Prof. dr. Offensichtlich

Wisst ihr noch, vor ein paar monaten im wahlkrampf, als die propagandaabteilungen der BRD-scheißparteien unter verzicht auf belastbare begründungen behauptet haben, der wahlkrampf könne von „social bots“ beim zwitscherchen mit fäjhknjuhs beeinflusst werden und das sei ja ganz erschröcklich; und wisst ihr noch, wie die ganzen scheißjornalisten diesen hirnfurz mit schmierigen substanzplöckchen als nichtfäjhk-nachricht wiedergegeben haben, als ob es etwas mit der wirklichkeit zu tun gehabt hätte; und wisst ihr noch wie sie alle auf den großen, roten alarmknopf gedrückt und in ihren leitartikeln und gesprächsimulazjonssendungen die lauteste alarmsirene angestellt haben, weil DIE PÖSEN RUSSEN UNSERE WAHL HÄCKEN?

Das hat ja alles nur beim hinschauen an propaganda erinnert, mit der man fratzenbuch und zwitscherchen zur „kennzeichnung“ von fäjhknjuhs (durchgeführt von den nach scheiße stinkenden BRD-hilfszensoren von CORRECT!V) bewegen und die gehirne für das netzwerkdurchsetzungsgesetz von Heiko Maaslos (SPD) beizen wollte, damit es endlich wieder so richtig zensur in der BRD geben kann und nicht mehr jede dumme oder schlaue meinung gehör finden kann. Zum schutz unserer hl. demokrakischen werte, sozusagen — und nein, vor den fäjhknjuhs der bildzeitung muss man die nicht schützen, nur vor den mitteilungen der menschen ohne presseverlag oder fernsehsender.

Nun, prof. dr. Offensichtlich hat sich das mal näher angeschaut, ein paar daten ausgewertet, rausgekriegt und unter seinem neuen pseudonym Michael Kreil auf dem 34C3 vorgetragen und belegt, dass das alles gar nicht gestimmt hat und dass sich die ganzen scheißp’litiker und scheißjornalisten die „fakten“ einfach nur aus dem arsch gezogen haben. Die überraschung des gesamten universums ist geradezu fühlbar!

Schade nur, dass diejenigen, die weiterhin systematische, dumme und niederträchtige propagandalügen glauben, wohl er nicht von erhellenden vorträgen auf dem 34C3 erreicht werden — denn dass scheißjornalisten ihren lesern und zuhörern an einem konkreten beispiel zeigen würden, wie sie ihre leser und zuhörer jeden verdammten scheißtag manipulieren, dass steht nicht zu erwarten.

Advertisements

Das geschäft lohnt sich

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan beschimpft deutsche Politiker gern als Nazis. Deutsche Journalisten und deutsche Menschenrechtler lässt er ohne Beweise ins Gefängnis werfen. Deutsche Rüstungsmanager hingegen scheint er zu mögen. Mit ihnen versteht er sich gut. Behandelt sie wie seine Freunde

Achtung, sehr fragwürdige kwelle! Es ist eine „correct!v“-nahe webseit, und „correct!v“ hat auch schon richtig derbe fäjhknjuhs gebracht. Außerdem bietet sich „correct!v“ freiwillig und diensteifrig als fratzenbuch-zensor nach dem herzen des grund- und menschenrechtfeindes Heiko Maas (SPD) an.

Fefe des tages

Es hat vielleicht der eine oder die andere mitbekommen, dass irgendwelche sich selbst als (das ist ihre von scheißwerbern ausgedachte selbstschreibweise) CORRECT!V bezeichnenden und sowohl sich übereifrig als BRD-internetz-zensoren anbiedernden als auch sich bei jeder gelegenheit selbst feiernden investigativen spezjaljornalisten enthüllt (die möpse?) und aufgedeckt (die vulva?) haben, dass eine p’litikerin der AFD vor ihrer p’litischen karrjere auch einmal einen viel ehrenwerteren und alles in allem sehr anständigen beruf ausgeübt hat, dem leider von der hl. röm.-kath. kirche des bildungsbürgertums, der antifa und des gegenwärtigen trollfeminismus die gebührende anerkennung versagt wird. Fefe hat in der gewohnten kürze die passenden worte zu diesem schmutzkampanjen-machwerk gefunden¹, das vor allem eines enthüllt: was das für typen sind, die sich da unter dem namen CORRECT!V als große volxaufklärer und jornalisten aufspielen.

Ich vermute ja, dass die an sich sehr müde geschichte nur deshalb bei den progressiven moralischen zeigefingern von CORRECT!V gelandet ist, weil sie selbst der bildzeitung viel zu schmierig war und springer deshalb nicht kaufen wollte. :mrgreen:

Stirb, scheißjornalist, stirb! Und nimm deine widerliche scheißpropaganda mit ins krematorium!

¹Nein, ich bin wahrlich kein freund der AFD. Jeder, der hier mitliest, weiß das. Aber die probleme, die ich mit dieser bundesweit antretenden CSU mit voranschreitender rechtsflügel-elefantitis und schwerer realitätsflucht habe, die haben sowas von gar nix damit zu tun, dass eine spitzenkraft von denen mal nutte war.

