BRD-internetzzensur des tages.

Barbara

Nun beklagt Barbara, dass Satire auf den Online-Plattformen unter den gegebenen Umständen nur noch zensiert stattfinden könne. Das beginne schon im Kopf, denn jetzt müsse sie sich gut überlegen, ob ein Beitrag überhaupt gepostet werden soll, denn Facebook habe ja mit der kompletten Löschung der Seite gedroht

Hej, ist aber nur ein versehen. Weil Barbara bekannt ist. Denen, die nicht so bekannt geworden sind, begegnet dann keine entschuldigung, sondern die löschung. Damit sie auch niemals mehr bekannt werden können.

Danke scheiß-SPD, danke Heiko Maas! Endlich machen sich zustände wieder breit, die hier niemand vermisst hat. Früher, als es die DDR noch gegeben hat, hätte ich euch wenigstens „geht doch nach drüben, wenn euch die meinungsfreiheit nicht passt“ zurufen können, ihr stinkenden kotaustrittsöffnungen!

Advertisements

Hej, p’litische fratzenbuch-aktivist*inn*en…

…kennt ihr den schon?

Am Freitag kündigte der Vorstandschef von Facebook, Mark Zuckerberg, umfassende Änderungen an dem weltweit größten sozialen Netzwerk an. Bei Nachrichten und politischen Inhalten in den Newsfeeds einzelner Nutzer soll die Priorität zu Gunsten von „persönlichen“ Inhalten herabgestuft werden. Die Veränderung ist der bisher bedeutendste Versuch, politische Informationen im Internet zu zensieren.

Wenn euch doch nur jemand davor gewarnt hätte, für eure agitazjonsversuche die webseit eines börsennotierten unternehmens ohne seriöses geschäftsmodell aus dem überwachungsstaat USA zu verwenden! Ach, euch hat jemand gewarnt, und ihr habt ihn gebloggt und weggebissen? Na, dann frohes dahindümpeln in der unsichtbarkeit unterhalb der nun gewünschten „persönlichen inhalte“. :mrgreen:

Herzlichen glückwunsch!

Ich beglückwünsche Ulf Schleth zu seiner leider etwas verspäteten einsicht:

Wie soll ich bei Facebook bleiben und meinen Kindern erklären, dass man Dinge, die man für grundlegend falsch hält, nicht tun soll – nur, weil man dazugehören möchte? Wie soll ich glaubwürdig sein, wenn ich ihnen erkläre, dass es keine gute Idee ist, Whatsapp zu benutzen? Deshalb gehe ich

Für diese einsicht — die bei mir dazu führte, dass ich niemals irgendetwas mit dem fratzenbuch gemacht habe und auf die fast jeder, den ich kenne, mit völliger (durchaus auch mal zur beschimpfung aufgelegten) verständnislosigkeit reagiert hat — habe ich nur eine einzige scheißspämm vom fratzenbuch gebraucht. Und den zusätzlichen ansporn mit irgendwelchen kindern und dem vorbildsein, die der herr kwalitätsjornalist hier in pädagogisch wertvoller absicht der leserbeeinflussung (komm, machs wenigstens für deine kinder!) rausholt, benötigte ich nicht, um mich nicht in die pose des freundes eines spämmers zu werfen. Natürlich ist es nicht bei der einen spämm geblieben, nachdem ich den scheiß einfach ignorierte und löschte, sondern es wurden etliche, die mir immer und immer wieder vom scheißfratzenbuch ins postfach gemacht wurden. Es ist niemals eine gute idee, irgendwas mit einem asozjalen scheißspämmer zu machen, der mäjhladressen mit trojanischen äpps von den wischofon-adressbüchern abholt und jede dieser mäjhladressen mit spämm zuscheißt, wenn sie noch nicht beim fratzenbuch registriert ist. Übrigens: dieses klar illegale, von den schmierigen internetzkriminellen abgeschaute vorgehen hat fürs fratzenbuch keinerlei konsekwenzen gehabt, wenn man vielleicht mal davon absieht, dass die menschen zum fratzenbuch gestürmt sind wie die schmeißfliegen zu einem frisch geflatschten kuhfladen. Wer beim fratzenbuch ist, sorgt dafür, dass sich klar illegales vorgehen lohnt. Und wer das nicht für grundlegend falsch hält, soll schön seine fresse halten, wenn klar illegales verhalten mal ihn selbst trifft. Mein mitleid ist sparsam, doch mein hohn spendabel.

Aber immerhin, ich gratuliere auch zur späten einsicht. Denn bei der mehrzahl der menschen kommt es offenbar gar nicht zur einsicht. 😦

Skynet kommt…

Forscher haben die künstliche intelligenz eines fratzenbuchs abgeschaltet, die eine eigene sprache erfunden hat, um effizjenter kommunizieren zu können.

