Unbuntu des tages

At least two of the snap packages, 2048buntu and Hextris, uploaded to the Ubuntu Snaps Store by user Nicolas Tomb, contained malware

Ist doch eine tolle sache in diesem snäpp-dingens bei unbuntu, dass da jeder honk beliebige pakete zum bekwemen installieren hochladen kann. Was kann dabei schon schiefgehen?! :mrgreen:

Wenn man sein betrübssystem wischofonnutzertauglich macht — hej, es gibt auch viele viele bunte äpps!!!!1! — bekommt man eben auch die gleische scheißkultur wie auf den beschissenen wischofonen. Dann ist halt schadsoftwäjhr in einem erheblichen teil der verfügbaren pakete, genau wie unter ändräut. Wer die verblödung einlädt, darf sich nun einmal nicht wundern, wenn sie die türe eintritt, um auch ja schön schnell reinzukommen.

Immerhin wird so endlich mal dieses gerücht verschwinden, dass linux irgendwie sicherer als andere betrübssysteme sei.

Advertisements

Schulbildung in den USA (das große vorbild für die umgestaltungen des BRD-bildungssystemes)

Ich war siebzehn jahre lang lehrer, aber ich konnte weder lesen noch schreiben

[…] Ich habe niemals etwas an die tafel geschrieben, und es gab kein gedrucktes wort in meinem klassenzimmer. Wir haben uns eine menge filme angeschaut und es gab eine menge diskussjonen […]

Weia, was für eine geschichte! (Englisch…)

Fratzenbuch des tages

Das fratzenbuch hat übrigens auch versucht, in geheimer kooperazjon mit mehreren großen krankenhäusern in den USA anonymisierte daten über die pazjenten zu bekommen, etwa krankheiten und informazjonen über verschriebene arzneimittel, für ein angebliches forschungsprojekt. Das fratzenbuch hatte die angebliche absicht, diese informazjonen mit gesammelten nutzerdaten abzugleichen und krankenhäusern dabei zu helfen, herauszubekommen, welchen patzjenten möglicherweise spezjelle behandlungen benötigen. [Link auf einen englischsprachigen text]

Wisst ja, ist alles nur zu eurem wohle! Da ging es nicht eine sekunde lang darum, kranke menschen zu erkennen und mit reklame für medikamente und kwacksalberprodukte zuzuscheißen (oder bei todesnähe eines angehörigen reklame für bestatter auszuspielen), und ich gebe mein ehrenwort, ich wiederhole, mein ehrenwort: niemand in diesem börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell hatte die absicht, die informazjonen an krankenversicherer zu verkaufen…

Fratzenbuch des tages

Der link geht auf einen englischen text.

Dieses patent fügt textnachrichten automatisch emozjonale information hinzu, indem es die emozjonen des anwenders auf grundlage seiner tastatureingaben vorhersagt […] dieses patent beabsichtigt die aufnahme von bildern eines anweders mit wischofon- oder klapprechner-kameras, selbst wenn der anwender die kamera nicht aktiv benutzt

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß beim fratzenbuch. Früher hätte ich euch wenigstens „geht doch nach drüben“ zurufen können…

Krohm des tages

Krohm, dieser als webbrauser getarnte trojaner und datenabschnorchler des größten datensammlers und überwachers der welt — guhgell — skännt übrigens auch eure festplatten durch, ohne euch etwas darüber mitzuteilen und ohne euch vorher mal zu fragen, ob ihr das wollt:

Fiepser von Kelly Shortridge (@swagitda_): I was wondering why my Canarytoken (a file folder) was triggering & discovered the culprit was chrome.exe. Turns out @googlechrome quietly began performing AV scans on Windows devices last fall. Wtf m8? This isn’t a system dir, either, it’s in \Documents

[Der link zum bildschirmfoto geht auf das zwitscherchen, diese webseit ist von ihrem betreiber, einem börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell, vorsätzlich und mit erheblichem aufwand so gestaltet worden, dass die inhalte nur schwierig archivierbar und damit leicht spurlos löschbar sind, wenn mal etwas der politik oder den werbekunden nicht gefällt. Also leute, wenn ihr etwas mitzuteilen habt, nehmt bitte eine archivierbare plattform und nicht diese rotzkrüppelscheiße!]

Ist alles nur zu eurem besten, damit ihr euch keine viren einfangt, kein grund zur beruhigung, bitte einfach weitergehen und… guck mal, was für ein niedliches kätzchen! Mau!

Hat hier jemand bitcoin?

Da sind darstellungen von sexuellem kindesmissbrauch¹ in der blockchain. Der besitz ist in der BRD illegal und kann ein halbes jahr knast bringen. [Link geht auf einen englischen text.]

Since all blockchain data is downloaded and persistently stored by users, they are liable for any objectionable content added to the blockchain by others. Consequently, it would be illegal to participate in a blockchain-based systems as soon as it contains illegal content

Tja, wenn doch nur jemand vor so einem recht gewarnt hätte.

