S/M des tages

Das fratzenbuch schaltet reklame für völkermordaufrufe.

Facebook genehmigte in Kenia Werbung für ethnische Säuberungen […] insgesamt zehn reale Beispiele von Hassrede ausgewählt, die seit 2007 in Kenia kursieren. Facebook habe die sehr expliziten, problematischen Anzeigen nur in der englischen Version beanstandet, allerdings wegen sprachlicher, nicht wegen inhaltlicher Mängel. Nach den geforderten Korrekturen seien diese ebenso freigeschaltet worden wie die entsprechenden Anzeigen in Swahili (das in dem Land ebenso wie Englisch als Amtssprache verwendet wird)

Tja, ist schon scheiße mit den webseits börsennotierter unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell jenseits der vergällung menschlicher kommunikazjon mit reklame wie etwa dem fratzenbuch. Die schalten dann halt jede reklame, ist ja das einzige geschäft. Und gleichzeitig löschen die gleichen unternehmen ratzefummel den ganzen „häjhtspietsch“ weg. Aber nur den, der nicht aus presse und p’litik kommt…

Brüller des tages

Das fratzenbuch so: kommt und erzählt wieder eure lügen über corona, wir brauchen euch dringend als klickviecher für unser geschäftsmodell. Ich gehe mal davon aus, dass so gut wie niemand zurückkommen wird… aber leider wird es nicht dafür reichen, dass der asozjale scheißladen fratzenbuch — ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell — wegen seiner löscherei und nutzergängelung in die insolvenz geht. Das wäre nämlich das erste coronaopfer, über das ich mich so richtig freuen würde.

Wer auf datenschutz scheißt…

Wer auf datenschutz scheißt, die DSGVO einfach missachtet und nicht die geringsten probleme damit hat, daten anderer menschen an eine US-amerikanische datensammelklitsche ohne seriöses geschäftsmodell zu übergeben? Ist doch klar: das PResseamt unserer bummsregierung.

Aber keine sorge, liebe staatsschäfchen:

Nach Paragraph 43 BDSG sind Geldbußen gegen Behörden und sonstige öffentliche Stellen ausgeschlossen, erläuterte der BfDI gegenüber heise online

Das wird keinerlei konsekwenzen für die bundesregierung oder für verantwortliche p’litiker und beamte haben. Und morgen im gleichen kino: das internetz darf kein rechtsfreier raum sein!!1!

Neues aus der S/M-klapsmühle

Oder aus der klickbäjht-hölle der ehemaligen fachwebseit heise online, die jede noch so absurde gaga-PResseerklärung einfach mitnimmt:

Nicht ganz echt:
KI-Expertin sagt ab 2070 virtuelle Babys im Metaverse voraus

Wenn Eltern nur noch virtuelle Kinder bekommen, könne das die Überbevölkerung reduzieren. Warum das eine ganz großartige Idee ist

Übrigens: wenn wir nur noch im fratzenbuch virtuelles essen in uns reinstopfen, kann das die versorgungskrise mildern und damit den hunger in der welt reduzieren. Und das beste dabei: es wird viel mehr öl des 21. jahrhunderts gefördert, alles wird überwacht, verdatet und vermarktet. In diesem sinne: guten appetit!

Bis dahin sei die Technik so weit, dass AR-Brillen und berührungsempfindliche Handschuhe es vermögen, dass das Erlebnis, das Baby in die Höhe zu heben, es zu wickeln oder mit ihm zu spielen, potenziell „lebensecht“ ist

In kürze (ein paar jahrzehnte) ist die technik so weit, dass sich ein luftballon im magen des technisch erweiterten körpers aufpustet und das lebensechte gefühl eines vollen magens vermittelt, während eine hirnschnittstelle eine explosjon heute ungekannter geschmackserfahrungen generiert, wenn man nur nach dem bezahlen lange genug freiheitstümelnde werbebanner für 2150-PS-stadtautos mit 19 tonnen gewicht (natürlich klimafreundlich batteriebetrieben, mit kohleverbrennungsstrom geladen und flugfähig) geschaut hat. Der verbleibende stoffliche bedarf wird mit soylent green gedeckt, bekwem und bargeldlos mit der hirnschnittstelle bestellt und bezahlt, das komplette „geistige eigentum“ daran liegt bei irgendwelchen konzernen.

