Verfassungsfeinde des tages

Die gesetzlichen frauenkwoten für listenplätze von zur wahl antretenden parteien sind auch in türingen verfassungswidrig, weil sie der gleichheit der wahl und der freiheit der parteien widersprechen:

Das Brandenburger Verfassungsgericht hat das Paritätsgesetz zur Besetzung der Kandidatenlisten von Parteien bei künftigen Landtagswahlen gekippt – wie zuvor schon die Thüringer Verfassungsrichter die dortige Regelung. Das Gesetz beschränke die Freiheiten der Parteien bei der Aufstellung von Kandidaten und damit die Teilnahme an Wahlen, teilte das Gericht am Freitag in der Urteilsverkündung in Potsdam mit

Werte bürgerliche feminist*_:innen, ich bitte euch zur besinnung zu kommen, wenn es mit eurem scheißgenderfaschismus schon so weit gekommen ist…

Das Gericht gab damit zwei Klagen der NPD und der AfD recht, die durch das Gesetz die Freiheit der Wahl und die Organisationsfreiheit der Parteien gravierend beeinträchtigt sehen

…dass ihr euch mit eurem geschwurbel von der „gleichheit“ und daraus abgeleiteten sonderrechten zur „gleichstellung“ ausgerechnet von der AfD und von der kackbraunen NPD [❗] das grunzgesetz der BRD erklären lassen müsst. Ach, das ist euch egal? Na, das habe ich mir schon gedacht. Wenn man nur ideologisch verblendet genug ist, wird einem eben alles egal. Wenn man blöd wie scheiße ist, übrigens auch.

Die einzige kwote, die ich für akzeptabel halte, ist eine kompetenzkwote.

Polizeiruf des tages

Szene und gehörtes
In bay village rief jemand die polizei wegen eines schlafenden obdachlosen an. Es war eine jesusstatue.

[…] Die vom kanadischen bildhauer geschaffene skulptur stellt Jesus als einen obdachlosen dar, der auf einer bank liegt, die mit einer decke belegt ist

Der link geht auf einen englischsprachigen text.

Schon lustig. Kaum wird dieser Jesus den menschen im lande der totalitären frömmeligkeit auf einem kirchengelände mal ungefähr so gezeigt, wie er jahrelang wirklich gelebt haben wird, schon erkennen sie ihn nicht überhaupt mehr wieder und rufen die bullen. 🚨

Jesus, bleib oben! Die bringen dich hier nur um!

Was hatten wir denn lange nicht mehr?

Richtig, dass man einem aktuellen windohs ein netzwerkpaket schickt — im grunde ein ping — und windohs macht einen blauen bildschirm. Funkzjoniert natürlich auch mit einem windohs-sörver. Bonus: das ist ein buffer-überlauf. Man muss windohs gar nicht abstürzen lassen, sondern könnte auch beliebigen kohd übers netzwerk ausführen. 💀

Gut, das ist im moment eine teoretische möglichkeit. Alles ist eine teoretische möglichkeit, bevor es auf einmal ein praktischer und zerstörerischer angriff ist. häcker häcken. Auch kriminelle häcker häcken.

Spielt die verdammten aktualisierungen ein! Der näxste wurm kommt bestimmt!

Ein ini-mini-klitze-kleines datenschutzproblem bei #lieferando

Nachtrag: Lt. lieferando handelte es sich nicht um das von mir im folgenden gemutmaßte problem. Ich halte die darlegung von lieferando gegenüber anfragenden jornalisten für eine ausrede und finde es deprimierend, dass sich heise onlein mit dieser ausrede abspeisen ließ und sie unrelativiert als nachricht brachte. In diesem sinne gebe ich weiter an Amok Achim und Florian Caspar. Was es für die jornalistische zukunft des heise-verlages bedeutet, wenn die für eine beurteilung irgendwelcher PResseerklärungen wichtigen anmerkungen nur noch von lesern gemacht werden, möge sich der ehemalige fachverlag heise bitte selbst herleiten!

