Nicht überraschende nachricht des tages

Immer noch gibt es keine anzeichen für eine technisch aktive zivilisazjon neben der menschheit in diesem universum. Und das mit der menschheit wird sich auch bald auf sehr unrühmliche weise erledigt haben, wenn sie an ihrer unendlichen dummheit einfach ausstirbt… 😦

Zu dieser dummheit gehört übrigens auch der dumme glaube daran, dass die menschheit ein alleinstellungsmerkmal habe und die einzige technische zivilisazjon ist. So mancher religjöse fundamentalist freut sich ja über die erfolglosigkeit der bisherigen SETI-programme, weil er daran glaubt, dass so ein nackter affe von g’ttgleicher gestalt ist. Aber wenn man so einem hirni sagt, dass man gerade ein glas wasser aus der wasserleitung gezapft hat, dass im glas kein fisch ist und dass deshalb diese überall im wasser herumschwimmenden fische wohl gar nicht existieren könnten, bemerkt ein religjös verblendeter idjot seine denkfehler immer noch nicht. Und lachen kann er auch nicht. Niemals kann ein dummer über seinen bloßgestellten narzissmus lachen. Ich sags ja: unendliche dummheit. Wird einfach aussterben, und wech… 😦

CDU und CSU wollen so tun, als ob sie verstanden hätten…

Nach Wahldebakel:
CDU will Influencer aufbauen, CSU Vorstandssitzungen streamen

Die Unionsparteien diskutieren eine neue Strategie für ihre Präsenz in den sozialen Medien. Dabei wollen sie von Youtuber Rezo lernen, wie es geht

Keine lust auf einen kommentar. Ich gebe gleich zu Fefe weiter. 😀

Und wer jetzt wirklich noch unbedingt ein CDU/CSU-video sehen will, einfach hier lang.

Vereinfachte krüpplografie des tages

Seit den 90ern lassen sich E-Mails mit GPG verschlüsseln, doch nur wenige nutzen das System täglich. Zu kompliziert sagen Kritiker

Mit verlaub: bei leuten, die zu doof sind, sich klicki-klicki ein addon für ihre mäjhlsoftwäjhr zu installieren und es ebenso klicki-klicki schnell zu konfigurieren, und die dermaßen entschlossen sind, für immer doof zu bleiben, dass sie nichtmal dieses internetz durchsuchen und vielleicht mal fünf minuten lesen wollen, fehlt mir jedes mitleid. Viel spaß im kommenden faschismus, ihr hirnlosen idjoten! Der ist auch viel „benutzerfreundlicher“ als diese freiheit und selbstverantwortung und vielfalt!

Und für genau diese schul- und medienopfer gibt es jetzt also voll die vereinfachung. Und, wie viel einfacher macht die vereinfachung das eh schon einfache?

Als ich vor einigen Monaten das erste Mal eine verschlüsselte Mail von einem Freund bekam, in deren Betreff schlicht „p≡p“ stand, schwante mir bereits Böses. Der Freund hatte seinen Computer platt gemacht, dabei Thunderbird und Enigmail neu installiert und seine GPG-Schlüssel händisch über Enigmail wieder eingespielt. Da war es allerdings bereits zu spät: Enigmail lief im Junior-Modus und übernahm mit Pep die Kontrolle. Für die eingerichteten E-Mail-Konten wurden völlig automatisiert und ohne jegliche Nachfrage GPG-Schlüssel generiert – ohne Passwort, ohne Ablaufdatum, ohne alles. Nach dem Import des ursprünglichen und selbstgenerierten Schlüssels verwendete Enigmail einfach weiter den Pep-Schlüssel – und brachte den genannten Freund pretty easy zur Verzweiflung

Weia!

Und, ist es wenigstens sicherer?

Pep übernimmt auch das komplette Schlüsselmanagement. In einem Test konnte ich Pep beliebige Schlüssel unterjubeln […] Ich generiere GPG-Schlüssel für verschiedene E-Mail-Adressen mit unterschiedlichen Domainendungen und sende sie als E-Mail-Anhang an eine Thunderbird-Installation mit Enigmail im Junior-Modus. Dort öffne ich die E-Mails und sehe – nichts. Thunderbird zeigt mir ungewöhnlicherweise nicht einmal an, dass die E-Mails einen Anhang enthalten. Die Schlüssel werden förmlich vor dem Nutzer versteckt, tauchen aber anschließend – vollautomatisch – in der Schlüsselverwaltung von Enigmail und im Schlüsselspeicher von GPG auf

Also sicherer wird die trivialisierte sicherheit für vollidjoten auch nicht.

