Die totgeburt DE-mäjhl gibt es ja auch noch

In den Jahren 2011 bis 2020 gab das Bundesinnenministerium (BMI) etwa 6,5 Millionen Euro für De-Mail aus, heißt es im Bericht des Rechnungshofes. Das BMI ging davon aus, dass in der Bundesverwaltung zwischen 2016 und 2019 etwa sechs Millionen DE-Mails verschickt würden und erhoffte sich eine Einsparung gegenüber der Briefpost von 3,5 Millionen Euro. Es kam nicht so. Laut dem Bericht hatten die Bundesbehörden im Jahr 2016 nur 250 DE-Mails empfangen und weniger als 90 selbst versandt

Was für ein glück!

Was für ein glück, dass diese berichte des bummsrechnungshofes völlig konsekwenzenlos für die korrupten p’litiker bleiben, die das geld in milljardenpäckchen mit bananenaufdruck an die längst schon reichen verteilen! Sonst müsste hier womöglich mal eines dieser korrupten arschlöcher, zum beispiel dieser Andreas Scheuer oder der Jens Spahn, ins gefängnis — und froh darüber sein, dass es hier noch keine genickschüsse für steuergeldverschwendung gibt wie in dieser „VR“ china.

Staatskrimineller Andreas Scheuer des tages

Hat das Bundesverkehrsministerium bei der Pkw-Maut die Prüfer des Rechnungshofes behindert? Nach Recherchen des ARD-Hauptstadtstudios deutet vieles darauf hin

[Archivversjon]

Und, hat die werte frau bummskanzlerin Angela Merkel inzwischen den untragbaren minister entlassen, wenn dieser schäbige halunke schon nicht genug anstand hat, selbst zurückzutreten? Nein, hat sie nicht. Das ist nämlich genau der, den sie da haben will. Die frau bummskanzlerin mag nämlich banane, wie man auch an ihrer sonstigen scheißp’litik sieht. 🍌

Auch weiterhin viel spaß mit der bleiernen raute! Und nicht drüber wundern, dass menschen lieber eine „alternative“ haben wollen.