S/M des tages¹

Kurze frage: wenn ich sterbe, und ich habe eine webseit betrieben und benutze ein mäjhlkonto, wem gehört das hinterher? Es kann ja eine menge zeug sein, mindestens persönlich wertvoll. Es kann auch einiges drin sein, was öffentlich ist und was anderen nicht gefällt. Richtig: es gehört hinterher den erben.

Beim fratzenbuch hingegen sieht das völlig anders aus:

Facebook lässt den Zugriff auf Konten im „Gedenkzustand“ für Erben nicht zu

Da meint das fratzenbuch, dass es alles dem fratzenbuch gehört.

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß mit börsennotierten S/M-unternehmungen ohne seriöses geschäftsmodell und der digitalen enteignung eures lebens und eurer gesamten kommunikazjon!

(Übrigens, falls es jemanden interessiert: ich habe einem guten freund, dem ich vertrauen kann, eine liste mit sämtlichen passwörtern gegeben und empfehle das zur nachahmung. Einziger nachteil: die liste muss natürlich aktuell gehalten werden, denn zumindest ich ändere manchmal auch ein passwort. Aber vergessene passwörter sind damit auch kein problem mehr.)

¹Wers noch nicht weiß: S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.