Biometrie und datenschleuder des tages

Was passiert, wenn der staat biometrische daten, wie etwa daten für die gesichtserkennung seiner staatsbewohner, einsammelt? Richtig, sie werden irgendwann veröffentlicht und sind danach für jeden daran interessierten verbrecher zu haben:

Einem Dienstleister des Department of Homeland Security sind 184.000 Bilder aus einem biometrischen Pilotprogramm abgeflossen und im Darknet gelandet […] Unter den Daten befanden sich Gesichtsbilder von Reisenden und Scans von Kfz-Kennzeichen

Auch beim staat sind daten niemals sicher. Viel spaß beim abgeben eurer fingerabdrücke und eurer für biometrie optimierten fotos, damit ihr euch eure teuren personal-ausweise abholen könnt, die ihr haben müsst, weil ihr sonst 50.000 øre ordnungsgeld riskiert! Es ist schon scheiße, wenn man nur personal ist…