Jornalismus des tages

Claas Relotius ist überall! Auch beim rundfunkzwangsgebührenfinanzierten deutschlandfunk nimmt es nicht jeder jornalist so wichtig, wenn zuhörer mal subtil belogen und eher emozjonal-unterschwellig manipuliert werden [archivversjon]:

Er soll im vergangenen halben Jahr O-Töne verwendet haben, die nicht aus von ihm selbst geführten Interviews stammten. Mehr noch: Der Journalist hat mit atmosphärischen Elementen in seinen vermeintlichen Reportagen sogar den Eindruck erweckt, er sei persönlich vor Ort gewesen. War er aber nicht.

Wartet erst mal ab, wenn diepfäjhks besser werden! Das wird eine ganz große blütezeit des jornalismus, voll überzeugender bilder und stimmen, und alles ist kwalität und wahr! Genau so wahr wie die „atmosfärischen elemente“, mit denen vorsätzl… ähm… versehentlich und ohne böse absicht ein falscher eindruck erweckt werden sollte. 🤥

Ach ja: auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der wohnungsabgabe für die diversen p’litmüllalimentierungsanstalten der BRD.

Jetzt neu und super!

Gesundheitsdaten
Menstruationsapp mit Datensicherheit

[Archivversjon]

Müsst ihr verstehen, werte frauen, das ist bei den anderen äpps so nicht üblich. Die funken schön die regel irgendwo hin und vermarkten eure mestruazjonsprofile an irgendwelche scheißwerber und sonstige interessierte… 😦

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch!

Die geschwindigkeit menschlicher kommunikazjon

39 bit/s [archivversjon].

Die welt ist aber voll von menschen mit unauffälligem kwasseltempo, die sich alle mühe geben, nahezu null bit pro sekunde informazjon rauszugeben. Politiker, PR-heinis und scheißwerber zum beispiel. Aber die wollen ja auch nichts mitteilen, sondern ihre intelligenz- und menschenverachtung hinter einer fassade schöner klänge voller psychoaktiver assozjazjonen verstecken.

Wissenschaftsjornalismus des tages

Jornalisten erklären ihren lesern, zuschauern und zuhörern die sache mit der genetik, insbesondere der genetischen disposizjon zur homosexualität… 🤦

Vielen Dank. Wir sind Journalisten und Redakteure und keine Gen-Forscher

Hach ja, früher haben jornalisten und redaktöre bei halbwegs ernstzunehmenden jornalistischen produkten einfach mal rescherschiert, wenn sie etwas wissen wollten, aber nicht wussten. Das war aber früher. Heute fummeln sie sich selbst ein bisschen füllmasse für ihre tief klaffenden wissenslücken zurecht und lassen ihr dummes halbwissen auf die leser, zuschauer und zuhörer los. Mit großem jornalistischen extrazusatzbonus: hinterher gibt es keine korrektur, obwohl der fehler längst widerstrebend eingesehen und verstanden wurde. Wäre ja schade, wenn die (achtung: mutmaßlichen, andere erklärungen sind gern genommen) jornalistischen volxerziehungsabsichten von irgendwelchen fakten durchkreuzt würden. 🤮

Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der kwasikopfsteuer „rundfunkabgabe“, mit der so eine tintenklexerei finanziert wird!

Security des tages

Vor einem Monat hatten Sicherheitsforscher einen digitalen Angriff auf die Tabellenkalkulation Excel von erheblichem Ausmaß aufgedeckt. Wir haben in „Forschung aktuell“ kurz darüber berichtet. Und dieser Angriff nutzte Schwächen des Datenaustauschprotokolls Dynamic Data Exchange von Microsoft aus. Der Clou dabei: Die Schwachstellen sind seit mehr als zwei Jahren bekannt. Stellt sich also die Frage: Warum sind die bisher nicht geschlossen worden?

[Archivversjon gegen das p’litisch erzwungene digitale vergessen beim BRD-parteienstaatsfunk.]

Auch weiterhin viel spaß mit softwäjhr aus dem cyberkriegs-, weltüberwachungs- und folterstaat USA!

AFD-parteizeitung des tages

„Warum berichtet ‚Bild‘ über die Speiseplan-Änderung in zwei von 56.000 Kitas in Deutschland?“, fragte sich (auf Twitter) daraufhin nicht nur der ehemalige CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz […] Für Michael Spreng, viele Jahre Journalist bei Springer, zuletzt als Chefredakteur der „Bild am Sonntag“, ist klar: Wir erleben den „Existenzkampf einer Zeitung, ein letztes Geschäft zu machen“. Sein ehemaliger Arbeitgeber sei zur „Vorfeldorganisation der AfD“ geworden, sagte er

[Originalmeldung des deutschlandfunks, die demnächst wegen des depublikazjonszwangs verschwinden wird]

Was hat uns denn noch ganz dringend gefehlt?

