Kurz verlinkt

SO WIE ÖL ZUR GLOBALEN ERWÄRMUNG FÜHRT… FÜHREN DATEN ZU SOZIALER ABKÜHLUNG

Sicherlich für die meisten, die hier regelmäßig reinschauen, nix neues. Aber ein schöner, praktischer link, den man schnell jemanden zustecken kann, statt immer wieder das gleiche zu erklären.

Aber die klickeknöpfe für zwitscherchen, fratzenbuch und spämmedin hätten nicht gemusst. Wirklich nicht. Und wenn die seite ohne javascript lesbar gewesen wäre, hätte sie auch deutlich gewonnen. So weiß ich, dass die macher dieser webseit niemals über elementare digitale selbstverteidigung aufklären werden. Dazu gehört nun einmal, dass man nicht jeder dahergelaufenen seit in diesem web gestattet, kohd im webbrauser auszuführen. Denn das ist die zurzeit wirksamste maßnahme gegen träcking und überwachung im web und zudem ein hervorragender schutz vor kriminellen machenschaften.

Guhgell des tages

Na, tut ihr auch alle eure händifotos brav in die guhgell-„cloud“, weil das modern und praktisch und bekwem und wisstschon ist? Hej, und man hat ja auch nix zu verbergen, wenn guhgell nach gutsherrenart mit den gesammelten daten umgeht:

Guhgell hat beschlossen, sich mal die fotos in meinem unbenutzten konto anzuschauen, ein paar fotos mit koordinaten aus dem jahr 2009 herauszugreifen, ihren zeitstempel zu verändern und sie zu guhgell mäpps hinzuzufügen. Wenn dass kein eingriff in die privatsfäre ist, dann weiß ich nicht, was einer sein soll. Die nachricht mit dem dank dafür, dass ich die fotos teile, ist das sahnehäubchen oben drauf

Bildschirmfoto mit dem dank für das teilen der bilder

*schwallkotz!*

Natürlich wird jedes wischofon mit GPS die koordinaten in die fotos eintragen. Die idee, dass datenvermeidung der einzig wirksame datenschutz ist, passt sowas von gar nicht zu den scheißwischofonen. Also kommt, leute: daran, dass ihr nicht mehr das recht habt, auf von euch gekauften und mit strom versorgten kompjutern die softwäjhr auszuführen, die ihr für richtig haltet, habt ihr euch doch auch gewöhnt, da ist eure weitere enteignung doch nur folgerichtig. Die gesamte wischofon-kultur ist nun einmal von vorne bis hinten intelligenz- und menschenverachtende kackscheiße, die ihr gern in kauf nehmt, weil ihr das fratzenbuch in der tasche habt.

Kwelle: fiepser von @lmjabreu@twitter.com, via Fefe

Überwachungswanze des tages

So behauptet eine am 21. August 2018 veröffentlichte Studie unter anderem, dass selbst ein nicht bewegtes Android-Telefon mit im Hintergrund aktivem Chrome-Webbrowser innerhalb von 24 Stunden 340-mal Ortungsdaten an Google übermittelt habe. Auch habe die Analyse ergeben, dass Google anonymisiert erhobene Informationen mit persönlichen Daten von Nutzern verknüpfen könne

Der brauser ist übrigens so lange im hintergrund aktiv, wie man ihn nicht explizit mit einer task-mänätscher-äpp beendet. Dass man eine äpp nicht sieht, bedeutet nicht, dass sie nicht aktiv ist.

Und hej, wer einen webbrauser von der größten datensammel- und überwachungsfirma der welt (geschäftstätlich in einem folter-, angriffskriegs- und überwachungsstaat) benutzt, sollte sich eh mal seinen hirnbefreiungsschein abholen. Wisst ihr noch, damals, als die wagen von guhgell striehtvjuh hier durch die BRD fuhren, diese datenschutzparanoia. Und wärend die von kwalitätsjornalisten angeführten, komplett technikunkundigen BRD-idjoten sich über ihr von einer komplett technikunkundigen scheißregierung erlassenes „fassadenverpixelungsrecht“ und ihren „gefühlten datenschutz“ gefreut haben, hat scheißguhgell „versehentlich“ (weil sich programmkohd bei guhgell wohl versehentlich und von allein schreibt, anders als an allen anderen orten dieser welt) sämtliche WLANs in der BRD gesnifft und kartografiert. Von einer klitsche, die so vorgeht, lässt man sich doch keine trojaner mehr andrehen. Das sind planvoll vorgehende halunken. Wer das nicht merkt, wird durch worte nicht mehr erreicht und muss wohl irgendwann durch schmerzen zur einsicht kommen. Zum beispiel im kommenden faschismus, in dem die gesammelten daten auch gegen die menschen benutzt werden. (Es werden jetzt schon auf grundlage irgendwelcher datensammlungen leute mit US-drohnen umgebracht.)

