Aber linux ist doch sicher

Tja, hätten sie für den cinnamon-desktop mal lieber den guten alten xscreensaver genommen statt ihres eigenen gehäcksels mit seinen kleinen fehlerchen, das beim kindischsten penetrazjonstest zusammenbricht:

Vor einigen wochen wollten meine kinder meinen linuxdesktop häcken, also tippten und klickten sie überall herum, während ich hinter ihnen stand und ihnen beim spielen zusah… als auf einmal der bildschirmschoner einen coredump gemacht hat und sie sich tatsächlich reinhäckten! Krass, diese kleinen häcker… 🐈.

Ich glaubte, das sei ein einmaliger vorfall, aber die haben es ein zweites mal geschafft. Deshalb würde ich dieses problem als… reproduzierbar… betrachten… reproduzierbar von kindern 😄

[…] Vielleicht nicht der beste bug report, aber ich habe den absturz des bildschirmschoners schon zweimal mit eigenen augen gesehen, also ist der ziemlich real.

Bwahahahahaha! 😂️

via @benediktg5@twitter.com

„Internetz der dinge“ des tages

Wir haben ja auch ganz unbedingt und voll dringend ans internetz angeschlossene peniskäfige gebraucht:

„Dein schwanz gehört jetzt mir“, teilte der häcker einem seiner opfer mit

Aber man kann ja dem erpresser bitcoin geben, um wieder an seinen schwanz zu kommen. Tja, so richtiges mitleid für den gepwnten pimmel will bei mir jetzt nicht aufkommen. 😂️

via hirnfick 2.0

Au mann, die kwellen von RT…

Das lieblingsnjuhsportal der „systemkritischen“ menschen, RT, erinnert ja öfter mal an ein revolverblatt unterster kanone. Zum beispiel bei dieser meldung, die werbeplatzmäßig für die zielgruppe „kwerdenker“ optimiert ist [archivversjon]:

Ein Richter hat wegen der von Bund und Ländern verhängten einschneidenden Corona-Maßnahmen eine Verfassungsbeschwerde eingereicht, wie news2020.de berichtet. Dem Juristen zufolge sei es höchste Zeit, „unsere freiheitlich-demokratische Rechtsordnung wieder zu stabilisieren“

[…] In einem 190 Seiten langem Schreiben rügt der Richter die Verletzung der allgemeinen Handlungsfreiheit, des Rechts auf informelle Selbstbestimmung, des Rechts auf Leben und körperliche Unversehrtheit, der Freiheit der Person, des Schutzes der Familie sowie der Menschenwürde. Des Weiteren rügte er laut 2020news.de zahlreiche weitere Verstöße wie die Verletzung der Religionsfreiheit, der Versammlungsfreiheit, der Freizügigkeit, der Berufsfreiheit und der Unverletzlichkeit der Wohnung

Oh, news2020 (punkt) de, das kannte ich ja noch gar nicht. Und dabei haben die so interessante und zitierfähige geschichten zu erzählen. Mal schauen:

$ host news2020.de
news2020.de has address 81.169.145.165
news2020.de has IPv6 address 2a01:238:20a:202:1165::
news2020.de mail is handled by 5 smtpin.rzone.de.
$ mime-header http://news2020.de/
HTTP/1.1 302 Found
Date: Sun, 03 Jan 2021 15:58:07 GMT
Server: Apache/2.4.43 (Unix)
Location: http://www.sven-hannawald.com/
Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1
$ _

Aha, eine direkte weiterleitung auf die webseit von Sven Hannawald, dem ARD-TV-experten, der vor allem ein experte für ARD und TV zu sein scheint und deshalb was mit spocht macht, weil man dafür nicht so viel können und wissen muss. Ob es da auch njuhs gibt, kann ich nicht beurteilen, weil ich nicht gewillt bin, in einem anonymisierenden technischen medium irgendwelchen webseits irgendwelcher hanseln das privileg einzuräumen, programmkohd in meinem webbrauser auszuführen. Und einfach text in HTML auszuzeichnen, passt offenbar nicht zu ARD-TV-spezjalexperten…

