Impfnachweisfälschung des tages

So langsam tröpfeln die juristischen nachspiele einer zeit, in der menschen bestimmte dinge nur mit vorlage eines impfnachweises tun durften, aus den gerichten. Zum beispiel gab es ja doch einen kleinen handel mit gefälschten impfpässen, war ja auch nicht so schwierig, hatten ja keine sicherheitsmerkmale. Und wenn man so eine gelbe pappe gefälscht hat, ist das in einigen fällen nicht einmal eine urkundenfälschung gewesen [archivversjon]:

Das Berliner Landgericht hat einen wegen der Fälschung von Impfausweisen in großem Stil angeklagten 28-Jährigen vom Vorwurf der Urkundenfälschung freigesprochen. Zum Zeitpunkt der Herstellung der Impfausweise sei dies noch nicht strafbar gewesen, sagte eine Gerichtssprecherin am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Zudem seien die Ausweise zwar unterschrieben, aber nicht für bestimmte Menschen ausgestellt gewesen

Von solchen drexpappen hat die werte bummsregierung unter landverweserin Angela Merkel (CDU) die ausübung von so genannten „grundrechten“ abhängig gemacht.

Satirische grafik im stil eines yps-comicheftes. Yps mit gimmick: dein fäjhk-impfpass -- Einfach ohne piks wieder überall reinkommen. QR-kohd aus der apoteke abholen

Coronaimpfung des tages

Ein Nasenspray mit einem abgeschwächten Coronavirus erzeugt mutmaßlich besseren Schutz vor Covid-19 als die RNA-Impfung

Zunächst: das haben die an laborhamstern getestet, nicht an menschen. Und außerdem kann es in meinen augen gar nicht so schwierig sein, bessere ergebnisse als mit den bisherigen, ziemlich dysfunkzjonalen corona-impfungen zu erzielen.

Die Arbeitsgruppe überprüfte den Erfolg der Impfung, indem sie die geimpften Hamster mit normalem Sars-CoV-2 infizierte. Während alle drei verwendeten Impfstoffe nach einer Dosis die Infektion lediglich milder verlaufen ließ, deuten die Ergebnisse der Versuche mit Boosterimpfungen darauf hin, dass sCPD9 als Booster eine sterile Immunität erzeugen könnte. Zusätzlich schützte der Lebendimpfstoff die Lungen der Tiere besser vor Entzündungen und Gewebeschäden […] Bis allerdings der Impfstoff bei Menschen zum Einsatz kommt, dauert es laut Wyler wohl noch mindestens 18 Monate. Nicht zuletzt muss ein solcher Impfstoff sehr sorgfältig auf mögliche Sicherheitsprobleme getestet werden – man verabreicht ein aktives Virus quasi in direkter Nachbarschaft zum Gehirn

Ach, und wenn man es einfach ins muskelgewebe spritzt, braucht man dabei nicht auf mögliche sicherheitsprobleme zu achten?! So wie bei der corona-impfkampanje, die trotz beinahe wirkungsloser impfungen zu einer impfpflicht ausgebaut werden sollte?! Aber bei einem nasenspräjh mit stark abgeschwächten viren dauert die zulassung achtzehn verdammte monate?! 🤮️

Herr bummskrankheitsminister prof. dr. Kallelaut, bitte übernehmen sie! Oder wollen sie das so? Wenn ja, halten sie ihre verdammte scheißfresse und gehen sie einfach sterben!

Ja, ich habe „beinahe wirkungslose impfungen“ geschrieben. Einen bekannten von mir hat es auch mal wieder erwischt, voll geimpft und gebuhstert, wird er demnächst auch noch genesen sein (hoffentlich!). Er war nicht der einzige. Zum glück ist omikron nicht so ein fieser mörder… aber da haben wir menschen einfach nur massel gehabt, sonst nix. Nach seiner zweiten impfung hat er sich kränker gefühlt als jetzt mit einer richtigen infekzjon und war auch eine woche krankgeschrieben. Eine „impfung“, die so schlecht vertragen wird wie diese corona-impfungen und die dann noch nicht einmal schützt, hat hier problemlos sonderzulassungen gekriegt.

Urteil des tages

Das so genannte „bundesverfassungsgericht“ sieht keine probleme mit einer einrichtungsbezogenen impfpflicht und hat entsprechende verfassungsbeschwerden zurückgewiesen.

