Auch in dresden wird gemessert

Messerattacke in Dresden
Mutmaßlich rassistischer Deutscher sticht Libyer in den Hals

Das Opfer habe eine zehn Zentimeter lange und 1,5 Zentimeter tiefe Schnittwunde an der linken Halsseite erlitten […]

[Archivversjon]

Übrigens: ich finde in dem artikel keinerlei begründung für die in der überschrift vorgenommene bewertung dieses mörderischen messerhelden als „mutmaßlich rassistisch“ außer einem nicht näher erläuterten, im nichts schwebenden vorwurf der staatsanwaltschaft — nebst der informazjon, dass er schon einmal wegen einem „drogendelikt“ dran war und noch nie durch „rechte straftaten“ aufgefallen ist¹. Vermutlich fragen jornalisten heute bei derartigen bewertungen der ermittler nicht mehr nach, sondern übernehmen das einfach und bringen es als „kwalitätsjornalismus“ in presse und glotze. Genau so, wie sie vor ein paar jahren einfach die „dönermorde“ als bezeichnung für die NSU-mordserje übernommen haben. 😦

Wir alle müssen lernen, jornalisten als permanent psychomanipulative feinde unseres verstandes und sogar unseres lebens zu betrachten, die sich gern und billig und willig in den dienst jeder schlechten sache stellen, damit wir dieses scheißpack auch ja richtig behandeln.

¹Das strafgesetzbuch kennt keine derartige bewertung, deshalb die anführungszeichen. So, wie sich der tatverlauf liest, kann auch nicht von terrorismus oder dergleichen ausgegangen werden, sondern „nur“ von einem mordversuch.

Sprengstoffanschläge in dresden

Das waren doch bestimmt diese mordmoslems von al kaida und ISIS, vor denen wir hier immer und jeden tag aufs neue angst gemacht kriegen und wegen denen hier von den inniminis ein so genanntes „grundrecht“ nach dem anderen abgeschafft wird oder abgeschafft werden soll. 😈

Auch weiterhin viel spaß mit der allgemeinen und allmedialen terrorangstmache, die den terror hervorbringt!

Titte des tages: genossen im kampf um aufmerksamkeit und geld

Screenshot eines Twitter-Dialoges -- @faz_donalphonso: @dasYuuji @SeeroiberJenny Und, was hat die Bild bezahlt? Oder habt Ihr denen die Bilder geschenkt? @Art1Pirat -- @_mlx_: .@faz_donalphonso ... gegen branchenübliches honorar das mir als urheber ja wohl auch zusteht @dasYuuju @SeeroiberJenny @Art1Pirat

Stehen fest als kwerfront der lächerlichkeit zusammen in ihrem atemlosen kampf um aufmerksamkeit und geld mit geistigem eigentum: die „thanks bomber Harry“ auf titten pinselnde und in dresden posende antifa mit piratenpartei-hintergrund und die menschenverachtende bildzeitung, die keiner titte widerstehen kann.

Oder, wie ich gerade immer vor mich hinsingen muss: „das ganze war ein business / und zwar ein ganz beschissnes / das macht euch keiner nach!“

Es ist übrigens davon auszugehen, dass auch für den abdruck der gestellten fotos in der jungen freiheit das „branchenübliche honorar“ geflossen sein wird, das dem urheber ja wohl auch zusteht…

Titte des tages

Fragt doch mal Euren BuVo, warum der solche Leute deckt, ihre Taten kleinredet und der Antifa Tür und Tor öffnet. Fragt sie. Fragt sie, warum sie für einen Kampf Solidarität fordern, der nur Posieren und Agitieren ist. Warum sie alle und die Medien verarschen. Ihr seid die mit der Transparenz. Es ist Euer Job, das bei Euch selbst zu machen. Solange sich solche Leute wie da oben bei Euch verkriechen und Euch anlügen können, Euch als Nazis bezeichnen und dann wieder Solidarität für ihren erfundenen Kampf gegen Nazis fordern, solltet Ihr vielleicht einfach die Parteienfinanzierung versaufen und den Laden dicht machen. Bevor sowas die Chance hat, in ein Parlament zu kommen

Auch weiterhin wünsche ich den mitgliedern der piratenpartei viel spaß mit ihren feminist_innen.

Was deutsche in der „vr“ china nicht singen

Was deutsche in der „vr“ china nicht singen: volxlieder wie die gedanken sind frei. So schnell wäxt unter ausreichendem gewaltsamen druck die schere im kopf, selbst noch bei menschen, die vermutlich keinen chinesischen folterknast zu befürchten haben. Und die lüge von den „rein musikalischen gründen“ kommt gleich hinterher, sonst erkennt noch jemand die schere im kopf eines vorauseilend bückgeistigen menschen als eine schere im kopf eines vorauseilend bückgeistigen menschen. Beachtenswert: mit einer solchen haltung der eigenen vorwegnahme staatlicher zensurwünsche kann man in der BRD etwas werden…