Fratzenbuch des tages

Datenschutz:
Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext

[…] Laut Logdaten hätten rund 2.000 Entwickler etwa neun Millionen interne Abfragen für Datenelemente gemacht, die ungeschützte Passwörter enthielten […]

Meine fresse! Das gesaltete häsching von gespeicherten passwörtern ist ja auch so siebziger jahre! Dieser beschissenen klitsche müsst ihr JEDES datenschutzversprechen glauben! Die kennen sich aus!

Habt ihr dem kriminellen, spämmigen fratzenbuch etwa geglaubt, ihr vollpfosten?

Ab Mittwochabend waren Facebooks Server in vielen Ländern nicht erreichbar, auch Whatsapp und Instagram fielen aus […] Bemerkenswert ist allerdings, dass alle großen Dienste des Netzwerkes gleichzeitig betroffen waren. Nach offizieller Darstellung nutzen sie nicht die gleichen Ressourcen. Kein Wunder, dass schnell spekuliert wurde, dass Facebook mit einer Zusammenlegung der Angebote beschäftigt war, als etwas schief ging

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz]

Ach, nur irgendwelche jornalisten-hirnis haben das geglaubt. Dann ist ja alles in ordnung. Ich habe schon befürchtet, es geht jetzt ganz rasendschnell mit dem weg in die idiocracy.

Wer sich am wort „kriminell“ in der überschrift stört: das fratzenbuch ist mit kriminellen metoden großgeworden, und es hat bis heute ungezügelte kriminelle energie. Deshalb bietet das fratzenbuch seinen nutzern bis heute trojanische überwachungsäpps für ihre persönlich genutzten kompjuter an — zum beispiel die so genannte fratzenbuch-äpp — die jede menge persönlicher daten (auch über nichtnutzer, so dass meine mäjhladresse jahrelang von diesen erzekeln vollgespämmt wurde) zum fratzenbuch funken.

Stirb, fratzenbuch, stirb!

Fratzenbuch des tages

Gestern ja mal — leider nur für ein paar stunden — das stinkende fratzenbuch ausgefallen. Und ich habe es gar nicht mitgekriegt.

Ganz sicher werden es aber die vielen menschen mitgekriegt haben, die sich überall im internetz „bekwem“ mit ihrem fratzenbuchkonto anmelden. Müsst ihr verstehen, ist ja viel sicherer, als überall einen nutzernamen und ein passwort zu verwenden. Diese leute, die kein problem damit haben, wenn sich das gesamte web in eine fratzenbuch-überwachungsmaschine verwandelt, waren nicht nur beim fratzenbuch ausgesperrt, sondern aus großen bereichen des von ihnen täglich genutzen internetzes.

Zu schade, dass die nicht vorher vor zentralen infrastrukturen gewarnt wurden. :mrgreen:

Hej, fratzenbuchknopf-alfablogger, wie lange wollt ihr uns noch verarschen?!

Oder so ähnlich [archivversjon]. So etwas ist nur echt mit fratzenbuch-klickeknöpfchen unterm artikel, wisst schon, wegen der reichweite und so. Ihr seid die überwachung. Ihr seid die datensammlung. Ihr seid die händi-schadsoftwäjhr. Ihr seid die spämm. Ihr seid dermaßen dumm, dass es schon nicht mehr lächerlich ist. Bleibt schön beim fratzenbuch und seinen teuer eingekauften verkleidungen als wanzäpp und instavergrämung, fresst jeden tag einen frischen köttel scheiße und verreckt daran, statt die zwerchfellmuskulatur eurer mitmenschen mit dermaßen dummen heuchlerartikeln zu träjnieren! Ach, ihr könnt gar nix anderes? Dann verschwindet einfach! Ein für allemal! 👿

Morgen im gleichen clickbait-kino: veganes essen vom metzger.

