Die gute nachricht des tages

In dem am Donnerstag in Hamburg vorgestellten „Freizeit-Monitor 2019“ der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen gaben 14 Prozent der Befragten an, wenigstens einmal im Monat einen Gottesdienst oder eine Kirche zu besuchen. 2007 hatte der Wert noch bei 21 Prozent gelegen, 2014 bei 15 Prozent

Der pfäffische hokuspokus der scheißkirchen hat in seinem glaubwürdigkeitsverlauf über die zeit genau den gleichen trend wie die stinkenden gerechtigkeitslügen der scheiß-SPD, und zwar aus genau dem gleichen grund: weil es stinkende, satanische lügen von betrügern, blendern und gewalttätern sind, mit denen kaschiert werden soll, dass immer und immer und immer wieder das genaue gegenteil davon getan wird. Und bei beiden, der scheiß-SPD und den scheißkirchen, ist noch raum nach unten, weil die leute, die trotz immer beschissenerer lebensumstände noch auf die lügen reinfallen, in den nächsten zwanzig jahren einfach wegsterben. Halleluja! 📉

G’tt ist gerecht! Die, die noch an die scheißkirchen glauben und sie weiter mit geld mästen, kriegen jetzt oft ihre „altenpflege“ in kirchlichen pflegeheimen voller unterbezahlter (und gern auch mal völlig unbezahlter) leute. Viel spaß mit dem dekubitus! Ist schon so eine art vorgeschmack auf das paradies, das die scheißkirchen euch versprochen haben! ⛪

Gründüg…

Gründüg — oder wie soll ich die türkische klitsche nennen, die eine marke aufgekauft hat, um dann 08/15-billigschrott mit dieser marke zu bestempeln — erklärt uns ganz nebenbei, warum die moderen glotzen so schnell im arsch sind: damit man sich zu jeder brüllball-geldmeisterschaft eine neue glotze kaufen soll.

Übrigens kommt mir diese art kaufmännischer pressemeldungs-hoffnung so eigentümlich bekannt vor. Tja, und dann gings bergab! :mrgreen: