Neues aus bananistan

Die sehr bananig schmeckende abschiedsaffäre von Andreas „verkehrtminister“ Scheuer mit dem da-da-digitalen führerschein wird immer aromatischer [archivversjon].

Auf die Frage etwa, wie viele Anbieter sich in der Ausschreibung für das Projekt ID Wallet beworben haben, antwortete Bär, dass es keine Ausschreibung gegeben habe

Als ob es die normalste sache der welt wäre, staatsaufträge nicht auszuschreiben, sondern einfach irgendwelchen kumpels zuzuschanzen, indem man das maximal intransparent und unter anwendung von verschleierungstechniken an eine klitsche gibt, die sich bei näxster gelegenheit wieder aus dem handelsregister löschen lässt. Jedes untermotiverte verwaltungsfachwirty sieht, dass so ein verfahren ausgesprochen faulig und im grunde illegal ist. Darauf eine banane. Lecker! 🍌️

So schade, dass die verbrecher aus der organisierten kriminalität der Merkel-regierung niemals in ein gefängnis gehen werden — das ist ja auch schon voll mit schwarzfahrern, cannabisrauchern und hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben.

Gelöscht

Kennt hier noch jemand die „digital enabling GMBH“? Die mit dem da-da-digitalen führerschein? Der von der ersten idee an eine lösung ohne problem war? Der mit der völlig sinnlosen blocktschäjhn, wo eine digitale signatur ausreichend gewesen wäre? Der niemals funkzjoniert hat? Der richtig üble sicherheitsprobleme hatte? Diese gesellschaft mit beschränkter hoffnung ist gelöscht. Winkewinke!

Aber keine sorge, das dumme, von der dummen blitzbirne Andreas „geldverbrenner“ Scheuer (CSU) verteilte BRD-staatsgeld ist dabei nicht verschwunden. Das steckt jetzt in einer anderen tasche.

Und es ist vermutlich nicht die tasche eines menschen, der jeden verdammten groschen gebrauchen könnte.

💡️ Da-da-digitales leuchtturmprojekt des tages 💡️

Nach Kritik von Sicherheitsexperten:
Digitaler Führerschein vorerst gestoppt

Die offizielle App der Bundesregierung für den digitalen Führerschein ist eine Woche nach dem Start schon wieder gestoppt: Nach Kritik von Nutzern und Sicherheitsexperten hat der von der Regierung beauftragte Dienstleister „Digital Enabling GmbH“ die Anwendung namens „ID Wallet“ wieder aus den App-Stores entfernt. Man gehe nun Sicherheitshinweisen nach und lege das System auf höhere Nutzlasten aus, erklärt das Unternehmen […] Viele Nutzer konnten keinen digitalen Führerschein ausstellen, was Digital Enabling mit „unerwarteten Lastspitzen“ erklärte. Im Anschluss setzte die Firma die Ausstellung des digitalen Führerscheins komplett aus, ließ die App aber noch in den Stores, wo sie überwiegend mit einem Stern bewertet wurde […] Man habe „Grund zur Annahme“, dass die Infrastruktur hinter der App und die zugrundeliegende Blockchain-Technik angreifbar sein könnten

Bwahahahaha!

„Man lege das system auf höhere nutzlasten aus“ und die security scheint auch nicht gerade höchsten standards zu entsprechen. 😂️

Bwahahahaha!

Wozu brauche ich eigentlich eine blocktschäjhn, wenn eine zentrale autorität existiert, die die informazjon über ausgestellte führerscheine hat und damit die echtheit eines digitalen führerscheinsurrogates stempel-stempel bestätigen kann? Das geht doch ganz hervorragend mit digitalen signaturen, mit denen man die ausstellung eines digitalen führerscheins durch den inhaber des privaten schlüssels jenseits jedes vernünftigen zweifels belegen könnte — und die prüfung der digitalen signatur wäre verhältnismäßig einfach und vor allem performant. (Kryptokacke ist niemals wirklich einfach! Aber digitale signaturen müssen zum glück nicht neu erfunden werden. Es gibt bewährten, ausgereiften und guten bibliotekskohd, den man einfach benutzen kann.) Dann noch hinterher eine einfache anfrage an die zentrale autorität (natürlich verschlüsselt), ob dieser führerschein eingezogen wurde, das parsen einer digital signierten antwort und fertich ist das dingens!

Warum man das nicht so macht? Ganz einfach, blocktschäjhn ist gerade hipp, aber dafür fachkenntnis und problemverständnis nicht so, und deshalb muss etwas mit blocktschäjhn gemacht werden, weil blocktschäjhn gerade voll hipp ist. Dann wird es eben da-da-digital und eine ganz teure lachnummer. Also teuer für dich und dich und mich, nicht für diesen korrupten durchfalltrinker namens Andreas Scheuer (CSU). Au mann! 🤦‍♂️️

Bwahahahaha!

Ein schöner abschied von datenautobahnminister Andreas „geldverbrenner“ Scheuer (CSU) ist das geworden: lasst uns eine da-da-digitale lösung ohne problem machen, den auftrag an eine lustig firmierende GMBH geben und das auch noch im bundesmaßstab totalverkacken! Mit kristlich-sozjalen grüßen aus dem land der bundesfunklochmeldeäpp, in dem alles nach banane schmeckt. 💶️🔥️🍌️

Möge diese blitzbirne Scheuer für immer verschwinden! Am besten aus dem ganzen kosmos, aber mindestens aus der herrschaftsausübung. Normale menschen ohne korrupzjonshintergrund werden schon für ein zehntel eines solchen lebenswerk-verkackens gefeuert und zur rechenschaft gezogen. Aber das ist BRD hier. Andy hat nicht einmal ein paar kritsche fragen von scheißjornalisten zu befürchten, und schon gar keine richtigen konsekwenzen. 🤢️

Als offizieller Nachweis der Fahrerlaubnis zum Beispiel in Polizeikontrollen kann der digitale Führerschein aus rechtlichen Gründen bislang nicht dienen

Der sinn eines „digitalen führerscheins“ auf dem scheißhändi erschließt sich mir nicht, wenn man zum autofahren weiterhin das analoge kärtchen braucht. Für wen soll das bitte welche problemlösung sein? Und für welches problem? Außer vielleicht für die digital-enabling-klitsche, die sich an dieser intellectually disabled lösung ohne problem eine bedingungslose goldene nase aus steuergeld verdient, ist dieser da-da-digitale dummfug komplett sinnbefreit. Ach, autovermietung wird als beispiel angeführt… und da kann ich nicht das kärtchen mit dem amtlichen dokument hinlegen, das ich sowieso gleich zum fahren eines gemieteten autos brauche? Kommt, das ist so an den haaren herbeigezogen, dass es in seiner unendlichen blödheit schon beim hingucken wehtut. Das ist reine geldverbrennung und nur durch korrupzjon erklärbar.