S/M des tages

Kleine rätselfrage zum nachdenken: was wird wohl mittel- und langfristig im wexelspiel mit der menschlichen psyche passieren, wenn man auf S/M-webseits¹ — die ja schon über das technische und unpersönliche medium internetz laufen — dafür sorgt, dass die „kommunikazjon“ immer mehr entsprachlicht wird, so dass es nicht zu einem austausch von worten, argumenten, ideen (und beleidigungen) kommt, und wenn stattdessen immer mehr mit fotos, videos und bildern ausgedrückt werden soll?

Hier ein kleiner teil der antwort:

Eine Studie der gemeinnützigen Organisation „Ditch the Label“ kommt zum Schluss, dass Instagram unter Jugendlichen das bevorzugte Medium für Mobbing ist […] Als häufigstes Ziel für Hasskommentare wurde das Aussehen ermittelt

Prof. dr. Offensichtlich hätte beim lesen dieser worte beinahe einen herzinfarkt vor überraschung bekommen…

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.