Datenschleuder des tages

Wyze, eine klitsche, die überwachungsgeräte für das „smart home“ vermarktet, hat die daten von 2,4 milljonen nutzern veröffentlicht. Diesmal neben den üblichen persönlichen daten auch lecker gesundheitsdaten!

Tja, so ist das eben, wenn man überwachungsgeräte ins wahnzimmer stellt. Dann wird halt das private öffentlich. Und wenn man den überwachungsgeräten eine körperschnittstelle gibt, dann wird halt der körper öffentlich. Ihr freut euch doch bestimmt sogar darüber, dass so ein feind und stinkendes arschloch wie Jens Spahn (CDU) euch in kooperazjon mit euren scheißkrankenversicherungen dazu nötigen will, eure gesamten gesundheitsdaten auf zentralen sörvern und damit auf vielversprechenden angriffszielen vorzuhalten! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen! Leute, die einfach auf ihre freiheitsrechte scheißen, weil sie so schönen techniktinnef kriegen, und die sogar noch auf eigene kosten die batterien der wanzen aufladen!

Aber keine sorge, die datenschleudern von wyze nehmen das mit der datensicherheit echt jetzt mal total ernst:

We’ve always taken security very seriously, and we’re devastated that we let our users down like this

Dann ist ja alles in bester ordnung! 🤦

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall leichtherzig und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Hauptsache, frud hat die haare schön

Bei eine studie mit rd. 50.000 frauen hat sich herausgestellt, dass es einen zusammenhang zwischen der nutzung von haarglättungs- sowie permanenten haarfärbemitteln und dem auftreten von brustkrebs gibt [link geht auf einen englischen text, archivversjon].

Allerdings ist nicht halb so klar, was diese studie wirklich aussagt, wie es die überschrift suggeriert. Zum einen sind frauen mit schwarzer hautfarbe deutlich betroffener von diesem zusammenhang als frauen mit heller hautfarbe, zum anderen zeigen dunkle färbemittel einen stärkeren zusammenhang mit brustkrebs als helle.

Warum es rassische [sic!] unterschiede gibt, ist unklar, aber die forscher legen nahe, dass dies in einem zusammenhang mit unterschieden in der art und weise der verwendung oder auch in der art und weise der vermarktung für schwarze oder weiße zielgruppen stehen könnte […] Sie fanden auch eine korrelazjon zwischen brustkrebsrisiko und chemischen haarglättungsmitteln, wobei die forscher betonen, dass dies durch andere forschungen gestützt werden muss

Aber keine angst, liebe frauen, eure haarpampe kann nicht halb so gefährlich sein wie die arbeit, die viele männer jeden verdammten tag machen — was sich deutlich an einer gut sieben jahre kürzeren lebenserwartung für männer zeigt.

via Fefe

Toxische weiblichkeit des tages

Wer erzählt den kleinen weinenden jungen eigentlich, dass jungen nicht weinen, um sie zu emozjonellen krüppeln zu machen, die man später einfach in kriegen und industriebetrieben verheizen kann? Die väter? Mitnichten, die mütter bläuen es ihnen ein, dass man mit traurigkeit und scheitern als junge nur spott verdient [link geht auf einen englischsprachigen text]:

Väter wollen, dass ihre söhne in traurigen momenten härter werden, während mütter sie viel eher zum ausdrücken ihrer emozjonen ermutigen — das zumindest sind die vorstellungen aus unseren geschlechter-stereotypen.

Aber eine neue studie, die von forschern der universität von guelph durchgeführt wurde, deutet darauf hin, dass mütter, nicht väter, diejenigen sein könnten, die implizit das geschlechterstereotyp verewigen, das jungen nicht weinen.

„Wir hatten erwartet, dass sowohl mütter als auch väter weinende mädchen gegenüber weinenden jungen bevorzugen würden. Das basiert auf dem stereotyp, dass jungen nicht weinen sollten“, sagte psychologieprofessorin Kristel Thomassin, welche die studie durchführte, die letzten Monat im canadian journal of behavioural science veröffentlicht wurde. „Das haben wir gefunden — aber nur bei Müttern.“

[…] Während väter im allgemeinen keine geschlechtsspezifische neigung zeigten, wenn es um sichtbare traurigkeit oder wut ging, zeigte die studie auf, dass mütter weinende mädchen gegenüber weinenden jungen bevorzugten, und eine ähnliche neigung hatten, wenn es um wut ging.