Tja, wie schon gesagt: das mitleid fehlt mir da einfach. Schade für euch, dass es gehirn nicht bei guhgell pläjh gibt, aber das kann man auch nicht ändern. Wenn euch verschlüsselte und vertrauenswürdige mäjhl zu kompliziert ist, solltet ihr mal etwas einfacheres machen. Bierdeckel sammeln zum beispiel. Oder wixen.

Dummheit ist ein gutes geschäft

Weiterhin ein großes Problem stellen sogenannte Cleaner-Apps dar, die so tun, als würden sie macOS-Systeme von Datenschädlingen, unnötigen Inhalten oder Dateileichen befreien, dabei aber schlicht versuchen, unbedarften Nutzern Geld aus der Tasche zu ziehen. Manchmal werden diese Programme auch mit Adware kombiniert und haben somit einen doppelten „Einnahmestrom“

Auch weiterhin viel spaß mit irgendwelchen schlangenölprogrammen zur so genannten „systemoptimierung“! Endlich sind auch äppel-käufer in nennenswerter menge doof genug geworden, um auf diese technokwacksalberische masche reinzufallen! Na ja, ans geldverschwenden sind sie ja auch schon gewöhnt… :mrgreen:

Hej, fratzenbuchknopf-alfablogger, wie lange wollt ihr uns noch verarschen?!

Oder so ähnlich [archivversjon]. So etwas ist nur echt mit fratzenbuch-klickeknöpfchen unterm artikel, wisst schon, wegen der reichweite und so. Ihr seid die überwachung. Ihr seid die datensammlung. Ihr seid die händi-schadsoftwäjhr. Ihr seid die spämm. Ihr seid dermaßen dumm, dass es schon nicht mehr lächerlich ist. Bleibt schön beim fratzenbuch und seinen teuer eingekauften verkleidungen als wanzäpp und instavergrämung, fresst jeden tag einen frischen köttel scheiße und verreckt daran, statt die zwerchfellmuskulatur eurer mitmenschen mit dermaßen dummen heuchlerartikeln zu träjnieren! Ach, ihr könnt gar nix anderes? Dann verschwindet einfach! Ein für allemal! 👿

Morgen im gleichen clickbait-kino: veganes essen vom metzger.

Vollidjot des tages

Achtung, es folgen geistige tiefflugübungen von einer ganz schlechten retorikschule, bitte gegebenenfalls ducken:

Bildschirmfoto eines fiepsers im zwitscherchen, sämtliche einfach identifizierenden angaben sind von mir unkenntlich gemacht worden: Die Linken sind köstlich: Die #Impfpflicht samt Zwangsverabreichung von Medikamenten wollen sie den Menschen antun, aber bei der #Sicherungshaft , wo es wirklich darum geht, Bürger an Leib und Leben zu schützen, kreischen sie empört nach den Menschenrechten...

Das ist eine interessante „argumentazjon“. Ich will gar nicht erst darauf eingehen, inwieweit staatliche krankheits- und seuchenbekämpfung, die immerhin dem schutz der körperlichen unversehrtheit und des lebens und damit der verwirklichung von menschenrechten dient, mit der aufhebung von menschenrechten durch grundloses inhaftieren ohne jeglichen straftatbestand wegen einer einschätzung verglichen werden kann, denn ich glaube, das würde nicht nur sehr weit gehen, sondern auch die zielgruppe vieler propagandafieper und propagandaweiterfieper aus der gruselbraunen hirngruft überfordern.

Stattdessen mal lieber ein paar daten.