The resulting phrases appear to be nonsensical gibberish to humans but contain semantic meaning when interpreted by AI „agents.“

Als sie gemerkt haben, dass ihr system kein englisch mehr benutzt, haben sie den stecker gezogen.

Mal schauen, wann der menschheit mit blutigen robotergreifvorrichtungen der stecker rausgezogen wird, weil sie immer noch menschliche sprachen benutzt. :mrgreen:

Ein fratzenbuch, in dem sich nur noch irgendwelche bots unterhalten, ist aber wenigstens eine erfreuliche vorstellung…

Fratzenbuch des tages

Na, immer noch mit fratzenbuch-marketing beschäftigt, weil irgendwelche S/M-spezjalexperten oder vergleichbare schwafelstudiumsabbrecher euch gesagt haben, dass ihr da reichweite habt und dass ihr da die leute erreicht und direkt abholt? Ist nur schade, wenn die wirklichkeit des fratzenbuches nicht ganz so rosig ist wie es werber, PResseerklärer und zwischenablagejornalisten euch jeden tag ins hirnchen stanzen wollen:

Liken, kommentieren, markieren, teilen – das sind die Aktionen, die sich Marken und Organisationen von ihren Fans wünschen. Doch wie Basic Thinking am 29. November 2017 schreibt, führt der durchschnittliche deutsche Facebook User [sic! Deppen leer zeichen aus dem original.] sage und schreibe nur 7,2 Aktionen innerhalb von drei Monaten durch – also zwischen 2 und 3 Engagements im Monat

Ooooch! Die leute glotzen nur und klicken nicht. 😀

Ich wünsche allen unternehmern dieser welt auch weiterhin viel spaß dabei, ihr geld für irgendwelche S/M-schrottreklameakzjonen beim fratzenbuch zu verbrennen!

Fratzenbuch des tages

Das fratzenbuch, dieses bekannte und leider auch beliebte börsennotierte unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell, hat jetzt einen weiteren sozjalen filter implementiert, der dafür sorgt, dass nur noch würdelose vollidjoten mit ausgetrockneter großhirnrinde, an denen die persönlichkeits- und menschenrechte sowieso verschwendet sind, beim fratzenbuch mitmachen. Bitte noch mehr davon! Ich bin ja froh, wenn sich das gesamte hirnlose pack tiefgebückt seine beschränkte lebenszeit däumchenhochsüchtig beim fratzenbuch wegnuckeln lässt und mich im internetze in ruhe lässt… das schönste an parallelgesellschaften ist nun einmal, dass sich zwei parallelen im unendlichen treffen, und das ist verdammt weit weg. 😉

Übrigens: für den vom fratzenbuch behaupteten zweck ist das einsenden eines selfies völlig sinnlos. Es ist eine kleinigkeit, an einen fertigen bot eine suche ranzuflanschen, die „übliche verdächtige“ wie instagram, flickr, zwitscherchen nach häschtäggs wie #selfie durchsucht, um so aufgefundene bilder dann zum fratzenbuch hochzuladen. Es gibt nur einen einzigen grund für diesen zwang zum biometrisch auswertbaren foto, und der besteht darin, dass ein aktuelles foto in vielen vom fratzenbuch angesammelten datensätzen noch fehlt. Gruß auch an die geheimdienste im weltüberwachungsstaat USA!

Wischofon des tages

Moodpath:
Depressions-App mit Facebook-Tracker

Natürlich mit tollem zugesicherten datenschutz, geht ja um ein empfindliches tema. Auch weiterhin ganz viel spaß damit, dass es für alles eine äpp für eure wischofone gibt, auch wenn dabei eine schamlose, alles überwachende und vermarktwertende scheißkultur eingerissen ist. Dieses grundrecht einer menschenwürde ist an euch echt verschwendet, aber dafür wäre Erich Mielke so stolz auf euch gewesen.

Datenschutz des tages

Das rundfunkgebührenfinanzierte BRD-parteienstaatsfernsehen ZDF scheißt weiterhin auf datenschutzbedürfnisse der nutzer ihrer mediatek-äpp für andräut und funkt fröhlich zum fratzenbuch, als ob es ein trojaner wäre.

Die scheinen sich beim ZDF auch zu sagen: in der unkultur der scheißwischofone hat der datenschutz eh keine bedeutung, also scheißen wir drauf…

S/M des tages

Auf Facebook verlieren Personen und Seiten plötzlich tausende Freunde und Abonnenten. Betroffen sind Accounts, die kritisch über die Türkei schreiben

Wenn euch doch nur jemand von der zentralisazjon eurer kommunikazjon über die angebote von unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell gewarnt hätte! Tja, jetzt habt ihr die scheiße, die ihr haben wolltet. Hauptsache, die bezahlte reklame kommt noch in eure zeitleisten, alles andere ist fürs fratzenbuch eher untergeordnet.