Übrigens: das, was das fratzenbuch — ähm, raider heißt jetzt ja „meta“ — da mit seinem metaversum aufbauen will, ist eine lösung ohne problem. (Im gegensatz zu S/M, was eine lösung für das problem war, dass menschen in einem beziehungszerreißenden gesellschaftlichen prozess zu doof dazu sind, ihre kontakte anders zu pflegen und was kein anderes geschäftsmodell kennt als die vergällung menschlicher kommunikazjon mit reklame.) Dann wird eben der tamagotchi 2.0 gebaut, jetzt noch aufwändiger, energiefressender, kälter und verschwenderischer.

Kleiner witz am rande: was haben die menschen vor fuffzich jahren, also um 1970 herum, wohl geglaubt, wie kompjuter in der näheren zukunft aussehen werden und was diese kompjuter können werden. Und nein, die ideen von Stanley Kubrick in 2001, a space odyssey sind nicht weit weg, sondern verglichen mit anderen zukunftsfikzjonsfilmen sehr nahe dran (tablets, hochauflösende grafik auf flachen, leuchtstarken bildschirmen, videokonferenzen, allgegenwärtige digitalsysteme, sprachschnittstelle) und nur in der erwartung der künstlichen intelligenz deutlich überoptimistisch. Real existierende kompjuter sahen damals so aus (unbedingt die nixie-röhren beachten). Zum telefonieren von der raumstazjon aus (natürlich videotelefonie) ist man bei Kubrick allerdings noch in die telefonzelle gegangen. Schaut euch lieber die kompjuter in blade runner (fast anderthalb jahrzehnte nach Kubricks 2001) an… oder in star trek (aus der zeit von 1966-1969).

Na, kommt eine ahnung auf, was die vorhersage von technischen entwicklungen über fuffzich jahre wert ist? 🤣️

Gegen das überbevölkerungsproblem auf der erde würden virtuelle bäjbies übrigens gar nicht helfen. Derjenige anteil der menschen, der sich solche technikspielzeuge leisten kann, hat es jetzt schon nicht mehr so mit dem ficken und vermehren.

„Nicht der postilljon“ des tages

Facebook hat offenbar keine ausreichende Kontrolle darüber, was mit den Nutzerdaten geschieht, die der Konzern sammelt

Das fratzenbuch macht das eben ähnlich wie ein geheimdienst: erstmal alles einsammeln und überwachen, könnte ja alles irgendwann noch einmal wichtig werden. Wisst schon: rohstoff des 21. jahrhunderts und so weiter.

Die Verfasser des Dokumentes seien Facebook-Mitarbeiter, die für den Datenschutz bei Anzeigen und Geschäftsprodukten zuständig seien. Sie geben darin zu, dass sie nicht angemessen kontrollieren und erklären könnten, wie ihre Systeme Daten nutzen – das sei aber nötig, um Datenschutzvorschriften auf der ganzen Welt, etwa der DSGVO, zu entsprechen

Keine sorge, liebe datenbergwerke, irgendwann landen die ganzen eingesammelten daten mal bei leuten, die ganz genau wissen, was sie damit anfangen können. Wenn ihr glück habt, sind es nur kriminelle. Aus dem fratzenbuch sind ja schon oft genug daten rausgetropft [klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick… und das sind nur die größeren vorfälle], so dass es nur eine frage der zeit zu sein scheint, bis die ganzen angesammelten menschenüberwachungsdaten da mal wieder irgendwie raussuppen. Denn dem fratzenbuch sind die folgen seines tuns scheißegal, solange nur das eigene geschäft stimmt. Deshalb hat der schutz dieser daten eher keine priorität. Und damit ist das fratzenbuch in seiner beschissenen überwacherei und datensammelei leider nicht allein.