Vermutlich wird die geschichte trotzdem in den nächsten stunden überall rumgehen, obwohl sie nur mit scheinkwellen belegt wurde. Jeder kann mit einem aufwand von unter zehn sekunden nachvollziehen, dass es sich um scheinkwellen handelt. Zum beispiel, indem einfach mal news2020.de in die adresszeile des brausers eingegeben wird. Man braucht dafür nicht meine „paranoide“ kommandozeilenakrobatik, die ich bei „schrägen“ und „zugesteckten“ links immer „automatisch“ mache.

Mit der scheinkwelle bricht natürlich der gesamte RT-artikel zusammen. Insbesondere wird klar, dass die heftig „rescherschierenden“ kwalitätsjornalisten von RT sich vorm veröffentlichen der propagandaträchtigen story nicht einmal die mühe gemacht haben, sich ihre angebliche kwelle einfach mal selbst anzuschauen, denn sonst wäre es nicht zu diesem fehler gekommen.

Ihr ganzen jornalismusskeptiker da draußen, ihr dürft halt auch nicht alles glauben, was auf RT steht. Beim jornalistisch-p’litischen komplex in der BRD seid ihr ja schon sehr vorsichtig, wenns nicht gerade die bildzeitung ist… 😉

via @benediktg5@twitter.com

Tagesschau des tages

Wisst ihr, warum sich so wenig leute gegen corona impfen lassen wollen? Das liegt nicht etwa daran, dass ein praktisch ungetesteter impfstoff verwendet wird, der zu allem überfluss auch noch von fast drei prozent der geimpften in den USA so schlecht vertragen wird, dass sie ein fall fürs krankenhaus sind, nein, daran liegt das nicht. Die tagesschau des BRD-parteienstaatsfunks ARD erklärt euch mal, woran das liegt:

Niedrige Impfbereitschaft
„In der Krise übernimmt das Angstgehirn“

[Archivversjon]

Es liegt an euren angstgehirnen. Also hört gefälligst damit auf, eure gehirne zu benutzen und lasst euch impfen, denn eure gehirne sind nur angst. 😱️

Und ansonsten erzählt die scheißtagesschau euch, dass in den USA, in kanada, in großbritannjen und anderen ländern schon kräftig geimpft wird — und die einzige andeutung davon, wie mies diese impfung in den USA vertragen wird, findet sich nach dem wort „vereinzelt“. Das ist genau das richtige wort für fast drei prozent, wenn man die leute verblöden will. Da fühlste dich wie bei der aktuellen kamera im DDR-fernsehen.

Immerhin scheinen wir noch keine impftoten in nennenswerter anzahl zu haben. Corona hat nun einmal eine höhere letalität als die impfung dagegen. Das ist der sinn einer impfung: das immunsystem auf einen krankheitserreger träjhnieren, ohne dass es zur richtigen erkrankung kommt. Von den langzeitfolgen einer coronainfekzjon will ich gar nicht erst anfangen, weil darüber immer noch fast nix bekannt ist — nur, dass es sie zu geben scheint. Auch eine impfung mit diesem zeug könnte langzeitfolgen entfalten, über die man zurzeit noch weniger als über die langzeitfolgen von corona weiß, so dass es sich um reine spekulazjon handelt. Es ist also immer noch möglich, für eine impfung zu argumentieren, ohne dass man den leuten mit ganz schlechter jornalistenpsychologie aus dem propagandakabinett ins gesicht lügt. Denn nur auf grundlage von tatsachen können menschen informierte entscheidungen treffen und eine vernünftige risikoabwägung machen. Alles andere sind fehlinformierte entscheidungen.

Ich empfehle der tagesschau in dieser coronascheiße sehr sehr dringend, darauf zu achten, dass sie nicht den eindruck erweckt, menschen mit solche sprachblenderei zu fehlinformierten entscheidungen zu veranlassen.

