Überwachungsstaat des tages

Die menschenrechtsfeinde der strikt antidemokratischen europäischen unjon haben sich ein neues verfassungsbrechmittel ausgedacht:

Die Behörden eines Landes dürfen laut Entwurf in strafrechtlichen Ermittlungen in fast ganz Europa Zugriffsanordnungen an Netzbetreiber und Anbieter schicken. Dienste-Anbieter werden damit zur Herausgabe von Verbindungsdaten oder sogar Inhalten von privaten Nachrichten verpflichtet. Facebook muss dann etwa WhatsApp-Metadaten von Verdächtigen herausgeben […] viel rascher und einfacher als bisher Zugriff auf Cloud-Daten […] Bei Nichterfüllung der Anordnungen können Anbieter mit bis zu zwei Prozent ihre globalen Jahresumsatzes bestraft werden

Die daten müssen übrigens binnen sexer stunden rausgerückt werden. Einzige voraussetzung: es muss um eine ermittlung für eine straftat gehen, auf die mehr als drei jahre knast stehen. Abtreibung zum beispiel (in polen). Oder wenn man in der BRD mitbekommt, dass ein bekannter eine straftat begehen will, dies aber aus anstand und ekel vorm denunzjantentum nicht anzeigt. Alles in allem klingt das nach einem weiteren, beliebig von den polizeien missbrauchbaren überwachungsinstrument.

Wenn euch doch nur jemand vor der zentralisierung eurer kommunikazjon bei irgendwelchen S/M-drexseits und irgendwelchen zentralen tschättanbietern gewarnt hätte!

EU des tages

Was wird wohl eher fertig sein? Der berliner fluchhafen, oder die abschaffung der energiesparunwirksamen, idjotischen und lebenszeitvernichtenden uhrenumstellerei zweimal jährlich. Meine fresse! Für letzteres muss man nicht einmal etwas tun. Es kann doch nicht so schwierig sein, etwas einfach sein zu lassen… oder sind die scheißregierungen in großbritannjen, schweden und polen etwa irgendwie süchtig nach diesem stoff, nach diesem kick der sinnlosen menschengängelung, einfach nur, weil man herrschaft hat und es kann?

Halten wir fest: bei der (nahezu kosten- und folgenlosen) abschaffung einer erwiesenermaßen unsinnigen, viele menschen körperlich stark belastenden zweifach-jährlichen uhrenumstellung ist man also „vorsichtiger“ und „zurückhaltender“ als die BRD beim öffnen der grenzen für flüchtlinge unter inkaufnahme eines zusammenbruchs von verwaltung und wohnungsmarkt. Und wenns darum geht, irgendwelche kriminellen scheißbanken zu „retten“, indem man ihnen direkt oder indirekt ein paar hundert milljarden øre steuergeld einimpft (zum beispiel auch über so genannte „griechenlandrettungen“, die dann als darlehensrückzahlung bei der deutschen bank wieder rauskommen, statt dass der kaputte, korrupte staat in den staatsbankrott entlassen wird), gibts kein einhalten und die beschlüsse gehen zack-zack-unmittelbar, rein in den ofen das geld anderer leute, kostet ja nix! Danke scheißp’litik, ich habe verstanden! So züchtet man systematisch — und wer weiß: vielleicht sogar gewollt — menschen, die AFD wählen.

Stirb, scheiß-EU, stirb! Verrecke, hochkommisariat, verrecke!

Und nun zum spocht…

Im fußball gibt es überhaupt kein doping, und schon gar nicht systematisches doping durch mannschaftsärzte, haben sie gesagt. Das würde im fußball auch gar nichts nützen, wenn man seine leistungsfähigkeit erhöht, haben sie gesagt. Da gibts ja auch kontrollen, und es wird niemals jemand erwischt, so gut kann man doch gar nicht betrügen und FIFA und UEFA haben überhaupt kein interesse an einer vertuschung, haben sie gesagt. [Archivversjon]

Und hej, wenn man demnächst mal wieder so tun kann, als sei doping in westeuropa teil der vergangenheit und komme ansonsten nur noch beim pösen russen vor, dann kann sogar Hajo Seppelt mal wieder seine betroffene fresse in die kamera halten und schöne einlullende worte sprechen, damit der wahnsinn immer und immer und immer weiter laufe. Auch weiterhin wünsche ich viel spaß dabei, die organisierte kriminalität des professjonell betriebenen sports über den rundfunkbeitrag mitzufinanzieren.

DSGVO des tages

Frage: was kostet es nach DSGVO, wenn man als kommerzjeller anbieter eines tschättdienstes und verantwortungsloser datenschleuderer seine gesamte benutzerdatenbank im internetz veröffentlicht und sich dabei herausstellt, dass die passwörter zu allem überfluss und überdruss auch noch im klartext gespeichert sind, weil man mit der implementazjon von gesaltetem häsching (eine sicherheitstechnik aus den frühen siebziger jahren) leider überfordert war? Es kostet ein bußgeld von nur noch 20.000 øre. Oder mal kurz abgeschätzt: Es kostet pro betroffenen menschen unter zweieinhalb cent. Das ist doch billig! So viel ist der schutz eurer daten wert! 😦

Müsst ihr verstehen: wenn es jemals harte strafen gibt, dann nicht gegen solche gemeingefährlichen datenschleuderer mit gewinnerzielungsabsicht, für die das gesetz angeblich gemacht wurde. Ich bin gespannt, wann der erste private, unkommerzjelle webseitbetreiber in der real existierenden abmahnungsrepublik BRD wegen eines formulierungsfehlers oder einer unklaren datenschutzerklärung mit vorsätzlich existenzvernichtenden bußgeldern und rechtskosten in den freitod getrieben wird. Das ist nämlich der [achtung, unbelegte behauptung] eigentliche und beabsichtigte zweck des gesetzes zum angeblichen datenschutz: eine möglichst hohe hürde vor der privaten mitgestaltung des webs aufzubauen.

Und unterdessen haben versandhäuser und scheißpresseverleger weiterhin ihr listenprivileg und können fröhlich nach herzenslust mit ihren eingesammelten daten handeln und rumspämmen, ohne dass die davon betroffenen menschen auch nur wissen, wie ihnen geschieht. Denn um „datenschutz“ — also um den schutz der privatsfäre von menschen, deren daten irgendwo fluktuieren — ist bei den ganzen an- und vorgeblichen datenschutzgesetzen in BRD und EU noch nie gegangen. Nachtrag: bitte in die kommentare schauen!

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß und orwellness beim festen glauben an den überall ziemlich konsekwenzenlos und billig zugesagten schutz eurer persönlichen daten. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Gefällt mir! Herzchen! Sternchen! Däumchenhoch! Pluseins!

Google stellt sich auf Abschaltung von Google News in Europa ein

Aber das kann nur ein erster schritt sein. Am besten die ganzen scheißwebseits der scheißpresse, die sich mit allen nur denkbaren SEO-tricks immer nach oben drängeln, aber dann geld von guhgell haben wollen, weil guhgell ihnen leser und geschäftsmöglichkeiten zutreibt, komplett deindexieren. Schon ein kurzes, fröhliches vierteljahr, in dem niemand mehr eine scheißpressewebseit mit guhgell finden kann, würde vielleicht dem einen oder anderen schwanz klarmachen, dass er nicht mit dem hund wedelt.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

DSGVO des tages

Dieses vom scheißfratzenbuch betriebene scheiß-wattsäpp scheißt einfach auf die regelungen der DSGVO. Legal, illegal, scheißegal.

Jetzt werden wir in den nächsten tagen immerhin mal sehen, ob diese scheiß-DSGVO dazu gemacht wurde, das privat genutzte internetz zu erwürgen, oder ob sie dazu gemacht wurde, datenschutz auch gegen die gutsherren des digitalen feudalismus durchzusetzen. Ich habe da so einen verdacht, was wir sehen werden: nix. Und damit kommt jede nutzerverachtende scheißunternehmung mit offen illegalem vorgehen einfach so durch. Aber wehe, der kleingärtnerverein von abmahnistan hat mal eine formulierung in seiner datenschutzerklärung verpatzt! 😦

Und die ganzen vollidjoten da draußen, die an ihren scheißwischofonen hängen wie ein dschunkie an der nadel, die lassen auch weiterhin alles mit sich machen.

Schuldenbergpredigt

Stell dir mal vor, der papst kommt und keiner geht hin — und alles, was von einem erfolglosen auftritt übrigbleibt, ist ein riesen berg von schulden. Ist ja auch nicht Jesus, so ein pope, da muss ja ordentlich veranstaltungstechnik. Kann der papst etwa nicht seine eigenen tuhrneen und auftritte bezahlen? Sind die hupfdohlen auf der bühne so teuer, wenn sie spärlichen gesang in lustvolle bewegung wandeln? :mrgreen:

Sommerzeitbullschitt des tages

Müsst ihr verstehen, man kann nicht einfach an diesen zwei tagen im jahr das gleiche machen, was man an den sonstigen 363 tagen im jahr auch tut, nämlich nicht an den uhren rumdrehen, ohne dass das ganz schwere probleme gibt. Und deshalb muss der schwachfug mit der uhrenumstellerei erstmal noch ein paar jahre weitergehen! Sonst bricht die zivilisazjon zusammen!!1!!!!elf!!1!

