Künstliche intelligenz des tages

Freut ihr euch auch alles schon so auf die „selbstfahrenden“ autos, bei denen man einfach am gemächt rumspielen kann, statt auf den verkehr zu achten? Ich verstehe zwar nicht, warum menschen dann nicht einfach in einen zug steigen, aber lassen wird das mal. Die künstliche intelligenz in so einem übermotorisierten tesla für unterbehirnte menschen verwexelt eine schnellimbiss-reklame schon mal mit einem stoppschild. 🌭🛑

Das wird sicher lustig, wenn sich die leute von so einer künstlichen intelligenz durch ganz normale verkehrsituazjonen in einem stadtverkehr kutschieren lassen. Und hej, die paar kinder, tiere, fußgänger und radfahrer, die dabei „vom auto erfasst“ werden, die sind eh wirtschaftlich nicht so relevant und halten außerdem nur den verkehr auf. Jetzt aber hunger, schnell schnell zur müllfraß-bude!

Schlangenöl des tages

Aufgrund einer Schwachstelle in der Safepay-Komponente der Antiviren-Software Bitdefender Internet Security für Windows könnten Angreifer in Computer eindringen und Schadcode ausführen […] Safepay soll eigentlich dafür sorgen, dass Internetbanking in einer sicheren Umgebung abläuft. Dafür prüft die Komponente beispielsweise in einer Man-in-the-Middle-Position TLS-Zertifikate von Banking-Websites und bringt Sicherheitsmechanismen gegen Keylogger mit, mit denen Angreifer Passwort-Eingaben mitschneiden wollen. Safepay ersetzt bei der HTTPS-Untersuchung die interne Zertifikatsprüfung von beispielsweise Chrome, Firefox & Co

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an die kompjutersicherheit durch irgendwelche antivirus-programme, die sich tief in eure betrübssysteme und webbrauser festsetzen, die eh schon hohe komplexität noch weiter erhöhen und versprechen, dass dadurch alles sicherer wird! Vor allem, wenn man an der brauser-implementazjon vorbei an der TLS-kryptografie rumfummelt, kann ja eigentlich gar nichts gut gehen. Immer schön den kompjuter mit schlangenöl einreiben und ganz feste glauben! Komm, der stinkende onkel werber hat gesagt, dass das hilft und sein bruder, der scheißjornalist, der hats auch gesagt, also muss der hokus pokus technikzauber doch helfen. Was macht es denn schon, wenn jedes häckkind auf eurem rechner beliebigen kohd ausführen kann, während ihr eure fernkontoführung macht… :mrgreen:

Sie haben das produktnutzungsenddatum erreicht…

Besitzer von Blu-ray-Playern von Samsung schauen derzeit womöglich in die Röhre: Aus unbekanntem Grund verweigern die Geräte anscheinend weltweit den Dienst […] Über die genaue Ursache kann derzeit nur spekuliert werden, jedoch ist eine Möglichkeit, dass die Geräte – da das Phänomen fast gleichzeitig überall auf der Welt beobachtet wurde – durch ein ’stilles‘ Update des Herstellers in einen unbrauchbaren Zustand versetzt wurden

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit euren ganzen trojanifizierten digitalgeräten, mit diesen ganzen kompjutern, die euch von den scheißwerbern als „smart“ verkauft werden und auf denen andere leute (mit interessen, die nix mit euren interessen zu tun haben) darüber entscheiden, welche softwäjhr wann darauf ausgeführt wird. Freut euch, immerhin dürft ihr den krüppelscheiß noch selbst bezahlen und selbst mit strom versorgen! :mrgreen:

Eine Forenmoderatorin teilte schließlich mit, das Problem sei aufgegriffen und weitergegeben worden, die Entwicklungsabteilung arbeite „bereits mit Hochdruck an einer Lösung“ – das kann man als indirekte Bestätigung betrachten, dass der Hersteller die Ursache bei sich selbst entdeckt hat