Alle links gehen zum zwitscherchen, die fiepser sind jeweils voll zitiert, eventuelle emoticons habe ich gelöscht:

#Lieferando scheint gerade ein „kleines“ Datenschutzproblem zu haben: Wenn ich mich (auf der Website) einlogge, bin ich in einem fremden Account. Oder wurdet ihr gehackt? @lieferando

Kann ich bestätigen. Bei mir sind auch fremde Liefer-Adressen drin + eine fremde Mailadresse unter persönlichen Daten.

Gerade mal gecheckt. Same here. Wenn man auf pers. Daten geht und bei Adressen sehe ich nicht meine, sondern völlig fremde Adressen und auch Namen.

Jup
Nicht mein Name

Auch bei mir. Adressen in Mainz. Plus die Mail Adresse einer Mira

Ich zitiere die fieps-kürzsttexte jetzt nicht weiter. Dass es sich nicht um einen einzelfall, sondern um eine großflächige datenschleuderei handelt, ist völlig klar. Angeblich ist der fehler schon behoben, aber es war wohl für ein paar stunden möglich, mit den konten anderer leute rumzuspielen und persönliche daten anderer leute einzusehen.

Achtung, es wird jetzt etwas technisch (aber hoffentlich noch allgemein verständlich):

Ich kann mir nicht einmal vorstellen, was da schiefgelaufen ist. Normalerweise ist ja in der datenbank eine tabelle mit anmeldenamen und gehäschten passwörtern, und wenn sich jemand anmeldet, dann wird der eintrag mit seinem anmeldenamen gesucht, sein angegebenes passwort ebenfalls gehäscht und mit dem gehäschten passwort verglichen (ganz grob ausgedrückt, und natürlich gibt es für den vergleich von passwörtern mit gehäschten passwörtern fertigen und bewährten bibliotekskohd, weil man den ganzen kryptokram leicht falsch machen kann). Wenn die anmeldung gültig ist, wird eine eindeutige sitzungskennung generiert (auch dafür gibts fertigen kohd, denn wenn man sitzungsschlüssel „erraten“ kann, ist das ein ernsthaftes sicherheitsproblem), die dem benutzerkonto zugewiesen ist und als cookie im brauser des anwenders gesetzt wird, um den angemeldeten anwender bei jedem seitenaufruf eindeutig zu identifizieren. Um die eindeutigkeit der sitzungskennung — die ja jetzt ein sehr empfindliches ding ist — jenseits aller zweifel sicherzustellen, macht man die spalte in der datenbank zum alternativschlüssel und gibt ihr einen unique index, so dass es nicht nur niemals zu überschneidungen von sitzungskennungen kommen kann, sondern dass der zugehörige benutzer auch bei jedem seitenabruf extrem schnell in der datenbank gefunden werden kann.

Das ist jetzt ein teil der datenbank, der in einer sehr frühen fase des projektes fertig ist und mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit niemals wieder angefasst wird, wenn man ihn nicht anfassen muss. Klar, die nutzertabelle kann um weitere merkmale erweitert werden, vielleicht sogar noch ein paar zusätzliche spalten und indizes bekommen, aber dabei wird niemals die indizierung der sitzungsschlüssel angefasst. Ein drop index hätte auch zur folge, dass die performanz der ganzen webseit einbricht, weil fürs finden der sitzungskennung die gesamte benutzertabelle mit möglicherweise milljonen einträgen linear durchgegangen werden müsste; sollte es also einmal zu so einem irrtum in der entwicklung kommen, würde das sofort durch die deutlich erhöhte sörverlast auf dem datenbanksörver auffallen.

Deshalb habe ich nicht die geringste ahnung, was lieferando da verpatzt hat. Mein tipp ist, dass die sitzungsschlüssel wohl nicht eindeutig waren. Dann wäre lieferando allerdings die ganze sache schon viel früher um die ohren geflogen. Aber ich bekomme in aller meiner ahnungslosigkeit eine ahnung davon, mit wie wenig sorgfalt bei lieferando mit den eingesammelten daten umgegangen wird… 😦

Von daher wünsche ich auch weiterhin viel spaß und orwellness beim festen glauben an den überall lufteleicht und konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten!

