Kernenergie des tages

Das französische schrott-kernkraftwerk fessenheim wird stillgelegt. Aber wer ein leben ohne die möglichkeit eines GAUs durch materjalermüdung im kernkraftwerk langweilig findet, kann auch weiterhin beunruhigt sein, denn in belgjen und frankreich stehen immer noch ganz viele möglichkeiten für einen alterschwäche-GAU herum. (Natürlich sind die meisten reaktoren auf der verlinkten karte deutlich jünger und moderner als fessenheim, aber da sind leider auch ein paar richtige schrotthaufen dabei.)

Die gute nachricht des tages

Die kampanjen der scheißpresseverleger gegen adblocker waren außerordentlich erfolgreich. 😀

Gruß auch an den springerverlach.

Stirb, scheißpresse, stirb! (Oder such dir ein seriöses geschäftsmodell und überzeug die leute davon, dass man für dein minderkwalitatives scheißgeschreibsel und deine von den agenturen übernommenen kriegs-und-tittitainment-meldungen und deine wiedergegebenen PResseerklärungen der besitzenden und deine breit verabreichte scheiß-schleichwerbung und deine intelligenzverachtung auch noch geld bezahlen soll!)

Der Bericht von PageFair prognostiziert, dass Browser-basiertes Adblocking in manchen Ländern im Mainstream angekommen ist, sodass „die nächste Milliarde Nutzer“, auf die sowohl Google als auch Facebook schielen, für digitales Marketing kaum sichtbar sein könnten

Weil ich den heutigen tag zum tag der selbstverlinkung erkläre: bis zum ende der werbung im web sinds nur noch zwei jahre, und davon ist etwas mehr als ein vierteljahr schon abgelaufen. (Es ist übrigens ein bisschen dumm für einen profeten, wenn er ein datum nennt. Von Nostradamus lernen, heißt siegen lernen. Aber ich bin mir sehr sicher, dass ich gerade dem ende dieser pest beiwohne.)

Die gute nachricht des tages

Im jahr 2013 sind den jesusverkaufenden, ausbeuterischen, kinder schlagenden und fickenden, hilflose menschen vermarktenden und misshandelnden sowie mit staatsgewalt steuereintreibenden kristlichen scheißkirchen fast eine halbe milljon mitglieder davongelaufen oder weggestorben.

Übrigens: der beste tag für einen austritt ist heute. (Und keine angst, der lattenjupp war auch kein krist, wurde auch nicht mit kristlich-pfäffischen zaubersprüchen begraben und wird doch nicht in der hölle gebraten.)

Kim Schmitz des tages

Mein Verteidigungsteam hat gekündigt, nachdem mir das Geld ausgegangen ist

Mein „mitleid“ könnte nicht kleiner sein. Wer nicht versteht, warum, lese hier weiter. Und wer dann noch nicht genug hat und etwas länger zeit für lustige lektüre aufbringen möchte, lese bitte hier weiter. Aber vorsicht, dabei kann es passieren, dass die tischkante durch bissmarkierungen verziert wird.

Ich befürchte nur, der wird (womöglich unter abdrücken echter krokodilstränen mitten in die juhtjuhbb-kamera hinein) zu spenden aufrufen… und es wird sogar leute geben, die diesem typen geld in den rachen werfen. Diesem jura- und patenttroll, diesem kompjutersicherheitsspezjalexperten, diesem unfähigen gehilfen der spämmer und dem erfinder des geschäftsmodells, für die „warez“ und „moviez“ anderer leute abzukassieren.

Internetzreklame des tages

Ich freue mich ja über jede meldung, die darauf hindeutet, dass das eh schon unseriöse geschäftsmodell „inhalte im internetz zu geld machen, indem man sie mit meist unerwünschter reklame vergällt“ an ein ende kommen könnte, und so auch über diese:

Der US-Werbebranchenverband Interactive Advertising Bureau schätzt, dass 36 Prozent des Datenverkehrs betrügerischen Ursprungs ist – das Ergebnis von Computern, die mit Viren übernommen und drauf programmiert wurden, gezielt einzelne Websites zu besuchen.

Sogenannter Bot-Datenverkehr hintergeht die Werbetreibenden, weil sie in der Regel für ihre Werbung danach zahlen, wie oft sie von den Nutzern der Seite gesehen wird. Doch es ist offen, ob sich hinter diesem Verkehr auf der Website immer ein echter Mensch verbirgt.

Einen unwiderstehlichen dadaistischen reiz hat es für mich übrigens, dass die hirnumgehende, verlogene, psychomanipulative und idjotische kommunikazjonsform der reklame im internetz inzwischen zu einem drittel von dafür programmierten kompjutern konsumiert wird. Da wäxt endlich mal zusammen, was zusammen gehört. :mrgreen:

Hey, wordpress.com, ich bin begeistert!

Gerade sehe ich, dass das wördpress hier inzwischen imstande ist, die einfachen anführungszeichen auf der tastatur gegen typografisch passende für die eingestellte deutsche sprache zu ersetzen. „Das ist toll“, war es, was ich dazu sagte, um mit den worten „aber warum haben wir das erst jetzt, ein plackinn dafür gibt es schon seit jahren“ fortzusetzen. Aber nein, ich will mal nicht abjauchen, es ist gut, dass diese funkzjon jetzt in den kern von wördpress geraten zu sein scheint…

Völlig nutzlos…

…aber so lustig für alle lateiner, die vom typischen kompjuterlatein die schnauze so richtig voll haben und lieber richtiges latein lesen wollen.

$ sudo aptitude install hodie
$ hodie
Hodie post. Non. Apr. MMIX est
$

Ehrlich gesagt finde ich so etwas wesentlich erfreulicher als das ganze selbstbezügliche PR-geschwafel auf der re:pubsmalda.

Schade, dass sich noch niemand die mühe einer vollständigen lateinischen lokalisierung von debian gemacht hat, sonst hätte ich den besten denkbaren zugriffsschutz. Aber nein, ich bin nicht kompetent dazu. Das muss jemand machen, der treffliche und gute lateinische ausdrücke für „datenbank“, „datei“, „internet“ und eine menge anderes zeug findet, das die alten römer so nicht kannten.