Fratzenbuch und wischofon des tages

Zahlreiche Apps geben private Informationen an Facebook weiter, oft ohne Zustimmung der Nutzer […] Dabei geht es um Gesundheitsdaten zu Herzfrequenz, Gewicht oder Menstruation. Aber auch gespeicherte Preise bei Wohnungssuchen gehören dazu […] Betroffen sind auch Nutzer, die überhaupt keinen Facebookaccount haben

Tja, wenn euch nur jemand vor der verrotteten, grenzkriminellen scheißkultur auf den wischofonen und den ganzen trojanischen äpps gewarnt hätte! Viel spaß im kommenden faschismus, ihr idjoten! So, und jetzt weiter däumchensammeln! Schöne bunte däumchen! Wenn es doch wenigstens glasperlen wären, die hätten immerhin noch einen wert… 😦

S/M des tages

Das fratzenbuch so: geltendes recht ist uns doch egal. Und solange dafür ordnungsgelder von nur noch 10 kiloøre fällig werden, also insgesamt und nicht pro sekunde, so lange wird sich das auch nicht ändern.

Da geht die enteignung des datenabriebes eines lebens über den tod hinaus. Auch weiterhin viel spaß beim fratzenbuch.

Fratzenbuch des tages

Beim fratzenbuch haben sie sich gesagt: Wenn geheimdienste einfach so „gefährder“ überwachen können, dann machen wir doch auch mal bewegungsträcking bei jedem menschen, der mal etwas gegen das nach scheiße stinkende fratzenbuch oder seinen hl. gründer Mark Datenberg gesagt hat. Die wanze haben sich die idjoten ja schon freiwillig auf ihren wischofonen installiert.

Laut ehemaligen Mitarbeitern sei es gar nicht so schwer, auf der Liste zu landen: Bereits ein „F*** you, Mark“ oder ein „F*** Facebook“ könnte zu einem Eintrag führen

Vermutlich gibt es da draußen immer noch leute, die allen ernstes glauben, dass die vom nach scheiße stinkenden fratzenbuch aufgekauften klitschen wie instavergrämung und wattsäpp nicht überwacht werden. Aber diese leute werden eh nix vermissen, wenn sie im kapitalistischen faschismus aufwachen. Wahrscheinlich werden sie nur froh sein, endlich keine nörgler mehr zu hören, wenn sie, die VR-brille fest an ihre augen gedrückt, ihre schöne neue welt genießen.

S/M des tages

Wisst ihr, warum das spämmige, stinkende fratzenbuch ganz viele daten aus möglichst vielen kwellen über euch sammeln muss, selbst, wenn ihr nicht einmal beim fratzenbuch seid? Mark „Erich Mielke“ Zuckerberg erklärt es euch mal, ihr dummerchen [archivversjon]:

Dass der Konzern über die Grenzen seiner einzelnen Dienste hinweg Informationen nutze, sei sogar im Sinne der Nutzer: Es trage auch zu ihrer Sicherheit bei, etwa um den Missbrauch von Accounts zu verhindern. Facebook führt auch an, dass diese Praxis im Kampf gegen „Terrorismus, Kindesmissbrauch oder die Manipulation von Wahlen“ helfe – Themen, die Politiker gerne hören, wenn es um die Regulierung des Internets geht

Seht ihr, alles wird gut und alles ist nur zu eurem besten! So, und jetzt schön damit weitermachen, die STASI-akte selbst zu schreiben und alle menschen, die euch etwas bedeuten, über irgendwelche fratzenbuch-trojaner (in ganz vielen äpps enthalten, auch wenn ihr oder die gar keine fratzenbuch-nutzer seid) an ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell zu verkaufen! Nee, das ist ja nicht mal verkaufen. Fürs verkaufen bekäme man ja einen gegenwert…

Übrigens, herr Zuckerberg: dass sie daten über mich gesammelt haben, der ich kein nutzer bin, zum beispiel, in dem sie adressbücher ihrer nutzer mit ihrem scheißtrojaner in der äpp abgegriffen haben, um mich dann jahrelang wie ein schmieriger krimineller vollzuspämmen, das werde ich nie vergessen. Und nein, das ist weder in meinem sinne noch hat es zu meiner sicherheit beigetragen, sie arschloch. Sie sind nichts weiter als ein asozjales stück scheiße. Und ein spämmer.

