S/M des tages

Der frühere fratzenbuch-mänätscher erklärt euch jetzt mal, was die sich gedacht haben, als sie das fratzenbuch aufgebaut und weiterentwickelt haben:

Die Social-Media-Dienste, die ich und andere in den letzten 15 Jahren aufgebaut haben, reißen Menschen mit alarmierender Geschwindigkeit und Intensität auseinander […] Wir trachteten danach, so viel Aufmerksamkeit wie menschlich möglich zu erlangen und haben uns dabei ein Scheibchen bei der Tabakindustrie abgeschnitten, indem wir daran gearbeitet haben, unser Angebot von Anfang an süchtig machend zu gestalten

[Archivversjon]

Manchmal bin ich wirklich froh darüber, dass das fratzenbuch an mir vorbeigegangen ist. Nachdem ich von diesen scheißspämmern zugespämmt wurde, war für mich klar, dass ich niemals und unter keinen umständen dort sein würde, nicht einmal, um es mir anzuschauen. Spämm ist kein gutes zeichen. Damit habe ich ein bisschen glück gehabt, denn ich sehe an vielen meiner mitmenschen, was dieses drex-fratzenbuch für eine entsetzliche klebkraft entwickelt, wenn man sich erst einmal darin verfangen hat. Ich kenne tatsächlich mehr menschen, denen es gelungen ist, mit dem rauchen aufzuhören (was wirklich schwierig ist) als ich menschen kenne, die sich trotz immer schlimmerer zumutungen und immer größerer bedenken vom fratzenbuch loslösen konnten… 😦

Ist es nicht toll, dass die nach scheiße stinkende drextrojaneräpp dieser kriminellen, spämmenden scheißklitsche auf den meisten eurer wischofone in nicht-deinstallierbarer weise vorinstalliert ist. (Zumindest nicht ohne garantieverlust deinstallierbar.) Da freut man sich doch! Das ist doch fast so lecker wie rattengift im bonbon! Ach, ist euch egal? Na, dann guten appetit! Es gibt lecker rattengift. Ihr seid so große helden im giftfressen! Ihr macht das internetz zu dem scheißdreck, der es inzwischen geworden ist.

Schlagzeile des tages

Technik
Fratzenbuch beschuldigt, finster-gram-benutzer durch kamera zu beobachten

Fratzenbuch wird ein weiteres mal verklagt, weil es angeblich finster-gram-nutzer ausspioniert haben soll. Diesmal wurde ihre wischofon-kamera unbefugt benutzt.

Der link geht auf einen englischsprachigen artikel. Und natürlich ist eine anklage keine verurteilung — das fratzenbuch behauptet, es handele sich um einen softwäjhrfehler, der die kameras eingeschaltet hat.

Ich schätze mal, den meisten idjoten aus der generazjon wischofon ist es sowieso scheißegal. Die stehen drauf. Die finden das geil. Mit denen könnte man so einen tollen faschismus aufziehen… 😦

In diesem sinne: auch weiterhin viel spaß mit euren werksseitig mit nicht deinstallierbarer schadsoftwäjhr verwanzten scheißwischofonen! Und natürlich mit börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell wie dem nach spämm und scheiße stinkenden scheißfratzenbuch!

Fratzenbuch des tages

Wie ihr seht, bin ich gerade mal in den Einstellungen meines Facebook-Profils gelandet. Und mehr so nebenbei und aus reinem Interesse habe ich mal unter “Sicherheit und Logins” geguckt, was da los ist. Was ich da eingekreist habe, zeigt das komplette Desaster: Ich besitze keinen Mac und war noch nie Kasachstan. Warum zum Geier bin ich dann darüber angemeldet? Sieht so die Facebook-Sicherheit aus? Ich habe da Fragen

Na, ist hier jemand beim fratzenbuch? Oder nutzt eine der vielen anderen angebote vom fratzenbuch, etwa dieses wanzäpp? Das ist doch eine gute gelegenheit, noch einmal nachzuschauen.

Datenschleuder des tages

Datenschutz
Social Data gab Infos von 235 Millionen Social-Media-Konten preis

[…] Die Daten waren dabei auf mehrere Datensätze verteilt. Die bedeutendsten waren zwei mit jeweils über 90.000 Millionen Einträgen, die Profildatensätze von Instagram enthielten. Der drittgrößte war ein Datensatz von etwa 42 Millionen TikTok-Nutzern, gefolgt von knapp 4 Millionen YouTube-Profilen. Es ist derweil nicht klar, wie lange die Datenbank für jedermann auffindbar war und ob die Daten überhaupt in falsche Hände gerieten. Das jemand die Gunst der Stunde ergriff, ist jedoch nicht unwahrscheinlich. „Unsere Honeypot-Experimente zeigen, dass Hacker ungesicherte Datenbanken innerhalb weniger Stunden nach der Enthüllung finden und angreifen können“, schreibt Comparitech. Personen, deren Daten das Datenleck preisgab, sind demnach möglicherweise einem höheren Risiko ausgesetzt, Ziele von Phishing-Angriffen zu werden.