Mit trojaner abgeschossen: funke mediengruppe

Trojaner-Angriff:
Ransomware legt Funke Mediengruppe lahm

Unbekannte verschlüsseln Systeme des Verlags von WAZ und Berliner Morgenpost, Cyber-Experten der Polizei haben die Ermittlungen übernommen

Cyber cyber! Hatten die keine datensicherung? Ein bisschen licht auf diese naheliegende frage wird im heiseforum geworfen:

Die Entscheidung, auf ein Backup-System zu verzichten, fiel aus ökonomischen Gründen. Die Wahrscheinlichkeit eines völligen Datenverlustes wurde von führenden Experten (= der BWL-studierte GF) als vernachlässigbar gering erachtet

Mit „GF“ ist übrigens der geschäftsführer gemeint, falls jemand das nicht sofort versteht. Und mit „BWL“ ist bullschitt, wahnsinn und leichthirnigkeit gemeint, und das kann man an den BRD-universitäten studieren, als wäre es eine richtige wissenschaft.

Na, dann hoffe ich mal, dass es mit BWL-studierten technikspezjalexperten in die insolvenz geht! Das muss doch endlich mal ein nachteil werden, wenn man dumme leute dafür hoch bezahlt, dass sie kenntnislos technische entscheidungen treffen.

Keine datensicherung, kein mitleid. Nur vielleicht noch einen verrosteten groschen für das frasenschwein:

„Wir arbeiten mit Hochdruck an der Lösung.“ […] „Alle Teams arbeiten mit Hochdruck an der Lösung und Beseitigung des Problems.“

Tja, hättet ihr mit intelligenz gearbeitet, wäre das gar nicht erst passiert. Aber ihr musstet ja mit BWL-spezjalexperten arbeiten. Und selbst jetzt ist gründlichkeit ein besserer ratgeber als druck.

Claas Relotius des tages

Claas Relotius, früherer jornalistenpreisgekrönter märchenerzählen aus der spiegel-redakzjon, hat offenbar einen neuen dschobb bei der new york times gefunden [archivversjon]:

Daraufhin überprüfte die „New York Times“ noch einmal seine Aussagen und kam zu dem Schluss, dass die journalistischen Standards der Redaktion bei der Gegenrecherche nicht erfüllt worden seien. Chefredakteur Dean Baquet sagte, der Mann sei „ein Betrüger, der das meiste, wenn nicht alles, was er uns erzählt hat, erfunden hat“. Es handle sich nicht um das Versagen eines einzelnen Reporters, sondern um ein institutionelles Versagen

Tja, bei einem contentindustriellen scheißjornalismus, der sein geschäft in der vermarktung von werbeplätzen und in der manipulazjon von aufmerksamkeit hat, ist es überhaupt kein wunder, dass sich kwantitätsjornalisten jede noch so beschissene und durchschaubare story andrehen lassen. Da werden noch viele vergleichbare geschichten aufgedeckt und noch viel mehr vergleichbare geschichten unterm teppich gekehrt werden.

Oh, Fefe hat auch schon:

Überraschend war für mich an der Sache bloß, wie viele Auszeichungen und Preise der Typ gekriegt hatte. Daraus folgt für mich, dass die anderen Journalisten das nicht erkennen können, wenn einer der Ihren bescheißt. Wenn nicht mal die Journalisten selber das erkennen können, was heißt das für die Anfälligkeit des gesamten Systems?! […] Journalismus-Preise gibt es nicht für journalistische Arbeit sondern für Geschichtenerzählen

🎯️

Neuland des tages

Dabei werden Mitarbeiter von Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen rund um die Welt mit simulierten Phishing-Mails konfrontiert. Das schockierende Ergebnis: Trotz Awareness-Schulungen klicken fast 20% auf den Link in einer Phishing-Mail. Zwei Drittel dieser Personen gaben anschließend sogar Zugangsdaten und Passwörter auf der Phishing-Website ein. Die höchsten Klickraten wurden bei Behörden beobachtet (28,4 %)