S/M des tages

Lieber ein paar US-Dollar mehr Umsatz, als Kinder und Jugendliche vor ungewollten Zahlungen mit echtem Geld zu schützen: Diese Geschäftspolitik soll Facebook jahrelang verfolgt haben – und das, obwohl Mitarbeiter intern frühzeitig an Änderungen gearbeitet hatten […] In einem konkreten Fall sei es um rund 6.500 US-Dollar gegangen

Auch weiterhin viel spaß mit diesem börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell (die vergällung menschlicher kommunikazjon mit unerwünschter reklame war nie seriös und wird niemals seriös werden).

S/M des tages

Wenn man beim fratzenbuch einen link auf eine webseit weitergibt, dann hängt das fratzenbuch da neuerdings einen ellenlangen überwachungsparameter an den URI. Was heißt ellenlang? Na, dass der wirklich lang ist:

Also, the tracking info is so unique/long that is has more than enough information to be used as a secure encryption key, i.e. they really wanted to be sure no collisions happen

Wäre ja schlimm für die totalüberwachungsabsicht, wenn das fratzenbuch mal zwei gleiche linküberwachungs-IDs generiert hätte und anschließend nicht mehr eindeutig zuordnen könnte, welcher ursprünglich übers fratzenbuch geteite link nun an anderen stellen im web verwendet wird.

Und dass ein paar webseits mit diesem schnüffelparameter nicht mehr funkzjonieren, ist dem fratzenbuch scheißegal. PrivateBin ist zum beispiel kaputt.

Auch weiterhin viel spaß beim fratzenbuch! Was stört es da schon, dass jeder link, den man im fratzenbuch pohstet, für alle späteren nutzer vom fratzenbuch aufwändig verwanzt wird. Das fratzenbuch liebt euch doch alle! Wenn der olle Erich Mielke nur geahnt hätte, dass die menschen im kapitalismus ihre STASI-akten einfach selbst schreiben…

Hinweis von B.G. gesteckt.

S/M des tages

Das fratzenbuch, ein unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell, hat „partnerschaften“ mit rd. 150 anderen unternehmen, und diesen unternehmen hat das fratzenbuch einen ziemlich vollständigen zugriff auf die daten von fratzenbuch-nutzern gegeben, einschließlich „privater“ nachrichten, die man sich übers fratzenbuch zusteckte. Und ich will es mal so sagen: keines dieser unternehmen scheint gesagt zu haben, dass das viel zu umfangreiche rechte seien. :mrgreen:

Und nein, das ist nicht vorbei:

Die Kooperation mit Amazon bestehe noch […]

Auch weiterhin viel spaß mit eurer STASI-akte zum selberschreiben! Habt ja alle nix zu verbergen. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Datenschleuder des tages

Facebook:
API-Bug gab Apps Zugriff auf Bilder von 6,8 Millionen Benutzern

[…] Während der fraglichen 13 Tage im September konnten Apps auch auf andere freigegebene Fotos zugreifen – und auf solche, die der Benutzer gar nicht veröffentlicht hat. Facebook räumte ein, dass es auch nicht verwendete Bilder – etwa aus noch nicht abgeschickten Posts – für die Bequemlichkeit der Benutzer mehrere Tage aufbewahre

Müsst ihr verstehen, liebe benutzer des fratzenbuches, das ist alles nur für eure bekwemlichkeit! Das hat nichts mit irgendwelchen datensammel- und überwachungsambizjonen des stinkenden scheißfratzenbuches zu tun. Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall leichtherzig und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten. Die liste wäxt und wäxt und wäxt

Ändräut des tages

Viele Apps verraten Facebook private Details aus dem Leben von Smartphone-Nutzern. Schuld daran sind App-Entwickler, da sie oftmals das Facebook-SDK nutzen […] Rund 30 Prozent aller Apps, die es im Google Play Store gibt, nehmen Kontakt zu Facebook auf […] Keine der von Mobilsicher.de untersuchten Apps gab dem Nutzer einen expliziten Hinweis auf die Datenweitergabe

