Unbuntu des tages

Fiepser von Damien Clauzel vom 6. juli 2019, 17:19 uhr: Ouch https://github.com/CanonicalLtd  #Ubuntu #Canonical #sécurité -- dazu ein bildschirmfoto der github-webdarstellung der canonical ltd., der klar belegt, dass jemand den zugang zu github gecrackt hat

Ja, das ist genau die canonical-klitsche, die unbuntu macht. Für genießer, die keine lust auf die bewanzung durch das zwitscherchen haben: hier noch eine dezentrale sicherheitskopie des bildschirmfotos eines des crackern übernommenen github-repositorys von canonical. Kann ja alles mal passieren. Aber das canonical dann noch einmal bei beiden händen voll ins klo greift und mit kotbesudelten flossen PR-trächtig winkend seine furzartigen sprechblasen aus dem arsch ablässt

Vielen dank, euer vertrauen in canonical ist wichtig für uns, und deshalb stellen wir privatsfäre und sicherheit an wichtigster stelle.

…ist vermutlich noch schlimmer als jedes häckchen. Denn das ist nicht mehr lustig, es ist in seiner intelligenz- und nutzerverachtung einfach nur zum kotzen. 🤮

Heute ist datenschleuder-tag

Die unbuntu-foren wurden gehäckt und die IP-adressen, benutzernamen und mäjhladressen von über zwei milljonen nutzern wurden „gestohlen“.

Natürlich mal wieder eine SQL-injection.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den datenschutz! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

via @benediktg5@twitter.com

Unbuntu des tages

„Canoical“ wollte mal wieder richtig schöne zahlen seines siegeszuges vermelden und hat sich dafür eine richtig innovative zählweise einfallen lassen, um eine eine milljarde unbuntu-nutzer zu kommen: Haste den „hobbit“ in kino oder glotze gesehen, biste unbuntu-nutzer! Da kann ja nichts mehr den erfolg gefährden! :mrgreen:

Die scheinen so einen PR-bullshit für hirnamputierte jornalisten ja inzwischen nötig zu haben! Denn die neue zielgruppe von unbuntu steht auf „fresst scheiße leute, denn die ganzen milljarden schmeißfliegen können sich nicht irren“.