Zum glück für uns alle gibt es einen ganz einfachen und hundertprozentig sicheren schutz gegen phishing. Muss man nur noch machen. 😉

„Cyber cyber“ des tages

Eure gesundheitsdaten sind in allerbesten händen! Auf die kartenterminälls ist sogar ein siegel der bummsrepublik deutschland gebatscht worden, die kannste nicht einfach aufmachen…

Unklar ist bislang, warum die mit BSI-Siegeln verplombten Kartenterminals eine einfach zu öffnende Bodenklappe haben. Diese ist weder – wie im Handbuch beschrieben – verklebt, noch mit Siegeln des BSI gesichert

…außer an der bodenklappe.

Oder anders gesagt: bei stromzählern gibt man sich mehr mühe, sie unzugänglich zu machen, als bei gesundheitsdaten. Warum? Vermutlich, weil der strom etwas wert ist, eure gesundheit, eure privatsfäre und der schutz eurer intimen daten hingegen nicht. 🤬️

Contentindustrie des tages

Gar nicht so überraschend: die bildzeitung lässt sich jeden gekwirlten bullschitt als story andrehen. Klar, denn das geschäft der contentindustrie sind ja nicht die „inhalte“, sondern die vermarkteten reklameplätze. Die „inhalte“ sind nur so etwas ähnliches wie ein wurm am angelhaken. Da ist es dann scheißegal, wenn nicht einmal der unterschied zwischen einem verteilten überlastungsangriff (DDOS aus einem botnetz) und einem erpressungstrojaner (schadsoftwäjhr) verstanden wird. 🤦‍♂️️

Aus diesem scheißblatt müsst ihr euer weltbild beziehen! Die anderen artikel sind bestimmt besser!!!!elf!!elf!!!1! 💩️

Ärzte jetzt so: machen sie sich mal datennackt!

Vor Start der e-Patientenakte
IT-Sicherheitslücken in Praxen

„Auch für nicht versierte Benutzer wäre es möglich gewesen, solche Konnektoren im Internet ausfindig zu machen.“ […] „Wir könnten Arztbriefe sehen, Diagnosebefunde, Röntgenbilder, quasi alle Daten, die dort in dieser ePA gespeichert sind, was ja im Zweifelsfall eine komplette Historie der Krankheitsgeschichte der Patienten darstellt“

[Archivversjon]

Da freut man sich doch, wenn man zu so einer scheiße gezwungen wird.

Oh, machen die neuen zensurfilter und reklamebelästigungen probleme?

Oder sind es die neuen verdatungs- und überwachungsfunkzjonen?

Seit Montagmittag sind mehrere Google-Dienste nicht mehr erreichbar. Die Videoplattform Youtube spuckt eine Fehlerseite aus, auch der Google Play Store ist nicht mehr erreichbar. Andere Google-Dienste, darunter Youtube Music, Gmail, der Google Kalender und Googles Cloud-Dienste funktionieren ebenfalls nicht mehr

Einen längeren gmail-ausfall würde ich übrigens bemerken — an einer drastischen verringerung der täglichen spämmflut von trickbetrügern, reichwerdexperten und sonstigen vollidjoten. Macht überhaupt noch jemand etwas anderes mit dieser asozjalen spämmschleuder?! 😉

Also von mir aus brauchte man gar nicht wieder anzuschalten.

