Kotzreiz des tagesschau… ähm… tages

Den folgenden text schreibe ich mit glühenden mittelfingern. 🖕

Die aktuelle kamera des BRD-parteienstaatsfernsehens so [archivversjon]:

Virus in Deutschland
Corona jetzt in fast allen Bundesländern

[…] Der Ruf nach Konjunkturhilfen zur Stabilisierung der Finanzmärkte wird immer lauter […]

🤮

Während lt. ARD-tagesschau-redakzjon der schallende „ruf“ nach steuergeldfinanzierten staatsgeldern für die „finanzmärkte“ (also nicht etwa für betroffene unternehmen, die gerade auch eine krise miterleben, sondern für das große, von der produzierenden und dienstleistenden wirtschaft völlig entkoppelte kasino des börsenbetriebes und für die „notleidenden“ scheißbanken) „immer lauter wird“, sieht die wirklichkeit der medizinischen versorgung möglicherweise infizierter menschen in der bundesrepublik deutschland so aus [der link geht aufs zwitscherchen, aber ich habe hier auch noch ein bildschirmfoto und bringe jetzt sogar noch eine kleine transkripzjon]:

  • wie ernst das #coronavirus in #Hessen genommen wird, erlebe ich gerade am eigenen Leib: Erfahre gestern aus der portugiesischen Presse, dass ein Schriftsteller, mit dem auf in Póvoa de Varzim gearbeitet habe, an #COVID19 erkrankt ist. Sofort rufe ich die 0800- 5554666 an [thread]
  • unter der offiziellen #Corona – Hotline erklärt man mir, es sei Sonntag und ich solle am Montag mein Gesundheitsamt anrufen. Mehr könne man nicht für micht tun. Das Gesundheitsamt sei zuständig.
  • Ich mache mir aber Sorgen, nicht um mich, sondern vor allem um die Leute, mit denen ich zwischenzeitlich Kontakt hatte. Daher wüsste ich schon gern, ob ich mich angesteckt habe. Also rufe ich unter 116117 den Bereitschaftsdienst an.
  • Unter 116117 läuft erst einmal ein minutenlanger Soundtrack zum Thema Corona, und dass man Händewaschen soll. Hab ich schon. Ich möchte trotzdem einen Test machen. Aus Gründen.
  • Unterdessen ruft die Stadtverwaltung der portugiesischen Stadt Póvoa de Varzim alle Leute an, der Verlag des infizierten Schriftstellers stellt seine Mitarbeitenden frei. Ich warte auf einen Rückruf des ärztlichen Bereitschaftsdienstes
  • man ruft mich zurück und stellt mir den Anruf eines „ganz tollen Arztes“ in Aussicht. Als ich bis 16:45 noch keinen Anruf erhalten habe, rufe ich noch einmal an. Mein Name sei auf der Liste … Zwischenzeitlich erhalte ich besorgte Anrufe aus aller Welt
  • Gegen 17:30 ruft mich eine Person an und sagt, ich solle Montag zum Hausarzt gehen. Es gebe in Hessen keine offizielle Stelle, die #Corona-Tests durchführen würde. Unterdessen solle ich nicht aus dem Haus gehen. Ob meine Familie aus dem Haus gehen dürfe, sei meine Entscheidung.
  • Es ist Montag, 8 Uhr, ich werde zum Gesundheitsamt durchgestellt. Dort sagt man mir, mein Hausarzt sei zuständig. Dort aber hat man die enstprechende Ausrüstung gar nicht.
  • Ich rufe noch einmal das Gesundheitsamt an. Nun verspricht man, mir dort zu helfen, ruft auch nach einer halben Stunde zurück und nennt mir die Nummer eines Arztes, an den ich mich wenden könne.
  • Man schickt mir auch per a-mail eine Excel-Liste, in die ich Leute eintragen soll, mit denen ich Umgang hatte. Immerhin.
  • Ich rufe den Arzt an, den mir das Gesundheitsamt genannt hat und ernte Lacher: „Sind Sie bei uns Patient“? Nein, bin ich nicht, aber ich hatte Kontakt zu einem bestätigten #Corona-Falll und ich will mich testen lassen. „Wir rufen zurück.“
  • Ich kann mir nun vorstellen, warum es nur wenige „bestätigte“ Fälle gibt. An mehreren Stellen hätte ich es schon aufgeben können, mich zu melden. Hätte dann leichtes Fieber bekommen und vielleicht Hunderte andere angesteckt.
    #corona #coronavirus
  • meine #quarantäne ist bislang freiwillig, mein Sohn schwänzt die Schule, und mein Arbeitstag geht damit drauf, irgendeine Stelle zu finden, die nicht nur zuständig ist, sondern das Problem mit #corona auch ernst nimmt.
  • update, weder mein Hausarzt, noch die Ärztin, die mir vom Gesundheitsamt genannt wurde, haben das Material für den #Corona – Test. Nicht lieferbar. Kurzum: Kein Test, kein Corona-Fall.
  • Es ist 13:08 Seit 24 Stunden weiß ich, dass ich „Kontaktperson“ eines „bestätigten Covid-19-Erkrankten“ bin und versuche, mich testen zu lassen. Alles, was ich habe, ist eine Excel-Liste, in die ich die Namen der Leute eintragen soll, die ich seither getroffen habe
  • Ein Anruf bei der Universitätsklinik Frankfurt ergibt, dass man dort angeblich auf #Coronavirus nicht testet. Ich rufe nochmal die 116117 an, die sagen, ich soll mal die Uniklinik versuchen, und dass mein Hausarzt das Gesundheitsamt anrufen soll …

