Übrigens, scheißjornalist, stinkender!

Übrigens, scheißjornalist, stinkender: die überführte wissenschaftliche betrügerin kann ihren „doktortitel“ nicht abgeben, und wenn du das hundertmal in deinen intelligenzverachtenden scheißtintenklexereien so erzählst. Zu sehen, vor welches pack du dich mit deiner hirnfickend-manipulativen scheißsprache stellst, wirft vor allem ein licht auf deinen karakter, du stinkender scheißjornalist!

(Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie du die organisierte kriminalität der autokonzerne in der BRD deinen zuhörern und zulesern als „schummeln“ verkauft hast, als ginge es um eine heitere runde mau-mau, du stinkender scheißjornalist, und ich werde das erst vergessen, wenn die würmer an meinem kadaver naschen.)

Erstens ist es kein titel, sondern ein akademischer grad. Gut, das hat etwas von korintenkackerei, ich gebe es ja zu. Aber nach der gefühlt zehnten entdoktorung eines mitgliedes oder einer mitmöse der Merkel-regierung solltest du mal wissen, was es damit auf sich hat, du scheißjornalist.

Und zweitens kann man den akademischen grad gar nicht selbst aufgeben. Man kann vielleicht darauf verzichten, sich als „frau doktor“ anreden zu lassen (das ist ja auch in den meisten kontexten ein bisschen äffisch) und den namenszusatz im pass eintragen zu lassen, aber man kann mit diesem „verzicht“ jederzeit wieder aufhören. Verzicht auf verzicht ist ja ein ganz besonders beliebter verzicht, wie wir alle wissen. Frau dr. rer. clipb. Giffey bereitet uns ja schon ein bisschen darauf vor, indem sie selbst als überführte betrügerin noch winke-winke öffentlich mit ihrer note für die betrugsarbeit rumprahlt. Der akademische grad kann nur von der universität aberkannt werden. Zum beispiel mit dem guten grund, dass die werte frau dr. rer. clipb. Franziska Giffey eine wissenschaftliche betrügerin ist, die ihre universität durch abgabe einer betrugsarbeit vorsätzlich getäuscht hat, um sich damit einem akademischen grad (und indirekt: die damit verbundenen gesellschaftlichen vorteile) zu erschwindeln.

Ganz kurz: den akademischen grad kann man gar nicht aufgeben, sondern nur durch einen verwaltungsakt verlieren. Was man hingegen einfach aufgeben könnte, ist das ministeramt — und genau das gibt diese wissenschaftliche betrügerin nicht auf. Schande, schande, schande über sie und alle ihre kriminellen freunde, die sie darin stützen!

Und hej, du tiefgebückter jornalistischer lakai unserer scheißbummsregierung, du feind: nein, solche übelriechenden karatere wie Franziska Giffey gehören nicht und auf gar keinen fall in eine bummsregierung. Ich würde sie sogar für den dschobb einer klofrau als karakterlich ungeeignet einstufen, da ich davon ausgehen müsste, dass sie klaut und betrügt, wenn sie eine schangse sieht, damit durchzukommen. Frau Merkel sollte das eigentlich auch wissen, versucht aber einfach, im lande alzheim die zeit vergehen zu lassen. Und du scheißjornalist, du feind, du, du machst mit und falschmeldest vorsätzlich, dass frau Giffey ihren „titel“ aufgibt. Meine fresse. Du arschloch, friss deine nicht einmal zum arschabwischen geeigneten dreckszeitungen und geh möglichst schnell sterben! ⚰️

Ich gebe weiter an Arne Hoffmann. Da gibt es die klarheit, die von scheißjornalisten vorenthalten wird.

Bananenrepublikanische doktormühle des tages

Die Freie Universität Berlin hätte Familienministerin Franziska Giffey in der Plagiatsaffäre um ihre Doktorarbeit den Titel entziehen müssen, wenn die FU sich an die einschlägigen Maßstäbe für den Umgang mit Fälschungen gehalten hätte […] Der vorliegende Fall weist eine auffällige Summation erheblicher Rechtsverstöße auf

[Archivversjon]

🍌 Das ist der abschaum, den es in den BRD-parteien bis auf die regierungsbank hochspült: idjoten, inkompetente, kriminelle, blender, hochstapler, wissenschaftliche betrüger — das letzte verbleibende kwalifikazjon ist maximale korrumpierbarkeit. Gruß auch an die bleierne raute Angela Merkel, die dieses ganze scheißpack mit amt, würden und pfründen (einschließlich einer alterversorgung, von der ein ehrlich arbeitender mensch nur träumen kann) ausgestattet hat, und an alle ihre komplizen und speichellecker! 🍌

Hirnfickjornalismus des tages

Der „stern“ — wisst ja noch: Hitlers tagebücher entdeckt, deutsche geschichte muss umgeschrieben werden — findet es gar nicht gut, wenn wissenschaftlicher betrug aufgeklärt und verfolgt wird, ja, wenn ein solcher betrug im fall einer zu rd. 35 prozent auf betrug und teilweise ausgedachten kwellen basierenden wissenschaftlichen arbeit sogar einmal konsekwenzen hat¹. Stattdessen wird aufklärern vorgeworfen, dass sie sich nicht die „naziszene“ vornehmen, also mehr als nur ein bisschen unterschwellig, dass sie irgendwie pfui und nazi sind. Sieht man ja auch daran, dass diesmal eine wissenschaftliche betrügerin der SPD dran ist. Das müssen nazis sein. Und frauenhasser.

Da fehlt nur noch: für einen bedingungslosen doktortitel für alle scheißp’litiker*innen. Eurer stern. So, und jetzt schaltet eure adblocker ab und kauft am besten noch unser bestempeltes papier dazu, ihr idjoten! Wir verachten euch und eure intelligenz! 🤮

Nein, das geht hier nicht um zwei oder drei verrutschte zitate oder kwellenangaben. Für so einen kleinkram hat jeder nichtneurotiker verständnis. Wenn der scheißstern einfach mal die kwelle bei vroniplag verlinken würde, dann könnte sich jeder leser selbst ein bild davon machen, um was es geht. Aber das will der scheißstern nicht. Der will seinen lesern die augen zuhalten und ihnen erzählen, was sie jetzt sehen könnten, wenn sie offene augen hätten. Ist eben scheißjornalismus. Vorsätzlich manipulativ und leserverdummend. Widerliches hirnfick-geschäft von widerlichen arschlöchern.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke! ⚰️

¹Nein, so eine propagandaschmiere kriegt keinen direkten link.

Entdoktorung des tages

Frau dr. rer. clipb. Franziska Giffey, SPD, mitglied der bummsregierung und derzeitige bummsfamiljenministerin, steht ja immer noch vor ihrer möglichen entdoktorung, weil rd. ein drittel ihrer dissertazjon aus… ähm… ungekennzeichneten zitaten besteht. Das hat sie natürlich bislang noch nicht dazu gebracht, zurückzutreten, warum denn auch, so einen geilen dschobb kriegt die ja nie wieder. Aber immerhin hat sie schon einmal angedeutet, dass sie möglicherweise eventuell vielleicht zurücktreten wird, wenn ihr das doktor-gebammsel vorm namen weggenommen wird [archivversjon]. Und wenn sie ihr durch wissenschaftlichen betrug erworbenes doktor-gebammsel vorm namen behält, dann bleibt sie. Die hat ja fast so viel etisches fundament wie ein p’litiker, diese frau Giffey!

Ich gratuliere den SPD-mitgliedern dazu, in einer partei zu sein, die solche leute nach oben spült und damit zeigt, dass sie jedem unfähigen und versager eine schangse gibt — so lange er nicht arm ist. :mrgreen:

Entdoktorung des tages

Plagiatsvorwürfe: Bei Wikipedia abgeschrieben
Hamburgs Ex-Innensenator Michael Neumann verliert Doktortitel

[Archivversjon]

Hat sich der Dr. rer. clipb. Neumann doch gesagt: ich kopiere einfach aus der wicked pedia, das merken die nie. Das muss doch lästig sein für diese p’litischen parteien, dass sich in ihnen immer so viele betrugsdoktoren, hochstapler und wissenschaftliche betrüger ansammeln… :mrgreen:

Entdoktorung des tages

Dr. rer. clipb. Frank Steffel (CDU)

Dem 52-Jährigen […] wird laut einer am Montag veröffentlichten Mitteilung der FU Berlin vorgeworfen, dass er in seiner Arbeit an zahlreichen Stellen wörtliche oder fast wörtliche Übernahmen in erheblichem Umfang nicht als solche gekennzeichnet hat. „Für jede der vom Gremium überprüften Passagen gibt der Verfasser in seiner Dissertation zwar eine Quelle an. Es wird jedoch nicht ersichtlich, dass er wörtlich oder fast wörtlich Texte anderer Autoren in seine Dissertation eingefügt hat und in welchem Umfang.“

Wir sollten wirklich sofort einen bedingungslosen doktorgrad zumindest für alle landes- und bummsp’litiker einführen! Das ist ja nicht mehr schön anzuschauen, wie ein blender, wissenschaftlicher betrüger und hochstapler aus der p’litikerklasse nach dem anderen auffliegt… :mrgreen:

