Digitaler impfnachweis des tages

Wie, gerade erst die zweitimpfung gekriegt, und jetzt muss man mit dem digitalen impfnachweis erstmal zwei wochen starten, bevor man durchs vorzeigen seines scheißhändis wieder an so genannte „grundrechte“ kommt?

Da gibt es aber eine ganz einfache möglichkeit, die wartezeit zu verkürzen und schneller wieder an seine so genannten „grundrechte“ zu kommen. Einfach die Uhr des scheißhändis ein bisschen vorstellen:

Fiepser von Marco Bereth, @mahrko, verifiziertes benutzerkonto, vom 14. juni 2021, 23:17 uhr: Links die CoronaWarn-App mit Zweitimpfung heute. -- Rechts die CoronaWarn-App mit Zweitimpfung heute, wenn man das Datum im Handy zuvor auf 1. Juli gestellt hat. -- Ungefähr genauso hat man vor 15-20 Jahren die 30-Tage-Testversion von Software “gepimpt”. 🥳 -- Das linke bild zeigt an, dass der vollständige impfschutz in 14 tagen eintritt, das rechte bild zeigt an, dass vollständiger impfschutz vorliegt.

Bwahahahahahaha! 🤣️

Das wird aber bestimmt niemand machen. Da braucht man ja ganz tiefe häckerkenntnisse für!!1!

Da-da-digitaler impfpass

Es geht also, wie fast immer in der IT bzw. wenn etwas digitalisiert wird, um Vertrauen. Der Apotheker muss darauf vertrauen, dass der gelbe Impfass zur Person gehört, die sich ausweist. Als Geimpfter muss man darauf vertrauen, dass die Apotheke die personenbezogenen Daten sicher an das RKI übermittelt, das RKI diese nicht dauerhaft speichert und sofort wieder »vergisst«, sobald der QR-Code übermittelt wurde. Und letztendlich muss man als Geimpfter wiederum vertrauen, dass ein Veranstalter nur jene Informationen aus dem QR-Code ausliest, die tatsächlich relevant sind. Also: Geimpft bzw. ungeimpft. Das ist eine Vertrauenskette, die aufgrund der Digitalisierung entsteht. So gesehen bleibe ich vorerst bei meinem »gelben Lappen«.