Und der heise-artikel ist natürlich nur echt mit dem klicki-klicki-klickeknopf, mit dem man ihm bekwem und benutzerfreundlich im fratzenbuch weitersagen kann, selbst wenn man nicht einmal weiß, wie man die adresse der dargestellten webseit aus der adressleiste kopieren kann. Wisst schon: weil aufmerksamkeit für die contentindustrie ja echt jetzt mal viel zu wichtig ist, als dass man auf das bisschen zusatzreklame durch die ditschitäll-näjhtif-DAUs mit ihren kuhlen gäddschätts verzichten möchte, scheiß auf die ganzen unerfreulichen folgen dieses tuns. Und mit dieser hirnverachtenden scheiße ist der ehemalige fachverlag heise leider auch nicht allein.

Willkommen in der S/M-zensurdemokratur!

Twitter und Facebook bremsten die Verbreitung der Hunter-Biden-Story, indem sie das Teilen unterbanden – und nahmen damit die Rolle von Schiedsrichtern in einem demokratischen Diskurs ein

[Archivversjon]

Immer immer ganz feste daran glauben, dass es ganz übel gefährlich ist, wenn zur abwexlung mal russische häcker statt zwitscherchen und fratzenbuch versuchen, irgendwelche wahlen zu manipulieren. Und immer schön die ganze zeit mit irgendwelchen S/M-drexseits verbringen, wo ihr von vorne bis hinten bestupst werdet, teils, damit ihr reklameoptimierte zeitleisten seht, und teils, damit ihr auch ja das richtige wählt.

Fratzenbuch und internetzreklame des tages

Facebook schätzte potentielle Viewer für Ads bis zu 400 Prozent zu hoch ein

Die Werbung über das soziale Netzwerk ist für viele Advertiser essentiell, um relevante Zielgruppen zu erreichen. Immerhin stellt Meta neben Google das wohl wichtigste Werbenetzwerk im Digitalraum. Doch Prozessdokumente aus der erwähnten Klage offenbaren, dass Facebook Advertiser hinsichtlich der Reichweite lange Zeit falsche Angaben vermittelte. Metrikfehler im Ad Manager wurden etwa 2019 von der Financial Times festgestellt, tauchten aber auch 2020 im Reporting Tool wieder auf. Diese Probleme untermauerten die Vorwürfe gegen Facebook, dass bereits seit 2015 Fehler bekannt seien, die nicht transparent gemacht wurden

[Archivversjon]

Ach, das merkt ihr jetzt erst?! Ich kann mich noch an experimente mit völlig unsichtbaren werbebannern erinnern, die angeblich geklickt und deshalb vom fratzenbuch abgerechnet wurden. Und, hat das jemanden davon abgehalten, weiter das geld in die flammen zu schmeißen? Nein, hat es nicht. Es wurde schnell vergessen.

Und nein, es scheitert nicht daran, dass das scheißfratzenbuch keine daten sammeln kann.

Aber ich fände es schon schön, wenn der betrug durch dieses börsennotierte unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell jetzt endlich mal so aufflöge, dass danach niemand mit einem funkzjonsfähigen gehirn mehr beim scheißfratzenbuch wirbt. Wenn der laden dann endlich in den bankrott geht, umso besser. Eine welt ohne diese asozjale und kriminelle spämm- und trojanerklitsche ist eine bessere welt.

Klagt den scheißladen einfach in den bankrott!

Ich wünsche viel erfolg!

Heimliche Gesichtserkennung:
Texas will Meta in den Bankrott klagen

Instagram wertet Fotos heimlich biometrisch aus, und Facebooks Gesichtserkennung war sowieso illegal. Diese Vorwürfe erhebt Texas in einer Klage.

👍️ Gefällt mir!

