Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal wieder einen dschobb als investigativer jornalist für die tagesschau-redakzjon gemacht und dabei rausgekriegt, dass kompjuterprogramme auf die hardwäjhr des kompjuters zugreifen können, auf dem sie laufen [archivversjon]:

Das zeigen Recherchen und technische Versuche des Bayerischen Rundfunks. Die datenjournalistischen Teams BR Data und BR AI und Automation Lab konnten zusammen mit PULS Reportage belegen, dass Notebook-Programme die Kamera und das Mikrofon jederzeit aktivieren können, um Videos und Gespräche aufzuzeichnen

Außerdem können Computer-Apps jederzeit sämtliche Bildschirminhalte abfotografieren oder aufzeichnen. Das birgt das Risiko umfangreicher Spionage-Angriffe, bei denen Apps verdeckt auf interne Dokumente, Bilder und Videos zugreifen könnten – im Prinzip auf alles, was sich auf dem Computer-Bildschirm abspielt

Ob so überwältigend großer jornalistischer erkenntnisse aus der tagesschau-redakzjon muss der ganze kosmos erstmal kurz luft holen. Wo kommen wir denn da hin, wenn ein kompjuterprogramm auf die hardwäjhr des kompjuters zugreifen kann. Am ende kann das programm sogar noch tastatureingaben lesen und ausgaben auf dem bildschirm machen!!1! Oder gar den getippten brief ausdrucken!!1!

Die assistentin von prof. dr. Offensichtlich, die prof. und cyber-spezjalexpertin Miriam Föller-Nord, hat angesichts dieser schrillen alarmmeldung auch noch einen wichtigen hinweis für die geneigte leserschaft:

Miriam Föller-Nord, Professorin für Cybersecurity der Hochschule Mannheim, fordert angesichts dieser Testergebnisse, dass die Hersteller der Betriebssysteme „möglichst alles für Cybersicherheit tun sollten“. Allerdings: „Die totale Sicherheit gibt es nicht, solange man mit dem Internet verbunden ist.“

Für menschen, die wirklich besorgt sind, habe ich auch einen tipp, der funkzjoniert, ohne dass jemand anders etwas tut: einfach die kamera vom kompjuter abziehen. Es hat schon einen grund, dass ich keine kamera am kompjuter habe und ein mikrofon nur in den wenigen situazjonen einstecke, in denen ich es auch brauche. Aber ich bin ja auch kein cyberprofessor. Da ist mein leben sicherlich viel unsicherer. 🤦‍♂️️

Und nein, ich benutze kein windohs und kein mäckOS. Aber ich weiß, dass kompjuterprogramme (über eine betrübssystemschicht) auf die hardwäjhr des kompjuters zugreifen können. Das macht kompjuterprogramme überhaupt erst nützlich. Man kann das absichern, etwa so, wie es ändräut mit einem zugegebenermaßen recht ausgefeilten rechtesystem tut. Das hilft aber nicht, wenn die leute jeden dialog schnell und ungelesen wegfingern. Wenn das internetz im händi ist, ists gehirn nun mal im arsch. Aber in historisch gewaxenen betrübssystemen ist es sehr schwierig, so etwas nachträglich einzubauen, ohne dass einige der vielen progrämmchen probleme machten, für die sich leute überhaupt erst einen kompjuter hinstellen.

Eigentlich wäre das ja informazjonstechnisches grundwissen, das hier jeder normal intelligente und gebildete mensch haben sollte… aber doch nicht für jornalisten, die kennen sich eigentlich nie mit den temen aus, über die sie schreiben. (Ich bemerke das jedes mal, wenn ich mich mal zufällig mit einem tema auskenne, und ich habe keinen grund zur annahme, dass der scheißjornalismus gründlicher sein sollte, wenn es um temen geht, mit denen ich mich zufällig nicht so gut auskenne. Umwelt zum beispiel. Oder gesundheit. Oder klima.) Und so werden alle dumm gemacht. Dumm durch jornalismus. Und jeden tag noch ein bisschen dümmer durch jornalismus.

