Komm zur bundeswehrmacht und werde kanonenfutter!

Neues aus der vorkriegszeit:

Rund 700.000 Jugendliche im Alter von 16 bis 17 Jahren erhalten in diesen Tagen Werbepost der Bundeswehr mit einer Grafik, die ihr »Ja« zum Militärdienst schon vorwegnimmt: Ihr jeweiliger Familienname ist auf einem olivgrünen Aufnäher mit Flecktarnhintergrund zu lesen; darunter prangt das Bundeswehrkreuz

Joseph Goebbels wäre begeistert gewesen! Die angeschriebenen jungen menschen dürfen noch nicht einmal einen porno gucken oder eine pulle schnaps kaufen, aber schon reklame fürs verrecken im feldgrauen hemd von der BRD kriegen.

Könnt ihr euch noch erinnern, wie die heutige bummskriegsministerin Ursula von der Leyen vor noch gar nicht so langer zeit die kinder mit internetzzensur schützen wollte? Jetzt macht diese p’litische kindesmissbraucherin aus kindern staatlich besoldete mörder und kanonenfutter.

Bundeswehrmachtsschrott des tages

Beim ersten Dienstflug des Regierungsfliegers „Konrad Adenauer“ nach einer viermonatigen Generalüberholung hat es gleich wieder eine Panne gegeben. Nach neunstündigem Flug von Berlin nach New York mit Bundesaußenminister Heiko Maas an Bord platzte bei der Landung ein Reifen, so dass der Airbus A340 nicht selbstständig in die Parkposition kommen konnte

[Archivversjon gegen das p’litisch erzwungene vergessen im internetz]

Und hat Panzerursel schon bei mckinsey gefragt, was man da machen kann? Das ist ja peinlich, wenn die bummsregierung mit so einem schrott durch die gegend fliegt und überall zu spät kommt. Mein tipp an die bundeswehrmacht: kauft doch einfach für den transport der werten damen und herren bummsp’litiker nebst ihrer stets mitfliegenden lobbyisten und speichelleckerjornalisten ein paar boeing 737 MAX. Die sollen gerade sehr preisgünstig sein, habe ich gehört. 👿

Endlich! Bald wieder schlagkräftige bundesmarine!

Seit heute gehen die Sanierungsarbeiten am Segelschulschiff „Gorch Fock“ weiter […] soll das Segelschulschiff bis zum Sommer für zunächst elf Millionen Euro schwimmfähig gemacht werden. Danach soll die Bark für weitere maximal 48 Millionen Euro wieder hochseetauglich werden

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz]

Vielleicht sollte man der bummsmarine einfach einen segelschiff-flugzeugträger bauen, um mal so richtig viel geld und zukunftsmöglichkeiten zu verbrennen. Das beste daran: da wäre dann wenigstens der flugzeugträger „klimaschonend“ und „nachhaltig“, ganz im gegensatz zu den flugzeugen. :mrgreen:

Schon merkwürdig…

…dass die flugzeuge der flugbereitschaft der bummswehr jahrelang weitgehend anstandslos geflogen sind, jetzt aber immer wieder versagen. Ein bisschen schade finde ich persönlich es ja, dass sie immer noch viel zu selten mit ihrer p’litiker- und beamtenfracht vom himmel fallen. Aber scheinbar arbeitet die BRD dran. Und bis dahin schickt man eben einfach einen zweiten airbus nach mali, die verwendung eines linjenfluges ist ja für einen bummsgerechtigkeitsverhinderungsminister unzumutbar. Schon die verwendung einer normalen transportmaschine ist für herrn Maas unzumutbar, scheiß auf die klimabilanz. Oder, um es mit einem kommentar im verlinkten blog zu sagen:

Und dabei stand noch ein Flieger, 1/4 voll heute in Bamako mit Ziel Köln. Aber wer fliegt schon gerne mit Soldaten, die Stellen nachher noch unangenehme Fragen

Mein tipp für die propagandistische aufbereitung der sich ständig vergrößernden peinlichkeit: der pöse pöse russe ist daran schuld!!1!!!