Herzallerliebst auch der hier:

Die gewonnenen biometrischen Daten hat Facebook laut Klage nicht nur nicht gelöscht, obwohl das rechtlich geboten sei, sondern auch noch verbotenerweise an Dritte weitergereicht, ohne das offenzulegen. Betroffen sind davon auch viele Menschen, die bewusst keine Facebook-Dienste nutzen. Sobald ein Dritter ein Foto eines Facebook-freien Menschen hochgeladen hat, wurde es gerastert

Und mich haben menschen als paranoiden spinner bezeichnet

Das einzige, was mir an dieser anklage — die das fratzenbuch mit seinem aufkäufen finster-gram und wanzäpp hoffentlich kaputtmacht — nicht gefällt, ist, dass es so scheiße lange gedauert hat, bis sich mal jemand der machenschaften dieses börsennotierten unternehmens ohne seriöses geschäftsmodell annimmt.

Dass ich dem US-bundesstaat texas mal erfolg wünschen würde…

Was habt ihr denn gedacht, wozu man wanzen baut?!

Die Reporterin meinte, dass sie ihren Apps bereits recht restriktiv Berechtigungen erteilt hatte, weil sie ein gewisses Datenschutzinteresse hat […] Mit einer kleinen „Lausch App“, die angeblich Katzen-Videos oder Bilder zeigt, gelingt bei beiden Systemen das Abhören. Der Unterschied ist noch, dass man beim iPhone noch den Zugriff auf das Mikrofon durch ein kleinen Punkt oben rechts erkennen kann. Bei Android ist keine Anzeige über die Mikrofonnutzung zu sehen […] alle Gespräche konnten unbemerkt mitgeschnitten werden […] Die von der extra programmierten App genutzten Funktionen stehen auch den anderen Apps, wie Facebook, WhatsApp, Instagramm, … zur Verfügung […] Um das zu überprüfen, reden sie über Lego, Hundefutter und ähnliches und schauten dann bei den kommerziellen Apps nach – und siehe da, nach einigen Tagen hatten sie erstmalig Lego Werbung in Instagram

Na ja, wenn sich jefrud als „datenschutzinteressiert“ bezeichnet und auf einem persönlichen kompjuter, den sie durch ihr ganzes leben trägt, ausgerechnet die trojanischen äpps von fratzenbuch, wanzäpp und finster-gram installiert hat, dann hat das schon einen gewissen realsatirischen liebreiz. Das wäre ja fast so, als würde ich mich als „spochtinteressiert“ bezeichnen. Was hat die werte frau kwalitätsjornalistin denn geglaubt, womit die nach guhgell zweitgrößte privatwirtschaftliche überwachungsklitsche der welt ihr geld macht? Hat die gedacht, diese ganzen schönen äpps auf ihrem wischofon finanzieren sich durch sonnenlicht und feenstaub? Weil ein börsennotiertes scheißunternehmen ohne seriöses geschäftsmodell mit hellem herz die positiven energien einfängt und als segenskraft auf telefone wirft?

Wie naiv, kopfentkernt und dumm muss man hier eigentlich sein, um es im jornalistischen umfeld — zum beispiel beim bayerischen schundfunk — zu was zu bringen.

Eine frage, die von jornalisten regelmäßig mit „ja“ beantwortet wird.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit euren scheißwischofonen. Ich weiß jedenfalls genau, warum ich mir ein gerät aus dieser durch und durch vergifteten wischofon-scheißkultur nicht in mein leben holen werde. Ich bevorzuge kompjuter, auf denen mir ohne jede gängelung und technikverhinderung die freiheit gewährt wird, darüber zu entscheiden, welche softwäjhr ausgeführt wird.

Ich muss mich korrigieren

Ich schreibe ja bei jeder gelegenheit, dass „facebook“ ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell (neben der vergällung menschlicher kommunikazjon mit unerwünschter reklame) sei. Das ist falsch. Das fratzenbuch hat endlich ein seriöses geschäftsmodell gefunden und damit gleich eine halbe milljarde dollar eingesammelt. 👍️

Kennt ihr den schon?

