Vorkriegsjornalismus des tages

Bei der süddeutschen zeitung — von mir ja meist „liebevoll“ alpen-prawda genannt und wegen aktiver förderung der internetzkriminalität durch irreführung und belügen der leser nicht mehr verlinkt — findet man im vorkriegsmodus den terrorismus zwar scheiße, muss aber anerkennen, dass etwas großes, tugendhaftes, tapferes daran ist.

Scheißjornalist, geh doch an irgendeine front, um deine werte auszuleben! Syrien, afganistan, irak… gibt doch genug plätze für deine tugend der selbstüberwindung. Aber nee, das sollen dann doch besser andere machen!

Advertisements

Zitat des tages

Das Ministerium für Wahrheit informiert: „Zensur“ heisst jetzt ‚Hasskommentare löschen‘.

(Die alternative zu einer völlig intransparenten, im halbdunkel der zensurkammer arbeitenden S/M-löschstelle für unerwünschte inhalte wäre übrigens eine strafrechtliche verfolgung strafbarer inhalte. Aber das will in der BRDDR keiner.)

Thilo Sarrazin des tages

Der Spiegel berichtet, dass Thilo Sarrazin als Aufsichtsrat der Berliner BVG in vier Minuten einem “Finanzgeschaäft” zustimmte, ohne es zu verstehen. Damit wurden 200 Millionen Dollar verzockt

Das geld anderer leute hat viele vorzüge, es gibt sich zum beispiel sehr viel schmerzloser aus. BRD, deine eliten (die vor allem aus leuten bestehen, die sich für elite halten)! :mrgreen: