Rundfunkgebühr des tages

Wofür zahlt man nochmal die rundfunkgebühr, die jetzt praktisch als eine art steuer auf eine wohnung erhoben wird? Richtig, für die grundversorgung mit dem BRD-parteienstaatsrundfunk. Und zwar selbst dann noch, wenn der BRD-parteienstaatsrundfunk gar nicht mehr ausgestrahlt wird.

Der Grund dafür ist, dass die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender den Auftrag zur Grundversorgung zwar inhaltlich sehr weit fassen (und unter anderem Schlagershows und Soaps darunter subsumieren), aber „keine gesetzliche Verpflichtung zur terrestrischen Programmverbreitung“ dazu rechnen

Weil hej, man kann ja nochmal zusätzlich zur so genannten „rundfunkgebühr“ geld für einen kabelanschluss, einen satellitenempfänger oder ein internetz ausgeben, wenn man dann überhaupt internetz für ruckelfreies glotzen in sein kuhdorf gelegt bekommt.

Auch weiterhin viel spaß beim dreisten beklautwerden durch die so genannte „rundfunkgebühr“. Und hej, freut euch schon auf die große Helene-Fischer-weihnachtsgala!!!1!

Stirb, parteienfunk, stirb!