„Cyber cyber“ des tages

Wisst ihr noch, der bundeshäck? Nein, nicht der vorletzte, sondern der letzte. Der, der total harmlos war, weil er völlig unter kontrolle war (obwohl niemand zu sagen wusste, ob er noch weiterläuft) und bei dem die „häcker“ nur sex dokumente des auswärtigen amtes mitnehmen konnten.

Das scheint doch ein bisschen mehr mitgenommen worden zu sein, denn die bummspolizei hat jetzt strafanzeige erstattet, weil etliche anmeldedaten… ähm… irgendwoanders zu datenreichtum führten. Und jetzt erfährt man auch endlich mal, was für unsere ganzen cyber-cyber-komiker in der BRD-p’litik so ein häckerangriff ist, für den natürlich nur die pösen pösen russen in frage kommen:

Laut der Zeitung geht die dem Bundesinnenministerium unterstellte Polizeieinheit davon aus, dass die Angreifer mit Phishing-Mails rund 3000 Zugangsdaten von Bundespolizisten für ein Portal der zunächst betroffenen Hochschule des Bundes (HS Bund) beziehungsweise der am gleichen Ort sitzenden Bundesakademie für öffentliche Verwaltung (BAköV) in Brühl erbeutet haben

Müsst ihr verstehen: jemanden eine (hoffentlich wenigstens leidlich personalisierte) mäjhl zu schicken, wo irgendein bullschitt gefolgt von einem „klicken sie hier“ drinsteht (oder ein trojaner zum klicke-klicke-aufmachen dranhängt), das ist das neue häcken. Was ich nicht schon alles an „häckerangriffen“ erlebt habe!!elf!!!1!1! :mrgreen:

So, und jetzt noch eine kleine zusatzaufgabe für angehende hobbyadministratoren: wenn ihr einen neuen sörver aufsetzt, wann vergebt ihr ein selbstgewähltes und gutes passwort für das administratorkonto auf dem sörver?

[ ] Sofort nach der installazjon des betrübssystemes
[ ] Nicht sofort, aber bevor der sörver ans netzwerk geht
[ ] Gar nicht, wenn es ein vorgabepasswort gibt, das muss ja sicher sein…

Dreimal dürft ihr raten, was administratoren in lohn und brot der bummsverwaltung hier geantwortet hätten:

Zusätzlich verwies das DFN-Cert darauf, dass in Standardinstallationen von Ilias bekannte Zugangsdaten für den Benutzer „root“ verwendet und Administratoren der Software „zu keiner Zeit im Installationsvorgang zu einer Änderung des Passworts aufgefordert werden“. Es sollte daher sichergestellt werden, dass das Standardpasswort für dieses weitreichende Konto nicht verwendet werde

Oh, hl. scheiße! Einmal ganz davon abgesehen, dass womöglich sogar ein sshd durch die firewall gelassen wurde, der eine anmeldung als root ermöglicht hat, wenn das nicht mit einem trojaner erledigt wurde… m(

Fehlt nur noch, dass das vorgabepasswort changeme gelautet hat. :mrgreen:

Hej, idjoten! Fühlt ihr euch endlich sicherer?

Allzeithoch für Stille SMS und Funkzellenauswertung

Das war eine anfrage an die bundesregierung. Was euer gewöhnlicher mitmensch polizist tut, ist ländersache — die auskunft bezieht sich auf bundespolizei, zoll und verfassungsschutz. Heise macht das wenigstens kurz im text klar:

Es liegen keine Zahlen zum Einsatz durch die Landeskriminalämter vor

Dieses „ermittlungsinstrument“ wird also noch häufiger angewendet, als die zahlen vermuten lassen.

Da habt ihr doch eure sicherheit! Ihr ladet sogar selbst die batterien für eure überwachungswanzen, damit ihr auch immer schön pokémons fangen und erbrüten könnt, ihr verblendeten! Die sind fast so gut wie glasperlen. Polizei ist überall. Nirgends ist gerechtigkeit. Und alle machen mit.