Richtig: das „ganz große kino“ auf dem wischofon [archivversjon]!!1!!!elf! Vergesst die riesigen glotzen! Vergesst komplizierte handlung! Konsumiert schnell und nebenbei und permanent und überall:

Die einzelnen Folgen lassen sich also in der Bahn und im Wartezimmer schnell konsumieren, also dort, wo man sein Handy benutzt und nicht zu viel Zeit hat

Genau richtig für die hirnverschrumpelte generazjon wischofon.

Fratzenbuch des tages

Facebook
E-Mail-Kontakte von 1,5 Millionen Nutzern hochgeladen

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz.]

Tja, so ist das, wenn man die softwäjhr einer kriminellen börsennotierten unternehmung ohne seriöses geschäftsmodell nutzt, die schon vor ein paar jahren dadurch aufgefallen ist, dass sie spämm an mäjhladressen versendet, die mit trojanern (in der so genannten „facebook-äpp“ versteckt) von persönlich genutzten kompjuten abgegriffen wurden. Ihr seid selber schuld, wenn ihr diesen verbrechern weiterhin ihre verbrechen ermöglicht. (Und ich achte inzwischen seit ein paar jahren darauf, menschen darum zu bitten, meine mäjhladresse nicht auf ihrem scheißhändy zu speichern.)

Das fratzenbuch spricht übrigens von einem fehler. Müsst ihr verstehen, leute: der trojaner-kohd hat sich einfach von allein geschrieben, der wurde da nicht reingemacht. Und nachdem sich der kohd von allein geschrieben hat, hat er sich auch noch von allein aufgerufen und wurde nicht über eine programmanweisung ausgeführt. Wir kennen das ja alle, dass sich softwäjhr von allein schreibt. Dass solche kriminellen unternehmungen mit einer dermaßen faulen ausrede durchkommen, statt dass ihren PRessesprechern für diese offene intelligenzverachtung als negatives sozjales fiehdbäck ein gerader, kraftvoller schlag in die widerliche scheißfresse gegeben wird, ist das größte armutszeugnis der heutigen zeit.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal angeschaut, was regelmäßiges fernsehen mit dem gehirnchen macht und ist zu einer verblüffenden vermutung gekommen [archivversjon], mit der niemand jemals rechnen konnte!

Neurologie
Hinweise auf fernsehbedingte Demenz

Die britische Studie hatte über Jahre tausende über 50-jährige Menschen bei ihrem Fernsehverhalten beobachtet. Dabei kam heraus, dass diejenigen, die mehr als dreieinhalb Stunden täglich schauten, ein schlechteres verbales Gedächtnis entwickelten. Nach Einschätzung der Neurologischen Gesellschaft hat dieses Phänomen nichts mit Bewegungsmangel, Alkoholismus oder anderen Merkmalen zu tun

Angesichts der völlig unerwarteten erkenntnis, dass man langsam aber sicher verblödet, wenn man ständig nur passiv und contentindustriell hypnotisiert rumsitzt und sich von anderen menschen über die beiden wichtigsten sinnesorgane irgendwelche „gedanken“ in den kopf machen lässt, hat der gesamte kosmos eine schweigeminute zum gedenken an die bittere wahrheit eingelegt.

Morgen kriegt prof. dr. Offensichtlich sicherlich auch raus, das muskeln verkümmern, wenn sie nicht benutzt werden!!!1!!!elf!!!1!

Ein zustecksel von B.G.

Bio-lebensmittel des tages

Ich sage ja gern und oft zu meinen mitmenschen, dass ich diese ganzen „bio“-produkte im wesentlichen für einen betrug halte. Wenn es möglich ist, das gleiche lebensmittel in eine andere verpackung zu verpacken und dafür dann den doppelten bis vierfachen preis zu erzielen, ohne dass irgendetwas an diesem beschiss nachweisbar wäre, dann weiß ich genau, was für „ideen“ da bei geschäftstüchtigen zeitgenossen hochsprießen. Von daher empfehle ich auch jedem menschen, von „bio“-lebensmitteln die finger zu lassen. Es gibt bessere verwendungen für geld, als damit eine organisierte kriminalität zu mästen.

Und, was kriege ich dafür zu hören? Richtig: dass ich ein verschwörungsteoretiker bin und wohl irgendwie nicht richtig ticke. Ich habe es längst aufgegeben, gegen die übermächtige dummheit zu kämpfen und warte einfach ab:

