Mit darwinistischer freude…

Mit darwinistischer freude freue ich mich jedes mal, wenn dummheit endlich mal wieder irgendwo ein kleiner evoluzjonsnachteil geworden ist:

Baden mit Smartphone: 14-Jährige stirbt durch Stromschlag

Bitte, liebe kiddies, macht einen großen trend aus badewannen- und dusch-selfies! Am besten so, dass ihr euch zusätzlich zeitsparend in badewanne oder dusche fönt! Und danach einen zweiten trend mit selfies bei begräbnissen eurer S/M-freunde¹, damit ich auch etwas zum freuen habe.

Könnt ja die däumchen bei diesen ganzen trends bekwem in der badewanne klicken!

Die Familie warnt nun in den sozialen Netzwerken: Viele junge Menschen wüssten gar nicht, wie gefährlich Wasser und Elektrizität sind

Tja, dann sterben sie halt.

Ich wusste das jedenfalls noch, als ich ein nur etwas größerer zwerg war, denn es wurde mir immer wieder gesagt. Und verdammte scheiße: vor fuffzich jahren war alles viel gefährlicher als heute, denn überall lagen und standen dinge rum, die giftig, gefährlich oder sehr ungesund waren. Gut, es ist auch eine menge passiert, zugegeben, aber dabei wurde beinahe immer nur dummheit geschädigt — manche dummköpfe lernten daraus, manche dummköpfe starben an ihrer dummheit. Heute wird die dummheit von schule, eltern, reklame und p’litik gefordert und gefördert. Was am ende dieses prozesses rauskommt, werde ich zum glück nicht mehr erleben.

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Advertisements

Jornalistischer bullschitt des tages

Die „chip“, eine ehemalige kompjuterfachzeitschrift, bei ihrem versuch der leserverarschung so: nutz unser desktop-symbol von „amazon“, das bringt dir mehr sicherheit. Die welt ist reif, sie will gepflückt werden.

Flugsicherheit des tages

[…] das Flugzeug sackte um etwa 1.500 Meter ab, während der Pilot schlief – und die Co-Pilotin mit ihrem iPad beschäftigt war […] Ein schlimmes Unglück wurde verhindert, da die Flugkontrolle am Boden den Sinkflug rechtzeitig bemerkte und die Co-Pilotin warnen konnte

Gar nicht auszudenken, wenn die auch noch kopfhörer in den öhrchen gehabt hätte, um so ein lustiges spielchen wie „angry birds“ richtig genießen zu können… :mrgreen:

Kwalitätsjornalismus des tages

Müssen sie einem das Zeug jetzt schon wie Spam hinterherwerfen, um auf Stückzahlen zu kommen?

Tja, die zeit, in der ich die c’t — damals, als sie noch monatlich rauskam, das wohl dickste männermagazin der welt — regelmäßig gelesen habe, ist schon sehr sehr lange her… so ab 2001, 2002 wurde das für mich ein immer ungenießbareres blättchen. Und wenn ich heute mal eine in die hand bekomme, wundere ich mich immer darüber, wer die überhaupt noch kauft. Da wundert es mich nicht weiter, wenn die verleger ihre kwalitätsjornalistischen produkte einfach verschenken, um wenigstens darüber reichweite für ihre eigentlichen kunden, für die professjonellen lügner aus der reklame, simulieren zu können.