Aber mit hochdruck wird gearbeitet, mit so viel hoch aufgepustetem hochdruck, dass es knallt, wenn man mal reinpiekst… statt einfach den vorherigen firmwarezustand wieder herzustellen und den kohdabschnitt für die geplante obsoleszenz einfach wieder auszukommentieren. Oder geht das nicht, weil sie bei samsung auch die aktualisierungsschnittstelle gebrickt haben? Na, dann kauft ihr eben ein neues. Kennt ihr ja schon von euren scheißwischofonen. 🛒

Und „stille aktualisierung“ — wozu zum hackenden, blutsaufenden henker muss man so ein abspielgerät für materjelle datenträger ans internetz hängen? Die scheißfilme sind auf der scheißscheibe, ihr blöden idjoten! Da braucht man kein internetz für. Wenn ihr euch trotzdem so eine immer-onlein samsung-klaut-kackscheiße andrehen lasst, um lokale datenträger zu nutzen, dürft ihr euch auch nicht wundern, wenn andere einfach mit euch machen, was sie wollen. Echt schade, dass es gehirn nicht im äppstohr gibt!

Aber Trump hat doch gar keine titten…

Zum ersten Mal hat Facebook Beiträge von US-Präsident Donald Trump und von seinem Wahlkampfteam nach deren Veröffentlichung wieder aus dem sozialen Netzwerk entfernt. Der Grund: In der Anzeige, die sich eigentlich gegen die Antifa richten sollte, wurde ein Symbol aus dem Nationalsozialismus verwendet

[Archivversjon]

Ich kann mir so richtig vorstellen, wie das abgeht, wenn jemand dem werten herrn präsidenten mit einem vorsichtig formulierten hinweis auf seine inkompetenz kommt: „Wer ist dieser Dunning-Kruger? Mit diesem russisch-chinesischen fäjhknjuhs-typen werde ich auch noch fertig!“

Telekomiker des tages

Gut, dass die corona-seuchenbekämpfung nicht an einer äpp hängt und auf ein funkzjonierendes mobilfunknetz in funklochistan angewiesen istoh! Und glückwunsch zum gleichzeitigen netzausfall in BRD und USA, werte drosselkom, die du für spottifein die netzneutralität abgeschafft hast. Das ist sicher nur ein komischer zufall, die netze sind doch sicher voneinander unabhängig. Und hej, heute nacht ist dir in teilen hannovers auch das festnetz ausgefallen (DSL war dabei völlig stabil), das ist doch sicher von deinem zusammenbrechenden restkrampf getrennt gewesen. Stirb einfach!

Brüller des tages

Kriminellen ist es gelungen, über ein großes Außenwerbungsunternehmen Plakate für einen dubiosen Internetshop aufhängen zu lassen. Zur Produktpalette gehören Kokain, Kreditkarten oder auch Konten bei Tinder. Um das Guerilla-Marketing zu befeuern, tarnte sich ein Betreiber als empörter Bürger und schickte E-Mails an die Presse. So fielen auch Medien der Funke-Gruppe auf den Betrüger herein

Bwahahahahaha!

Geiler content! So wertvoll für die vermarktung von reklameplätzen! Und die ist ja das eigentlich und wichtigste am scheißjornalismus. Und so schön S/M-aktiv, mit schönem empörungswürz, das wird gedäumchenhocht und geteilt und gezwitschert! Kwalitätsjornalismus von seiner besten seite:

Screenshot Der Westen -- das angebliche plakat ist mit dem QR-kohd abgebildet, der auf einen kriminellen schopp im internetz führt

Natürlich wurde der QR-kohd von den kwalitätsjornalisten dringelassen (ich habe hier mal einen schwarzen balken über die hälfte gemacht), damit auch jeder leser mit wischofon kinderleicht auf einen kriminellen webschopp kommt, wo man kiffe, koks und kreditkartendaten erwerben kann.

Und da draußen lernen jetzt hoffentlich mal ein paar leute, dass man auch auf einen werbeplakat betrogen werden kann. Denn dieser „schopp“ ist sicherlich genau so betrügerisch wie die „schopps“, die mit spämm in der mäjhl und in blogkommentaren beworben werden.