Kauft wischofone, leute! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Überwachung des tages

Die biometrische Überwachung der rund 500 Millionen EU-Bürger soll dafür enorm ausgeweitet werden. Brüssel will die Datenbanken für Strafverfolger und Geheimdienste aufbohren und zusammenführen sowie elementare Prinzipien zum Schutz der Privatsphäre aushebeln. Die entscheidenden Gesetzesentwürfe sollen bereits im Oktober den Ministerrat passieren – heftigen Bedenken von Experten zum Trotz

Gesundheitswesen der zukunft

Künstliche Intelligenz
Google sagt den Tod voraus

KI-Systeme des Konzerns können mit 95-prozentiger Sicherheit vorhersagen, welche Patienten während eines Klinikaufenthalts versterben werden

[Dauerhafte archivversjon gegen die von scheißpressevertretern lobbyistisch in den dunkelkammern des reichstages zur gesetzlichen pflicht gemachte löschung von zwangsgebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfunks…]

Es wird vermutlich nicht mehr allzulange dauern, bis entscheidungen über die durchführung und fortsetzung medizinischer behandlungen von irgendwelchen KI-gutsherren mit ihren monströsen rechenzentren auf der grundlage irgendwelcher datensammlungen getroffen werden; scheiß auf etische probleme, kostendämpfung ist trumpf (oder Trump). Natürlich mit heimlich installierter schnittstelle für die geheimdienste jener staaten, deren regierungen schon immer auf menschenrechte scheißen und automatisierten mord für eine vernünftige p’litische lösung halten. Dann gibt es endlich das vorzeitige ableben für die interessen eines staates nicht mehr nur für soldaten, sondern für jeden kranken menschen. Also besser nicht zu viele Trump-witze rauszwitschern!

Ich wünsche den menschen auch weiterhin viel spaß in eurem dasein als datenlieferanten und konsumtrottel! Es ist eine schöne welt, die ihr euch bereitet. Zumindest für einige ist sie schön…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb als jornalist beim „guardian“ angenommen und hat da rausgekriegt, dass irgendwelche big-däjhta-klitschen ihre illegal erhobenen daten nicht einfach löschen, sondern alles tun, sie zu behalten:

Trotz mehrfacher Aufforderung hat Cambridge Analytica die bei Facebook abgegriffenen Daten monatelang nicht gelöscht, berichtet der britische Guardian. Intern wurden die Daten demnach auch versteckt gespeichert

Die überraschung des gesamten universums könnte nicht größer sein!

Datensammlung des tages

Es ist doch immer wieder schön, wenn man irgendwo angemeldet ist und dort auf „Konto löschen“ klicken kann, um das gute gefühl zu bekommen, die daten seien jetzt gelöscht:

Eine ganze Reihe ehemaliger Nutzer des US-Datingportals Match.com sind in den vergangenen Tagen darauf aufmerksam geworden, dass ihre eigentlich seit Jahren gelöschten Profile vollständig reaktiviert worden sind

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim hilflosen klicken auf das löschen-knöpfchen bei irgendwelchen kommerzjellen dateneinsammlern. Wisst ja, rohstoff des 21. jahrhunderts. Und bei alledem immer ganz feste an den versprochenen datenschutz glauben!

Müsst ihr fest dran glauben

Beim staat und insbesondere bei den BRD-inlandgeheimdiensten, deren anlasslose volxüberwachungsmöglichkeiten ja seit jahren ständig ausgebaut werden, sind die ganzen eingesammelten daten völlig sicher!!!1! [Archivversion]

Die frage, wie oft der zufällig erwischte admin schon früher ein paar daten auf einem datenzäpfchen rausgetragen hat, kann man natürlich nicht beantworten. Hier gibt es nichts zu sehen. Gehen sie weiter!

„Datenschutz“ des tages

Auch die Städte und Gemeinden müssen sich noch mehr klar machen, dass Daten das Öl des 21. Jahrhunderts sind und sich damit wichtige Einnahmen erzielen lassen

Auch weiterhin viel spaß bei datenpreisgaben vor einer beliebigen BRD-verwaltung. Wo das aas ist, da sammeln sich die geier; wo die daten angesammelt werden, sammeln sich die voyöre, manipulatöre, werber und sonstigen feinde.