Die selbst bei menschen mit geschlossenem rechtsradikalen weltbild nicht im verdacht „linksgrünversiffter“ machenschaften stehende und deshalb gern und oft zitierte „welt“ aus dem rechtspopulistischen springerverlach hat am 29. dezember 2017 vermeldet [archivversjon], dass…

Seit 2007 sind 190.000 Menschen in Deutschland an Erkrankungen gestorben, gegen die man impfen kann

…binnen zehn jahren in der BRD 190.000 menschen an krankheiten verstorben sind, gegen die impfungen verfügbar gewesen wären. Das sind rd. 20.000 unnötige tote im jahr. Das sind rd. 20.000 mal fassungslose, trauernde, hiflose angehörige, zerstörte lebensentwürfe und oft auch kinder, die ein elternteil verloren haben. Jedes jahr. Und es sind — wohlgemerkt — nur die toten; jene menschen, die langfristig unter spätfolgen einer derartigen erkrankung leiden, sind hier ebensowenig betrachtet wie jene schwer körperbehinderten neugeborenen durch während ihrer schwangerschaft infizierte mütter, die ein schweres paket für ihr ganzes scheißleben zu tragen haben.

Ich bitte darum, mir die 19.000 terrortoten in der BRD oder den vergleichbaren tot- und mordschlag in der bundesrepublik österreich zu zeigen, die dort pro jahr anfallen müssten, damit ein solcher vergleich auch nur nebulös plausibel erschiene. Selbst, wenn man asozjale gewaltkriminalität dazurechnet: es gibt schlicht keine neunzehntausend morde und totschläge pro jahr in der BRD. Obwohl es leider immer noch genug vollidjoten gibt, die daran arbeiten, dass es mal so kommt, auch zum beispiel, indem sie unterkünfte von asylanten und flüchtlingen anzünden.

Wenn das problem wirklich so groß wäre, dann müssten dringend gefängnisse oder noch schlimmere menschenlagerstätten für jene wohl milljonen menschen gebaut werden, die nach einschätzung irgendwelcher inlandsgeheimdienste, polizeien und sonstiger tendenzjell rechtsextremistisch geprägter behörden irgendwann einmal zu tätern werden könnten… und zwar unter aufhebung eines elementaren menschenrechtes auf freiheit, das menschen gerade vor solchen staatlichen willkürmaßnahmen schützen soll. Aus gutem grund übrigens, wie sich durch blick in ein geschichtsbuch leicht verifizieren lässt. (Wer das tausend deutschen jahre zwischen 1933 und 1945 gar nicht so schlimm findet, wie das leider zurzeit erschreckend modern ist, möge sich stattdessen die sowjetunjon unter Josef Stalin anschauen, die war auch verdammt grausam, menschenverachtend und mörderisch!)

So, und weil ich ganz genau weiß, dass ich jetzt schon wieder falsch verstanden werde, weil es halt typen gibt, die falsch verstehen wollen: ja, eine gesetzlich angeordnete impfpflicht ist ebenfalls ein tieferer staatlicher eingriff, den man nicht undiskutiert und unwidersprochen hinnehmen muss. Ich kann sehr gut verstehen, dass es menschen gibt, denen das zu weit geht. Ich kann sehr gut verstehen, dass das auch zum widerstand reizt. (Obwohl ich sehr froh darüber bin, dass die scheißpocken durch eine weltweite und mit hohem aufwand durchgesetzte impfpflicht ausgerottet wurden und mir wünschte, dass man das noch über viele weitere krankheiten sagen könnte.) Aber wenn man stattdessen indirekt dazu auffordert, menschenrechte aufzuheben und menschen für nix in irgendwelche knäste zu sperren, zeigt sich darin eine bemerkenswerte argumentative idjotie, die jeden vernünftigen maßstab verloren hat. Oder kürzer gesagt: gefährlicher, gewaltbereiter wahnsinn mit erheblichen realitätsverlusten und wahrnehmungsstörungen. So weit jedenfalls meine einschätzung, bei der ich überzeugt bin, dass etliche menschen mit normaler lebenserfahrung zustimmen würden. So, werter zwitscherchennutzer, den ich zu deinem schutz vor dummen mobs hier im zitat ziemlich unkenntlich gemacht habe, jetzt tritt bitte mal freiwillig deine eigene „sicherungshaft“ an! :mrgreen:

Brüller des tages

Graswang:
Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast

Zuerst hatten die Bürger sich über die schlechte Mobilfunkversorgung beschwert. Nun will die Telekom bauen, doch die Mehrheit in Graswang will das nicht

Und morgen beklagen sich die bewohner der BRD darüber, dass sie keinen elektrischen strom haben, wollen aber keine steckdosen. Hej, telekomiker…

Es gibt eine Grundversorgung hier, damit sind die Leute zufrieden. Wir brauchen so ein Riesending nicht, von dem wir nicht wissen, welche gesundheitlichen Risiken davon ausgehen, und das die Landschaft und das Ortsbild extrem verschandeln würde

…baut doch mal ein funknetz ohne funk für esoterik-schland auf, so ganz ohne antennen. Wenns künstliche intelligenz gibt, gibts sicherlich auch künstliche telepatie. :mrgreen:

Spezjalexperten überall!