Aber für die lekzjon, dass illegale und asozjale spämm, leider legale reklame und die nach scheiße stinkende scheißpresse in ihrem wesen genau das gleiche sind, bin ich den kriminellen echt dankbar. 👍

Aber zum guten schluss noch das wort der weisheit für jene arschlöcher, die wischofon-nutzern ihre reklame ins gehirnchen rammen wollen:

QR-Codes schaut sich offenbar niemand an, womöglich nicht einmal das Außenwerbe-Unternehmen AWK, auf dessen Flächen das Plakat hing. Als die Betreiber:innen des Drogen-Shops merkten, dass ihre Kampagne zu scheitern drohte, schrieben sie naive E-Mails an Redaktionen. Mehrere Medien gingen dieser Tour auf den Leim, ein Medium nannte sogar den Namen des Shops – und tat damit exakt das, was die Betreiber:innen bezwecken wollen: Werbung für ihr Geschäft machen

Hör damit auf, die welt mit QR-kohds zuzupflastern! Es bringt nix. Keiner interessiert sich für deine blickraumverpestende drexreklame. Auch nicht mit QR-kohd. Weil sich generell keiner für die ganze drexreklame interessiert. Geh einfach verrecken, werber! Aber geh! Und geh schnell, denn du bist schlimmer als eine schmeißfliege.

SAP und telekomiker des tages

Mitarbeiter der TÜV Informationstechnik (TÜVit), einer auf IT-Sicherheit spezialisierten Tochter des TÜV Nord, prüfen seit knapp zwei Wochen die von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Corona-Warn-App auf Sicherheitslücken. Dabei haben sie mehrere Mängel entdeckt und an die Entwickler gemeldet, damit diese die Fehler vor dem Start der App – der für die kommende Woche erwartet wird – beheben können. Eins der gefundenen Sicherheitsprobleme wurde von den TÜV-Prüfern dabei als recht schwerwiegend eingestuft

Aber keine sorge, ansonsten ist alles in bester butter und niemand wird jemals irgendwelche kleinen sicherheitslückchen finden:

Das Server-Backend und die von Apple und Google in ihren Betriebssystemen bereitgestellten Funktionen werden gar nicht geprüft

Hej, kommt, das ist BRD-kwalitätssoftwäjhr von der BRD-traummannschaft aus deutscher drosselkom und SAP. Hat nur noch zwanzig megaøre für sex wochen arbeit gekostet, und der betrieb kostet auch nur noch anderthalb megaøre pro monat. Vermutlich müssen die sogar zwei sörver aufstellen, sonst wäre es sicherlich ein bisschen billiger. Bei diesen ramschpreisen kann man doch nicht auch noch erwarten, dass das äppchen gut ist.

WanzÄpp des tages

Google-Suche verrät Handynummern von WhatsApp-Usern

Die WhatsApp-Funktion „Click to Chat“ gefährdet die Privatsphäre von Usern, warnt der Sicherheitsforscher Athul Jayaram. Er fand heraus, dass zumindest 300.000 Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern über eine simple Google-Suche auffindbar sind […] Dass die Nummern nun dennoch in der Google-Suche auftauchen, hat damit zu tun, wie WhatsApp diese „Click to Chat“-Links erstellt. So ist die angegebene Telefonnummer nämlich fixer Bestandteil der URL

Ist doch schön, wenn mal einer anruft… :mrgreen:

Unerwartetes programm des tages

Peinliche Panne auf einer digitalen Infostele in Chemnitz. Auf dem Bildschirm, der auf dem Marktplatz der Stadt steht, wurden am Donnerstagabend etliche Minuten lang Videos einer Pornoseite aus dem Internet gespielt. Eigentlich sollen die Bildschirme über die Historie in der „Stadt der Moderne“ informieren, wie sich Chemnitz nennt

[Archivversjon]

😂

Rundfunkwohnungssteuerfinanzierter kwalitätsjornalismus des tages

So, jetzt mal zu den öffentlich-schrecklichen fäjhknjuhs.

Die ARD-tagesschau so: Internet-Cookies sammeln Nutzerdaten [archivversjon].