Auch weiterhin viel spaß mit der total vergifteten wischofon-unkultur, in der es mittlerweile eine seltene ausnahme zu sein scheint, wenn eine äpp mal keine irgendwie darin untergebrachten trojanischen funkzjonen zum überwachen, träcken und verdaten von menschen hat. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Fragt sich nur noch, wer solche trojanischen äpps angeboten hat:

Die CDU, die das Facebook-SDK in ihrer App eingebaut hat, meinte, dass es „irrtümlich installiert“ gewesen sei. Nach einem Update soll es „nicht mehr zum Einsatz kommen“. Moodpath erklärte ebenfalls, „das Facebook SDK zu entfernen“. Die NRW-SPD löschte nach dem Hinweis ihre App aus dem Play Store. „Tatsächlich war uns das mögliche Problem bisher nicht bekannt“, erklärte die Partei. Man habe die App bereits länger nicht mehr genutzt

Aha, die menschenrechtsfeindlichen überwachungs- und zensurparteien CDU und SPD. Das passt ja! Da wäxt zusammen, was zusammen gehört!

S/M des tages

Hej, jetzt kommen golem-kwantitätsjornalisten sogar schon mit dem schwäbischen gruß, wenn sie belege dafür sehen, dass das fratzenbuch tatsächlich so widerlich und menschenverachtend ist, wie wir alle immer schon wussten. Nur echt mit fratzenbuchklickeknopf neben dem artikel, wisst schon, reichweite und so… das ist wichtiger als die eigene intelligenz… 😀

Wenn euch doch nur jemand gewarnt hätte bei golem. :mrgreen:

Hej, und ihr letzten hochleistungsdeppen, die ihr noch beim fratzenbuch seid und euch regelmäßig eurer gehirngift dopamin abholt, wenn ihr auf euren scheißwischofon angezeigt kriegt, dass auf dem fratzenbuch wieder etwas für euch los ist: das fratzenbuch wollte nicht mehr und nicht weniger, als klammheimlich und gegen euren willen eure telefonbenutzung abhören. Geht doch in die scheiß-DDR, wenns euch ohne totalüberwachung nicht gefällt, ihr großhirnkastraten! Ach, die DDR gibts nicht mehr? Hej, ihr spermaschnüffler, dann baut eure ersatz-DDR mit technik-STASI und stacheldrahtiger freiheitsverhinderung aber irgendwo auf, wo es nicht in mein dasein reinragt, denn ich verzichte gern auf überwachung. Meine mäjhladresse habt ihr dem spämmigen scheißladen schon gegeben. Manchmal habe ich echt lust, jeden menschen aus meinem umfeld zu entfernen, der so ein scheißwischofon benutzt. Sollen sie sich doch alle irgendwelche faschistenfreunde suchen! Die brauchen mich nicht. 😦

Fratzenbuch des tages

Facebook hat eine PR-Firma engagiert, die unter anderem Informationen über Kritiker sammeln und lancieren sollte

Genau solchen scheißklitschen wie dem fratzenbuch müsst ihr eure ganze STASI-akte zum selbstschreiben anvertrauen! Und ihr müsst deren trojanifizierte scheißäpp auf eure scheißwischofone packen, damit ihr euren ganzen kollegen- und freundeskreis nebst eurer verwandtschaft aus dem adressbuch ans fratzenbuch zum verdaten und im zweifelsfall zur durchführung irgendwelcher psychomanipulativer FUD- und schmutzkampanjen ausliefert! Nein, nicht für geld, sondern für erfreulich kostenlose däumchenhochs, das muss für erzesel wie euch reichen! Und hej, was kann dabei schon passieren? Vollidjoten! Kotnascher! Aushilfsamöben! Auch weiterhin viel spaß beim fratzenbuch! Ihr seid der kommende faschismus!