Datenschleuder des tages

Hat hier etwa jemand geglaubt, dass mit empfindlich weit in die privat- und intimsfäre reinragenden medizinischen daten sorgfältiger umgegangen wird? Nun, coronapoint belehrt euch eines besseren:

Normalerweise antwortet ein Server auf so eine Anfrage lediglich mit einer kurzen Erfolgsmeldung: “Yay, Problem verstanden, du bekommst eine Mail”. Der Server von Coronapoint ist hier leider etwas gesprächiger und beschreibt sehr ausführlich, was im Hintergrund passiert. Dabei erzählt er auch fröhlich den Inhalt der verschickten Mail – inklusive dem Passwort […] man benötigt gar keinen Zugriff auf den E-Mail-Account, um das Passwort zu bekommen. Es reicht, die E-Mail-Adresse zu kennen, diese in das Formular einzutragen und dann zuzuschauen, was der Server an den Mail-Account schickt […] Der QR-Code ist eine Bilddatei, die sich unter https://e.coronapoint.de/cwa/qrcodes/{Buchungsnnummer}.png abrufen lässt […] lassen sich solche Zahlen einfach herunterzählen […] nach nur zwei Versuchen landen wir auf dem QR-Code einer anderen Person […] Zugriff auf mehr als 88.000 QR-Codes der letzten 20 Tage […] die QR-Codes können noch mehr Daten enthalten als nur ein Test-Hash. Die CWA unterscheidet zwischen namentlichen und anonymen Tests. Bei namentlichen Tests werden neben dem Hash auch eine Test-ID, Vorname, Nachname und Geburtsdatum im QR-Code hinterlegt […] mehr als 53.000 für namentliche Tests – und enthielten somit persönliche Daten […] dass die Passwörter nur 4 Zeichen lang sind und nur aus den Zeichen 0123456789ABCDEF bestehen. Selbst ein alter Laptop kann die 65.536 möglichen Kombinationen in Sekundenbruchteilen durchprobieren […] wird ein Link zusammengebaut, der wie folgt aussieht: https://e.coronapoint.de/pdfs/results/result_{Buchungsnummer}.pdf […] waren dort mehr als 140.000 Testergebnisse abrufbar […] Geschlecht, Name, Adresse, PLZ, Ort , Telefonnummer, E-Mail, Geburtsdatum, Ausweis-Nr. (falls angegeben), Test-Name, Hersteller, Test-Datum, Uhrzeit, Testende Person (Name), Testergebnis

Meine fresse, da will die hand gar nicht mehr aus dem gesicht raus! 🤦‍♂️️

Ich wünsche allen genießern meiner zeit auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den ganz besonderen sonderschutz der persönlichen und medizinischen daten im gesundheitswesen! Müsst ihr ganz feste dran glauben! An die daten kam man übrigens weiterhin, nachdem coronapoint über die fehler informiert wurde und verlautbarte, dass die fehler beseitigt worden. Warum sollten die das auch selbst testen?

Also: immer schön feste an die sorgfalt irgendwelcher datenverarbeitenden scheißklitschen glauben! Die scheißliste wäxt und wäxt und wäxt.

Ach ja:

Auch die Betroffenen hat Coronapoint bisher nicht informiert, dabei sind ihnen diese Lücken seit über einer Woche bekannt

Mal schauen, wie das bußgeld nach DSGVO aussieht… oh, die DSGVO ist nicht geschrieben worden, um solche datenschleudern zur rechenschaft ziehen zu können, sondern nur, um privaten mitgestaltern des internetzes ein paar weitere juristische unwägbarkeiten aufzubürden? Na, dann kann man wohl nix machen, herr datenschutzvermeidungsbeauftrager.

Coronamedikament des tages

Auch wenn viele es nicht verstanden haben: man benötigt bei einer coronainfekzjon keinen jahresvorrat klopapier. Aber zum ausgleich dafür kann man corona-infekzjon mit einem bandwurmmittel bekämpfen:

Am effektivsten wirkte dabei ein bereits zugelassenes und etabliertes Medikament: Niclosamid, ein gegen Bandwürmer eingesetztes Mittel. Wurden infizierte Zellen damit behandelt, verringerte sich die Produktion infektiöser Coronavirus-Partikel um mehr als 99 Prozent. „Niclosamid hat in unseren Zellkultur-Untersuchungen den stärksten Effekt gezeigt und ist außerdem ein seit Jahren für Bandwurm-Infektionen zugelassenes Medikament, das bei potenziell wirksamen Dosierungen gut verträglich ist“

Der hinweis, dass bislang nur in zellkulturen untersucht wurde, zeigt hoffentlich, wie sehr das noch erforscht werden muss.