Es ist gar nicht so leicht, in einem einfachen aussagesatz mit vier wörtern gleich drei fehler zu machen, aber der digitale analfabetismus in der tagesschau-redakzjon reißt diese hürde mit verblüffender leichtigkeit:

  1. Es gibt keine internetz-cookies. Cookies gibt es nur im web.
  2. Cookies sind nicht aktiv und können deshalb auch nichts sammeln. Sie sind so passiv wie eine textdatei. Es sind daten, die bei einem weiteren aufruf an ihren sender zurückgesendet werden. Sie werden aber oft von reklamenetzwerken und anderen halbseidenen arschlochvereinen gesetzt, um einen bestimmten brauser (und damit einen bestimmten menschen) wierderzuerkennen. Dies geschieht durch sörverseitige programmierung, und auch keineswegs nur mit cookies, sondern mit einer vielfalt an techniken.
  3. Der zweck von cookies ist nicht überwachung oder „sammlung von nutzerdaten“, sondern die überwindung der beschränkungen des zustandslosen HTT-protokolls, um zum beispiel so etwas wie fernkontoführung oder einkaufen in einem webbrauser möglich zu machen. Dafür hat eine klitsche namens netscape in den neunziger jahren cookies erfunden. Ohne cookies wäre es nicht möglich, einen angemeldeten nutzer wiederzuerkennen.

Das schlimme ist ja, dass dieser dumme analfabetismus von dummen scheißjornalisten dann bei anderen leuten wieder als „wissen“ rauskommt, und zwar als völlig falsches, also noch schlimmer als jedes gefährliche halbwissen. Manchmal wird diese blödheit sogar zur grundlage p’litischer entscheidungen oder zur grundlage von gerichtsurteilen. 😦

Aber vielleicht fragt die tagesschau ja mal ihre eigene faktentschecker-redakzjon. Die sollen sich ja mit fakten auskennen.

Als ob VW noch nicht genug in die scheiße gegriffen hätte…

Tradizjonswochen bei volxwagen auf finster-gram.

Rassismus in einem Online-Werbeclip für VW: Ein Schwarzer wird neben einem Golf durch die Gegend geschubst, animierte Buchstaben legen das Wort „Neger“ nahe […] „Wie ihr euch vorstellen könnt, sind wir überrascht und schockiert, dass unsere Instagram-Story derart missverstanden werden kann“

*hitleremojivermiss!*

Hej, scheiß-VW, du verbrecherunternehmen mit brauner vergangenheit und nach wie vor bestehendem vollumfänglichen schutz vor strafverfolgung in bananistan, aber der erfolg dieser reklamekampanje ist dir völlig sicher. Die ganze jornallje wird über dich schreiben. Und die paar bräunlinge in deutschland, die werden dich ganz gewiss nicht missverstehen und vielleicht sogar zu richtigen fänns werden. Vielleicht solltest du einfach wieder das schnieke swastika-diesein aus dem jahr 1937 als dein scheißlogo verwenden.

(Übrigens funkzjoniert der rassismus in der reklame völlig anders als mit irgendwelchen gotteshänden, die dunkelhäutige menschen wegschubsen: da wird ein bild mit fotoschopp im idealfall völlig unsichtbar nachbearbeitet, bis die menschen deutsch genug, schlank genug, gesund genug und glücklich genug aussehen.)

Smartauto des tages

Da hat jemand 13 unterhaltungs- und medien-komponenten aus teslas bekommen (meist auf ihh-bäh gekauft), die bei reparaturen oder beim aufmotzen für einen neuerlichen verkauf ausgebaut wurden, und eine größere menge persönlicher daten darauf gefunden, mit denen auch kriminelle eine menge anfangen könnten [link geht auf einen englischsprachigen artikel]:

Der forscher — selbstbezeichnung: „teslabastler, der interessiert daran ist, wie die dinge funkzjonieren“ — kam kürzlich an 13 tesla-MCUs (abk. für mediensteuereinheiten), die bei reparatur oder überholung aus den elektroautos entfernt wurden. Jede dieser einheiten war eine fundgrube an sensiblen informazjonen, obwohl sie ausgemustert wurde. Beispiele waren adressbücher von angeschlossenen händis, anrufprotokolle mit hunderten von einträgen, aktuelle kalendereinträge, im klartext gespeicherte spottifein- und WLAN-passwörter, posizjon von wohnung, arbeitsplatz und allen orten, zu denen irgendwann einmal navigiert wurde, sowie sitzungscookies, die den zugriff auf netflix und juhtjuhbb (und zugehörige guhgell-mäjhl-konten) ermöglichten.