Je höher der preisliche Anreiz ist, umso mehr ist das natürlich ein Aufruf an die Lebensmittelfälscher […] Wir haben schon ein bisschen Sorge, dass es einen sehr, sehr großen Boom gibt nach Bioprodukten weltweit. Und fragen uns dann, wo sollen die denn überhaupt herkommen? […] Die Branche wächst in Deutschland rasant, mittlerweile setzt sie jährlich knapp elf Milliarden Euro um […] In Spanien beobachten wir das sehr, sehr stark, dass ehemals konventionelle Lieferanten in einem Affen-Tempo Biobetriebe werden, da kann man gar nicht so schnell gucken, wie da Biobetriebe entstehen […] Der Druck des Massenmarktes spaltet zusehends die Biobranche. Seit der Anbauverband Bioland einen Liefer-Vertrag mit einem Discounter geschlossen hat, rumort es in der Szene. Und einige Fragen, die sonst hinter vorgehaltener Hand gestellt werden, hört man nun auch in der Öffentlichkeit: „Wir können uns aber im Moment nicht erklären, wo diese ganze Bioland-Milch herkommen soll. Natürlich kennen wir die Zahlen nicht von Lidl, was die verkaufen, aber der Discounter hat 3000 Märkte, also, wenn ich jeden Tag ein Gebinde in einen Markt mache, kann ich mir schon ungefähr was zusammenrechnen, was da gehen könnte. Ich weiß aber nicht, wo die Milch herkommt. Also, wo diese Mengen herkommen.“

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz]

Zum glück für die verbrecher kann man davon ausgehen, dass grünenwähler und bioproduktkäufer dermaßen doof sind, dass sie niemals davon hören werden. Die werden schön weiter ihr geld für stempel auf verpackungen ausgeben und sich in ihrer unendlich dummen denkverweigerung voll schlau und als bessere menschen fühlen… 😦

Endlich! BRDeutsche bahn pünktlich!

Hej, holt schon mal ein bummsverdienstkreuz raus, die deutsche bahn ist gerettet!

[…] soll es noch als pünktlich gelten, wenn Reisende bis zu 15 Minuten verspätet an ihr Ziel kommen. Solche Grenzen gibt es schon im Flug- und Fernbusverkehr. Zurzeit gelten Züge ab sechs Minuten als verspätet […] Das neue System soll schon ab morgen gelten

[Archivversjon]

So einen schnellen erfolg bei der pünktlichkeit hat die deutsche bahn noch nie gehabt! Ich finde ja, dass man nach dem vorbild dieser tollen und unmittelbar wirksamen metode auch viele andere dinge neu bewerten sollte. Damit ließe sich dann auch auch die betrugssoftwäjhr-angelegenheit diverser autobauer elegant beseitigen.

via via @benediktg5@twitter.com

Emoji des tages

Nein, das ist nicht der postilljon:

Emoji-Gerichtsurteile nehmen in den USA exponentiell zu

🛂🚾💩🤣 – ich will mal hoffen, dass das jetzt nichts strafwürdiges in den USA ist, sonst werde ich womöglich schon morgen als potenzjeller terroristischer gefährder von der „space force“ weggeläjsert. Auch weiterhin viel spaß mit euren hieroglyfen für digitale analfabeten! Wenn wenigstens ab und zu einer von den wischofon-idjoten durch eine juristische fehlinterpretazjon seines hochtechnisch wiedergegeben kleinkindgestammels zum tode verurteilt wird, gibt es vielleicht doch noch eine kleine schangse, dass sich dieser bullschitt aus der menschheit mal rausmendelt.

Katolizismus des tages

Als Abiturientin trat Doris Wagner 2003 in die katholische Gemeinschaft „Das Werk“ ein und sie geriet in ein Räderwerk aus Befehl und Gehorsam. Für eigene Gedanken und Bedürfnisse, fürs eigene Ich war kein Platz. Ordenskleidung gab es zwar nicht, aber der Körper der Frau musste züchtig verhüllt sein, um bei Männern – auch bei geweihten Männern – keine Begehrlichkeiten zu wecken. Ein Pater zwang sie mehrfach zum Sex, ein anderer wurde im Beichtstuhl übergriffig und immer gab man ihr die Schuld

Es werden halt im katolizismus nicht nur kinder zur verfügungsmasse für die hl. ehelosen schwänze gemacht… [archivversjon]

Kinderfickersekte des tages

Was gibt es in australjen, wenn mal wieder ein hochgeschmückter jesus- und gottesverwalter der hl. röm.-kath. scheißkirche ein paar kindern seinen hart erigierten bischöflichen freudenknüppel in irgendwelche löcher gesteckt hat? Richtig, es gibt geheime urteile und weltweite nachrichtensperren. Gut, dass man sich nicht überall an letzteres hält…

Scheißpresseverleger des tages

Fünf Medienkonzerne bekennen sich gemeinsam zu journalistischer Qualität und Wahrheit – und wollen damit auch ihre Werbekunden überzeugen

Genau, scheißpresseverleger! Die professjonelle und vorsätzlich psychomanipulative lüge der reklame ist der inbegriff für kwalität und wahrheit. Merkste selbst, oder hast du dich etwa schon so in den „alternativen fakten“ aus deiner zum glück für den rest der menschheit immer bedeutungsloser werdenden parallelgesellschaft verheddert?

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!