Guhgell des tages

„Homosexuell“, „lesbisch“ und „schwul“ sind etwa Schlagwörter, die dazu führen, dass YouTube Videos demonetarisiert, also von der Möglichkeit ausschließt, durch Werbung Einnahmen zu generieren

Tja, leute, wenn ihr unbedingt ein paar klickpfennige dafür abhaben wollt, dass ihr eure juhtjuhbb-zuschauer mit einer scheißreklame belästigt, die niemand vermissen würde, wenn sie nicht da wäre, dann müsst ihr euch halt an die neuen prüderie-richtlinjen halten und dürft niemals über euer von der vermarkternorm abweichendes sexuelles empfinden sprechen. So ist das nun einmal, wenn man sich vermarkten will: man wird in güteklassen unterteilt und gegebenenfalls als nicht marktfähig aussortiert. Das gilt für alle produkte, die vermarktet werden sollen. Auch für juhtjuhbb-stars. Das ist nicht einmal diskriminierend, wenns auch manchmal schwer zu ertragen ist. Das ist kapitalismus. Fragt mal leute, für deren arbeitszeit keiner mehr bezahlen will und die vom dschobbcenter dafür gekwält und widerlich behandelt werden. Im kapitalismus wird gemacht, was bezahlt wird. In eurem fall: von scheißwerbern bezahlt. Und im kapitalismus wird nur gemacht, was bezahlt wird. Die würden mich zum beispiel auch nicht als fotomodell bezahlen. Wenn ihr mir das nicht glaubt, dann redet doch einfach mal mit einem erwaxenen menschen von normaler intelligenz und lebenserfahrung darüber… 😉

Hej, ihr „hauptberuflichen juhtjuhbber“: kennt ihr eigentlich „patreon“? Dann scheißt auf juhtjuhbbs antisozjalen S/M-menschenverkauf und findet wenigstens zu einem bisschen menschlicher würde zurück, indem ihr euch von denen bezahlen lasst, die euch gern sehen, statt euch für eine handvoll geld zum köderwurm an der angel des scheißwerbers zu machen! Scheißguhgell hat sowieso nichts anderes verdient, als dass wir uns immer weiter von diesem drexladen abwenden. Und wo ich gerade von würde spreche: damit könnt ihr genau jetzt anfangen. Ach, wollt ihr nicht? Gut, dann seid ihr eben idjoten. Schade, aber nicht zu ändern. 😦

Fefe hat auch etwas.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal im auftrag des spiegels und des BRD-staatsfunks eine studie gemacht und zum baffen erstaunen aller menschen in der BRD rausgekriegt, dass man mit türkischem oder arabischem namen in der BRD große probleme haben kann, an eine wohnung zu kommen. Niemand hätte damit rechnen können!