Bundeswehrmachtsbegleiterscheinung des tages

Die werft, in der die gorch fock zurzeit saniert wird, ist bankrott, nachdem der vorstand der stiftung, dem diese werft gehört, sich wohl ein bisschen die taschen vollgesteckt hat [archivversjon]. Tja, wenn so viele milljönchen dummes dummes, vom steuerzahler bezahltes bundeswehrmachtsgeld fließen, kann man schon mal schwach werden. Augen geradeaus! Beim diebstahl weggucken! Helm ab zum gebet!

Bundeswehrmacht des tages

Seit Abschaffung der Wehrpflicht 2011 hat die Bundeswehr 11.733 Minderjährige rekrutiert und an der Waffe ausgebildet […] Jeder zwölfte Rekrut ist minderjährig

Menschen, denen in der BRD noch nicht einmal das recht eingeräumt wird, einen porno oder eine flasche schnaps zu kaufen oder einen vertrag abzuschließen, können doch wenigstens schon das totmachen anderer menschen lernen.

Flugbereitschaft des tages

[…] heißt es, dass ein Triebwerk gequalmt habe, in die Maschine solle man besser nicht mehr einsteigen

[Archivversjon]

Freut mich, dass der bundeswehrmachtsschrott endlich auch bei der BRD-regierung ankommt! Und peinlich wird. Kleiner tipp von mir als völligem außenseiter: McKinsey hilft da nicht, sondern steckt sich nur geld in die tasche. Und…

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen lässt ausrichten, dass sie die Unannehmlichkeiten sehr bedauere, sie habe sich in den letzten Tagen immer wieder mit der Angelegenheit befasst

…wenn sich Panzerursel mit ihrer betonfrisur die dinge anguckt, gruselt es zwar den menschen, aber den dingen ist es scheißegal. Vielleicht sollte die bummsregierung einfach immer ganz normale linjenflüge nehmen, das wäre ja nicht nur zuverlässiger als die bummswehrmachtsmaschinen, sondern auch deutlich preiswerter. :mrgreen:

Wer braucht eigentlich noch die pösen russischen häcker, wenn in bananistan alles von alleine auseinanderfällt?!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass man für das bisschen sold, das die bundeswehrmacht an seine soldaten zahlt, halt nicht die besten administratoren oder gar überhaupt keine kriegt, und dann ist der ganze kompjuterkram halt in ziemlich beschissenem zustand und von militärischen sicherheitsanforderungen weit entfernt. Von der „besonderen atmosfäre“ bei der bundeswehrmacht, die sich nicht an selbstständig denkende menschen richtet, will ich gar nicht erst anfangen.

Der Bundesrechnungshof sieht den sicheren IT-Betrieb beim „Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr“ und damit bei einer wichtigen Schaltzentrale der Streitkräfte massiv gefährdet […] gravierende konzeptionelle, betriebliche und technische Mängel der IT-Sicherheit […] Die Dienststellen „ließen Teile ihrer IT nicht durch hierfür ausgebildetes IT-Fachpersonal“, sondern von den Nutzern selbst administrieren […] dem Risiko ausgesetzt, ihre Rechnersysteme aufgrund fehlerhafter Konfiguration, unkontrolliert installierter Software oder unzureichender Sicherheitsupdates mit Malware zu infizieren

Wo sind eigentlich die pösen, pösen russischen häcker, die p’litik und jornalismus uns immer angstmachenwollend vor die augen stellen, wenn man sie mal braucht?

