Noch eine datenschleuder des tages

Die cyscon GmbH gibt eine äpp für wischofone raus, mit der man sich besser bei der körperlichen ertüchtigung träcken kann — aber von datenschutz versteht man dort mal wieder nix, so dass 600.000 datensätze von nutzern frei im internet zur verfügung standen. Frei? Ja, frei:

Möglich war dieser Datenabgriff durch eine nicht abgesicherte Datenbank

Warum sollte man so eine datenbank auch irgendwie absichern? Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit den datenschutzversprechen irgendwelcher klitschen und ganz viel Orwellness bei der nutzung eurer wischofone! Immer schön datennackt machen!