Lt. den faktenfummlern der ARD-tagesschau hat das fratzenbuch eine pflicht, falsche behauptungen über corona zu verbieten und zu entfernen [archivversjon]:

Helena Schwertheim vom ISD in Berlin erklärte im Gespräch mit tagesschau.de, die Analyse zeige, wie Netzwerke wie die WDA „ihre fatalen Botschaft verbreiten – in diesem Fall über Facebook – und wie die Plattform es versäumt, ihrer Pflicht nachzukommen, falsche Behauptungen über Covid-19 zu verbieten und zu entfernen“. Schwertheim betonte, man dürfe „nicht unterschätzen, was medizinische Desinformation in diesen Zeiten an echten Offline-Schäden nach sich zieht“.

Es ist nicht möglich, eine derartige, schnell mit zitiertem zitat herbeizitierte „pflicht“ zu erfüllen. So ungern ich ausgerechnet das kalte, spämmige, asozjale scheißfratzenbuch verteidige, aber um „falsche behauptungen über corona“ zu erkennen, müssten medizinische experten bezahlt werden, die in der lage sind, den aktuellen kenntnis- und forschungsstand (die kenntnisse können sich ja mit erkenntnisfortschritt erweitern oder ändern) aufzunehmen und mit den im fratzenbuch umgehenden behauptungen abzugleichen. Wie viele experten braucht man? Na, wie viel stoff ist abzugleichen und wie lange benötigt jemand für eine gute, vernünftige urteilsfindung… das werden sicherlich mehr als zwei oder fünf. Die behauptung, dass es eine solche pflicht eines… ähm… großen webforums gebe, kommt der forderung gleich, alles außer katzenfotos, glückwünschen und präsentazjonen des letzten einkaufs wegzuzensieren, weil es möglicherweise falsch sein könnte und außerhalb dieses… ähm… großen webforums gesellschaftliche folgen entfalten könnte. Denn eine ausweitung derartiger „pflichten“ auf andere temen wird es schnell geben.

Um mal zu zeigen, wie gefährlich solche forderungen sind, bringe ich jetzt vorsätzlich eine leicht erkennbar falsche behauptung über corona:

Die omikron-variante ist harmlos, weil sie meist leichte verläufe oder symptomfreie infekzjonen hat. Wir haben in der BRD nichts zu befürchten.

Wieso das falsch ist? Ob das nicht genau die beobachtung ist, die in südafrika gemacht wurde? Ja, es ist genau die beobachtung, die in südafrika gemacht wurde, aber diese ist nicht auf die BRD übertragbar, weil…

  1. …die altersverteilung in südafrika ganz anders als in der BRD ist. Es gibt dort viel mehr junge menschen, dafür ist die lebenserwartung nicht so hoch. In der BRD gibt es hingegen sehr viele alte menschen, und die schwere von corona-erkrankungen korreliert ziemlich deutlich mit dem alter der erkrankten.
  2. …in südafrika ein erheblicher anteil der bevölkerung schon eine corona-infekzjon mit einer der früheren varianten durchgemacht und überlebt hat. Die impfkwote ist sehr gering. Die menschen, die dort überlebt haben, dürften generell eine geringere anfälligkeit für schwere corona-verläufe haben, sonst wären sie gestorben. Auf der anderen seite bricht den europäern gerade der impfschutz weg, der ein gutes surrogat für ein am virus geschultes immunsystem wäre. Denn die verimpften impfungen sind kaum wirksam gegen omikron. (Nein, sie sind nicht völlig unwirksam.)

Ich könnte noch weitere gründe aufführen, warum das nicht so einfach übertragbar ist. Nicht, dass jemand denkt, es handele sich um eine vollständige liste. Aber ist es deshalb eine falschbehauptung, für die eine von der scheißtagesschau indirekt proklamierte löschpflicht des fratzenbuches besteht? Nach welchen kriterjen soll das denn bitte festgelegt werden? Nach dem, was gerade den jeweiligen p’litischen beglückungsideen im wege steht? Da können wir aber gleich nach nordkorea umziehen.

