Datenschleuder des tages

Datenschleuder des tages ist clixsense, ein anbieter, der seine nutzer (unter anderem) für das betrachten von reklame bezahlt und sportliche 6,6 milljonen datensätze seiner nutzer „veröffentlicht“ hat. Die passwörter waren wieder einmal im klartext gespeichert — warum soll man auch eine sicherheitstechnik aus den frühen siebziger jahren — das gesaltete häsching von gespeicherten passwörtern — implementieren, wenn das geschäft auch mit einem verzicht auf minimalste anforderungen an datenschutz und sicherheit läuft?

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall zugesagten datenschutz. Die liste wäxt und wäxt und wäxt