Corona des tages

Die armen notleidenden apoteken wollen aus dem staatlich subwenzjonierten schnelltest-geschäft aussteigen [archivversjon. Warum? Na, weil es nicht mehr genug reibach bringt:

Wegen sinkender Nachfrage nach Corona-Tests wollen Deutschlands Apotheken ihr Angebot einschränken. Da die Zahl der vollständig Geimpften zunehme und Infektionsschutzregeln gelockert worden seien, nehme der Bedarf an Tests ab, sagte ein Sprecher des Apothekerverbandes Abda. Zudem wies er darauf hin, dass der Bund weniger zahle als zuvor

Das ist doch völlig nachvollziehbar. Wenn man nicht mehr 18 øre, sondern nur noch 12,50 øre für maximal drei minuten arbei… ähm… die durchführung eines tests bekommt, dann lohnt sich das ja gar nicht mehr. Denk doch mal einer an die ganzen armen notleidenden apoteker!!1!

Vierte-welle-alarm!!1!

Bei dem Blick in die Schlagzeilen hat man ein Déjà-vu: Während sich auf der einen Seite Politiker für möglichst rasche und möglichst umfassende Öffnungen aussprechen, warnen Gesundheitspolitiker vor neuen Varianten des Virus. Gab es das nicht schon einmal, vor einem Jahr?

Immerhin sind inzwischen aber auch die risikogruppen für schwere verläufe weitgehend durchgeimpft, von daher ist das eine etwas andere wiederkehr als vor einem jahr — vorausgesetzt, die impfungen schützen wirklich und auch vor diversen mutazjonen des scheißvirus. In großbritannjen scheint das nicht der fall zu sein, denn dort ist die impfkwote höher als in der BRD, aber die schraubenlockerungen werden wegen der deltavariante zurückgenommen. Das werden wir in den näxsten monaten aber sehen. Der p’litik sind razjonale erwägungen nach wie vor scheißegal. Für die korrupten arschlöcher mit bananengeschmack zählen — wenn sie erst einmal nach darbietung ihrer scheißlügen im wahlkrampf gewählt wurden — schließlich nicht menschen, sondern märkte. Und genau so werden ihre schraubenlockerungen dann auch aussehen. Und wisst ihr, wer völlig vergessen werden wird? Richtig: genau die menschen, die so einen warmen applaus aus dem plenarsaal bekommen haben, dass ich vor kälte hätte kotzen können.

Ach ja, und die kinder werden sie impfen, damit diese kinder wieder auf die antihygjenischen BRD-zwangsschulen gehen können. Das ist das wichtigste überhaupt!!1! Aber ums verrecken!!1! Irgendwelche bedenken von richtigen wissenschaftlern werden dafür einfach ignoriert werden.

Wie ein gewitterinferno aus heiterem himmel!!1!

Niemand, ich wiederhole: niemand hätte damit [archivversjon] rechnen können!!1!

Corona in Baden-Württemberg
Kreis Heidenheim wird zu Hotspot für indische Delta-Variante

Das ist fast so überraschend wie hitzetage im sommer. Oder schneefall im winter. Oder inkompetenz in einer BRD-regierung in irgendeiner ebene.

Und nun zur jüngeren medizingeschichte

Der text ist etwas länger, aber unbedingt lesenswert: Wie ein sechzig jahres altes missverständnis corona noch gefährlicher machte… man könnte auch sagen: was alles dranhängen kann, wenn die medizin nicht evidenzbasiert, sondern eminenzbasiert betrieben wird. Natürlich unter vollständigem verzicht auf einsicht und selbstreflexjon. 😦

Diese archivversjon gibt es hier nur, weil auch auch schweizer presseverlegern zutraue, dass sie irgendwann ihr „altes zeug“ hinter bezahlmauern legen. Das ist zwar dumm, wenn man sich absichtlich nicht-zitierfähig macht, aber dummheit ist ja geradezu typisch für den gegenwärtigen jornalismus. Natürlich unter vollständigem verzicht auf einsicht und selbstreflexjon. 😦

Digitaler impfnachweis des tages

Wie, gerade erst die zweitimpfung gekriegt, und jetzt muss man mit dem digitalen impfnachweis erstmal zwei wochen starten, bevor man durchs vorzeigen seines scheißhändis wieder an so genannte „grundrechte“ kommt?