Aber: ich wills mal so sagen: wenn ich da als kompjutertyp arbeiten würde und zusehen müsste, wie panzerursel ihre mutmaßlich fachlich minderkompetenten verwandten im brote von mc kinsey als „berater“ für die technik reinholt und für einen tag ihrer tätigkeit mit mehr als meinem monatssold bezahlt, dann wäre meine „innere kündigung“ auch gewiss. Da hilft dann auch nicht das kollektive männchenmachen, wenn morgens die scheißflagge von bananistan hochgezogen wird. Und wer seinen kopf nicht nur zur unterstützung der frisörinnung trägt, der hat…

„In den für IT zuständigen Organisationseinheiten waren Dienstposten teilweise seit Jahren unbesetzt“

…nicht „innerlich gekündigt“, sondern gar nicht erst bei der beschissenen bundeswehrmacht angefangen. Die stahldumme reklame für die technikdschobbs richtet sich ja eh nur noch an mädchen. :mrgreen:

Aber es gibt abhilfe:

Das übergeordnete Bundesamt hat den Prüfern zufolge mittlerweile die Feststellungen „im Wesentlichen“ bestätigt und Besserung gelobt. Es plane etwa, „Mindestvorgaben für den Betrieb besonders gefährdeter IT zusammenzustellen und anzuweisen“

Jetzt werden endlich werden befehle an die truppe gegeben! Dadurch entstehen wie von wunderhand fähige und erfahrene leute, und das problem wird sich auflösen!

Und falls die leute doch nicht von allein entstehen sollten, hat man im ministerjum der Ursula „stoppschild“ von der Leyen eine mjölnirhafte superhammeridee, was man tun kann, damit die leute kommen:

Das Bundesverteidigungsministerium habe unter anderem auf seine Initiative „Trendwende Personal“ und die „Attraktivitätsagenda“ der Bundeswehr verwiesen, um die ausgedeckten Lücken zu schließen

Noch mehr von diesen reklameplakaten aufhängen! Das wirds bringen! :mrgreen:

Endlich wird die bundeswehrmacht pazifistisch geworden!!!!1!elf!!

Wegen vermeintlicher Mängel wird das Sturmgewehr G36 bei der Bundeswehr ausgemustert. Doch die Suche nach einem Nachfolgemodell ist schwierig. Offenbar sind alle angebotenen Gewehre bei Tests durchgefallen

[Archivversjon]

Wie haben die das nur früher hingekriegt, gewehre zu bauen? :mrgreen:

Hej, aber jetzt schön neue gewehre anschaffen. Scheißegal, obs in die schulen reinregnet, ob die infrastruktur verrottet oder ob wegen der elendslöhne und der wohnungsp’litik der BRD endlich auch vollzeit arbeitende menschen die tolle erfahrung der obdachlosigkeit machen dürfen: hauptsache, die gewehre können schießen. Schließlich ist die BRD von feinden umgeben! Trau keinem dänen! Und diese österreicher sind auch nicht zu unterschätzen. Und die sonst so sympatischen niederländer lassen nicht einmal mehr die DFB-auswahl im fußball gewinnen, die kriegen bestimmt bald imperialistische gelüste.

Und nein, dass man einfach das in jedem menschengemetzel dieser welt milljonenfach bewährte AK 47 nimmt, ist auch nicht drin. Die widerspräche ja der idee der wirtschaftsförderung in der BRD.

Aber zumindest in einem punkt müssen wir uns keine sorgen machen: das G36 wird nicht weggeworfen. Das wird demnächst nach afrika verkauft, als entwicklungshilfe.

Gruß auch an die bummsintelligenzbeleidigungsministerin Ursula „porno“ von der Leyen!

Unwelt des tages

Was passiert, wenn das moor brennt? Richtig, es kommt möglicherweise zu einer belastung durch radioaktivität, weil die bundeswehrmacht uranmunizjon im moor verschossen hat — und wenns nicht strahlt, dann gibts wenigstens lecker lecker kwecksilber [dauerhaft archivierte versjon der meldung].

Und, was macht man in unserer bananigen republik dagegen? Ganz einfach, man guckt nicht richtig nach, und schon sieht man nix davon:

Erst am Donnerstag war bekannt geworden, dass einige Luftmessungen, auf die sich Bundeswehr und Landkreis bezogen hatten, nie durchgeführt wurden

Kennt ihr ja auch von dieselmotoren.