S/M des tages

Nein, es ist keine obskure verschwörungsseit, auf der solche schlagzeilen zu lesen sind:

Das fratzenbuch bittet für projekt zur bekämpfung von rachepornos nutzer um nacktfotos

Aber hej, fratzenbuch-nutzer! Datenmäßig seid ihr das mit dem freimachen vorm fratzenbuch ja schon lange gewohnt, da könnt ihr dem fratzenbuch auch gleich nacktfotos zuschanzen. Auch weiterhin viel spaß im fratzenbuch! Und vor allem: viel spaß beim festen glauben daran, dass beim fratzenbuch niemals die eingesammelten und tief in eure privat- und intimsfäre dringenden daten von irgendwelchen verbrechern mitgenommen werden.

Und nicht wundern, wenn die „rachepornos“ — das ist schon wieder so ein hirnfickendes unwort, denn „pornografie“ ist etwas völlig anderes als eine derartige bloßstellung — dann eben woanders im internetz verbreitet werden.

Hach, würde ich mich freuen…

Hach, würde ich mich drüber freuen, wenn die ganzen kommerzjellen fratzenbuchnutzer und reichweiten-nutten auf einmal für den „datenschutz“ beim fratzenbuch haftbar gemacht werden können. Hoffentlich verschwindet dann endlich mal die ganze, breit und täglich dargebrachte jornalistische schleichwerbung für dieses krebsgeschwür am internetze aus dem drexjornalismus von tagesschau bis bildzeitung.

S/M-propaganda des tages

Na, immer noch beim fratzenbuch? Da, wo man von so einer scheiß propagandascheiße hirngefickt wird?

Eine angebliche Pro-Sebastian-Kurz- und eine angebliche Kontra-Sebastian-Kurz-Facebook-Fanseite, und beides lanciert von einer israelisch-österreichischen Underground-Truppe im direkten oder indirekten Auftrag der SPÖ, mit Beteiligung eines Politberaters, der zumindest mit einem Fuß in der Kriminalität steht

Österreich hört sich ja fast so vertraut wie die BRD an…

Und da sagen mir andere, ich sei verschwörungsteoretiker, der zeitweise völlig wirre dinge erzählt. :mrgreen:

S/M des tages

US-Regierung will Trump-kritische Facebook-Nutzer identifizieren

Die Regierung will praktisch alle nicht-öffentlichen Informationen aus den Facebook-Konten der drei User aus den drei Monaten von Anfang November 2016 bis Anfang Februar 2017, darunter auch bereits gelöschte Daten [!]. Dazu gehören Passwörter samt Sicherheitsfragen und -antworten, hinterlegte Kreditkartendaten, Adressen, genutzte Apps und deren Daten, Fotos, Videos, gepostete Links, Chats [!], Videoverbindungen, Messenger-Mitteilungen [!], alle durchgeführten Suchen, Freundeslisten, welche anderen User blockiert wurden oder eine Freundesanfrage abgelehnt haben, Postings, etc. – auch wenn diese Daten nichts mit den Demonstrationen zu tun haben.

Na, immer noch nix zu verbergen?! Das ist nicht russland, nordkorea oder die „VR“ china, das sind die vereinigten staaten eines teils von nordamerika mit ihrer alles in allem recht vernünftigen verfassung. (Und hej, ihr kartoffeln, die ihr hier lest: eure daten sind nicht von der US-verfassung geschützt!) Wenn doch nur jemand vor diesen fetten, zentralen überwachungsdatensammlungen bei irgendwelchen halbseidenen S/M-klitschen gewarnt hätte…

Hier geht es auch bald los mit der (schon längst laufenden) willkürlichen zensur von häjhtspietsch (außer den intelligenzverachtenden gewaltfiepsern von Donald Trump oder Steffen Seibert) und demnächst wohl auch mit dem p’litischen justizmissbrauch zur einschüchterung derjenigen menschen, die man dann anschließend in den vor pseudowürde übertriefenden sonntagsreden als nutznießer der demokratie und der bürgerlichen freiheiten verspottet. Wenn man dazu an nur eine einzige datensammlung ranmuss, ist das vorgehen sehr erleichtert.

Alternativen stehen zur freien verfügung. Seit jahren. Softwäjhr zur verschlüsselung der kommunikazjon steht zur freien verfügung. Seit jahren. Nutzt sie! Oder seid ganz einfach knüppeldumme idjoten auf den weg in den faschismus!