[Ich habe dieses deprimierende dokument der BRD-gegenwartsgeschichte hier archiviert, ohne Michael Kegler vorher um erlaubnis zu fragen. Er hat nix damit zu tun, dass das hier steht. Und sollten sie nicht mit dieser veröffentlichung einverstanden sein, herr Kegler, nehmen sie bitte kurz kontakt zu mir auf, und ich mache das auch wieder weg. Es wäre nur sehr schade, wenn es dann auch noch auf grundlage irgendwelcher von jornalisten als inbegriff der „demokratie“ bejubelter fäjhknjuhs- und häjhtspietsch-zensurgesetze auch noch beim zwitscherchen verschwinden sollte, wie schon so vieles…]

Nur falls du dich mal fragst, du angesichts solcher zustände nach ausfallgeldern für gescheitertes börsenzocken rufender scheißjornalist, warum du ungefähr so beliebt wie fußpilz bist. Du bist widerlicher tintenklexer von staatsfrommen propagandaschmierer im brote irgendwelcher milljardäre oder kwasistaatlicher anstalten! Und es ist nicht zu erwarten, dass du für deine aktiv vorangetriebenen, vorsätzlich psychomanipulativen und asozjal menschenverachtenden machenschaften einmal vor ein gericht gestellt wirst. Das recht ist im finanzmarktfaschistischen BRD-staat mit seiner „marktkonformen demokratie“ (Angela Merkel) längst zu unrecht geworden. Oft zu himmelschreiendem unrecht. Auf kosten der allermeisten menschen in der BRD.

Geh verrecken, du widerliches arschloch, du krebsgeschwür an der zivilisazjon, du scheißjornalist! Verrecke mit angst, einsamkeit, unbehandelten schmerzen und unter allgemeiner, speiender verachtung! Du nach scheiße stinkender scheißfeind hast nix anderes verdient, weil es dir so gut gefällt, dich für eine faustvoll judasgroschen zum scheißfeind zu machen. Kannst ja mal gucken, ob deine heißgeliebten „finanzmärkte“ dir beistehen! Und wenn nicht, kannst du dir immer noch dein scheiß-leistungsschutzrecht mit ins würmerloch nehmen. Aber geh sterben! Jetzt!

Bäh, widerlich! 🤮