Lasst euch von den faktenfummlern der tagesschau-redakzjon keine bären aufbinden! Was diese scheißfeinde immer wieder einmal zwischen den zeilen mit der kirremachenden penetranz einer chinesischen wasserfolter einfordern, ist eine p’litische zensurschnittstelle, die unerwünschte akte der kommunikazjon unmöglich macht, so dass presse und glotze das frühere monopol von meldung und deutung des p’litischen handelns und geschehens vollständig zurückgegeben wird. Der rest soll im dunklen bierdunst des stammtisches unter sich bleiben, so viel freiheit! Im namen der wahrheit, der gesundheit, des waxtums, des fortschritts, des marktes, des klimas, des tugendjugendschutzes, der demokratie! Und S/M ist da nur der anfang, inzwischen ist auch zensur bei tschätts (zum beispiel bei telegram) im gespräch. Demnächst vermutlich sogar bei telefongesprächen.

Frage zur vertiefung: enthält der letzte artikel falschbehauptungen? Und sollte man polemik außerhalb des plenarsaales nicht vielleicht besser gleich mitverbieten? 😁️

Fratzenbuch des tages

Seit 2012 hat eine Künstlerin einen Instagram-Account mit dem Namen „Metaverse“. Kurz nach der Umbenennung von Facebook in Meta wurde ihr Account blockiert […] Der Account unter der Bezeichnung Metaverse bestand seit 2012 […] „Der Account wurde blockiert wegen des Vorgebens jemand anders zu sein“

Ich wünsche allen menschen und unternehmen auch weiterhin viel spaß bei einem fratzenbuch, das seine ideen nach gutsherrenart im digitalen feudalismus einfach durchsetzt. Hoffentlich erwischt es noch viele unternehmen und jornalistische angebote, die irgendwas mit „meta“ haben! Müsst ihr euch halt umbenennen! Kommt, das macht ihr! Dann gibts auch wieder däumchenhochs!

Ein durch und durch asozjales und kriminelles unternehmen

Wisst ihr, wie ich damals das fratzenbuch kennengelernt habe? Weil die mein postfach mit ihrer scheißspämm zugeschissen haben, habe ich sie kennengelernt. Deutlicher kann man mir gar nicht mehr mitteilen, dass man mich verachtet. Und diese offen und eklig dargebrachte verachtung hat mich nachhaltig davon abgehalten, auch nur über die nutzung des fratzenbuches nachzudenken. Ich will mit so einem pack nix zu tun haben. Ich infiziere mich ja auch nicht freiwillig mit herpes.

Von daher bin ich gar nicht überrascht, dass die machenschaften des fratzenbuches bis heute kriminell, grenzkriminell, asozjal und spämmig wie am ersten verschissenen tag sind [archivversjon]. Ganz im gegenteil, alles andere hätte mich überrascht.

Aber ich habe auch nicht vergessen, wie meine zeitgenossen damals auf meine strikte fratzenbuch-verweigerung reagiert haben, wie sie mir verranntheit, ideologie, dummheit und… ja… rückständigkeit vorwarfen, weil ich einfach nicht mein privatleben vor kriminellen ausbreiten wollte, die ein unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell gegründet hatten. Und ob ich das p’litische potenzjal denn gar nicht erkennen würde?! Das ist doch so emanzipativ!!1! Nein, die sprachen nicht von einem web, in dem sich jeder mensch zu äußerst geringen kosten auf einer eigenen webseit kundtun kann, die sprachen von einem kanal, der unter der gutsherrschaftlichen kontrolle eines von anfang an kriminellen unternehmens steht. Weia, haben mich diese verblendeten für verblendet gehalten. Irgendwann brachen die kontakte ab. Wenn man nicht mehr mäjhlt und tschättet, wirds halt schwierig mit dem treffen. Das fratzenbuch ist ja so viel einfacher und bekwemer, und man hat sofort reichweite, und ich war ja gar nicht mehr zu erreichen in dieser reichweite…

Genossen, ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß an der ersatzhaltestelle! Ihr seid sicherlich immer noch da. Ihr findet es sicherlich schön da. Und wenn nicht: ihr habt euch sicherlich an alles gewöhnt. Ein falsches wort, ein von einer maschine fehlinterpretiertes bild und ihr werdet von einem börsennotierten unternehmen gemaßregelt und euch wird einfach die stimme aus dem mund genommen! Geile sache, das! So schaffen wir die befreiung der menschen!!1!

