CAPTCHA des tages

Baut überall im web CAPTCHAs ein, sagten sie, denn das behindert spämmer und bots aller art. Dafür kann man es doch mal in kauf nehmen, dass auch körperbehinderte, blinde und menschen mit abgeschalteten javascript oder vergleichbaren selbstschutzmaßnahmen gegen eine feindliche übernahme ihres kompjuters und ihrer privatsfäre ausgesperrt werden; dafür kann man es sogar in kauf nehmen, seine eigene webseit in eine träcking-maschine für scheißguhgell umzubauen! Dass guhgell jeden kwasi aussperrt, der TOR verwendet, ist euch ja auch egal. Also baut überall CAPTCHAs ein, denn das stellt sicher, dass eure webseits nur von menschen und nicht von irgendwelchen bots benutzt werden:

Forscher der Universität von Maryland können nach eigenen Angaben Googles überarbeitete Audio-Captchas jetzt zu 90 Prozent automatisiert lösen

😳

Auch weiterhin viel spaß mit der einfachen gefühlten sicherheit und dem unwirksamen spämmschutz!

CAPTCHA des tages

Du hast keine jederzeit vom webbrauser aktivierbare kamera an deinem kompjuter angeschlossen? Oder du hast die kamera deines klapprechners abgeklebt, damit nicht jedes hackkind in diese privatsfäre reinglotzen kann? Dann bist du kein mensch und wirst ausgesperrt.

Das wirds bringen gegen die spämm! Mit behindertengerecht!!!!1! :mrgreen:

Moment, wo haben die solche schwachsinnsideen?

[…] mit Unterstützung des Office of Naval Research und der zum US-Verteidigungsministerium gehörenden Forschungsbehörde Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA)

Aha, beim militär eines staates, der die ganze welt überwachen will. Deshalb soll man also fortan jedesmal, wenn man auf spämmbare bereiche des internetzes zugreifen kann, ein foto oder gar ein kurzes video an einen unbekannten dritten schicken. Das erklärt natürlich die dumme vorgehensweise. Ein grund mehr, die kamera abzukleben!

Leider werden es die idjoten trotzdem verbauen, und ich befürchte, die scheißpresse und die pressebeachtete alfabloggeria an zuvörderster stelle. Na ja, hauptsache, der hinweis auf gesetzte „cookies“ wird gegeben, damit auch ja der datenschutz gewährt bleibt, ansonsten kann man ruhig seitenbesucher von einem dienstleister fotografieren oder filmen lassen, der dann damit eine biometrische datenbank eines großen teiles der weltbevölkerung anlegen kann, ohne sie vorher davor zu warnen. Es ist ja „nur“ ein CAPTCHA, es will doch keiner die ganze spämm haben, fühlt euch alle schön weiter datengeschützt… 😦

Leckt mich am arsche!

Bildschirmfoto eines unentzifferbaren captchas

Wenn bei dir nur als mensch durchkommt, wer so ein „captcha“ lesen kann, dann bin ich eben kein mensch. Und wenn du der meinung bist, dass ich kein mensch bin, dann bin ich der meinung, dass du ein arschloch bist.

Übrigens: die HTML-entitäten zur kohdierung von umlauten erklärt dir jeder aufgeweckte zwölfjährige.

Die fünf unlesbareren „captchas“ davor habe ich schon weggemacht, als ich noch glaubte, dass es sich um eine aufgabenstellung für menschen handele…

Captcha

Wenn jemand für seine kommentare ein „captcha“ verwendet, bei dem ich auch nach längerer betrachtung nicht entscheiden kann, ob es sich um buchstaben aus dem lateinischen, griechischen oder kyrillischen alfabet handelt, dann braucht er sich wohl nicht über die geringe kommentarneigung in seinem blog zu wundern.

Immerhin kommt es auch nicht zu spämm… 😀