Die angegriffenen Vorschriften verletzen die Beschwerdeführenden nicht in ihren Rechten insbesondere aus Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG und Art. 12 Abs. 1 GG. Soweit die Regelungen in die genannten Grundrechte eingreifen, sind diese Eingriffe verfassungsrechtlich gerechtfertigt. Der Gesetzgeber hat im Rahmen des ihm zustehenden Einschätzungsspielraums einen angemessenen Ausgleich zwischen dem mit der Nachweispflicht verfolgten Schutz vulnerabler Menschen vor einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und den Grundrechtsbeeinträchtigungen gefunden. Trotz der hohen Eingriffsintensität müssen die grundrechtlich geschützten Interessen der im Gesundheits- und Pflegebereich tätigen Beschwerdeführenden letztlich zurücktreten

Corona des tages

Der Biochemiker Offert Landt, dessen Firma Molbiol den weltweit ersten Covid-19-Test hergestellt hatte, traf in der Staatsoper bei der Premiere von „Der Rosenkavalier“ zufällig Jens Spahn. Mit großer Besorgnis informierte Landt den Gesundheitsminister, seine Firma habe bereits über eine Million Corona-Testkits verkauft. Spahn möge auf die Gefahr durch das neue Virus hinweisen. Doch der wiegelte ab mit der Begründung, es gäbe momentan nur zwei schwere Krankheitsfälle in Deutschland. Und die seien „statistisch nicht signifikant“.

[Archivversjon]

Aus der geschichte gelernt: die lufthansa

Bei der lufthansa scheinen gerade deutsche tradizjonswochen zu sein [archivversjon, archivversjon]:

Die Lufthansa hatte gegen 127 Passagiere, die an diesem Tag aus New York-JFK kommend in Frankfurt am Main gelandet waren, ein Weiterflugverbot ausgesprochen […] weil es zuvor an Bord der Maschine aus New York nach Frankfurt »Vorfälle« gegeben habe im Hinblick auf die Nichteinhaltung der Maskenpflicht […] Ein Passagier des betreffenden Fluges gab dagegen an, das Lufthansa-Personal in Frankfurt habe alle leicht als Juden erkennbaren Passagiere am Weiterflug nach Budapest gehindert, und nicht nur einige wenige. Sie seien wegen ihrer Hüte und Schläfenlocken als Juden leicht auszumachen gewesen. Es habe sich auch nicht um eine geschlossene Reisegruppe gehandelt […] »Weil es Juden sind, die mit dem Flugzeug aus New York gekommen sind. Und weil es Juden waren, die für das Durcheinander gesorgt haben. Die haben die Probleme gemacht.« […] an Bord der Maschine aus New York habe nur ein einziger der 150 jüdischen Passagiere sich geweigert, eine Maske zu tragen

Weia!

Impfschäden

Habt ihr auch gehört, oder? Presse und gloze waren sich nicht zu schade, das ergebnis einer leicht manipulierbaren, freiwilligen und metodisch fragwürdigen onlein-befragung als meldung zu bringen, dass es fürchterlich viele corona-impfschäden gibt, weil die charité das dingens als „klinische studie“ betitelt hat. Die ergebnisse sind aber auch erschröcklich! Die häufigkeit von schäden durch die corona-impfung ist lt. dieser studie vierzig mal so hoch wie bislang angenommen.

Was für ärzte haben diese studie eigentlich gemacht?

Der Studienleiter Prof. Dr. Harald Matthes hat an der Charité eine Stiftungsprofessur für integrative und anthroposophische Medizin inne. Finanziert wird der Lehrstuhl wohl von der Software AG – Stiftung, welche erklärtermaßen die – traditionell impfkritische – anthroposophische Medizin „als Ergänzung zur klassischen Schulmedizin einem möglichst breiten Patientenkreis zugänglich machen“ will

Danke, keine weiteren fragen!

(Ich würde es übrigens begrüßen, wenn es ernsthafte untersuchungen der impfsicherheit einer impfung gäbe, die von vielen menschen sehr schlecht vertragen wurde. Das scheint in der BRD p’litisch genau so wenig gewollt zu sein, wie es während der pandemie p’litisch gewollt war, belastbare daten über das infekzjonsgeschehen zu erlangen. So lange man nicht weiß und nach belieben einschätzen kann, ist der p’litischen willkür tür und tor geöffnet, bis hin zu nächtlichen ausgangssperren bei geöffneten antihygjenischen BRD-zwangsschulen.)

