DAX-unternehmen des tages

Der Essenslieferdienst Delivery Hero hat ausgerechnet den Bestellrekord während der Corona-Pandemie mit hohen Verlusten bezahlt

Hej, ihr da beim großen börsencasino: etwas besseres als irgendwelche klitschen, bei denen erhöhte umsätze zu erhöhten verlusten führen, habt ihr für euren akzjenindex nicht aufzubieten? 😂

Das ist ja ein würdiger nachfolger für diese klitsche „wirecard“, die ihre bilanz um rd. zwei milljärdchen gefälscht hat.

Und nun zur wirtschaft

Nach Hause gelieferte Pizza, Sushi oder vegetarische Kost – das war im Corona-Lockdown der große Trend. Der Online-Essenslieferdienst Delivery Hero konnte die Bestellungen im zweiten Quartal verdoppeln […] Profitabel ist Delivery Hero aber trotz des Corona-Booms noch lange nicht. Im ersten Halbjahr vergrößerte sich der Verlust sogar noch

[Archivversjon]

Wenn bei schamloser ausbeutung der mitarbeiter und sehr guten, so wohl niemals zurückkehrenden bedingungen für das eigene geschäft ein steigender umsatz zu sinkenden gewinnen führt, dann braucht man nicht viel gehirn, um zu sehen, dass der laden ein bankrottör ist. Aber wie wir alle wissen, haben akzjenkäufer nicht so viel gehirn, und wenn dann sogar noch irgendwas mit internetz, händi und äpp ist, dann ist das bisschen restgehirn völlig im arsch:

Anleger ignorieren die roten Zahlen. Sie sehen die große Wachstumsstory

Hej, investoren, wollt ihr mir nicht auch mal ein paar milljärdchen risikokapital geben. Ich fördere damit mineralöl auf dem mond und lege einen schlauch zur erde runter, damit wir den brennbaren schwarzen schlamm hier auf der erde haben. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viel mineralöl es noch auf dem mond geben muss, da wurde ja niemals welches gefördert, das ist alles noch da. Ich brauche nur einen etwas größeren finanzjellen anschub! Danach fließt das geld aus der erde… ähm… aus dem mond! Kommt, investoren, ihr seid doof genug, und hej, das wird eine ganz große waxtumsgeschichte!!!1!!1! Nur ein paar milljärdchen. 💸🤣

Mit einer Marktkapitalisierung von inzwischen 19 Milliarden Euro gilt der Online-Essenslieferdienst als heißer Kandidat für den Dax-Aufstieg

Klar, irgendwer muss ja die lücke füllen, die der betrügerische bankrottör „wirecard“ gerissen hat, nachdem er beim bilanzfälschen erwischt wurde. 🤦