Datenschutz des tages

Na, ist hier noch einer beim fratzenbuch und glaubt an den datenschutz?

Böswillige Akteure:
Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

Zuckerberg räumte in der Telefonkonferenz weiter ein, dass es technisch nicht möglich sei, diese Abfrage-Bots zu stoppen. Die „böswilligen Akteure“ nutzten Hunderttausende unterschiedlicher IP-Adressen, so dass sie jede Adresse nur für wenige Anfragen verwendeten. Daher sei es besser gewesen, diese Suchmöglichkeit ganz abzuschalten. Angesichts des „Ausmaßes und der Raffinesse“ der beobachteten Aktivitäten geht Facebook davon aus, dass die Profile der meisten Facebook-Nutzer auf diese Weise ausgelesen worden sein könnten, schreibt Schroepfer

Ich denke ja oft, dass einer der gründe, weshalb ich nur noch relativ wenig spämm kriege (also nicht mehr 200 bis 300 drexmäjhls pro tag, so wie früher), darin liegt, dass ich nicht beim fratzenbuch bin. Auch für kriminelle ist es nun einmal viel attraktiver, wenn sie gezielt vorgehen können, namentlich ansprechen können, wissen, wie die freunde heißen und welche interessen jemand hat, wo er lebt und wo er urlaub gemacht hat. Meine mäjhladresse kann man beim fratzenbuch lange suchen, die gibts da nicht — und dann wird sie wohl auch oft nicht mehr zugespämmt. Es ist ja nicht so, dass die auswertung von ermittelten daten eine obskure geheimwissenschaft wäre, die verbrechern aus irgendwelchen obskur-magischen gründen nicht zur verfügung stünde…

Auch weiterhin viel spaß beim hilflosen, dummen rumklicken in den privatsfäre- und datenschutzeinstellungen vom fratzenbuch! Lasst euch schön von der organisierten kriminalität im internetze — neusprech dafür: „cybercrime“ — belästigen und vielleicht sogar das eine ums andere mal abziehen, setzt nur schön wie die arschlöcher eure „freunde“ solchen gefahren aus! Gibt däumchenhochs dafür, wer könnte dazu nein sagen?! Sind fast so wertvoll wie glasperlen! Ihr bekommt genau das geliefert, was ihr bestellt habt, als ihr mit euren idjotischen schafsgesichtern „ich hab doch nix zu verbergen“ blöktet und euch beim spämmenden und schadsoftwäjhr programmierenden¹ scheißfratzenbuch angemeldet habt oder wider besseren wissens dort geblieben seid. Die geschäftemacher vom fratzenbuch interessieren sich nicht dafür, welche folgen das für euch hat; solange deren geschäft wäxt, könnt ihr nach deren meinung auch gepflegt verrecken. Also erspart mir euer geheule, wenns bei euch demnächst mal richtig geknallt hat und ihr auf dem schaden sitzenbleibt. Könnt ja eure daten löschen… oder genauer: daran glauben, dass sie gelöscht werden, wenn ihr das fratzenbuch um eine datenlöschung bittet (ja, so heißt das da) und ganz fest dran glaubt, dass die kopien der oft von kriminellen eingesammelten daten dann auch verschwinden. Vollidjoten!

¹Nein, die trojanerfunkzjonen schreiben sich nicht von allein, die sind da vorsätzlich reingemacht worden, standen im pflichtenheft und verfolgen einen grenzkriminellen zweck.

Kennt ihr den schon?

Achtung, jetzt kommt widerliche, arschlochhafte intelligenzverachtung:

Zuckerberg sagte in dem „Vox“-Interview, die Probleme von Facebook seien unter anderem dadurch entstanden, dass sein Unternehmen zu idealistisch gewesen sei und sich zu sehr auf die positiven Aspekte der Vernetzung von Menschen konzentriert habe. Facebook habe sich dabei nicht genügend „um einige der negativen Gebrauchsweisen“ der von dem Netzwerk zur Verfügung gestellten Instrumente gekümmert

Stimmt, die haben sich nicht drum gekümmert. Das war nur das geschäftsmodell. Ihr, die ihr beim spämmenden und schadsoftwähre auf euren kompjutern installierenden fratzenbuch seid, wisst jetzt hoffentlich, für wie hirnkrüppelig und kopfentkernt Mark Zuckerberg euch (offensichtlich aus langjähriger erfahrung) hält, ihr vollidjoten und internetzmitverpester!