Viel spaß noch mit euren bitcoin!

Spracherkennung des tages (englisch)

Zwei unabhängige israelische forscher haben eine metode gefunden, mit der ein angreifer die sperre eines windohs-rechners umgehen und schadsoftwäjhr installieren kann, indem er sprachkommandos an „cortana“ richtet

Generell wünsche ich allen freunden der totalüberwachung und des kommenden faschismus noch viel spaß mit den unentwegt lauschenden ohren in ihrem leben!

Fratzenbuch des tages

Die iOS-äpp fürs fratzenbuch hat jetzt einen menüpunkt „protect“, der eine VPN-äpp vom fratzenbuch installiert. Dies ermöglicht es dem fratzenbuch, dich zu „schützen“, indem der datenverkehr jeder anderen äpp abgegriffen und ausgespäht wird, einschließlich deines webbrausers

Hej, kommt leute. So ein bisschen schadsoftwäjhr in fratzenbuch-äpps ist doch nichts schlimmes und nicht einmal etwas neues. Wisst ihr noch, damals, als die mit scheißtrojanern eure adressbücher mitgenommen haben und jeden eurer bekannten zugespämmt haben, dass er jetzt doch auch zum fratzenbuch kommen soll? Das hat euch auch nicht gestört. Gibt ja däumchen beim fratzenbuch, wer braucht da noch sein hirn? Oder gar respekt vor seinen freunden? Klar war das vorgehen vom fratzenbuch illegal. Aber es handelte sich nun einmal nur um „cyberkriminalität“ und nicht um so etwas schlimmes wie schwarzfahren oder haschischrauchen, und deshalb blieb die spämm und die schadsoftwäjhr ohne jede konsekwenz fürs scheiß-fratzenbuch. Nicht einmal die portokasse wurde mit einer symbolischen geldstrafe belastet, von weitergehenden auflagen wie dem löschen der klar illegal eingesammelten daten ganz abgesehen.

Verlasst euch schonmal drauf, dass es den scheiß demnächst auch für ändräut geben wird. Auch beim fratzenbuch weiß man es genau: wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Feierfox des tages

Die mozilla foundation so: wir würden den feierfox ja gern sicherer und datenschützender machen, aber die reklamefirmen wollen das nicht

Auch weiterhin viel spaß mit dem feierfox und einer mozilla foundation, die kein problem damit hat, einen beliebten webbrauser in eine distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr umzubauen! Wo es alternativen gibt, könnt ihr in diesem internetz rauskriegen, also tut das mal!

Äppel veröffentlicht „iboot“-kwelltexte

Oh, was liegt denn da auf github herum:

/*
 * Copyright (C) 2007-2011 Apple Inc. All rights reserved.
 *
 * This document is the property of Apple Inc.
 * It is considered confidential and proprietary.
 *
 * This document may not be reproduced or transmitted in any form,
 * in whole or in part, without the express written permission of
 * Apple Inc.
 */

Scheint nicht so recht für unsere augen bestimmt zu sein. 😉

Gezippt ist es ein daunlohd von 5,2 MB. Der kram ist immer noch auf github zu finden. Ich gebe hier natürlich nicht die adresse für einen daunlohd an, denn das hat auch nach US-recht konsekwenzen, bin mir aber völlig sicher, dass dieses kleine leck für äppel nie wieder aus der welt zu schaffen ist.

Meikrosoft des tages

Security
Es wird schlimmer: Meikrosofts spectre-fix brickt einige AMD-PCs

Einige betroffene sagen, dass selbst eine neuinstallazjon nicht mehr hilft… der kompjuter ist im arsch. Bei anderen half die neuinstallazjon, und dann hat sich windohs gleich mal den pätsch gesaugt, und der kompjuter ist im arsch. Tja… auch weiterhin viel spaß beim vertrauen darauf, dass meikrosoft seinen sicherheitsaktualisierungskram im griff hat!

Ein gruß auch nach münchen! :mrgreen:

„Internet der dinge“ des tages

Unternehmen, das sexspielzeug herstellt, gesteht ein, die sexspiele seiner nutzer aufzuzeichnen und bezeichnet dies als ‚kleinen programmierfehler‘

[…] Die anwender sagen, dass sie der äpp den zugriff auf mikrofon und kamera erlaubt hätten, aber ausschließlich für die nutzung mit der integrierten tschättfunktion und um ihre stimme zu versenden, nicht für permanentes aufnehmen während der benutzung […]

Ich wünsche euch allen auch weiterhin ganz viel spaß mit dem internetz der dinge und mit euren wischofonen! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen, und so weit wie irgendwelche klitschen überwachend in eure privat- und intimsfäre vordringen, hat sich die STASI niemals getraut. An vollidjoten wie euch sind die menschenrechte verschwendet, und ihr werdet genau so behandelt wie menschen, an denen die menschenrechte verschwendet sind.