Mann, mann, mann! Wie passt so viel scheiße in so wenig kopf?

Ihr seid sicher total überrascht, dass ein feudalherrschaftlicher internet-gutsherr vor allem ein bisschen… ähm… übertrieben konservativ ist und auch seine p’litische agenda über sein von euch mitgroßgemachtes megafon durchzieht. Aber so eine überraschung aber auch! Für jemanden, der nicht denkt, während er lebt, ist eben alles eine überraschung. Idjoten! Ihr könnt euch ja damit trösten, dass man für die angabe seines geschlechtes im fratzenbuch gaaaanz viel auswahl hat. Das soll jetzt ja das neue „links“ sein, habe ich mir von euren brüdern, schwestern und geschwisternden im verrotteten geiste sagen lassen. Man macht jetzt nicht mehr in gesellschaftlichen klassen und strebt eine klassenlose gesellschaft an, sondern in geschlechtern und hautfarben und strebt eine farb- und geschlechtslose gesellschaft an. Warum man da beim fratzenbuch überhaupt ein geschlecht in seinem „profil“ angeben muss? Fragt mal die überwacher und datensammler vom asozjalen und kriminellen fratzenbuch! Die wissen das. Die sagen euch das nur nicht. Angehende weltherrscher haben dunkle geheimnisse.

Ich bin jedenfalls überhaupt nicht darüber überrascht, dass asozjale kriminelle eben kriminell und asozjal sind. Und ich vermisse immer wieder in meinem leben den trost darin, doch wenigstens recht gehabt zu haben…

Fratzenbuch des tages

Hej, das ist ein blauer haken am profil, das ist also verifiziert und nicht irgend so ein fäjhk

Es ist unklar, wie ein nicht von Elon Musk erstelltes Facebook-Profil ein blaues Verifizierungshäkchen bekommen konnte

Oder es ist eben doch irgend so ein fäjhk.

Aber hej, wenn man als milljardär auftreten kann, um seinen folgsamen folglingen als lumpen-affiliäjht einen bitcoin-betrug unterzujubeln, ist das blaue häkchen zumindest für betrüger gut.

Tempus fugit!

Schön, dass das fratzenbuch jetzt nicht nur die lebenszeit ganz vieler menschen verschwendet, sondern sich auch als uhrmacher diversifizieren will. Mit kamera in der uhr. Wisst schon, wenn ihr auf die uhr guckt, um zu sehen, was die stunde geschlagen hat, dann guckt die uhr auf euch zurück. Die üblichen contentindustriellen schreiberlinge müssen dazu auch gleich etwas schreiben, obwohl niemand etwas genaueres weiß.

Fratzenbuch des tages

Was macht das fratzenbuch, wenn jemand beim fratzenbuch ist und brauser-addons entwickelt, mit denen man das fratzenbuch besser wie gewünscht bedienen kann, statt sich durch vorsätzlich vom fratzenbuch umständlich gemachte prozesse zu klicken? Richtig, das fratzenbuch sperrt solchen leuten das fratzenbuchkonto und schüchtert sie juristisch so sehr ein, dass sie ihren fertigen und nützlichen kohd zurückziehen.

Und da, bei diesem scheißfratzenbuch, wollt ihr bleiben? Idjoten!

Beim fratzenbuch haben die heute wohl einen scheißtag…

Facebook:
Daten von rund 1,5 Mrd. Nutzer stehen im Netz zum Verkauf

Wenn euch doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte, euer miteinander und eure kommunikazjon über einen einzigen anbieter zu zentralisieren. Hat aber scheinbar niemand. Oder ihr hattet doch eh nix zu verbergen und eh alles scheißegal, alles so schön klick und bunt hier. Tja, so ein jammer.

An diesem wunderschönen tag ohne fratzenbuch auch einen fröhlichen gruß von mir an alle webseits, bei denen man sich einfach mit seinem fratzenbuchkonto anmelden konnte. Oder auch mal: nur noch mit dem fratzenbuchkonto. Ihr seid solche helden!