Und was darf nach der verdummung durch scheißjornalismus nicht fehlen?

Doch nicht nur Ausschalten hilft: Bei MacOS und Windows sollte man Apps immer so wenig wie möglich erlauben und Software aus bekannten Quellen installieren, wie beispielsweise aus dem Windows- oder dem Apple-Store

Richtig, der hinweis auf schlangenöl! Der muss! In diesem fall der hinweis darauf, dass äppel und meikrosoft angeblich die softwäjhr gründlich überprüfen, die sie in ihrem entrechtungs-, spitzel- und datensammel-äppstohr anbieten. Hier mal ein zwei einfache websuchen, zu denen die aufdringlich mit schlangenöl für gefühlte sicherheit winkende spezjalexpertin cyber-prof. Miriam Föller-Nord aus dem rundfunkabgabenfinanzierten BRD-parteienstaatsfunk leider nicht imstande war: eine für äppel und eine für meikrosoft.

So viel zu den kompjutersicherheitstipps von experten, die euch von jornalisten hingestellt werden. Und so viel zu allen anderen hinweisen der jornalisten, die sie auf grundlage irgendwelcher expertenworte geben, sei es zur ernährung, sei es zum klima, sei es zur umwelt, sei es zur politik, sei es zur wirtschaft, sei es zur infekzjologie, sei es zur wissenschaft.

(Experte ist für mich bis jetzt das unwort des jahrhunderts. Und mit solchen leuchtturmgestalten für lichtallergiker wie dem ZDF-adelsexperten habe ich da noch gar nicht angefangen…)

Spezjalexperte des tages

Wieder einmal die DPA, der garant für einen unablässigen strom irgendwelchens contents, der dann mit reklame umpflastert in contentindustrielle machwerke übernommen werden kann:

Experte:
Zeit günstiger Rohstoffe ist vorbei

Ach, auch schon gemerkt?! Morgen im gleichen stinkenden contentstrom für die verfüllung jornalistischer produkte mit scheinnachrichten: das leben endet mit dem tod, erde kreist immer noch um die sonne, was man verbraucht, ist hinterher weg (bis auf den abfall).

Bin ich jetzt auch experte?

Kwalitätsjornalismus des tages

Achtung, liebe nachrichtenfreunde, jetzt werdet ihr aus der kwalitätspresse — darf man nicht lügenpresse nennen, das ist pfui und nazi — darüber unterrichtet, was lt. experten auf euch zukommt:

Das Handy funktioniert nicht, man sperrt sich aus, verpasst eine Deadline, der Flug wird storniert oder man streitet sich mit der Lieblingskollegin. Alles Situationen, vor denen Astrologen in den Horoskopen für den Monat November 2019 warnen. Denn dass man ungewöhnlich vergesslich oder ungeschickt ist, hängt laut Experten mit dem Weg eines 77 Millionen Kilometer entfernten Planeten zusammen. Denn Merkur ist rückläufig – von 31. Oktober bis zum 20. November – und bringt damit laut der Erfahrung der Astrologen das Leben durcheinander […] Wenn ein Planet rückläufig ist, befindet er sich astrologisch gesehen in einem Ruhe- oder Schlafzustand. Während Merkur schläft, haben die Aktivitäten, die er verantwortet, nicht die gleichen positiven Ergebnisse, wie die eines gut funktionierenden, wachsamen Planeten

Wachsame planeten. 🤦

Ich kenne leute, die für viel kleinere realitätsverluste einen vormund bestellt gekriegt haben. Aber das waren ja auch keine jornalisten.

Aber aufgepasst: die anderen sachen in der kwaltitätspresse stimmen. Müsst ihr einfach dran glauben! Schade, dass dieses pressesterben so langsam geht.

Könnt ihr euch noch an die tausenden al-kaida-schläfer erinnern?

Video und Dokumente des Halle-Attentäters deuten darauf hin, dass er Teil einer rechten Online-Parallelwelt war. Nach Einschätzung von Experten gehören ihr allein in Deutschland Zehntausende an

[Archivversjon]

Na, wenn „experten“ das so einschätzen — auch, wenn sie gerade mal keine genannte kwalifikazjon außer „experte“ und „buchautor“ haben — dann muss das ja stimmen. Die tagesschau hats ja gemeldet, und wer das fäjhknjuhs nennt, ist ja pöse, pfui und nazi.

