Zitat des tages

Das Gesagte gilt auch für „Flüchtlinge“. Schon der Begriff zeigt die suggestive und die hierzulande paternalistisch gemeinte Absicht. Das Wort „Einwanderer“ hört sich für die urbanen Mittelschichten offenbar viel zu einfach an, wäre aber ehrlicher, weil man sich nicht erdreisten sollte, aus der bloßen Tatsache, dass jemand irgendwie nach Deutschland kommt, auf die Motive schließen zu können. Viele flüchten unstrittig vor dem Elend und den Kriegen, darunter sind aber auch Glücksritter, religiöse Fanatiker, Kriminelle und andere Gestalten, mit denen man nicht ernsthaft etwas zu tun haben möchte. Wenn man sich die Sprechblasen und mantraförmigen Textbausteine der „Linken“ ansieht, könnte man meinen, Einwanderer seien ihnen wichtiger als das Elend in deutschen Pflegeheimen.

Burkhard Schröder

Fefe des tages

Fefe, BRD-weit recht bekannter enttäuschter sozjaldemokrat mit angeschlossenem vielgelesenem blog, hat heute endlich mal bemerkt, dass diese so genannte „linke“ keinen deut besser ist, sondern ganz im gegenteil:

Wisst ihr, ich hab ja die Linkspartei immer gegen die ritualisierten Stasivorwürfe der ewiggestrigen Betonköpfe aus der CDU verteidigt, aber das hier lässt mich grübeln, ob ich da auf der richtigen Seite der Barrikaden stand

Besser spät als nie!

Einen vierzigtonner voller neusprech, bitte!

Die scheißgrünen und die linksesoterikerpartei in berlin liefern gern und prompt — bei der fahrt durch die neusprechachterbahn bitte gut festhalten, es ruckelt ein bisschen:

„Ausländer“ sind jetzt „Einwohnende ohne deutsche Staatsbürgerschaft“. „Illegale Einwanderer“ gibt es nicht mehr, sondern nur noch „undokumentierte Migrantinnen und Migranten“. Auch „Wirtschaftsflüchtlinge“ sind nicht mehr vorgesehen. Allgemein soll in der Verwaltung und in der Politik von „Arbeitseinwanderung“ gesprochen werden. Und sogar der bisher als politisch korrekt geltende Begriff „Menschen mit Migrationshintergrund“ wird ersetzt durch „Menschen mit internationaler Geschichte“.

Das Adjektiv „schwarz“ darf weiterhin verwendet werden, „farbig“ oder „dunkelhäutig“ aber nicht. „Schwarz fahren“ und „anschwärzen“ soll durch „Fahren ohne gültigen Fahrschein“ und „denunzieren“ ersetzt werden. (…) Falsch ist es jetzt auch zu sagen: „Sie fühlt sich als Junge“. Richtig: „Sie ist ein Junge“. Nicht mehr gesagt werden soll: „Sie war früher ein Mann.“ Stattdessen: „Sie wurde bei der Geburt männlich eingeordnet.“

Mein vorschlag: mit den gleichen einfachen metoden kann man auch die wohnungslosigkeit in berlin abschaffen. „Wohnungslose“ sind dann „mitwohnerfahrene“, „obdachlose“ werden zu „naturbewohnern“. Das hauptwort „arm“ darf weiter verwendet werden, aber „arm sein“ und „armut“ werden einfach durch „kreativ herausgefordert“ und „alternativ reich“ ersetzt. So einfach ist die lösung! Und wenn ihr trotzdem noch hunger habt: einfach mehr spachteln! Wenns kein brot gibt, dann esst ihr eben kuchen! 🤮

Meine fresse!

Wer hat uns verraten? Sozjaldemokraten. Wer fängt an, zu stinken? Die linken, die linken!

Als „Hartz-IV-Rebellin“ wurde Inge Hannemann (52) deutschlandweit bekannt. Die ehemalige Mitarbeiterin des Jobcenters Altona hatte sich geweigert, Sanktionen gegen Langzeitarbeitslose zu verhängen. Später engagierte sie sich auch politisch gegen das „System Hartz IV“ und zog für die Linkspartei in die Bürgerschaft ein. Doch jetzt verlässt sie die Linke, denn das Thema spiele für die Partei keine große Rolle mehr

[Archivversjon]

Wartet mal noch ein bisschen, bis nach der näxsten bummstagswahl, wo die scheißlinke, diese SPD 2.0, sich sofort mit den toten, halbverwesten schweinen von der scheiß-SPD unter kanzlerkandidat Olaf „hartz IV baumeister“ Scholz und den hochnotbürgerlichen scheiß-hartz-IV-grünen ins koalizjonsbett legen wird, wenn sich nur die möglichkeit auf pöstchen und pfründe eröffnet.