Die daten lagen völlig offen und ungeschützt im internetz. Ein „häck“ war nicht erforderlich. Jedes kind konnte zugreifen. Und jeder verbrecher. Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall leichtherzig und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt. 😦

S/M des tages

Der humanistische pressedienst erlebt gerade am eigenen leibe, warum es eine sehr dumme idee ist, seine kommunikazjon von einem börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell abhängig zu machen. Geliefert wie bestellt, und serviert nach gutsherrenart.

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß mit irgendwelchen börsennotierten S/M-unternehmen — sei es shitter, sei es fecesbook, sei es finter-gram — die ihr zur grundlage eures miteinanders und eurer kommunikazjon macht! Das internetz ist an euch eh verschwendet.

Aber das ist doch ende-zu-ende-verschlüsselt…

Messengerdienst
BKA kann bei WhatsApp mitlesen

Nach Recherchen von WDR und BR kann das BKA jedoch längst Chats über WhatsApp mitlesen – über eine reguläre Funktion

[Archivversjon]

So so, eine „reguläre funkzjon“. Also über eine in WanzÄpp eingebaute hintertür für polizeien und geheimdienste. Oder doch einfach wieder krüpplografie durch benutzerfreundlichkeit? Nein, beim fratzenbuch aus dem überwachungs-, kriegs- und folterstaat USA glaube ich grundsätzlich erstmal an absicht, wenn die kryptografie verkacken. Die müssen ja eine hintertür für die NSA in ihr WanzÄpp reinmachen.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß beim vertrauen ins fratzenbuch und in alle seine angebote! Hej, das ist das fratzenbuch, das ist mit spämm und schadsoftwäjhr großgeworden, vertraut schon, was kann da schon schiefgehen! So, und jetzt fresst ein bisschen lecker lecker zyankali! Oh, das riecht so lecker nach bittermandel!

Und was ihr von den lügen eurer feinde bei der scheißpolizei und bei den scheißgeheimdiensten zu halten habt, die in jedes mikrofon reinbehauptet haben, dass man anlasslose totalüberwachung und trojanifizierung jedes kompjuters in der BRD brauche, weil die schwerstverbrecher ja alle so fies über WanzÄpp verschlüsseln, das habt ihr jetzt hoffentlich auch gelernt. Während der ganzen zeit konnten die nämlich WanzÄpp einfach mitlesen. Auch weiterhin viel spaß mit den von euren steuergeldern besoldeten menschen- und verfassungsfeinden bei den scheißpolizeien und den scheißgeheimdiensten! Gruß auch an alle innenminister!

Aber hej, um irgendwelche „terroristen“, die so gottserbärmlich doof sind, dass sie ausgerechnet scheißwischofone für ihre „abgesicherte“ kommunikazjon verwenden, tut es mir nicht weiter leid. Mögen sie jahrzehntelang hinter gittern im eigenen saft schmoren! Schade nur, dass am ende in wirklichkeit wieder nur kleinere haschverkäufer wegen solcher WanzÄpp-lücken im knast landen, während jeder sprenggläubige dschihadist mit detonazjonshintergrund schon längst weiß, wie man richtig verschlüsselt und welche betrübssysteme man für die kommunikazjon nimmt. Ich bin mir sicher, dass jede mörderische organisazjon mit einem gewissen organisazjonsgrad eigene buhtfähige speichersticks verteilt. Es ist wenig aufwand, so etwas einmal zusammenzustellen und schrittweise zu pflegen, und leider sind die anhänger des großen blutdurstigen mördergottes nicht alle dumm.

Fratzenbuch des tages

Wie, ihr nutzt ein äppel-wischofon (so genanntes eiFohn) und euch stürzen neuerdings alle möglichen äpps ab? Da könnt ihr mal sehen, in wie vielen äpps der trojanerkohd vom spämmer, stalker und datensammler fratzenbuch drinsteckt. Müsst ihr verstehen: aus bekwemlichkeit.

So, jetzt schön weiter für euer trojanifiziertes spottifein geld abdrücken! Und für die ganzen anderen trojanifizierten scheißäpps! So tolle musik!