Ausbruchswelle des Verschlüsselungstrojaners GandCrab, der sich wieder einmal über Bewerbungs-Unterlagen verbreitet […] Die Methode […] funktioniert Jahre später offensichtlich immer noch […] Word-Dokument, das beim Öffnen versucht, den Anwender zur Aktivierung von Makros zu überreden

Oh, da ist eine mäjhl von einem unbekannten, und da hängt ein anhang dran, ich mache den mal auf… oh, das ist ein offißß-dokument, das unbedingt das privileg braucht, kohd in wörd ausführen zu können, was kann dabei schon passieren… weia! Dettelbach ist überall. Und das antivirus-schlangenöl…

Aktuell schlagen laut des Web-Scanners VirusTotal immer noch nicht alle AV-Programme auf den Schädling an

…taugt mal wieder gar nix gegen aktuelle schadsoftwäjhr. Ein gehirnchen hätte ja geholfen.

Wenn ich brötchengeber wäre und jemanden eingestellt hätte, der mir in seinen bewerbungsunterlagen aus einer bewerbungsvorlage reinkopiert hätte, dass er sich mit kompjuter, offißß, mäjhl, internet und so auskennt, dann würde ich den voll haftbar für den klicki-klicki von ihm angerichteten schaden machen — und ihn vorher darüber belehren und ihn auch unterschreiben lassen, dass ich ihn belehrt habe und dass er damit einverstanden ist.

Kennt ihr den schon?

Frage: was ist es, wenn man nacktfotos von sich selbst in die klaut hochlädt?

Die antwort gibt Jennifer Lawrence, preisgekürter contentindustrie-mietkörper für miese filme:

Die Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence, die neben anderen bekannten US-Schauspielerinnen wie Kirsten Dunst zu den Celebgate-Opfern gehört, bezeichnete die Veröffentlichung gestohlener Nacktfotos 2014 als sexuellen Missbrauch, es handele sich nicht um einen Skandal, „sondern ein Sexverbrechen“

Und morgen im gleichen kino: ich wurde sexuell belästigt, denn ich wurde angeguckt, als ich mich nackt auf die straße stellte. Warum tut denn keiner was gegen diese ganzen kwasivergewaltigungen?!!!!! Schwanz ab!!!!!1!!1!

Alle jahre wieder

So alle zwei jahre setzt sich irgendwo jemand hin und sammelt klimper klimper geld ein, um eine alternative zum fratzenbuch programmieren zu können. Und immer noch finden sich menschen, die da geld einwerfen, um eine alternative zum fratzenbuch nutzen zu können. Und das, obwohl die vorherige alternative zum fratzenbuch längst fertig ist und darauf wartet, einfach benutzt zu werden — aber dann sagen die leute, dass da ja gar nix los sei. 😦

„Social media“, von mir meist als S/M abgekürzt, muss so etwas wie eine hirnkrankheit sein, die jede fähigkeit zum denken, zur mustererkennung und zum ziehen der einfachsten schlüsse verkrüppelt. Hej, da fällt man dann sogar auf solche zusicherungen rein:

Der Wechsel zu Openbook von einem anderen Netzwerk soll besonders einfach sein. Nutzer sollen ihre Inhalte wie Fotos, Videos, Chats und Weiteres einfach importieren können. Das soll mit zahlreichen bestehenden sozialen Netzwerken funktionieren; welche das sind, verraten die Macher nicht

Meine vorhersage: das fratzenbuch wird nicht zu den netzwerken gehören, wo der import einfach möglich sein wird. Das wäre ja schlecht fürs geschäft vom fratzenbuch.