Kronisches corona (long covid)

So langsam kommt auch raus, was die ursachen für kronisches corona sein könnten:

Das Autorenteam macht geltend, dass das Sars-CoV-2-Spikeprotein ein Hüllprotein (ENV) aktiviert, das von einem humanen endogenen Retrovirus (Human Endogenous Retrovirus-W, HERV-W) kodiert wird […] Küry und sein Team haben das Retrovirus seit einiger Zeit im Blick. Mit seinem toxischen Hüllprotein ENV kann es Zellen angreifen und so schädigen, dass buchstäblich Nerven blank liegen. Dabei, so Küry, wird die Myelin-Schicht, die normalerweise als Schutzschicht um die Nerven liegt, degeneriert und abgebaut […] Zu den Symptomen gehören Sensorikausfälle, Kribbeln am ganzen Körper, überbordende Müdigkeit und anhaltende Schwächezustände

Ach, gucke mal, kronisches corona ist doch keine eingebildete krankheit!

Hmm, das ist doch das protein, von dem auch trümmer bei der impfung gespritzt werden. Nicht, dass sich bei weiterer forschung auch die ursachen dafür finden, warum diese (leider ansonsten eher dysfunkzjonale) impfung von vielen menschen so außerordentlich schlecht vertragen wird. Davon spricht aber weder die studie, noch der verlinkte telepolis-artikel. Was wunder, denn eine erfassung eventueller impfschäden war zumindest in der BRD niemals p’litisch gewollt [link geht zu einem beitrag des ARD-mittagsmagazins, der auf juhtjuhbb archiviert wurde und leider schon wegen der rechen- und statistikschwäche der scheißjornalisten fast wertlos ist], während ansonsten rund um die impfung ein lodernde BRD-bürokratiehölle aufgebaut wurde. Es handelt sich aber nur um meine spontane spekulazjon, und ich habe keine tieferen kenntnisse.

Neues aus bananistan

Die Maskenaffären in der CSU und deren Umfeld nehmen kein Ende. Jetzt stellt sich nach Informationen der Süddeutschen Zeitung heraus: Andrea Tandler, Münchner PR-Unternehmerin und Tochter des einstigen CSU-Spitzenpolitikers Gerold Tandler, nahm vor zwei Jahren 9000 Euro Staatshilfe für durch Corona geschädigte Firmen in Anspruch. Und das zu einem Zeitpunkt, als sie mit von ihr vermittelten Maskendeals gerade reich geworden war und die staatliche Hilfe gar nicht mehr nötig hatte. Die inzwischen mehrfache Millionärin zahlte das Geld erst viel später zurück

[Archivversjon]

Tja, dieser staat BRD kann da nix machen, wenn milljonäre geld empfangen, das sie gar nicht brauchen. Der ist schon viel zu beschäftigt damit, in seinem erbarmungslosen armenhass die vielen menschen, deren arbeit niemand mehr so bezahlen will, dass ein mensch davon leben könnte, in der sankzjons- und psychoterrorhölle des hartz-IV-systems zu kwälen, teilweise bis in den selbstmord zu kwälen. Da kann man sich doch nicht auch noch um verwandte von Franz-Josef „bringen sie geld mit, dann können sie mitreden“ Strauß kümmern.

Tagesschau-bullschitt: kommt bald das jornalismuswunder?

Die ARD-tagesschau so [archivversjon]:

Vakzin-Forschung
Kommt bald der Wunderimpfstoff?