„Mütter denken tatsächlich, dass mädchen, die wut ausdrücken, angenehmer oder akzeptabler sind als jungen, die wut ausdrücken“, sagte prof. Thomassin.

Wie unangenehm für diese trollfeministinnen, dass sie genau die zustände bekämpfen wollen, die von frauen aktiv hergestellt werden. :mrgreen:

Wissenschaft des tages

Es gibt doch eine gute anwendung für VR-brillen, nachdem sich die dinger immer noch nicht so richtig verkaufen: Man kann den kühen VR-brillen aufsetzen, damit sie ihre betrüblichen daseinsumstände nicht mehr so wahrnehmen, glücklicher werden und mehr milch geben. Die wirkung wird durch klassische musik — ich würde ja Mozart nehmen, der macht großzügig — eher noch verstärkt.

Mal schauen, ob die bauern jetzt alle VR-brillen für ihre kühe kaufen. 😀

via @benediktg5@twitter.com

US-militär des tages

Im letzten jahrzehnt sind mehr kriegsveteranen der US-armee in den freitod gegangen als im vietnamkrieg gestorben sind

Wer hätte das gedacht, dass es schlecht für die geistige gesundheit ist, wenn mal als besoldeter mörder im namen der vereinigten staaten eines teils von nordamerika massenhaft leute totmacht und seine kameraden neben sich verrecken sieht? Niemand, ich wiederhole: niemand konnte damit rechnen!

Gruß auch an die BRD-scheißp’litiker, die davon reden, dass die bundeswehrmacht jetzt „internazjonal verantwortung übernehmen“ müsse.

Auch weiterhin viel spaß mit schlangenöl

„Scanguard“ hat bis zum 12. november 2019 unter meikrosoft windohs unsichere berechtigungen für das installazjonsverzeichnis, was zu einer möglichen privilegjen-erweiterung über eine von einem trojaner platzierte ausführbare datei führt. Das produkt setzt schwache zugriffsbeschränkungen, da sämtliche berechtigungen für die „everyone“-gruppe vergeben werden. Deshalb kann nicht vertrauenswürdige schadsoftwäjhr „scanguard“ mit beliebigen dateien ersetzen

Nicht, dass das jetzt der vater aller security-fehler ist, aber ich muss doch immer wieder grinsen, wenn ich lese, dass kompjuter mit dem antivirus-schlangenöl unsicherer als ohne das antivirus-schlangenöl werden. Erstaunlich, dass man diese esoterische softwäjhrgattung trotzdem noch auf so vielen kompjutern findet… ach, der onkel jornalist hat immer gesagt, antivirus-schlangenöl sei wichtig für die kompjutersicherheit, und sein kuhler bruder aus der reklame hat das bestätigt, da glaubt ihr es halt. Na, dann glaubt es halt! 🐑

Vergewaltigung des tages

In australien soll es demnächst als vergewaltigung gelten, wenn die frau „ja“ zum sex gesagt hat, aber während der durchführung ihre meinung geändert hat, ohne es zu sagen. Ab in den knast mit dem pösen pösen vergewaltiger, ruiniert sein leben, möge er für immer stinken und brennen!

Ich freue mich schon auf eine zukunft, wo das vertragswerk, dass man vor jedem geschlechtsverkehr, jeder geilen schweinerei und vor jedem kleinen kuschler unterschreiben müsste, um sich rechtlich abzusichern, den umfang der typischen nutzungsbedingungen für eine softwäjhr oder für eine S/M-drexseit hat. Das ist die neue erotik: verträge aushandeln, lesen und unterschreiben! Dann bumsen die menschen halt nicht mehr, und die es tun, riskieren eine pseudogerechte willkürjustiz nach den wünschen des schlimmsten trollfeminismus, die sich hinter mittelalterlichen hexenproben nicht mehr länger verstecken muss. Ist ja auch nicht so wichtig mit dem bumsen. Man kann ja ohne leben. Und das mit der lust dabei ist eh scheiße und macht nur probleme. Die katolen hatten die ganzen jahrhunderte recht! Geht in der zeit, die ihr mit sex verbringt, besser einkaufen, fernsehen und arbeiten! Das ist auch viel besser für die wirtschaft. Ansonsten gibt es ja künstliche befruchtung, die löst das problem auch — nur die lustempfindung bei der masturbazjon des mannes sollte noch abgeschafft werden, indem man direkt das sperma mit einer nadel aus den hoden abzieht. Gegen anfälle von heftigem genitaljucken hilft zuverlässig ein gebet und in härtefällen eine gabe stark sedierender medikamente. Wenn nicht: ab in den knast!