Hinweis via @benediktg5@twitter.com

„Generazjon betreutes denken“ des tages

Schon wieder hat es am Abend auf der B1 zwischen Salzkotten und Paderborn einen Falschfahrer gegeben […] Das Problem ist dabei wohl nicht die Beschilderung, sondern das eigene Navi. Ein Schild, auf dem „Navi aus“ steht, scheinen einige wohl zu übersehen, so die Polizei

[Archivversjon]

Das ist doch noch der letzte trost bei dieser ganzen scheiße mit den allgegenwärtigen assistenten, der totalüberwachung und der massenverblödung durch „betreutes denken“, diese ganze scheiße, die da draußen im lobotomistan alle so irre geil finden: dass sich die technisch infantilisierten und hirnkastrierten idjoten vor lauter selbstverschuldeter blödheit selbst ausrotten. Von daher: weg mit diesem dummen schild „navi aus“! Die gucken eh nicht mehr auf schilder. Wenn die noch auf etwas gucken, dann auf ihr scheißwischofon. 🎃

Stattdessen einfach überall straßen in die todesschlucht oder ins gluck gluck bodenlose moor bauen! Als falle für völlig hirnlose zeitgenossen im betreutes-denken-modus mit absoluter guckverweigerung. Mit deutlichen, unmissverständlichen schildern davor, dass die straße gesperrt und lebensgefährlich ist. Und im navi-kartenmaterjal ist es der kürzeste weg. Endlich wird dummheit wieder ein evoluzjonsnachteil! ⚰️

Weiterer vorteil: mit weniger autos auf den straßen haben wir einen besseren verkehrsfluss. Das ist sogar ein bisschen klimaschutz. Dazu kann doch niemand „nein“ sagen. 👍

Die wischofone und sonstigen hirnsurrogat-geräte haben — ich erlebe es jeden verdammten scheißtag als radfahrer im stadtverkehr — alles wahr gemacht, was die zombiefilme nur versprochen haben. Die zombies merken es natürlich nicht, die krepeln von hirnlosem glück beseelt durch eine welt, die immer voller mit derartigen zombies wird. 🧟

Ich muss ja schon ein bisschen grinsen…

…wenn ich lese, dass spezjalexperten vom scheißgrünen u-boot namens „netzpolitik“ feststellen, dass ein kompjuter, auf dem sie nicht das recht eingeräumt bekommen, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird, gar nicht ihnen selbst gehört, sondern bestandteil eines botnetzes ist. Aber hej, hauptsache, sie kennen sich mit netzp’litik (ein unwort des 21. jahrhunderts) aus, wenn sie schon überhaupt keine technische ahnung haben. Und ansonsten können sie nach mehr glücklichsein durch größere bilddiagonale streben, glotzi-glotzi-hirnverstrahl. :mrgreen:

Lars Carlyle PResseerklärt altes neues zum #ihmezentrum

…und die scheiß madsackpresse schreibt einfach ab, unkritisch, gekauft, direkt alle opfer dieser scheiße marginalisierend. Es ist eben immer wieder das gleiche mit dem scheißihmezentrum.

Bei der lügen- und propaganda-erstellung rund um die ihmezentrum-ruine in hannover-linden wird nicht einmal mehr die simpelste plausibilitätsprüfung gemacht. Lt. aktuellem artikel mit toller arschitekturzeichnung¹ in der stinkenden, menschen-, intelligenz- und leserverachtenden madsack-scheißpresse [bildschirmfoto des ganzen artikels] sieht es so aus, als solle demnächst ein aldi süd im ihmezentrum eröffnen.

Detail der abbildung mit dem aldi-süd-markt im ihmezentrum

Hej, und es gibt mal wieder wie bei der antisozjalen betrugsfirma carlyle schoppen auf 35.000 kwadratmetern im lindenpark… ähm… jetzt nur noch auf 30.000 kwadratmetern im ihmezentrum. Alles sehr vertraut, sogar die bilder sind irgendwie vertraut [beispiel 1, 2, 3, 4, 5 und 6 aus meinem carlyle-archiv]. Es sind eben immer die gleichen müden lügengeschichten, und es ist immer der gleiche empörende betrug. Dummes geld anderer leute und dummes staatsgeld wird dabei immer wieder flüssiggemacht und versickert in den taschen irgendwelcher großverbrecher.

