Elektromobilität des tages

Mainz (dpa). Der Akku eines E-Bikes hat in Mainz einen Wohnhausbrand ausgelöst und das Gebäude vorerst unbewohnbar gemacht. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, teilte die Feuerwehr mit. Eine Bewohnerin habe sich ins Freie retten können. Das Rad stand demnach im Innenhof. Das Feuer habe dann teils auf das Gebäude übergegriffen. Zur Höhe des Schadens machte die Feuerwehr keine Angaben.

Immerhin ist die benzintechnik (trotz erheblicher gefährlichkeit, die man auch daran sieht, dass autos auch ganz gern mal brennen) einigermaßen sicher im alltag und für die feuerwehr zu bewältigen. Ob da wohl jemand einen akku-löschversuch mit wasser gemacht hat? Die DPA-meldung schweigt natürlich über einzelheiten, die nicht ganz so gut ins aktuelle p’litische konzept passen, ist ja die DPA. :mrgreen:

Freut ihr euch eigentlich auch schon so auf das erste parkhaus, in dem ein abgestelltes elektroauto spontan zu brennen anfängt und dann springt die sprinkleranlage an? Das wird ein fest! 🔥

Mit einem muskelkraftfahrrad wäre das nicht passiert. Aber jetzt, nachdem so viele leute jeden tag aus presse und glotze hören, dass elektromotoren so umwelt und klima sind und dass sogar kinderroller für erwaxene umwelt und klima sind, weil da eben ein elektromotor drin ist, denken viele sicher schon, dass muskelkraft irgendwie schlecht und schädlich wäre. 😖

Ach ja: Ich habe einfach keine lust mehr, für so klar gekennzeichnete DPA-übernahmen auch noch die träckerübersäte, reklamevergewaltigende und lesergängelnde kwatschwebseit irgendeines presseverlages als kwelle zu verlinken, die diese dreihundertfuffzich byte text dann in einer verpackung von mindestens mehreren megabyte reklame, symbolbildern, nachgeladenen fonts und javascriptwanzen darbietet! Geh sterben, scheißverleger, und stirb schnell! Nimm dein herbeilobbyiertes scheißleistungsschutzrecht mit ins grab, du stinkendes arschloch von presseverleger!