Dein kinderfreund und helfer

Der Beamte, der einer 14-Jährigen ein Foto seines Geschlechtsteils geschickt haben soll, hat die Tat eingeräumt. Der 40-Jährige soll das Mädchen in einem Zug kennengelernt und ihr später das Bild gesendet haben

Na, ist ja auch nicht so teuer gewesen, den backfisch mal eben mit einem bundespolizeilichen pimmelfoto zu beglücken:

[…] hat der Anwalt des Beamten den Einspruch gegen den Strafbefehl über die Zahlung von 2400 Euro heute überraschend zurückgezogen

Ich habe leute kennengelernt, die wesentlich mehr als 2.400 øre dafür gelöhnt haben, dass sie mal wörter wie „scheißbulle“ und „arschloch“ gegenüber einem werten mitmeschen mit hoheitszeichen des landes niederschlagsen auf dem ärmel benutzt haben. Da muss man eben die schutzbedürftigkeit sorgsam abwägen, wo kämen wir sonst auch hin!

Und das sorgsame abwägen in hier in niederschlagsen ganz wichtig:

Unklar ist, ob Anklage gegen den 40-Jährigen in einer anderen Sache erhoben wird. Torsten S., der vom Dienst freigestellt ist, soll in seiner Dienststelle am Hauptbahnhof Hannover in mindestens zwei Fällen Flüchtlinge misshandelt und damit geprahlt haben

Was die hannoversche hundsgemeine zeitung hier verschweigt: der hat im internetz damit rumgeprahlt, dass er aus rassistischen motiven leute foltert, dieser schei… ähm… werte polizeibeamte. Sonst wäre das niemals bekannt geworden, denn aus unerklärlichen gründen ist das auf der bundespolizeiwache am hannöverschen hauptbahnhof niemals irgendeinem kollegen aufgefallen. Trotz der beachtlichen und vom täter selbst dokumentierten blutspuren. Man kann ja auch nicht alles sehen…

Auch weiterhin viel spaß mit den rechtsfreien räumen gewisser polizeiwachen in der BRD!

Polizei des tages

Oh ja, Fußball. Rüstung an, Knüppel frei. Wir sind bereit…

Mit „schöner“ klickeklickeklickestrecke über die S/M-nutzung von bundespolizisten. Sind aber sicher alles nur bedauerliche einzelfälle:

Das Forum auf Facebook zählt nachweislich mindestens 150 „Freunde“ – zu ihnen gehören auch Vorgesetzte aus der eigenen Dienststelle

Oh. Na, kann ja alles mal passieren. Auch weiterhin viel freude mit den „freunden und helfern“ von der bundespolizei am hannöverschen hauptbahnhof!

Polizei des tages

Hab den weggeschlagen. Nen Afghanen. Mit Einreiseverbot. Hab dem meine Finger in die Nase gesteckt. Und gewürgt. War witzig. Und an den Fußfesseln durch die Wache geschliffen. Das war so schön. Gequikt wie ein Schwein. Das war ein Geschenk von Allah

Das hat der werte herr beamte der bundespolizei angeblich so über „whatsapp“ rausgepustet, nachdem er einen afganen in der zelle misshandelt hat.

Polizei des tages

ihr lernt es einfach nicht. und wisst ihr was? so langsam habe ich auch keinen bock mehr, euch bundespolizistInnen auszubilden. denn es bringt, soweit ich es erkennen kann, leider nichts. so langsam glaube ich, ihr seid ein hoffnungsloser fall

Tja, eigentlich sollte so ein polizistenausbilder schon wissen, dass genau diese repressiven auftritte gegenüber allem, was im uniformierten auge des spießbürgers irgendwie auffällig ist, zur eigentliche aufgabe der polizei gehören. Das mit der verbrechensbekämpfung ist ein bisschen vorgeschoben, sonst würden die beamten aus den banken, versicherungen und kirchen gar nicht mehr rauskommen…