Ganz großer internetztrend des tages

Beim radiosender 89.0 RTL (örks!) haben sie jetzt, mitten im sommer 2018 einen großartigen und ganz neuen internetztrend ausgemacht: kleine, animierte wackelbildchen namens GIFs. [Link geht zum zwitscherchen!] Die werden ihre zuhörer sicherlich auch in anderen bereichen sorgfältig, aktuell und kompetent über dinge in der welt aufklären. :mrgreen:

via @der_rosenkranz@twitter.com, @tux@pod.geraspora.de | lokale kopie

Inszenierung

Der scheinbare „streit“ zwischen CDU und CSU um die flüchtlingsp’litik ist eine reine inszenierung. Und zwar eine inszenierung für AFD-wähler und für menschen, die ernsthaft erwägen, AFD zu wählen. Für den rest der p’litik- und nachrichtengenießer ist diese inszenierung einfach nur unerträglich, kalt und dumm.

Nur, falls sich so ein arschloch mit p’litikhintergrund in ein paar wochen wieder darüber wundert, wo eigentlich diese ganze „p’litikverdrossenheit“ herkommt.

Bullschitt des tages

Endlich! Der „hyperloop“-beschiss kommt jetzt auch nach europa, und die opfer der europäischen schul-, hochschul- und sonstigen verdummungssysteme werden massenhaft auf die vollmundigen versprechungen reinfallen.

Hier nur eine anmerkung.

Man braucht nicht viel fysik zu verstehen, um zu bemerken, dass eine vakuumkammer von derartigen dimensjonen problematisch wird — und dass ein gehöriger atmosfärischer druck auf der wand dieser vakuumkammer lastet, dem wegen des vakuums¹ im inneren kein gegendruck entgegensteht. Pro kwadratmeter röhrenoberfläche sind das rd. 10.000 kilogramm. Und wenn es irgendwo in dieser röhre unter diesem druck einen kleinen riss gibt, dann strömt die luft explosionsartig ein und zerreißt die röhre, ganz ähnlich wie bei der wesentlich kleineren implosjon einer ollen fernsehbildröhre, nur viel größer, teurer, zerstörerischer. Und mit menschen drin. Die sich mit überschallgeschwindigkeit bewegen und plötzlich auf luftwiderstand stoßen, so dass sie leider viel zu kurz leben, als dass die impulserhaltung für sie eine bewusst gemachte erfahrung werden könnte, während sie klitsch klatsch zu menschenmatsch gemacht werden.

Von möglichen anschlägen — es muss ja gar nicht ein tatütata terrorist sein, es gibt ja auch „altmodische“ erpresser und gemeingefährliche psychopaten — habe ich da noch gar nichts gesagt. Mit einem bömbchen auf einer mehrhundert kilometer langen röhre könnte man eine ganze fernstrecke so kaputt machen, dass sie längere zeit nicht mehr benutzbar ist, und es gibt als bonus für kranke mörder eine ordentliche „punktzahl“ bei der anzahl der toten.

Und nein, das ist nicht das einzige problem beim „hyperloop“-beschiss, aber es ist hoffentlich das einleuchtendste. Es ist so wie bei jedem anderen beschiss auch: es klingt toll, wenn man davon hört, aber das hört auf, wenn man darüber nachdenkt. Der scheißjornalist im PResseerklärungswiedergabemodus wird natürlich nicht nachdenken, sondern die lügen wiedergeben, als seien sie tatsachen, wie man es etwa gerade beim ehemaligen technikverlag heise sehen kann — und ja, es sind lügen, also bewusst ausgesprochene unwahrheiten, denn jeder inschjenör kann mit leichtigkeit verstehen, warum das nur mit gewaltigem aufwand geht und praktisch nicht machbar ist. Die gestalten, die sich das geld in die tasche stecken, das dafür verbrannt wird, sind genau so seriös wie leute, die geld dafür einsammeln, dass sie „mineralöl“ auf dem mond fördern wollen…

Es handelt sich ganz einfach um einen beschiss.

Bitte nicht darauf reinfallen! Gehirn benutzen!

¹Dass darin immer noch ein geringe menge restatmosfäre von vielleicht einem tausendstel der dichte der erdatmosfähre ist, habe ich beim überschlagen kurzerhand ignoriert. Es macht keinen nennenswerten unterschied.