Also weg mit diesem onlein, das macht gewaltbereite und judenhassende nazis. Sagt der genosse experte in der aktuellen kame… ähm… tagesschau. Eigentlich komisch, dass es zur machtergreifung Adolf Hitlers noch gar kein onlein gab. 😫

Und wo wir gerade bei dummer propaganda sind — ihr wisst ja: nicht waffen und nicht mörder bringen leute um, sondern kompjuterspiele:

Im Video spricht Stephan B. nicht nur Deutsch, sondern auch Englisch. Er wollte also ganz bewusst Rechtsextremisten auf der ganzen Welt ansprechen. Diese reagierten auch mit Kommentaren in den Foren. Fast so, als würden sie einem Videospiel zuschauen. Das Besondere: Die Grenze zwischen Videospiel und realer Gewalt verschwimme hier, erklärt Ebner, die für ihr Buch „Radikalisierungsmaschinen“ verdeckt in der Szene der rechten Foren recherchierte

Also diese pösen spiele gleich mitverbieten! Da springt jedesmal der onkel Hitler aus dem monitor! Dieser wiedergänger der propaganda kommt aber auch immer wieder.

Bei der tagesschau-gesegneteten beweislage ist es eigentlich erstaunlich, dass nicht jeden tag mindestens drei bis fünf von diesen milljonen menschen in deutschland, die ganz normal ihre spiele spielen, mit ausgedruckten schrottwaffen durch die straßen rennen und irgendwelche leute abknallen!

Meine fresse! Für jeden menschen, der heute unter vierzig jahre ist, gehören kompjuterspiele zur ganz normalen kultur! Und insgesamt kommen mir die menschen eher etwas friedlicher vor als in meiner jugend — wenn leider auch viel viel dümmer. Letzteres liegt gewiss am jornalismus.

Ich finde ja, das spiele für gewalttaten irgendwelcher irrer verantwortlich sind, geht noch lange nicht weit genug. Die spiele sind auch schuld an der klimakatastrofe. Das läuft mindestens schon so seit den siebziger jahren, und es muss endlich gestoppt, gebremst, zerschlagen, zensiert, unterdrückt und ausgemerzt werden, sonst werden wir alle alle sterben und die erde wird zur zweiten venus! Hier ist ganz exklusiv der erdrückende beweis dafür:

An aufsteller gerichtete reklame für den autorennsimulator indianapolis super 400 aus dem jahr 1977

So, und jetzt schön richtiges auto fahren, statt nur zu spielen! Das ist viel besser für die wirtschaft! Und der tankwart freut sich auch. 🚗

Und wenn man etwas geballer in seinem leben braucht: es gibt doch die bundeswehrmacht!

Die p’litiker in ihrem unterkomplexen stammtischmodus sind auch gleich erleichtert, dass die erklärung so einfach, klar und logisch ist, dass sie nur noch zustimmen können, wie zum beispiel Horst „der horst“ Seehofer:

„Man muss genau hinschauen, ob es noch ein Computerspiel ist, eine Simulation oder eine verdeckte Planung für einen Anschlag“, so Horst Seehofer gegenüber dem ARD- Hauptstadtstudio

Hier ist meine anschlagsplanung:

Bildschirmfoto aus doom, einem beliebten kompjuterspiel aus dem jahr 1993

Klar zu erkennen ist in diesem erschütternden bild die synagoge mit den jüdischen weltherrschafts-kompjutern, den bildern fremder planeten, von denen aus die jüdischen weltherrschaftsambizjonen mit strategien versorgt werden, die leichen der jüdischen weltverschwörer nebst ihrer gutbefreundeten monster aus der hölle und die schrotflinte, mit der man als attentäter die welt davor rettet. 🤦

Träjhning macht den meister!

