Datenschleuder des tages

Dow jones hat eine 4,4 GB große datenbank mit risikobewertungsdaten zu firmen und privatpersonen völlig ungeschützt in der klaut abgelegt, und die klaut hat natürlich die daten abgeregnet.

Die Datenbank habe Profile und Einschätzungen über politisch tätige oder ehemals tätige Personen, ihre Angehörigen, enge Mitarbeiter und Unternehmen, mit denen sie in Verbindung standen, enthalten […] Einträge zu Hochkriminellen wie Terroristen […] habe die Datenbank auch Namen, Adressen, Geburtsdaten, vereinzelt auch Fotos enthalten

Diese wunderschöne datensammlung — wisst schon: „rohstoff der zukunft“ — zirkuliert jetzt unter jenen, die sie gern haben wollen. Der kriminelle missbrauch der daten ist eine sichere wette.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den euch überall ziemlich konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.