Alles kein problem

Wie, datenskandal beim fratzenbuch? Dann gibt das fratzenbuch eben seinen lemmingen… ähm… datenbergwerken… ähm… nutzern ein bisschen „gefühlte privatsfäre“ und überwacht, trojanifiziert und datensammelt weiter wie gehabt. Wer die trojanische scheißäpp vom scheißfratzenbuch auf seinem wischofon nutzt, funkt sogar zum fratzenbuch, mit wem er wann telefoniert und das fratzenbuch schaufelt sich damit die datenbank voll. [Achtung! Der link geht zum zwitscherchen und ist leider schwierig archivierbar oder bildschirmfotografierbar. Leute, benutzt für so etwas einen anderen, datenschonenderen publikazjonskanal!] Aber kaum hat man den fratzenbuch-dschunkies etwas privatsfären-schlangenöl in die nüstern gepustet, schon sind die ganzen konsumtrottel beruhigt und sorglos wie immer — und mit den paar leuten, die trotzdem abspringen, wäre eh kein geschäft zu machen gewesen.

Wer allen ernstes glaubt, dass die hinweise, anzeigen und hilflosen klix in irgendeiner webseite vom fratzenbuch etwas mit seiner privatsfäre zu tun hätten, wenn er das fratzenbuch nutzt, glaubt vermutlich auch an den weihnachtsmann, den eierlegenden hasen und wählt CDUCSPDUAFDPGRÜNETC, damit sich in diesem land mal etwas ändert. 😦

Und denmächst, so in zwei wochen, wenn gras über die sache gewaxen ist, ein abhörmikrofon und eine überwachungskamera… ähm… einen „smarten lautsprecher“ vom fratzenbuch ins leben stellen! Den könnt ihr dann beim nächsten „datenskandal“ (jornalistendeutsch für das geschäftsmodell des fratzenbuches) darum bitten, dass er euer fratzenbuch-konto löscht. Willkommen in der idiocracy! Und Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Klarstellung: ich finde grenzkriminelle scheißspämmer widerlich, und der ekel wird nicht kleiner, wenn sie zur börsennotierten unternehmung ohne seriöses geschäftsmodell heranwaxen!

Was es bedeutet, wenn ein jornalist „gehäckt“ wurde…

Immer, wenn so ein jornalist auf ein — fies personalisiert vorgetragenes, denn es ist ja leicht, mit guhgell genug infos zu fast jedem jornalisten rauszukriegen — phishing reingefallen ist, sprechen die anderen jornalisten kollektiv davon, dass er „gehäckt“ wurde. Sogar noch bei heise, obwohl die in der karl-wiechert-allee doch auch…

Tweet von Klaus Brinkbäumer @Brinkbaeumer, verifizierter Account, vom 14. Januar 2018, 15:17 Uhr: Gestern wurde mein Twitter-Konto gehackt. Ich war in Russland und hatte einen Link angeklickt, der - vermeintlich - von einem langjährigen Informanten in D.C. geschickt worden war. Mit der Erdogan-Propaganda unter meinem Namen habe ich nichts zu tun. @DerSPIEGEL @SPIEGELONLINE

…dieses neumodische zwitscherdingens haben sollten. Aber wenn so eine kompetenzgranate wie dieser Klaus Brinkbäumer von einem erfolgreichen phishing (auf das er wegen seiner unvorsicht reingefallen ist, weil er immer noch nicht gelernt hat, verantwortungsvoll mit mäjhl umzugehen) als von einem häck spricht, dann kann man das ja mal übernehmen. Einmal ganz davon abgesehen, dass der spezjalexperte mit seinen voll wichtigklingendem „langjährigen informanten“ zu kommunizieren scheint, ohne verschlüsselung und digitale signaturen zu nutzen¹. Ganz schön doof.

Aber hej, „ich wurde gehäckt“ klingt ja auch ungleich epischer als ein ehrliches „ich bin zu doof“.

¹Hej, scheißspiegel, wenn du das selbst nicht hinkriegst, komme ich gern auf deine kosten nach hamburch und gebe dir gern einen PGP-kurs. Das ist nämlich im grunde so einfach, das verstehen sogar scheißjornalisten. Aber du suchst bestimmt nach jemanden, der noch billiger ist. Oder es ist dir egal. Und morgen flennst du wieder einen vom informantenschutz, du idjotenpresse!