Was der lach- und sachjornalismus der „tagesschau“ mit einem „wunderimpfstoff“ meint? Na, ist doch klar: einen, der auch gegen corona immun macht. Oder anders gesagt: einen, der auch funkzjoniert. Die derzeit verimpften impfungen tun dies ja nicht so, was die tagesschau nicht wirklich in ihrem artikel anmerkt, aber holla, hier kommt tatütata die zweite generazjon der impfstoffe:

Deshalb soll es jetzt neue Vakzine geben, die als Impfstoffe der zweiten Generation bezeichnet werden. Diese lassen sich grob in drei Kategorien teilen: in Impfstoffe, die auch einen guten Schutz vor neuen Varianten bieten, in solche, die speziell für Menschen mit geschwächtem Immunsystem entwickelt werden und solche, die für eine starke Immunabwehr direkt in den Atemwegen sorgen, um Geimpfte noch besser schützen und damit niemand mehr (ohne selbst krank zu werden) das Virus „beherbergen“ und andere anstecken kann

Und, wo kann ich mir diese tollen impfungen, die echt jetzt mal funkzjonieren, spritzen lassen? Ach, nirgends? Die gibt es noch gar nicht? Da wird „nur“ dran geforscht? Verstehe mich niemand falsch: das ist lobenswert! Es ist im prinzip sogar lobenswert, dass die tagesschau-redakzjon ZUM ERSTEN MAL SEIT VERDAMMTEN JAHRZEHNTEN wieder über eine ernsthafte aktuelle forschung berichtet, statt nur das volxverdummende scheißgeschwätz von BRD-oligarchen und BRD-p’litikern wiederzugeben. Aber es müffelt halt auch ein bisschen. Vor allem, wenn das dann mit worten…

Ob aus all diesen Ansätzen konkrete Impfstoffe werden, wird man erst in naher Zukunft wissen. Lieferengpässe aber soll es nicht mehr geben. Deshalb hat die Bundesregierung mit fünf Unternehmen beziehungsweise Konsortien Vorsorgeverträge zur Bereitstellung von Corona-Impfstoffen für die Zeit bis 2029 abgeschlossen, für 2,86 Milliarden.

…abschließt, die vor BRD-staatsfrömmigkeit nur so triefen. Denn dass man mal eben rd. drei milljarden øre für ein produkt ausgibt, das noch gar nicht existiert, wäre ja auch etwas, was man mal infrage stellen kann. Zumal vieles von der beschriebenen forschung ebenfalls direkt oder indirekt mit bundesmitteln gefördert wird, so dass da noch mehr geld reingepumpt wird, ein faktum, das aber leider in der meldung der aktuellen kame… ähm… tagesschau… gar nicht weiter erwähnt wird. Meiner meinung nach würde ja ein staat, der mit den steuergeldern seiner bewohner sorgfältig haushält und nicht so kernkorrupt wie die scheiß-BRD ist, das staatsgeld für irgendwelche forschungen auf die preise seiner späteren produktkäufe anrechnen lassen…

Ach, so pingelig mit anrechnungen ist die BRD nur bei sozjalleistungen für arme menschen? So ein jammer aber auch!

Ältere mitleser erinnern sich…

…was man früher im BRD-parteienstaatsfernsehen ARD direkt nach dem wort zum sonntag gehört hat und werden meine assozjazjon zu dieser tagesschau meldung [archivversjon] wohl verstehen. Jüngere kennen das ja nicht mehr:

Aus dem studio 4 des hessischen rundfunks überträgt nun das deutsche fernsehen die öffentliche ziehung der inzidenzzahlen des robert-koch-beleidigungsinstutes für den 19. april 2022. Der aufsichtsbeamte hat sich vor dieser ziehung vom ordnungsgemäßen zustand der faxgeräte und des faxpapiers überzeugt.

Oder, um es pseudosachlich mit der fäjhknjuhsschau zu sagen:

Die Aussagekraft der Daten ist wegen der Ostertage allerdings fraglich

Wenn das nicht so eine durch und durch staatsfromme arschlochredakzjon wäre, würden die derartige bullschittzahlen ja gar nicht melden und schon gar nicht sagen, dass die inzidenzen gesunken sind, sondern einen deutlichen kommentar zu dieser zumutung der bundesregierung machen.

Aber das hat die scheißtagesschau, also mein und dein und dein feind, in den ganzen über zwei scheißcoronajahren nicht ein einziges mal hinbekommen, und da gab es solche zumutungen mehr als nur einmal. Das muss dieser unabhängige jornalismus sein, von dem die immer in ihren selbstverherrlichenden sonntagsreden blubbern, diese löcher.

