Kennt ihr den schon?

Detlef Scheele (SPD), obermotz der bummsagentur für armut und billige verschleißkörper, so [archivversjon]: Wenn menschen, die vollzeit arbeiten, ergänzendes hartz IV kriegen, weil sie sonst von ihrer arbeit nicht leben können, ist das ein zeichen dafür, dass der sozjalstaat funkzjoniert; wenn man aber den mindestlohn erhöht, so dass die menschen nicht in der real existierenden dschobbcenter-willkür um ihr verdammtes existenzrecht betteln müssen, kostet das arbeitsplätze, das kann man also nicht machen.

Gut, dass wir das mal geklärt haben, herr Scheele. Möge in einem kommenden aufstand eine fallbeilanlage nach französisch-revoluzjonärem vorbild ihren kopf von ihrem hoffentlich etwas klügeren körper trennen!

Übrigens: eine arbeit, die es nicht wert ist, mit wenigstens fuffzehn øre in der stunde bezahlt zu werden, ist es auch nicht wert, getan zu werden. Punkt. Dass unterbezahlte fronarbeiten trotzdem getan werden, ist der staatlich geschaffenen und subvenzjonierten not eines immer größeren teiles der bevölkerung der BRD und dem zwangs- und willkürsystem der dschobbcenter zu verdanken, denen dieser hervorragende neofaschist Detlef Scheele von der neofaschistischen SPD vorsteht. Für diese zustände: Danke Schröder, danke Fischer, danke Merkel, danke Gabriel, danke A. Nahles!

Kwalitätsjornalismus des tages

Das fischblatt „die zeit“ hat mal für einen seiner kwalitätsjornalistischen kwalitätstexte mal so richtig kwalitätsjornalistisch rescherschiert und etwas erschütterndes rausbekommen:

Auch die Zahl der masturbierenden Männer, ist zu lesen, habe sich so glatt verdoppelt

Inzwischen wixen also zweihundert prozent der männer!!!elf!1! 😆

Wollen wir mal hoffen, dass das nicht doch zu rückenmarksschwund und haarwux auf den fingernägeln führt! :mrgreen:

Ansonsten kann ich nur sagen, dass die anschaffung eines hundes — der freut sich nämlich im gegensatz zur frau völlig ungelogen darüber, dass man nach hause kommt und ist im gegensatz zur frau treu und ehrlich — und regelmäßiges wixen schon ganz viele persönliche katastrofen verhindert hätte. Viele dieser katastrofen kosten dann schon mal über die zeit betrachtet eine halbe milljon øre und sind damit verbunden, dass man seine eigenen kinder kaum noch zu gesicht bekommt, und einige dieser katastrofen sind der beginn eines sozjalen abstiegs, der in der psychjatrie und/oder in der obdachlosigkeit endet.

Frau Streisand bei der arbeit

Frau Streisand ist mal wieder bei der arbeit. Wer sich für die sieben minuten interessiert und sie gern noch einmal sehen oder weitergeben möchte, die das ZDF wegen der beiden juratrolle mit jornalismushintergrund namens Josef Hoffe und Jochen Bittner aus der mediatek entfernt hat: für dieses ansinnen gibts eine kleine abhilfe. Frau Streisand war so nett, ein video mit den interessanten sieben minuten bei einem recht fragwürdigen dienstleister hochzuladen¹, und vielleicht haben ja die vielen schwestern von frau Streisand lust, es ihrer schwester gleichzutun und ebenfalls dafür zu sorgen, dass das darin aufgezeigte, „kleine“ jornalistische geflecht niemals vergessen wird. Es gibt da ja viele möglichkeiten, so ein video im internetz unterzubringen, und einige davon sind wirklich sehr schwierig zu zensieren. Auch, wenn die vielen kopien bei juhtjuhbb irgendwann verschwinden sollten und wenn die kritische berichterstattung von guhgell mit dem höchstrichterlichen segen des europäischen gerichtshofes „vergessen“ gemacht wurde.

Ach ja, wer meint, dass er die „zeit“ trotz alledem noch weiterlesen will: viel spaß beim verdummt- und manipuliertwerden von diesen beiden juratrollen und ihren als jornalisten schreibenden schergen…

Stirb, presse, stirb! Verreck, jornalist, verreck!

¹Es ist das erste und vermutlich auch das letzte mal in meinem leben, dass ich etwas von Kim Schmitz erledigen lasse. Der link benötigt übrigens zwingend javascript.

Kwalitätsjornalist des tages

Giovanni di Lorenzo (scheffredaktör der „zeit“ und damit deutschlandweit in die nacht strahlender leuchturm der moral und der p’litischen „bildung“) ganz offen in die kameras so: meiner stimme bei der wahl gebe ich einfach das doppelte gewicht, indem ich zweimal wähle. Keine sorge, der steckt ja als systemrelevanter jornalist ganz tief im enddarm der p’litischen kaste, der kriegt nicht einmal einen prozess, geschweige denn eine verurteilung wegen wahlfälschung. Kann man ja auch nicht machen, die gefängnisse sind schließlich viel zu voll mit den ganzen schwarzfahrern.

Hitler dünstelt gespinstig übern internetze

Wenn die „bürgerliche“ jornallje der zwei handvoll milljardäre, für die diese „pressefreiheit“ eine bedeutung hat, übers internetz schreibt, dann findet sie immer tolle ausdrucksformen. Etwa so wie die „zeit“, die für menschen ohne internetz darüber berichterstattet, dass menschen mit internetz einige der mit kwasikopfsteuern finanzierten darbietungen im staatsfernsehen der BRD unter aller kanone finden:

In analogen Zeiten hieß es: „Kauft nicht beim Juden!« Heute ist die Verwünschungskultur digital.“

Ach übrigens, werte petanten: Es gibt eine ganz einfache möglichkeit, solche propaganda-matschbirnen wie Markus Lanz nicht mehr ertragen zu müssen. Fernseher sind ausschaltbar. Echt. Habt ihr alle kein internetz?!

Eine petizjon gegen die zwangsfinanzierung der BRD-staatspropaganda durch die menschen in der BRD würde übrigens meine warme unterstützung finden. Den Lanz können sie im zweifelsfall durch eine andere üble und gutbezahlte gestalt austauschen, die die gleiche beschissene rolle spielt. Der ist nur ein symptom.