(Sorry, aber es mir unmöglich, bei so viel gekwirlter propagandascheiße nicht ein bisschen unangemessen albern und zynisch zu werden.)

„Wirtschaftsweise“ des tages

Expörten, das sind doch diese leute mit wissen. Und expörten, die die bummsregierung beraten, sind doch expörten, die noch mehr wissen müssen als der gemeine expörte, so dass man sie in der täglichen propagandaspeise gleich als „weise“ bezeichnet. Nun, alles wissen diese expörten dann aber auch nicht:

Der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, war am 24.11. bei Maybrit Illner um über die Rente zu diskutieren. In einem Einspielfilm wurde […] das österreichische Rentensystem vorgestellt, das eine sehr viel bessere Rente gewährt als das deutsche. Wie geht das?, war die Frage. Christoph Schmidt und die anderen Rentenkürzungsexperten hatten keine Ahnung

Bwahahaha!

Leider benötigt die verlinkte webseit zum weiterlesen ohne technischen grund javascript. Damit niemand, der im zeitalter einer organisierten internetz-kriminalität und einer schier grenzenlosen staatlichen überwachungs-neurose wert auf seine kompjutersicherheit legt, von dieser dummen entscheidung ausgegrenzt wird, gibts hier ein bildschirmfoto.

Experte des tages

Jörg Schönenborn, „ARD-wahlexperte“, erklärt euch hinterher, warum er sich vorher geirrt hat.

Und jetzt glaubt schön weiter an die deutschlandtrend-beliebtheit von bummskanzlerin Angela Merkel, die von den BRD-staatsfernseh-demoskopen mit der ermüdenden regelmäßigkeit einer chinesischen wasserfolter wie eine tatsächlichkeit vermeldet wird, damit sie zur tatsächlichkeit werde!

BRD-propagandafunk des tages

[…] der vermeintliche Sicherheitsexperte des vermeintlich seriösen Deutschlandfunks, ein verfassungsschutznaher Mann namens Rolf Clement, erzählt den Hörern noch heute Morgen, dass gar nicht gegen netzpolitik.org ermittelt werde, sondern gegen Unbekannt. Und dass die ganze Aufregung darüber, dass nach Jahrzehnten in Deutschland wieder gegen Journalisten wegen „Landesverrates“ ermittelt wird, schon deswegen unbegründet sei, weil gar nicht gegen Journalisten ermittelt werde und es dem Verfassungsschutz und der Bundesanwaltschaft nur um die Quellen der vertraulichen Dokumente gehe

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß beim zwangsweisen abdrücken der BRD-demokraturabgabe zur finanzierung des expertengetriebenen BRDDR-hirnfickerjornalismus und der großen Helene-Fischer-weihnachtsgala im ZDF!

Was es nicht für tolle berufe gibt

Protestforscher“ zum beispiel… na, der weiß dann auch ganz genau, wie das weitergeht mit PEGIDA. Klingt fast so seriös wie ein „Wirtschaftsweiser“ oder wie das großes jahreshoroskop für 2015.

Hinweis: nein, mir gefällt PEGIDA nicht. Aber mit rundfunkabgabe unters glotzevolk gebrachter bullschitt auch nicht.

Die experten der contentindustrie

Der kundige mann für die „bunte“, die „süddeutsche zeitung“, „pro sieben“ oder die „freundin“: Abbas Schirmohammadi

(Das gerücht, dass es sich bei herrn S. um einen verwandten von prof. dr. Offensichtlich handelt, entbehrt jeder grundlage.)

Schlagzeile des tages

NSA-Skandal:
Bundesregierung zieht aus Expertenkritik an Überwachung keine Konsequenzen

<loriot>Ach!</loriot>

(Ach ja, und wer wert darauf legt, dass nicht irgendwelche staatsstalker seine gesamte privatsphäre durchschnüffeln — nicht nur fratzenbuch und mäjhl, worauf die scheißpresse so gern das augenmerk lenkt, sondern zum beispiel auch jedes verdammte telefongespräch — der darf bei der näxsten gelegenheit weder CDU noch CSU noch SPD wählen. Denn diese vereine scheißen auf euch.)