Kurz verlinkt

Facebook hat ein neues Tool vorgestellt, das es Arbeitgebern erlaubt, Wörter wie “gewerkschaftlich organisieren” in Chat-Produkten am Arbeitsplatz zu unterdrücken

Wenn euch doch nur vorher jemand vor der zentralisierung eurer kommunikazjon über irgendwelche unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell gewarnt hätte!!!!!!1!

Auch weiterhin viel spaß und orwellness mit fratzenbuch und wanzäpp!

Corona-opfer des tages

Das corona-opfer des tages, der woche, des monats und des jahres ist der datenschutz:

Schulen, deren Lehrer die Schüler in einer WhatsApp-Gruppen versammeln, um ihnen Aufgaben zukommen zu lassen. Unternehmen, die auf Zoom zurückgreifen, um Videokonferenzen durchzuführen. Behörden, die die Bürger dazu aufrufen, sensible Dokumente via Microsoft Office Lens (Link führt zum Play Store) einzusenden. Das sind nur ein paar Beispiele, die aufzeigen, wie schlimm die Lage ist – und zwar nicht nur im Gesundheitswesen

So so, lehrer an BRD-zwangsschlen, die ihre schüler zu wanzäpp und fratzenbuch nötigen. Solchen gedankenlosen arschlöchern würde ich aber was erzählen… 👿

Ach, die sitzen am längeren hebel? Oder führen sich zumindest so auf? Und irgendwie muss man jetzt doch? Kommt, ihr blinden schäflein, fresst schön weiter scheiße! Lecker, lecker scheiße! 🐑💩

Bullschitt des tages

Müsst ihr verstehen: wenn das fratzenbuch euch daran erinnert, dass ihr wählen könnt, ist das eine gefährliche einflussnahme auf die dämonkratie, weil das in den USA vor allem die Donald-Trump-wähler erreicht und motiviert haben könnte. Ja, echt, das steht da etwas verklausuliert bei der grünen U-boot-seite netzp’litik:

Der Buzzfeed-Journalist Scott Lucas schreibt, dass Facebook in den USA vor allem von der Babyboomber-Generation immer aktiver genutzt werde. Scott folgert, dass Wahlerinnerungen auf Facebook daher dabei helfen könnten, besonders ältere Wähler:innen zur Urne zu rufen. Die Babyboomer stimmten bei der letzten US-Wahl 2016 mehrheitlich für Donald Trump. Ein kleiner Button könnte dabei helfen, Trump neuerlich ins Amt zu hieven, schließt Lucas

Journalisten erklären euch das internetz! 🤦

Ich bin für ein sofortiges verbot jeglicher jornalistischer wahlberichterstattung, damit die menschen auch weiterhin die möglichkeit haben, eine wahl einfach zu vergessen. Menschen daran zu erinnern, dass sie die möglichkeit haben, zur wahl zu gehen, wenn sie das wollen, ist undemokratisch!!!1!!!elf!

Au mann!

„Kinderschutz“ des tages

Wer verschlüsselt, ist ein schreibtischkinderficker, oder um es mit dem scheißspiegel zu sagen, der solche propaganda wiedergibt, als sei sie eine meldung:

Ermittlungen bei Missbrauch: Kinderschützer wollen Facebook von Verschlüsselung abhalten -- Politiker und Strafverfolger wollen verhindern, dass Facebook seine Apps sicherer macht. Der Kampf gegen Kindesmissbrauch würde erschwert.

Ich wills mal so sagen: wenn der angebliche „kampf gegen kindesmissbrauch“ dieser gewohnheitsmäßigen p’litischen kindesmissbraucher so einen hohen stellenwert hätte, wo zum hackenden henker sind dann eigentlich mal die personell gut ausgestatteten ermittlungen gegen die organisiert kriminellen kinderfickerringe in der hl. röm.-kath. scheißkirche? Gibt es nicht? Na, sowas aber auch!

Lasst euch keinen sand in die augen streuen! Schon gar nicht von staatsfrommen scheißjornalisten, die auch noch die dümmste und durchschaubarste scheißpropaganda irgendwelcher grund- und menschenrechtsfeinde wiedergeben. Am ende wird aus dem, was scheibchen für scheibchen als kampfmittel gegen „schwerste kriminalität“ vorangetrieben wurde, eine anlasslose totalüberwachung jedes menschen in der BRD. Und die schwerste kriminalität läuft davon unbehelligt weiter, vermutlich, weil sie sich hervorragend mit der scheißp’litik versteht. Oder auch mal ein paar kinder mit p’litikern austauscht.