Mit gruß an alle, die ihr auto verkaufen wollen! Denn der digitale scheißdreck ist inzwischen in jedem auto verbaut, und ich glaube nicht, dass andere autohersteller mehr auf privatsfäre und datensicherheit achten. Ihr müsst also selbst rauskriegen, wie ihr die scheiße vorm verkauf löscht, und das wird nicht so einfach sein wie bei das löschen von dateien unter einem betrübssystem, das euch die verfügungsgewalt über das dateisystem gewährt, weil das selbstverständlich ist. Wenns keine andere dokumentierte möglichkeit gibt, müsst ihr halt einen großen hammer nehmen, die daten durch fysikalische speicherzerstörung löschen und vorm verkauf eures scheißautos eine neue medieneinheit kaufen und einbauen.

Eine große sqlite-datenbank mit dem ganzen sinnlos zusammengesammelten kram drin klingt nach „industriestandard“. Und die meisten autobesitzer ahnen gar nicht, was da alles dauerhaft gespeichert wird — zum beispiel, dass jedesmal, wenn da einer sein scheißhändi bekwem verbindet, um mal ein bisschen musik über die autoanlage zu hören, grundlos das gesamte adressbuch nebst anrufhistorje ins auto kopiert wird. Woher soll man das auch wissen. Es ist ja unsichtbar. Und alles ist so modern und bekwem geworden! Und so einfach und benutzerfreundlich! Da brauchste ja auch gar nix mehr zu verstehen. Damit kommen sogar idjoten klar. Ist das nicht toll?! 👍

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Schon lustig…

Es ist schon sehr lustig, wie sich die genderfeministischen drexzeitungen in ihrer bürgerlich-sexistischen scheißpropaganda selbst widersprechen, wenn sie die dinge immer so hinbiegen, wie sie sie gerade für ihre bürgerlich-sexistische scheißpropaganda brauchen. Gut, das sieht man auch ohne pandemie, aber gerade scheint es mal etwas deutlicher zu werden.

Man kann sogar in einem Medium beides gleichzeitig lesen, ohne dass das eine mit dem anderen in Beziehung gesetzt wird. Manchmal auch von derselben Person

Tja, ich wünsche der scheißpresse noch viel spaß beim pressesterben! Die arschlöch*innen von jornalist*innen können sich ja das „leistungsschutzrecht für presseverleger“ mit in ihre würmergrube nehmen!

Hat heute jemand probleme mit „gmail“?

Wer gerade große probleme hat, mit einer mäjhlsoftwäjhr über IMAP oder POP3 auf sein „gmail“-konto zuzugreifen, sollte einfach klicki-klicki diese guhgell-seite besuchen. Danach geht es in den meisten fällen wieder. Ich habe das heute rausgesucht, weil mehrere menschen genau dieses problem hatten, und nein, guhgell hilft einen nicht dabei, diese schnelle lösung zu finden. Natürlich nicht. Guhgell macht so eine änderung in seinem kostenlosen mäjhldienst ja auch, ohne das mal ein paar tage vorher anzukündigen, damit sich jeder darauf vorbereiten kann. Guhgell ist es viel lieber, wenn ihr deren webmäjhler benutzt. Vermutlich werden die demnächst noch öfter solche „pannen“ haben… 😦

Eventuelle hassmäjhls bitte an guhgell, ich kann da nix für. Wer sich in abhängigkeit von solchen unternehmen begibt, kriegt aber auch kein besonderes mitleid von mir.