Linux mint des tages

Achtung, keine tischkanten in gebissnähe!

Könnt ihr euch noch erinnern, dass linux mint so richtig derbe aufgekräckt wurde? Na ja, kann mal passieren. Sogar die nutzerdatenbank des forums wurde mitgenommen. Na ja, kann auch mal passieren, wenn ein kräcker die konfigurazjon des forums lesen kann und einen SQL-dump der datenbank mit den zugangsdaten hinbekommt. Und nein, so richtig schwierig war es nicht, aus der datenbank dann die passwörter rauszukriegen. Das ist schon ein bisschen hässlicher, denn mit einem richtig gut gesalzenen häsching der passwörter wäre das eben richtig schwierig gewesen. Aber hej, kann ja mal passieren; wer achtet schon auf datensicherheit, wenn schnell ein webforum aufgesetzt wird. Aber natürlich müssen jetzt die ollen passwörter weg, die sind ja doch ein bisschen gefährlich geworden. Damit könnte sich ja jeder als jemand anders am forum anmelden. Deshalb bekommen jetzt alle rund hundertfuffzichtausend dort registrierten nutzer ein neues passwort… so weit die gute nachricht. Und damit die nachricht nicht ganz so gut bleibt: sie bekommen es in einer unverschlüsselten mäjhl zugesendet. Und wenn das jemand kritisiert, weil das jetzt ja doch nicht die richtige herangehensweise an die sicherheit sein könnte, ist das ja gar nicht so schlimm, weil sich damit nur schlimmstenfalls jeder mitleser dieser offen wie eine postkarte durchs internetz bewegten passwörter als jemand anders am forum anmelden kann.

Weia! Die halten bei mint so kompetenzmäßig ja alles, was unbuntu nur versprochen hat. Na ja, wenn man vor allem ein unbuntu mit ein paar zusatzpaketen und einem benutzbaren desktop¹ ist… :mrgreen:

¹Gibt es übrigens alles auch mit unbuntu: für menschen, die keine neuen bedienimpulse mehr erlernen wollen (so wie ich) gibts den XFCE mit xubuntu; für menschen, die etwas betagtere hardwäjhr rumstehen haben, gibts LXDE mit lubuntu (besser ist allerdings debian mit LXDE, weil es viel schlanker ist); und für menschen, die es gern etwas moderner haben möchten, gibts den KDE mit kubuntu (allerdings ist SuSE dann auch einen blick wert, denn ich kenne keine andere linux-distribuzjon, die mit KDE so gut und rund läuft wie SuSE). Und für alles andere heißt es: selbst ein paar pakete (für gnome oder mate) installieren oder paketkwellen (für cinnamon oder für mate auf 14.04 LTS) finden, was jetzt auch keine entmutigend schwierige aufgabe ist. Wer keinen aufgeplusterten desktop, sondern einen ollen fenstermänätscher haben will, weiß sich sowieso selbst zu helfen.