Datenschleuder des tages

Ein Greifswalder Polizeibeamter steht im Verdacht, dass er die Daten von mindestens fünf Menschen unbefugt aus Polizeidatenbanken abrufen wollte und Informationen zu Einschüchterungszwecken veröffentlicht hat […] Unter anderem sollen die Informationen genutzt worden sein, um gegenüber den Betroffenen in Facebookgruppen mit Wissen über sie anzugeben und sie einzuschüchtern

Nur für den fall, dass jemand hier (trotz aller erfahrung in der DDR) glaubt, dass staatliche überwachungsdatensammlungen besser als privatwirtschaftliche seien.

Freut ihr euch auch schon so auf die selbstfahrenden autos, die ständig nach hause funken, wo sie gerade sind? Und auf die abschaffung des bargeldes? Und auf die passwort-herausgabepflicht von internetz-dienstleistern gegenüber dem staat? Und auf die biometrisch unterstützte kameraüberwachung? Kommt, die scheißhändis habt ihr doch auch alle gefressen, da kommt es auf den rest auch nicht mehr an.

Kennt ihr den schon?

Urteil:
Facebook verstößt gegen Daten- und Verbraucherschutz

Da wäre ich nie drauf gekommen, dass diese datensammler, spämmer und trojanerprogrammierer irgendwie gegen daten- und verbraucherschutz verstoßen könnten. Mir scheint, prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb als richter am kammergericht berlin angenommen.

Strafen gibts natürlich keine. Wie auch. Die gefängnisse sind ja voll mit schwarzfahrern, hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben und cannabisrauchern. Da ist gar kein platz mehr.

Und die heise-meldung ist nur echt mit der aufforderung in der seitenleiste, sie doch klicki-klicki beim fratzenbuch weiterzusagen. Schön mit dem f-logo, damit auch die leseschwachen wissen, was gemeint ist. Ist halt contentindustrie. Passt hervorragend zu anderen verbrecherischen unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell.

Noch eine datenschleuder des tages

Eine Datenbank mit Basisinformationen von mehr als 267 Millionen Facebook-Usern befand sich rund zwei Wochen lang auf einem ungesicherten Server im Internet. Die Datensätze bestanden offenbar aus Namen, Telefonnummer und zugehöriger User-ID […] Mitte Dezember auf eine Elasticsearch-Datenbank mit den Daten gestoßen, die seit dem 4. Dezember ohne Passwortschutz im Netz stand

Wisst ja: spaß, glauben, datenschutz, liste, wäxt! Wer immer noch beim spämmigen, trojanerprogrammierenden, stinkenden scheißfratzenbuch ist, hat bei mir eh kein mitleid mehr gut. Da werden es viele erst bemerken, wenn es sehr lästig und teuer wird, wenn ihre identität missbraucht wird oder wenn alle ihre „freunde“ mit trickbetrügereien der marke „hallo, ich hänge hier in barcelona fest, habe geld und papiere verloren, kannste mir mal schnell zweihundert øre über western union schicken, dass ich zur botschaft komme, kriegste gleich übernächste woche zurück“ abgezogen werden. So ist das eben, wenn man seine ganzen sozjalkontakte an ein beschissenes und unseriöses geschäftsmodell verkauft.

Aber ihr könnt ja mal abwarten, wie hoch jetzt das bußgeld nach DSGVO wird. An dessen höhe könnt ihr dann erkennen, ob es dabei wirklich um datenschutz geht, oder ob es nicht doch nur um die einschüchterung normaler, nicht-gewinnorientierter mitgestalter des webs geht. Ich habe da ja so einen verdacht… 😦

Finster-gram des tages

Instagram (Eigentümer: Facebook) verfährt bei DMCA-Löschaufforderungen noch extremer als Twitter. Man löscht auf Anfrage ohne jede Prüfung. Wer damit nicht einverstanden sein sollte, kann sich ja melden und um eine Klärung kümmern. Die Arbeit haben dann die Nutzer und nicht etwa die Betreibergesellschaft

Auch weiterhin viel spaß bei der zentralisierung eurer kommunikazjon über irgendwelche börsennotierten S/M-klitschen ohne seriöses geschäftsmodell! Die kämpfen gegen euch für die rechteverwertungsindustrie und „für euch“ gegen die fiesen fäjhknjuhs, außer, diese kommen von scheißp’litikern. Und: viel spaß noch im kommenden faschismus!

WanzÄpp des tages

Müsst ihr verstehen, leute, der jornalist hats euch ja auch gesagt: wenn dieses wanzäpp vom fratzenbuch für jeden seiner nutzer öffentlich macht, wann der onlein ist, ist das kein datenschutzproblem, aber wenn eine zweitäpp von irgendeiner windigen klitsche diese daten hübsch aufbereitet, ist das ein datenschutzproblem.

Auch weiterhin viel spaß mit wanzäpp! Und mit dem jornalismus, natürlich… 🤦