Da gibt es aber eine ganz einfache möglichkeit, die wartezeit zu verkürzen und schneller wieder an seine so genannten „grundrechte“ zu kommen. Einfach die Uhr des scheißhändis ein bisschen vorstellen:

Fiepser von Marco Bereth, @mahrko, verifiziertes benutzerkonto, vom 14. juni 2021, 23:17 uhr: Links die CoronaWarn-App mit Zweitimpfung heute. -- Rechts die CoronaWarn-App mit Zweitimpfung heute, wenn man das Datum im Handy zuvor auf 1. Juli gestellt hat. -- Ungefähr genauso hat man vor 15-20 Jahren die 30-Tage-Testversion von Software “gepimpt”. 🥳 -- Das linke bild zeigt an, dass der vollständige impfschutz in 14 tagen eintritt, das rechte bild zeigt an, dass vollständiger impfschutz vorliegt.

Bwahahahahahaha! 🤣️

Das wird aber bestimmt niemand machen. Da braucht man ja ganz tiefe häckerkenntnisse für!!1!

Wenn man die gewährung so genannter „grundrechte“ von einer impfung abhängig macht, kommt eben so etwas dabei raus…

Berliner Arena-Impfzentrum:
Ärztin soll gefälschte Impfpässe ausgestellt haben

Am Mittwoch stellte eine Mitarbeiterin fest, dass die 43-Jährige Blanko-Impfpässe ausfüllte. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Betrug

Das tollste daran: wenn man mit so einem falschen impfpass, den man sich für eine handvoll banknoten der EZB bei einem korrupten arzt abholt, zur apoteke geht, dann gibt einem der apoteker auch noch den tollen, neuen, da-da-digitalen impfpass und kassiert mit größtem vergnügen seine achtzehn øre für das ausdrucken eines QR-kohds. Das impfbuch ist ja da, und es ist echt, die ärztin existiert und nichts erregt irgendeinen verdacht. So ist alles viel sicherer und besser. Und digital. Und es gibt wieder diese so genannten „grundrechte“ für menschen, die wissen, wen sie bestechen können. Lecker, lecker banane! 🍌️

Gruß auch an bummskrankheitsminister Jens „totalversager“ Spahn und an bummskanzlerin Angela „bleierne raute“ Merkel, die dieses geltungsgeile gesäuge in amt, würden und pfrüde gehoben hat und ums verrecken dort halten will!

Da-da-digitaler impfpass

Es geht also, wie fast immer in der IT bzw. wenn etwas digitalisiert wird, um Vertrauen. Der Apotheker muss darauf vertrauen, dass der gelbe Impfass zur Person gehört, die sich ausweist. Als Geimpfter muss man darauf vertrauen, dass die Apotheke die personenbezogenen Daten sicher an das RKI übermittelt, das RKI diese nicht dauerhaft speichert und sofort wieder »vergisst«, sobald der QR-Code übermittelt wurde. Und letztendlich muss man als Geimpfter wiederum vertrauen, dass ein Veranstalter nur jene Informationen aus dem QR-Code ausliest, die tatsächlich relevant sind. Also: Geimpft bzw. ungeimpft. Das ist eine Vertrauenskette, die aufgrund der Digitalisierung entsteht. So gesehen bleibe ich vorerst bei meinem »gelben Lappen«.

Die masken des Jens „totalversager“ Spahn

Das Gesundheitsministerium hat Corona-Schutzmasken für Arztpraxen, Pflegeheime und andere Einrichtungen noch weniger sorgfältig getestet, als es selbst seit Tagen behauptet. Das geht aus der Test-Anleitung für sogenannte CPI-Masken hervor. Das Ministerium von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte das Dokument lange unter Verschluss gehalten, veröffentlichte es am Donnerstag kurzzeitig auf seiner Homepage, entfernte es dann aber kommentarlos wieder

[Archivversjon]

Gruß auch an bummskanzlerin Angela „bleierne raute“ Merkel, die diese fäkalmade nicht nur in amt, würden und pfründen gesetzt hat, sondern sie immer noch dort festhält. Und natürlich an eine scheiß-CDU, eine scheiß-CSU und an eine scheiß-SPD, die das einfach mitmacht.