Bewusstwerdung

Katrin Lompscher (die Linke), frühere berliner senatorin für stadtentwicklung und wohnen, so zu ihren rücktritt:

Im Zusammenhang mit der Beantwortung einer schriftlichen Anfrage eines Mitglieds des Abgeordnetenhauses von Berlin zu Beginn dieser Woche ist bekannt und mir bewusst geworden, dass es bei der Abrechnung meiner Bezüge aus Verwaltungsrats- und Aufsichtsratstätigkeit Fehler gegeben hat

[Archivversjon]

Immerhin ist sie zurückgetreten. So viel anstand hat man leider nur noch selten in der BRD-p’litik, dass eines von den korrupten krepeln wenigstens mal nach dem erwischtwerden zurücktritt.

Die frage, die ich mir dabei stelle, lautet so:

Wieviel geld kriegt man wohl dafür, wenn man „anerkannter asylbewerber in der BRD“ verkauft, mit unbegrenztem bleiberecht, der möglichkeit, hier zu arbeiten und dem schönen neuen pass. Dieser pass mit der reichsamsel drauf ist ja ein internazjonal begehrtes spitzenprodukt, und das mit dem einwandern ist hier ansonsten sehr kompliziert. Da gibt es doch ganz sicher einen sehr lukrativen markt für positiv beschiedene asylanträge…

Übrigens, falls noch mal jemand die nach scheiße stinkenden scheißgrünen wählen will:

Der FDP reicht das nicht, sie drängt auf einen Untersuchungsausschuss. Nur so könne verloren gegangenes Vertrauen wiederhergestellt werden, sagt die FDP-Innenexpertin Linda Teuteberg, zudem habe ein solches Gremium mehr Rechte als der Innenausschuss. Auch die AfD will einen Untersuchungsausschuss einsetzen. Grüne und Linke zögern

Die scheißgrünen und die linkspartei werden also lt. spiegel „zögerlich“ bei aufklärung von korrupzjon und organisierter kriminalität in der bummsverwaltung. Oder genauer: sie haben ideologische maßstäbe, aus denen heraus es angemessen erscheint, ideologisch genehme straftaten einfach nicht aufzuklären. Von der linken hätte ich ehrlich gesagt niemals etwas anderes erwartet, desgleichen von der CDUCSPDU.

Was die so genannte „p’litikverdrossenheit“ wählen würde, wenn sie wählen könnte, sollte bei allen diesen scheißparteien inzwischen angekommen sein. Um so dümmer, dass sie trotzdem so weitermachen.

Wofür das BRD-staatsfernsehen gut ist

Zum beispiel dafür, dass man mit großer selbstverständlichkeit als jornalismus und beitrag zur p’litischen willensbildung getarnte propaganda für die große koalizjon, die korrupte FDP und die scheißgrünen macht und gleichzeitig die größte opposizjonspartei im deutschen bummstag mit der AFD assoziiert. [Hinweise für allergiker: der link geht zur webseit der partei „die linke“.]

Ich wünsche den menschen in der BRD auch weiterhin viel spaß dabei, sich ihre meinung von scheißjornalisten aller art bilden zu lassen!

„Lügenpresse“ des tages

Sahra Wagenknecht, zusammen mit Dietmar Bartsch halbobermotzin einer partei, die sich selbst nach der sitzordnung im bürgerlichen parlament benennt, hat die manipulative metodik und rabulistik der „lügenpresse“ mal wieder am eigenen leibe erfahren. Nein, nicht durch eine der üblichen drexkampanjen der springerpresse, wo wohl auch niemand darüber überrascht wäre, sondern in der ehemaligen alternativzeitung und heute unter bürgerlichen grüne-wählern mit sozjalpädagogikstudiumshintergrund völlig alternativlosen taz. Sie hat dann auch gleich ein paar beachtenswerte wörtchen dazu geschrieben, aber leider beim spämmigen, asozjalen, überwachenden, menschen verdatenden scheißfratzenbuch, so dass ich den text nicht verlinken kann. Nun gut, dann gibts halt ein bildschirmfoto als beleg fürs zitat