Und hej, die klaut-werbefritzen und ihre stinkenden brüder, die jornalisten, haben euch ja gesagt: schiebt alles ins internetz, in die wolken irgendwelcher großen internetzzauberfirmen, da ist es ständig verfügbar und ausfallsicher. Viel besser als lokale dateien, über die man selbst die hoheit behält. Ich hoffe, dass es finanzjelle schäden bei klaut-nutzern gab! Irgendwann muss die dummheit auch mal richtig wehtun, anders lernen dummköpfe nicht…

Das erfolgsmodell bildzeitung und das erfolgsmodell fernsehen, eine unschlagbare kombinazjon…

Laut einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Bezahlartikel) hatte “Bild”-Chef Julian Reichelt fest damit gerechnet, weitere 20 Millionen Euro für den Ausbau von “Bild TV” zur Verfügung gestellt zu bekommen. Der Springer-Aufsichtsrat habe ihm die Mittel jedoch verweigert. Ein Grund: Die größtenteils kläglichen Zuschauerzahlen. Bei der Verleihung des Axel-Springer-Awards an Tesla-Chef Elon Musk hätten beispielsweise nur 260 Menschen zugeschaut

👍️

Stirb, contentindustrie, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Frauenkwote des tages

Kennt ihr schon den deutschen genderindex… sorry, german gender index für das börsencasino:

Der GERMAN GENDER INDEX bietet Ihnen die Aktien von 50 deutschen Unternehmen, die bei der Unternehmensführung durch ein ausgewogenes Verhältnis zwischen weiblichen und männlichen Führungskräften in Vorstand und Aufsichtsrat hervorstechen

Aha, ein börsenindex für genau das, was vertreter der CDU, SPD, CSU, FDP, der grünen und der linkspartei zum gesetzlich vorgeschriebenen und mit staatsgewalt durchgesetzen standard für jedes größere unternehmen machen wollen.

Das ist doch sehr schön, da kann man ja mal einen schnellen vergleich machen, wie die börsenwertentwicklung von unternehmen mit sexistisch-ideologischen personalentscheidungsgrundlagen anhand genetischer merkmale und mit ideologiefrei-wirtschaftlichen personalentscheidungsgrundlangen (fähigkeit, beziehungen, erfahrung, verzweiflungstat) sich so verhält.

Hier der deutsche genderindex über die letzten fünf jahre:

  • 1 Jahr: minus 3,46 %
  • 3 Jahre: minus 3,29 %
  • 5 Jahre: plus 8,29 %

Und jetzt als vergleich ohne sexistisch-ideologische präferenz mal der DAX über die letzten fünf jahre:

  • 1 Jahr: plus 0,36 %
  • 3 Jahre: plus 2,58 %
  • 5 Jahre: plus 18,08 %

Huj, das sieht aber deutlich aus… 😁️

(Und nein, das ist keine auch nur im ansatz valide und belastbare wissenschaftliche betrachtung, denn in den DAX-unternehmen gibt es ja auch die zunehmende tendenz zur kwotenfrau in der unternehmensführung und allerlei vergleichbare rassehygjen… ähm… feministisch-genetische erwägungen. Diesen effekt müsste man noch in einer kleinarbeit rausrechnen, der weit über das auflisten der entwicklung irgendwelcher indizes hinausgeht. Trotzdem: die evidenz eines börsenindex ist noch deutlich „wissenschaftlicher“ als der typische feministisch-eminenzbasierte „beweis durch behauptung“, „beweis durch zitat einer behauptung“ oder „beweis durch gefundene und gut passende korrelazjon“. Es ist nur ein ganz grobe abschätzung, was eine p’litisch mit gewalt durchgesetzte frauenkwote in unternehmensvorständen für folgen haben wird. Hinterher sage keines von den idjot*innen unter der erstickenden wucht der bleiernen raute, die gerade sogar mit CSU-unterstützung so eine regelung in gesetzeskraft bringen wollen, dass sie es nicht vorher gewusst haben können. Sie konnten es vorher wissen. Und sie wussten es vorher. Es ist ihnen egal. Wenn eine ausgewogene geschlechtsverteilung im vorstand irgendeinen wirtschaftlichen vorteil brächte, dann müsste sie ja auch nicht p’litsch erzwungen werden…)

Grüße auch an den scheißjornalismus in der BRD, der es geschafft hat, die existenz des deutschen genderindex so viele jahre vor mir und dem rest der bevölkerung der BRD zu verschweigen — trotz erheblicher relevanz für die beurteilung der aktuellen p’litischen diskussjon.