Mit verlaub, CORRECT!V

Du kannst noch so in deine webseit reinheulen, wie schwer deine arbeit geworden ist und welchen angriffen aller art die leute ausgesetzt sind, die bei dir mitmachen. Das ist mir egal. Seit du dich mit der auffälligen eile des eiferers öffentlich hingestellt hast, CORRECT!V, du kollektivbezeichnung für ein riesengroßes arschloch, und verkündet hast, dass du die von der BRD-regierung p’litisch gewünschte und auf p’litischen druck eingeführte, aber zur erhöhung der willkür und zum ausschluss jeglichen rechtsweges für davon betroffene menschen nur privatwirtschaftlich durchgesetzte internetzzensur durchziehen willst, seitdem bist du zumindest bei mir unheilbar unten durch und wirkst nur noch wie eine miese karikatur einer Zensursula von der Leyen mit ihrer faustvoll p’litisch missbrauchter kinder und stoppschilder. Und bin mir verdammt sicher, dass ich in dieser sichtweise nicht der einzige bin. So lange du da nicht zeichen echter einsicht und umkehr zeigst, CORRECT!V, du riesenarschloch, hast du verschissen. Da kannst du noch so tolle, um mitleid und verständnis bettelnde texte schreiben, mit denen du für deine anliegen wirbst. Das ist so dumm, darauf fallen höchstens noch ein paar scheißjornalisten rein.

Du darfst mich für diesen hinweis auch gern einen nazi nennen (ich bin es inzwischen sogar gewohnt, so beschimpft zu werden, weil ich nicht zu hundert prozent der nur nonverbal vermittelten, gleichgeschalteten lehre und leere der hl. röm.-kath. „linken“ folge), du riesengroßes arschloch, das ein dasein als BRD-zensurbehörde aus dem rechts- und rechtefreien raum anstrebt. Das ist mir auch egal. Was du in wirklichkeit für einen vergammelten karakter hast, CORRECT!V, du riesenarschloch, das hast du schon selbst öffentlich gezeigt; und daraus erklären sich deine werturteile über andere menschen von allein.

Es gibt keinen diskurs mit zensoren. Punkt.

Fäjhknjuhs des tages

Man hat das damals nicht „Fake News“ genannt, weil es den Begriff noch nicht gab. Vor allem aber haben die meisten anderen Medien diese „Fake News“ nicht bekämpft, sondern fröhlich weiter verbreitet

Tja, fäjhknjuhs sind eben nur fäjhknjuhs, wenn es nicht der normale scheißkampanjenjornalismus mit allen seinen manipulativen lügen ist, sondern stets nur irgendwas mit internet, was wegzensiert werden soll. Lasst euch keinen sand in die augen streuen, schon gar nicht von scheißjornalisten und stoppschild-p’litikern.

Eine wahrheitspresse ist es nicht!

Sorry für den Link auf eine archivversjon, aber „übermedien“ entfernt seine inhalte nach wenigen tagen aus dem offenen internetz und ist damit eine nicht direkt verlinkbare, für das internetz eigentlich ungeeignete kwelle. So etwas können sich nur jornalisten ausdenken!

Kleines lacherchen des tages

Kennt ihr (achtung, von reklameheinis ersonnene selbstschreibweise) CORRECT!V? Das ist so ein voll investigativer, professjoneller verband von voll investigativen jornalisten, der auch schon mal meldet, dass Hillary Clinton die wahl zum US-präsidenten gewonnen hat.

Dieser laden bekommt jetzt eine neue aufgabe: die fäjhknjuhs im fratzenbuch wegzulöschen [hier eine dauerhaft archivierte versjon der meldung gegen die von derartigen kwalitätsjornalisten in den dunkelkammern des reichstages erzwungene „depublizierung“ von inhalten beim gebührenfinanzierten, kwasistaatlichen rundfunk der BRD]. Aber keine sorge, die normalen jornalistischen fäjhknjuhs voller fehlinformazjon, menschenverachtung, manipulazjon und propaganda von bildzeitung über spiegelonlein bis zur FAZ werden davon garantiert nicht betroffen sein. Übrigens nehmen diese kwalitätsjornalisten von (achtung, wieder diese von reklameheinis ersonnene selbstschreibweise) CORRECT!V nicht einmal geld dafür, dass sie dem fratzenbuch bei seinem durch und durch unseriösen geschäftsmodell helfen, sondern tuns aus lauterer liebe zur wahrheit… :mrgreen:

Sind halt jornalisten!

Übrigens: wer schreiben will, nennt sich autor und schreibt; wer sich jornalist nennt, sagt schon mit dieser selbstbenennung, dass er für eine kleine handvoll geld die verachtenswerte rolle übernehmen will, die weltsicht von milljardären mit industrieller metodik in literarisch meist minderwertiger schreibe und spreche zu verbreiten. Es nennt sich doch auch niemals selbst ein arschloch. Die bloße bedeutung der selbstbenennung als jornalist macht hoffentlich klar, was von „jornalisten“ in jeglicher darreichungsform zu halten ist. Und nun für jornalisten, die wegen ihrer jahrelangen übung im selbstbetrug immer etwas schwer von begriff sind, wenns um solche dinge geht: ja, du bist gemeint und du bist ein stinkendes stück scheiße, das die welt hässlicher, kälter und böser macht.

Fratzenbuchnutzer können ja mal versuchen, diesen text im fratzenbuch zu teilen — ich versichere euch, dass er verschwinden wird, als ob er titten hätte. 😀

So, und jetzt einfach den weniger rotzigen text bei den nachdenkseiten weiterlesen! Man muss übrigens nicht beim fratzenbuch bleiben, und dafür gibt es deutlich mehr gründe, als nur diesen…

Hinweis via @benediktg@gnusocial.de