Aber wehe, ihr trennt euren müll nicht richtig!

Bundeswehrmachtspropaganda des tages

Ist schon scheiße, wenns mit der sterbebereitschaft für muttisland und den reibach der milljardäre nicht mehr so weit her ist, da brauchts dann schon extrakrasse hirnfickkampanjen für die wehrfähige generazjon: „beißer oder lutscher“ oder „nix für softies“, das ist der ton. Neben der üblichen intelligenzbeleidigenden plakatierung im öffentlichen blickraum auch mit ganz viel S/M (meine abk. für social media) — da wird doch nicht etwa die neue von-der-Leyenhafte cyber-cyber-wehr für zuständig sein. :mrgreen:

Hey, komm, bundeswehrmacht! Das kannst du besser! „Hart wie kruppstahl, zäh wie leder, ausgeliefert wie schlachtvieh, dumm wie scheiße“ wäre doch auch mal ein tolles motto. Ach, ihr könnt in eurer scheißpropaganda nicht die wahrheit sagen? Na, so ein jammer aber auch! Dann müsst ihr halt weiterlügen…

Bundeswehrmacht des tages

Bundeswehr:
Von der Leyen setzt auf Ersatzteile aus dem 3D-Drucker

[…] einzelne Ersatzteile für Bundeswehrfahrzeuge mit Hilfe von 3D-Druckern direkt im Einsatzgebiet zu fertigen und dort einzubauen […] „Das ist mit Sicherheit der Weg in die Zukunft.“

Aha, die zukunft besteht aus „einsatzgebieten“, also aus kriegseinsätzen der bundeswehrmacht. Und da werden dann startrek-replikatoren… ähm… 3D-drucker hingestellt, die das für den kriegseinsatz benötigte materjal ausdrucken. Das besteste an diese tollen, tollen idee der frau kriegsministerin: wenn der 3D-drucker genau so wie ein hubschrauber oder panzer kaputtgehen sollte, kann man die ersatzteile mit einem 3D-drucker ausdrucken!!!!1!

Es sind ganz schwere zeiten für satiriker.

Ich will mal hoffen, dass die werte frau tochter von Ernst Albrecht und kriegsministerin der BRD — die ihre doktorarbeit übrigens über die entspannende wirkung von bädern auf schwangere geschrieben hat — nicht auch noch das wort „blockchain“ hört und es gleich in ihren wirren ideenapparat einbaut. :mrgreen:

Bundeswehrmacht des tages

Das Bundesverteidigungsministerium will mit Big-Data-Software endlich die Ausstattungsprobleme der Bundeswehr in den Griff bekommen

Aber voll mit künstlicher intelligenz und datenbergbau! Mit menschlicher intelligenz scheint es bei so einer armee nicht mehr weit her zu sein. Und außerdem kann man für so ein tolles projekt ganz viel geld in befreundete wirtschaftsunternehmen befördern. Und wenn man die ganzen daten gleich schön in die „cloud“ schaufelt, brauchen die USA nicht einmal mehr ihre spione vorbeizuschicken.

Aber es geht noch weiter:

Außerdem soll die neue Technik dabei helfen, Schauplätze von Krisen frühzeitig zu erkennen

Wozu? Soll die bundeswehrmacht da in zukunft frühzeitig einmarschieren? Am besten, bevor die „krise“ überhaupt anfängt. Unser astrologe… ähm… unsere künstliche intelligenz hat gesagt, dass sie demnächst eine staatskrise haben, wir können das zwar überhaupt nicht nachvollziehen, aber wir haben mal ihren staat überfallen? Tolle idee! Dann muss man nur noch hindefinieren, dass es sich dabei nicht um einen angriffskrieg handelt, und schon steht nicht einmal mehr das grunzgesetz im wege. Endlich kann europa unterm schwarz-blutrot-goldgeilen banner geeinigt werden!!elf!