Masken des tages

Hunderte Millionen FFP2-Schutzmasken hat das Bundesgesundheitsministerium im vergangenen Jahr beschafft. Es musste alles schnell gehen, aber trotzdem sollte es keine Abstriche bei der Sicherheit geben. So stellen es jedenfalls das Ministerium und sein Leiter, Jens Spahn, dar. Alle Masken seien auf ihre Qualität geprüft worden. Einige Bundesländer verließen jedoch nicht darauf und stellten bei Tests teils erhebliche Mängel fest […] In einer Seniorenunterkunft in Schleswig-Holstein kam es im Januar nach einer Verwendung von Masken aus dem Hilfspaket des Bundes zu einem Corona-Ausbruch. 22 Bewohner erkrankten, drei starben

[Archivversjon]

Das ist die „gefühlte sicherheit“, die bummskrankheitsminister Jens „totalversager“ Spahn aus lauter güte und mildtätigkeit an arme menschen, hartz-IV-empfänger, obdachlose und behinderte menschen verteilen wollte. Weil es so selten in der aktuellen kamera ist, gleich noch mal:

Bildschirmfoto der 20-uhr-tagesschau vom 5. juni 2021 in meinem videoabspieler -- Eingeblendete texttafel neben dem behördenschild des bundesministerjums für arbeit und sozjales -- »Richtig ist, dass das BMAS Kenntnis darüber gehabt hat, dass das BMG Pläne hatte, in der Pandemie in Deutschland nicht zertifizierte Masken an Obdachlose und Grundsicherungsempfänger und in Einrichtungen mit Menschen mit Behinderung zu verteilen. Dem haben wir als BMAS widersprochen. Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales«

Gruß auch an Angela „bleierne raute“ Merkel, die diesen typen in amt, würden und pfründe gesetzt hat und ihn ums verrecken dort hält.

Apotekenpreis des tages

Achtzehn euro bitte [archivversjon]! Für einen QR-kohd.

[Der link geht leider zum scheißspiegel, also besser javascript abstellen, wenn ihr nicht vergewohltätigt werden wollt.]

Nein, den müsst nicht ihr bezahlen, den bezahlt die BRD an den apoteker. Dafür dass er (oder wohl im regelfall seine giftmischerin… ähm… PTA) einen QR-kohd ausdruckt, der die impfung „digital“ bescheinigt. Damit man mit dem ausgedruckten QR-kohd oder der zugehörigen äpp auf seinem wischofon auch wieder schön ein paar grundrechte ausüben kann. Das wird also fast jeder machen.

Denk doch mal einer an die armen, notleidenden apoteken, die gerade erst mit dem einlösen von gutscheinen für masken zum preis von sex euro pro maske gepämpert wurden! Die wissen doch kaum noch, was sie essen sollen… 🤮️

Corona des tages

Der Corona-Ausbruch am Gymnasium Himmelsthür geht auf eine Infektion mit der indischen Variante des Virus zurück. Das hat das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim auf HAZ-Anfrage bestätigt. Bei sechs der betroffenen 14 Schüler wurde die indische Variante nachgewiesen. Die indische Mutante, offiziell Delta-Variante genannt, ist deutlich aggressiver und ansteckender als andere Varianten des Coronavirus […] Insgesamt 14 Schüler hatten sich infiziert – allein 13 von ihnen in einer Klasse, sechs von ihnen mit der Delta-Variante

[Archivversjon]

Was für ein glück!

Was für ein glück, dass diese berichte des bummsrechnungshofes völlig konsekwenzenlos für die korrupten p’litiker bleiben, die das geld in milljardenpäckchen mit bananenaufdruck an die längst schon reichen verteilen! Sonst müsste hier womöglich mal eines dieser korrupten arschlöcher, zum beispiel dieser Andreas Scheuer oder der Jens Spahn, ins gefängnis — und froh darüber sein, dass es hier noch keine genickschüsse für steuergeldverschwendung gibt wie in dieser „VR“ china.