Springerpresse des tages

Die welt, diese bildzeitung mit schlips des springerverlages, hat diesen artikel von heute, 16:08 uhr, mal eben einfach so ratzefummel wegradiert. Der link geht auf eine archivversjon. Hier ist eine weitere archivversjon. Das original geht jetzt einfach nur auf ein „artikel gibts nicht“, und dann zu einer weiterleitung auf die startseite. Ist sicherlich nur ein kleines versehen. Oder cyber cyber. Oder sonstwas, wo man nix machen kann. Zum beispiel eine bitte der bundesregierung, doch den springerpresse-lesern mal andere fiepser vom zwitscherchen vorzulesen. Zensur kann es ja nicht sein. Die findet ja lt. grunzgesetz für die bummsrepublik täuschland nicht statt.

Vielleicht sollte mal jemand den jornalisten erklären, dass das internetz nicht so schnell vergisst.

Coronaimpfung des tages

Bis Ende Juni droht die Vernichtung von etwa drei Millionen Dosen Corona-Impfstoff in Deutschland. Die Zahl nannte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Berlin. Man habe momentan mehr Impfstoff zur Verfügung als genutzt werde und gespendet werden könne. Die internationale Impfstoffinitiative Covax nehme zum Beispiel zur Zeit keine Spenden mehr an. „Deswegen besteht durchaus eine Gefahr, dass Impfstoff verworfen wird“, sagte der Sprecher […] Zu den Kosten für vernichtete Dosen äußerte sich der Sprecher nicht. Das ließe Rückschlüsse auf Preise zu, die man nicht bekannt gebe […] Nach Angaben des Gesundheitsministeriums hatte Deutschland mit Stand vom 4. April 77 Millionen Dosen Corona-Impfstoff auf Lager. Für den Zeitraum zwischen 2021 und 2023 gab und gibt es Bestellungen über insgesamt 677 Millionen Dosen

[Archivversjon]

Na, möchte nicht mal jemand eine anfrage nach informazjonsfreiheitsgesetz stellen? Die antwort auf die frage, welche preise von der BRD unter bundesarmleuchter Jens Spahn und unter bummskrankheitsminister Kallelaut für den dysfunkzjonalen impfstoff bezahlt wurden, fände vermutlich nicht nur ich interessant.

Nähere einzelheiten könnten die bevölkerung verunsichern

Der Schweizer „Tages-Anzeiger“ hat am Freitag einen exklusiven Enthüllungsbericht mit Sprengkraft auf gerichtliche Anordnung wieder vom Netz nehmen müssen. Dort war zu lesen, dass der Verantwortliche für die Schweizer Impfkampagne, Christoph Berger, von einem Deutschen entführt worden ist. In einer neuen Version des Artikels ist nur noch die Rede von einer „national bekannten Person“, die von einem Corona-Skeptiker entführt worden sei. Der Name Berger wird dort nicht mehr genannt […] Bei dem mutmaßlichen Entführer handelt es sich um einen 38-jährigen Deutschen, der am Mittwoch bei Zürich bei einem Schusswechsel mit der Polizei tödlich verletzt worden war

Überlese ich mal den jornalistischen propagandasprech mit dem „coronaskeptiker“, der hier eher als „impfgegner“ oder „impfpflichtgegner“ aufgetreten ist: es ist ein schönes beispiel dafür, wie durch juristisch-gesetzliche beschränkungen der pressefreiheit vermieden werden soll, dass menschen merken, wie stark radikalisierend die völlig irre und unlogische coronap’litik auf einige leute wirkt. Und das in der schweiz!

Nachtrag: die NZZ hat etwas dazu geschrieben [archivversjon]

#Allesindenarsch

Das Bundesgesundheitsministerium hatte einen Bericht bestätigt, wonach Deutschland zur Bekämpfung der Corona-Pandemie derzeit 77 Millionen Impfstoff-Dosen auf Lager hat. Da zuletzt nur noch einige Zehntausend [sic!] Dosen pro Tag verabreicht wurden, werden die Impfstoffe bald nicht mehr zu verwenden sein

[Archivversjon]

Selten, dass der BRD-staatsfunk mal einen rechtschreibfehler macht, aber natürlich schreibt man auch in dudenrechtschreibung zahlwörter unter einer milljon klein, während die milljon und die größeren zahlwörter substantive sind, die man folglich groß schreibt. Oder wollte da etwa jemand die zahl größer aussehen lassen… 🤭️