Datenschleuder des tages

Datenschleuder des tages ist die bundesrepublik österreich, die 1,8 gigabyte daten mit persönlichen informazjonen (zum teil inklusive mäjhladressen) und testergebnissen von 400.000 schülern und persönliche daten von 37.000 lehrern „veröffentlicht“ hat.

Auch weiterhin viel spaß mit der schafdummen annahme, dass die gesammelten daten beim staat schon irgendwie sicher aufgehoben seien! Viel freude oder orwellness mit der vorratsdatenspeicherung und den daten, die für die mit zwang eingeführten elektronischen krankheitskarten gespeichert werden! Große datensammlungen wecken große begehrlichkeiten…