Die frage, ob Lars Carlyle… ähm… Windhorst jetzt das ihmezentrum abtragen und in süddeutschland wieder aufbauen lassen will, oder ob es sich um den üblichen schwindel und die übliche blenderei in der immer wieder gleichen betrugsgeschichte zum ihmezentrum handelt, kann ich natürlich nicht abschließend beantworten. Aber ich habe da so einen verdacht. Ich weiß ja auch, dass morgen die sonne aufgeht, weil ich es wieder und wieder und wieder erlebt habe.

Wer jetzt trotzdem unbedingt noch mehr lügen oder propaganda zur angeblichen sanierung des ihmezentrums haben möchte: einfach die kohdkarte einlegen oder den rufknopf drücken. Und ja, der kaputte kasten mit dem fröhlichen gruß aus den siebziger jahren stand da zumindest gestern immer noch in alter pracht herum. Vermutlich hat niemand eine flex rumliegen…

¹Der „verschreiber“ ist absicht.

Internetz der dinge des tages

Gravierende Sicherheitsmängel bei Peniskäfig-Sextoys von Cellmate

Der komplette Datenbankinhalt aller Cellmate-Nutzer sei bisher unverschlüsselt über die API zugänglich gewesen. Dazu gehören personenbezogene Daten wie Nutzernamen, Kennwörter im Klartext, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geschlecht, Kontakte innerhalb der Plattform und selbst GPS-Daten zur Position der Nutzer

Ich wünsche den freunden des internetzes der dinge (also zum beispiel autofahrern) auch weiterhin ganz viel spaß und orwellness beim festen glauben an den überall versprochenen schutz der persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

„Künstliche intelligenz“ des tages

Twitter will der künstlichen Intelligenz (KI) die Kontrolle entziehen, wenn es um den Bildbeschnitt bei Vorschaufotos geht […] „Wir hoffen, dass wir das Risiko von Benachteiligung reduzieren, indem wir den Nutzern mehr Möglichkeiten geben die Bilder zu beschneiden und bereits beim Tweet-Verfassen anzeigen, wie die Fotos später aussehen.“

[Archivversjon]

Warum nicht gleich so? Ach ja, klar, weil irgendein angelerntes neuronales netzwerk — wichtigstes funkzjonsmerkmal: wenn fehler auftreten, kann man keine softwäjhr in form eines programmes korrigieren, sondern muss eine neuronale simulazjon aufwändig komplett neu anlernen — viel genauer weiß, was gut für dich ist und was du wirklich sagen willst. Kennst du doch schon von der scheißreklame bei fratzenbuch, zwitscherchen und finster-gram, die sie dir „auf deine interessen zugeschnitten“ geben. Und die leute glauben daran und finden es geil! Ist ja auch alles so einfach geworden, jeder hat seine stimme und niemand muss sich mehr irgendwelche gedanken machen.

Auch weiterhin viel spaß mit den äpps und webseits irgendwelcher börsennotierter unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell!

Erpressungstrojaner des tages

Gut, ein gecräcktes auto ist es noch nicht, aber so eine gecräckte kaffeemaschine kann vielen menschen auch den tag verderben:

Ein aktuelles Beispiel dafür ist der Proof of Concept den Martin Hron vom Sicherheitssoftwarehersteller Avast in einem Post beschreibt. Ihm ist es gelungen eine Kaffeemaschine des Herstellers Smarter durch Manipulation des Firmware Updates über WLAN umzuprogrammieren. Ursprünglich wollte er den ’smarten‘ Kaffeeautomaten zum Crypto Currency Mining bewegen, was jedoch an der zu leistungsschwachen CPU scheiterte. Schliesslich begnügte er sich damit sämtliche Funktionen der Maschine ausser Kraft zu setzen und stattdessen eine Erpressermeldung auf dem Display zu zeigen, die (über eine Webseite) zur Zahlung eines Lösegelds auffordert, bevor der Apparat wieder Kaffee brauen würde

Hach, freut ihr euch auch alle schon so auf die „selbstfahrenden“ autos?