Eine tolle zeit, die ihr vor euch habt, ihr, die ihr nach mir kommt. Ich bin froh, dass ich es größtenteils hinter mir habe… 😦

Endlich! P’litisches rätsel des 21. jahrhunderts gelöst!

Habt ihr euch auch schon immer gewundert, dass wegen dieses ewigen, fiesen häjhtspietschs das ganze internetz durchzensiert werden muss, aber dass euch gleichzeitig niemand sagen kann, was dieser häjhtspietsch eigentlich ist?

Das hat jetzt ein ende, nachdem sich ein paar gruppen getroffen haben, um diese frage zu klären:

Vertreter aller gruppen trafen sich an der harvard university, um über den vorschlag abzustimmen und ihn zu verabschieden, der die definizjon von „hassrede“ offizjell in „rede, die wir nicht mögen“ ändert […] „Eine menge leute haben falsche vorstellungen von hassreden“, sagte ein vertreter von finster-gram. „Sie gehen davon aus, dass hassreden tatsächlich hasserfüllt sein müssten, um als solche behandelt werden zu können. Deshalb meine ich, dass wir hier die begriffe klären müssen. Zum beispiel haben wir gerade einen beitrag gelöscht, der vielen progressiven nicht gefallen hat. Er war nicht hasserfüllt oder so, aber er gefiel ihnen nicht

Das ist zwar nicht der postilljon, aber es ist natürlich (noch) satire. Verblüffend, ja, fast ununterscheidbar nahe an der wirklichkeit… 😦

Auch wenn die menschheit ausstirbt…

…ist die zukunft der intelligenz auf der erde wohl gesichert. Selbst ratten bekommen die bemerkenswertesten intelligenzleistungen der meisten menschen noch ganz gut hin [link auf einen englischsprachigen text]:

In einer unglaublichen neuen studie haben wissenschaftler ratten dazu träjhniert, winzige autos zu fahren und zu steuern und bewiesen, dass ratten viel intelligenter sind, als bisher angenommen. Die ratten wurden träjhniert, in das auto zu steigen, den lenker mit ihren pfoten zu greifen und das winzige fahrzeug an das andere ende der strecke zu fahren, um essen zu holen

Es gibt kaum noch einen unterschied zwischen einer wissenschaftlich träjhnierten ratte und einen kapitalistisch träjhnierten menschen des verbrennungszeitalters. 👍

Bullschitt des tages

Es gibt mormonen [!], die glauben, dass bigfoot [!] der immer noch lebende Kain aus der bibel [! ist, der seinen bruder Abel totgeschlagen hat und dafür von g’tt verflucht wurde [der link geht auf einen englischsprachigen text].

Als ich auf meinem maultier längs der straße ritt, bemerkte ich plötzlich eine ziemlich befremdliche person, die neben mir ging. […] Sein kopf war ungefähr auf der höhe meiner schultern, als ich im sattel saß. Er trug keinerlei kleidung und war mit haaren bedeckt. Seine haut war sehr dunkel. Ich habe ihn gefragt, wo er wohne, und er antwortete, dass er nirgends zuhause sei, dass er ein wanderer auf erden sei, der hin-und-herreiste. Er sagte, dass er ein wirklich elendes wesen sei, dass er während seines erdenlebens ernsthaft den tod gesucht habe, aber nicht sterben könne, und seine missjon sei es, die menschenseelen zu vernichten

Immerhin hat „bigfoot“ trotz seiner beklagenswerten isolazjon schnell englisch gelernt. Dieser moment, wo mir einer der vielen rund um die welt verstreuten flacherdler auf einmal razjonal vorkommt… 😀

Äppel baut fabrikneuen schrott

Hat hier vielleicht jemand einen klapprechner von äppel gekauft? Der link geht auf ein englischsprachiges video (vielleicht macht ja mal jemand auf juhtjuhbb deutsche untertitel), und bitte keine tischkanten in gebissnähe, es wird sehr schmerzhaft dumm…

Wie war noch mal der olle reklamespruch von äppel? „think different“? 😂

via Fefe

Hej, freie menschen, eure neuen abhörwanzen sind fertig!

