Contentindustrie des tages

Wenn „focus onlein“ die kostenpflichtigen inhalte der bildzeitungswebseit abschreibt und kostenlos auf seiner drexseit zweitverwertet, tja, werte kwalitätsjornalisten, dann wäxt inhaltlich und metodisch zusammen, was schon so lange zueinander strebt. Und das leistungsschutzrecht… ach, das leistungsschutzrecht, das machte in der bimbesrepublik abmahnistan nur ein paar kleine blogs und private projekte kaputt; damits nicht auf das gegenseitige abschreiben der zwischenablage-jornalisten angewendet werden kann (denn damit würden die scheißzeitungen und drexzeitschriften nur noch ein viertel so dick), wurde eigens § 87g, Absatz 4 UrhG formuliert. Schon scheiße, wenn man sich bei seiner lobbyarbeit selbst ins knie schießt, blutzeitungsmacher! :mrgreen:

Sterbt, presseverleger, sterbt!

Der kommende ausbeutungs- und betteljornalismus der jornallje 2.0

'Was wir Ihnen nicht bieten können: Geld für Ihre Beiträge' #HuffungtonPost #Burda #nichtmallousypennies http://abload.de/img/bildschirmfoto2013-09kbi98.png …

Und hier noch der link aufs bildschirmfoto, der klick ist wärmstens empfohlen. Viel spaß wünsche ich dem von burda unbezahlten lumpenproletariat des „jornalismus“ dabei, den onlein-focus mit kostenlosen inhalten zum geldkwell zu werden! Herzallerliebst auch etliche anmerkungen beim zwitscherchen, die ich hier mal als bildschirmfoto gedoppelt habe, damit man sie auch ohne die skript- und träcking-hölle des zwitscherchens lesen kann.