Kryptogeld des tages

Unbekannte haben die Kryptogeldbörse Kucoin aus Singapur bestehlen können und dabei digitale Münzen und Token im Millionenwert erbeutet […] Genaue Angaben zum Schaden machte Kucoin nicht direkt. Allerdings lassen die von der Börse veröffentlichten Adressen, auf die die Angreifer Gelder transferiert haben sollen, den Schluss auf reiche Beute zu – umgerechnet im Wert von deutlich mehr als 150 Millionen Euro

Der sauberste bankraub der welt: kryptogeldbörsen ausräumen. Nein, hier wurde nicht das kryptogeld „gehäckt“, sondern die mutmaßlich unsichere webseit eines dienstleisters gecräckt, und das vermutlich in einer monatelang vorbereiteten akzjon. Wo das geld liegt, wird eben immer kriminelle energie freigesetzt. Wie man an jedem bankraub sehen kann…

Contentindustrie des tages

Der scheißspiegel hat mal eben den aufbau seiner kurzlinks geändert, alte kurzlinks ungültig gemacht und damit wohl viele milljonen links entwertet, mit denen spiegel-zitate belegt wurden.

Müsst ihr verstehen: dieser scheißspiegel will nicht mehr als zitierfähige kwelle dienen und auch nicht mehr verlinkt werden! Bitte erfüllt den presseverlegern diesen sehnlichen wunsch! 👍

Ich wünsche dem onlein-jornalismus auch weiterhin viel spaß beim versuch, vom onlein-jornalismus zu leben! :mrgreen:

Corona-pandemie-hygjene des tages

Na, tragt ihr auch alle brav eure mund-nasen-wärmtuch?

Auf 15 von 20 (!) Masken habe das Labor Schimmel- und Hefepilze gefunden. Eingeatmete Schimmelsporen können gemäss Bundesamt für Gesundheit (BAG) zu Atemwegs- und Augenreizungen führen. Auf 11 der 20 untersuchten Masken seien mehr als 100’000 Bakterienkolonien gefunden worden, bei drei Masken sogar mehr als eine Million (!). Zum Vergleich: Touchscreen-Bildschirme von Billett- und Geldautomaten seien mit nur 3 bis 69 Bakterienkolonien kontaminiert

Tja, vielleicht sollte man das mund-nasen-wärmtuch mal wexeln.

Mein tipp: häkelt euch selbst eins! Wenn ihr die maschen schön groß macht, behindert es auch nicht so beim atmen, und es lässt sich abends leicht mit einer handwäsche auswaschen, ist also auch noch viel hygjenischer als eine hundertfuffzichmal benutzte einwegmaske. Warum man diese dinger so oft nochmal benutzt? Weil die marktkonformen kaufmannsarschlöcher immer noch mondpreise für diese pfennigartikel haben wollen und leider nicht anfangen, für diese unverschämtheit zu brennen. (Jeder zweistellige cent-preis ist bereits ein mondpreis. An fünf cent würden die schon sehr ordentlich verdienen.)

Schon peinlich für die berliner scheißgrünen…

…wenn man nicht die werbeklitsche mit dem miesesten fotoschopp-spezjalexperten für eines seiner dummen S/M-reklamebildchen für die autofreie innenstadt bezahlt, sondern diese werbeklitsche auch besser weiß, was ankommt, und deshalb jeglichen eindruck irgendeiner diversität auf dem miesen fotoschoppdschobb vermeidet. :mrgreen:

Ach, herr Danisch, ich als rumätzexperte mit dem fäzenvollen mund kann ja verstehen, dass sie ein bisschen ätzen wollen, aber andersrum wäre das bild genau so lächerlich geworden. 😀

Vom normalen wetter in jenen acht monaten des jahres, in denen kein sommer ist, will ich da gar nicht erst anfangen. Und ob der wehrlos im wege eingesperrte rasen wohl immer noch so glücklich und mit pusteblümchen erblüht, wenn er im BRD-reichshauptslum zum praktischen hundeklo und mülleimer umgewidmet wurde, werden wir leider nie sehen, weil diese ausführung eine so hirnlose idee ist, dass die gute frau Hermann hoffentlich von jemanden gebremst wird.

Wisst ihr eigentlich, an was mich dieses schöne bild der grün*innen erinnert? An die bibelcomix im wachtturm der zeugen jehovas. Nein, nicht an die geilen endzeitvisjonen der lebensverachter, sondern an die hochnotspießigen darstellungen der neuen welt. Die sind allerdings deutlich diverser. 🧚