Zwischenablagedoktor des tages

Dr. rer. clipb. Frank Steffel (CDU)

Ein vierköpfiges Gremium zur Überprüfung der Dissertation habe mehrheitlich entschieden, den Doktortitel „aufgrund von Fehlern in der Zitiertechnik“ zu entziehen, teilte das Rechtsamt der Universität dem CDU-Politiker mit

Wie peinlich für den deutschen reichstag, dass sich derartige blender immer ausgerechnet dort ansammeln. :mrgreen:

Von der Leyens entdoktorung des tages

Die medizinische hochschule hannover verzögert erstmal das verfahren. Na ja, wenn die in niedersaxen alles wie metastasen des korrupzjons-krebses durchflechtenden Albrecht-seilschaften wichtiger als der ruf sind, dann sind sie eben wichtiger als der ruf. So ist nun mal die goldene regel von kunst und wissenschaft: wer das gold hat, der macht die regel.

Wozu braucht die MHH schon internazjonales ansehen in einer welt des schnellen vergessens?!

Wisschenschaft des tages

Frau dr. Annette Schavan, eine gerichtsfest überführte wissenschaftliche betrügerin, hat offenbar immer noch viele unterstützer im universitätsbetrieb, so dass man als verschwörungsteoretiker ja geradezu irgendwelche karriere-seilschaften vor augen hat. Und wer denn man eine_n von diesen betrüger_innen des betruges überführt, ist ein ganz übler zeitgenosse, völlig unseriös und so weiter. Das muss dieser anstand sein, von dem die leute in der CDU sonst immer faseln, um ihre wertkonservativen wahlschafe zum kreuzchenschlagen zu bringen…

Aber hauptsache, demnächst wird die PEGIDA von der CDU/CSU bedient, wäre ja schade, wenn die alle zur AfD gehen. Also jetzt schade für die verteilung von posten und pfründen an günstlinge und speichellecker.

Annette Schavan des tages

Frau dr. rer. clipb. dr. h.c. Annette Schavan ist nach eingehender gerichtlicher überprüfung auch vom verwaltungsgericht als wissenschaftliche betrügerin beurteilt worden. Macht ja nichts, sie hat ja jetzt einen ehrendoktor. Und einen tollen neuen und sicherlich gut besoldeten job als botschafterin am vatikanstaat. Und so weiter. Schließlich lässt der rest der betrügerischen, verbrecherischen bande in der p’litischen kaste seine freund_innen nicht einfach so fallen, kostet ja auch nichts, wird ja mit dem geld anderer leute bezahlt. Tja, und anderen geht es halt anders.

Ach ja, der verlinkte text hat einen wichtigen link vergessen: das urteil des VG düsseldorf, AZ 15 K 2271/13 vom 20. märz 2014, das aus sicht der frau entdoktort deprimierend sein muss. Da steht sogar drin, dass sie arglistig getäuscht hat… hui!

Frau dr. rer. clipb. Schavan

Auch weiterhin verfolge ich mit großer freude ihre karakteroffenbarenden versuche, sich einen durch wissenschaftlichen betrug ergaunerten und durch aufarbeitung ihres betruges wieder verloren gegangenen akademischen grad durch juratrollerei zurückzuholen. Ich hoffe, sie gehen sämtliche instanzen hoch! Damits auch der letzte merkt, was für ein typ mensch sie sind und was für ein typ mensch man in der BRD sein muss, um einen bundesminister-posten zu bekommen.

Gruß auch an ihre freundin Angela „vollstes vertrauen“ Merkel!

Entdoktorung des tages

Nicht nur bei den p’litischen lügnern, auch bei den reklame- und PR-lügnern wertet man sich zuweilen gern mit einen doktor vorm namen auf, um ordentlich zu blenden… aber jetzt ist die PR-scheffin der deutschen bahn die frau dr. Antje Lüssenhop.

Vermutlich wird der massenhafte wissenschaftliche betrug in diesen ganzen auf blenderei versessenen parallelgesellschaften erst aufhören, wenn jeder beim hören oder lesen des doktortitels denkt: aha, wieder ein betrüger.

Karriere für die frau exdoktor

Frau dr. Annette Schavan ist zwar eine überführte wissenschaftliche betrügerin, aber das ist doch kein hindernis dafür, ihr einen beratenden job in der verwaltung einer universität zu geben. Schließlich hat das treiben an den universitäten in der BRD ja auch immer weniger mit wissenschaft zu tun, da fällt so eine kleinigkeit auch nicht mehr auf…