Den Gipfel an Denunziation allerdings leistet sich die taz, die in einem Artikel unter der Überschrift „Rechtes Konsensgespräch“ sogar in meiner Forderung, „Menschen in Not dort zu helfen, wo sich die meisten Notleidenden ohnehin befinden: in den Herkunftsländern und in den angrenzenden Regionen“ eine lupenreine AfD-Position wittert. Manchmal hat man wirklich das Gefühl, im falschen Film zu sitzen. Die Empfehlung dieser Journalisten an die Linke ist also offenbar: Merkel nicht mehr zu kritisieren, Junckers EU als demokratisches und soziales Projekt abzufeiern, sich für CETA und TTIP zu begeistern und sich außerdem um die hundserbärmliche soziale Situation in den Herkunftsländern der Flüchtlinge einen Dreck zu scheren. Also kurz gesagt: sich dem großen neoliberalen Konsens von CDU/CSU, SPD, FDP und Grünen anzuschließen und jeden, der diese unverantwortliche Politik nicht mittragen will, sich selbst oder der AfD zu überlassen

Tja, werte frau Wagenknecht, ich weiß genau, was sie leiden! Ich war für leute, die sich „links“ nennen, auch schon mehrere male ein nazi. Mit genau so rabulistisch-absurden „begründungen“ wie die, die man bei ihnen verwendet. Einmal sogar im dunstkreis ihrer partei, damals aber noch unter PDS firmierend, dort sogar mit auflistung meiner damaligen wohnanschrift in einer antifa-postille nebst aufforderung, solchen nazis wie mir das fressbrett einzuschlagen und einem lustigen comicbildchen eines hasskappenträgers mit baseball-schläger zur dekorazjon. Die wissen bei der antifa ja auch, wie man mit nazis redet. Mit knüppel und schlagring nämlich. Gut, dass die beiden nachwuxschläger morgens vor meiner tür angesichts meines körperbaus keine lust auf ein kleines kräftemessen hatten…

Und sie wollen die ganzen jahre nichts von diesem giftigen, barbarischen, klandestin vorgehenden, niemals offenen, intriganten, manipulativen und schreitischgewaltbefürwortenden stil in der partei und in der p’litszene mitbekommen haben, in der sie so weit nach oben gespült wurden? Gar nichts? Mit ihrem ganzen KPF-hintergrund¹? Nicht ein fünkchen? Und das soll ich ihnen glauben? Oder jemand anders? Wer darauf reinfällt, der glaubt auch an die unbefleckte empfängnis marias.

Stecken sie sich ihre recht künstlich wirkende erregung dort hin, wo keines sonnenstrählchens kraft eine wirkung entfalten kann, statt ausgerechnet im scheißfratzenbuch ihren verlogenen vorwahlkampf zu führen, wenn gerade mal wieder kein bürgerliches presseverlegerarschloch zur hand ist, ihnen eine papierne bühne mit dem erwünschten seiteneffekt einer besseren reklameplatzvermarktung zu errichten, sie halbe frakzjonsvorsitzende, sie! Mir ekelts vor ihnen.

¹KPF: kommunistische plattform

Pay, you fucker!

In Berlin protestieren geprellte Arbeiter gegen die Unternehmer, die ihnen ihren Lohn verweigern

Aber hej, immerhin wurden doch „arbeitsplätze geschaffen“ für diese „mall of berlin“… und demonstrieren dürft ihr doch auch, wenn ihr nur nicht daran glaubt, dass sich jemand dafür interessiert:

Dass die Partei Die Linke nicht kommt, versteht sich von selbst: Die Rumänen sind ja nicht wahlberechtigt in Berlin

Demnächst sollte es das ja auch — so, wie es sich Merkel, springerverlag und andere arschlöcher so sehr wünschen, dass sie dafür sogar kriegspropaganda machen — mit ukrainern geben.

BRD-justiz des tages

Eine abgeordnete des deutschen bummstages kann seine immunität verlieren, wenn sie ein PKK-mordtuch¹ zeigt. Ist ja auch immerhin ein symbol einer als terroristisch eingestuften organisazjon. Hätte sie doch nur waffen nach kurdistan geliefert, dann wäre alles in bester ordnung gewesen…

¹Flaggen und fahnen nenne ich mordtücher. Aus gründen.

Hartz IV? Wirkungslos.

Das Ziel der vierten Hartz-Reform, arbeitsfähigen Bedürftigen schneller neue Arbeitsplätze zu verschaffen, wird offenbar kaum noch erreicht. Das legt eine „Handelsblatt-Online“ vorliegende Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linkspartei nahe […]

Na, hauptsache es erfüllt noch die funkzjon, menschen zu verängstigen, zu terrorisieren und klein zu halten, damit sie sich gefügiger von p’litik, wirtschaft und verwalt(ig)ung in den arsch ficken lassen. Das war doch immer schon der eigentliche zweck dieser „reform“ von dieser scheiß-SPD und diesen scheiß-welkgrünen, die sich gerade im wahlkrampf als garanten des sozjalstaates hinstellen.

Wählt auch weiterhin CDUSPDCSUFDPGRÜNETC, die alternativlose scheiße für deutschland! Und fresst weiterhin scheiße!