Hl. röm.-kath. kinderfickersekte des tages

Auf der Suche nach fast 800 Kinderleichen hat die irische Regierung systematische Ausgrabungen auf dem Grundstück eines ehemaligen Heims der katholischen Kirche genehmigt. Nonnen hatten im westlichen Tuam die Mutter-Kind-Einrichtung für Unverheiratete von 1925 bis 1961 betrieben. Die Bewohner sollen dort wie Sklaven gehalten und viele unterernährte kleine Kinder an Krankheiten gestorben sein

[Archivversjon, man weiß ja nie…]

Und noch so ein tagesschau-fäjhknjuhs-statistikhirnfick

Habt ihr auch alle mitgekriegt. Wurde ja durch sämtliche agenturzentral gleichtönenden scheißmedien gezogen, einschließlich der scheiß-ARD-tagesschau. In europa werden ganz viele parlamentarinnen — eine von scheißjornalisten so genannte „erdrückende mehrheit“ — sexuell belästigt. Das wird demnächst auch in ganz vielen sachdiskussjonen wieder so rauslaufen, stand ja in der scheißpresse und lief ja in der scheißglotze. Der trick:

Mit Prozentzahlen können Zuschauende und Zuhörende wenig anfangen, wenn ihnen nicht gesagt wird, was denn die 100 Prozent sind

Auch weiterhin viel spaß beim gewaltsam-überrumpelnden hirngeficktwerden durch BRD-scheißjornalisten!

Überwachung des tages

Der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Inneres und Justiz im EU-Parlament hat Mitte der Woche den Weg freigemacht für einen umfangreichen Umbau der Sicherheitsarchitektur der Gemeinschaft, mit dem die biometrische Überwachung der Bevölkerung deutlich ausgebaut würde

Ja, richtig, das ist der ausschuss für bürgerliche freiheiten. Kommt, leute, dass man die kriegsminister als „verteidigungsminister“ bezeichnet, habt ihr doch auch alle gefressen, also wird euch auch weiterhin ein neusprech nach dem anderen reingedrückt…

Und demnächst (so in zwei, drei jahren) gibts die superdatenbank für alle eingesammelten daten, bei denen euch die p’litikarschlöcher versprochen haben, dass sie nur zweckgebunden verwendet wäre. Erich Mielke hätte freudentränen in den augen!

Problemlösungsvorschlag des tages

Ein scheißverleger und internetzspezjalexperte wünscht, dass die europäische unjon eine gigaøre für die entwicklung mechanischer übersetzungen verbrennt, um die „digitale ausrottung“ europäischer sprachen zu beenden. Das nächste mal bitte noch eine spur bildzeitungsgröber vom „digitalen holocaust“ der sprachen sprechen.

Ich bitte darum, dass dieser Wolfgang Blau massenhaft aus europa angeschrieben wird. Mit möglichst gestelzten und vorsätzlich altmodisch-höflich formulierten briefen. Und jeder einzelne schön von guhgell übersetzt, damit der geist von Kurt Schwitters von allein aus dem grab herausdünstelt. Vielleicht merkt der spezjalexperte dann mal etwas… andere menschen, die weder verleger noch spezjalexperten sind, haben ja schon gemerkt, wie wenig kompjuterübelsetzungen taugen. :mrgreen:

Übrigens: es gibt in der EU schon einen kompjuterübersetzungsdienst für verwaltungen, wie man übrigens mit leichtigkeit durch nutzung einer handelsüblichen suchmaschine fürs web rauskriegt, so dass es auch ein internetzspezjalexperte wissen könnte. Die idee ist also nicht so neu. Und sie ist offenbar so „gut“, dass sie trotzdem nicht bekannt ist.

Geheimdienstliche einmischung des tages

Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, sowas:

Der MI6 bedauert nach angaben des früheren geheimdienstschefs [sir Richard Dearlove], Vladimir Putin beim erlangen seiner macht geholfen zu haben

Und nein, die kwelle ist nicht irgendeine verschwörungswebseit [archivversjon]

Müsst ihr verstehen, diese britten, das sind diese pösen russen, die sich immer in andere demokratien und demokraturen einmischen, reinhäcken und wahlen manipulieren und so…

Zensur des tages

Die Wiener Wochenzeitung FALTER veröffentlicht hiermit jenes Mail, das Herbert Kickls Pressesprecher Christoph Pölzl an alle Polizeipressestellen ausgesandt hat. Es zeigt, wie willfährige Medien mit „Zuckerln“ belohnt und kritische Medien, wie etwa FALTER, Standard und Kurier vom Informationsfluss abgeschnitten werden sollen

Siehe auch die satire bei der tagespresse. Ich weise lieber drauf hin, dass das eine satire ist… 😦

Nur für den völlig unwahrscheinlichen fall, dass der österreichischen webseit des „falter“ etwas zustoßen sollte, gibt es hier eine „dezentrale sicherheitskopie“ des veröffentlichten dokumentes. Wäre ja schade, wenn solche belege staatlicher und polizeilicher willkür in einem staat der europäischen unjon einfach so verschwinden gemacht werden könnten.

Und demnächst wieder in einer sonntagsrede: die europäische unjon als gemeinschaft der demokraten und befürworter der freiheits- und menschenrechte. ☠️