Das erste der neuen produkte sind „echo frames“. Es handelt sich um alexa-fähige brillen, die allerdings im gegensatz zu guhgell glaßß nicht mit einer kamera und einem integrierten bildschirm, sondern nur mit mikrofonen und lautsprecher ausgestattet sind. Das zweite ist der „echo loop“. Dies ist ein etwas zu großer alexa-fähiger ring mit zwei eingebauten mikrofonen und natürlich auch mit einem kleinen lautsprecher. Beide werden noch innerhalb dieses jahres im begrenztem maße verfügbar sein, allerdings nur auf einladung

Leute, verwanzt euch! Werdet wandelnde wanzen! Hört alles ab! Werdet mechanische denunzjanten! Macht jeden verdammten platz auf der erde frei von jeder vertraulichkeit! Macht alles auswertbar für faschistoide staaten und für börsennotierte unternehmen! Ihr seid solche helden! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen! 🤮

Etwas für C-progger, die gern englisch lesen…

Ich finde es ja faszinierend: eine relativ kurze C-funkzjon, die vorsätzlich so geschrieben wurde, dass sie je nach gesetzten kompeiler-fläggs beim aufruf von gcc jeden int-wert zwischen 0 und 767 zurückliefern kann, dokumentiert, dass ohne genaue kenntnis der fläggs und argumente, mit denen der kompeiler aufgerufen wird, nicht vorausgesagt werden kann, was für ein ergebnis bei einem programmlauf rauskommt. 😖

Der link geht auf ein PDF in englischer sprache.

Klar ist dieser demonstrazjonskohd am ende relativ weit weg von kohd, der in realen programmen auftritt. Aber jede konstrukzjon für sich allein ist auch nicht so untypisch, dass sie rein akademisch wäre. Und es ist völlig korrektes C. Leider.

In was sind noch mal unsere betrübssysteme gekohdet? 😧

Tja, wenn man kohd schreibt, der von der implementazjon abhängt, dann bekommt man eben ergebnisse, die von der implementazjon abhängen — und in C ist es sehr, sehr einfach, solchen kohd zu schreiben. Zum beispiel hängt der wert einer literalen konstanten wie -1U von der implementazjon ab, in diesem fall von der anzahl bits in einem unsigned int und von der repräsentazjon vorzeichenbehafteter ganzzahliger werte in der CPU (zum glück gibt es inzwischen nur noch die darstellung als zweierkomplement). Und ein völlig legaler ausdruck wie (int)-1U/2 gehört dann besser nicht zu den dingen, die man beim kohden tippt. Auch nicht indirekt, etwa, indem man statt direkt -1U eine variable vom typ unsigned int mit wert 1U verwendet und da ein minuszeichen vorschreibt. Natürlich kann die deklarazjon der variablen im kwelltext meilenweit von ihrer verwendung entfernt sein, so dass man ihren typ nicht immer vor augen hat… 😦

Ein statisches analyse-werkzeug wie das olle lint oder das freie splint kann zwar mit der opzjon -strict ganz schön nerven und hirnen, macht aber auch klar, wo mögliche probleme liegen. Dies leider in einem fürchterlichen wust des nicht so wichtigen, aber dafür pedantischen und neurotischen fehlermeldens. Ich habe noch nie ein nichttriviales stück C-programm geschrieben, das ohne erschröckliche meldungen durch splint -strict durchgegangen wäre.

Wer mit solchen problemen nicht leben kann, sollte vielleicht besser in einer anderen sprache als ausgerechnet C (oder seinem bastardkind C++) kohden. 😉