Das hatten wir ja noch nie!!!1!!!1!

Januar-2019-Updates verursachen Netzwerkproblem in Windows 10

Auch weiterhin viel spaß mit der bananensoftwäjhr, die meikrosoft immer wieder mal auf anwender loslässt! Zum glück dürfte praktisch niemand von dem problemchen betroffen sein, denn es scheint nur „edge“ zu betreffen — und ein meikrosoft-webbrauser ist nun mal nur dafür da, dass man sich schnell einen richtigen webbrauser runterlädt. Aber heise auf der jagd nach clickbait und werbeplatzvermarktung jazzt das schnell zu einem „netzwerkproblem“ hoch, statt den leuten zu empfehlen, einfach einen anderen brauser zu nehmen.

(Über die linux-bananensoftwäjhr lästere ich bei näxter gelegenheit.)

Meikrosoft des tages

Suchmaschine:
Microsoft Bing empfiehlt Bilder von sexuellem Kindesmissbrauch

Übrigens: danke, heise, dass ihr trotz der sperrigkeit dieser worte in der überschrift klar von „bildern von sexuellem kindesmissbrauch“ sprecht und nicht von „pornografie“, denn letztere wird mit einwilligungsfähigen erwaxenen menschen hergestellt. Der unterschied ist so groß wie der unterschied zwischen sex und brutaler vergewaltigung — und das sind zwei kategorien, die man nicht einfach so vermischen sollte, wie es fast jeder scheißjornalist an der reklamevermarktungsfront tut.

Übrigens bringt es in meinen augen nicht viel, die bilder in einer suchmaschine wie bing oder guhgell unsichtbar zu machen, wenn gleichzeitig organisierte kinderficker wie die hl. röm.-kath. kirche in so vielen staaten weiterhin besondere privilegjen genießen und ihre „fälle“ einfach selbst aufklären. Wer bilder unsichtbar macht, schützt keine kinder, sondern will mit gewalt vertuschen, was ihnen angetan wird. Das „funkzjoniert“ so erschreckend gut, dass es beinahe nie zu einer strafverfolgung kommt, weil auch die kinder und ihre eltern schweigen.

Zensur in irgendeiner form hat noch nie etwas wünschenswertes bewirkt. (Ja, ich habe auch einen empfindlichen magen. Aber wartet erst mal bis die anfangs ja durchaus gut begründeten zensurbestrebungen bei web-suchmaschinen auf alles andere ausgeweitet werden! Mir wäre es wesentlich lieber, die suchmaschinen wären den inhalten gegenüber neutral.)

Esel des tages

Bockige E-Tretroller von Lime haben ihre Fahrer in der Schweiz abgeworfen. Ursächlich soll ein Software-Fehler sein

[…] Demnach werde überprüft, ob ein Software-Fehler nach dem Einspielen eines Updates ursächlich sei. Dies könnte dazu geführt haben, dass während der Fahrt ein Neustart des Systems ausgelöst und der Diebstahlschutz aktiviert wurde […] Verletzungen wie einem gebrochenen Ellenbogen, einer ausgekugelten Schulter und Schürfwunden […]

So so, der scheiß ist also nicht kaputt, sondern bockig. Sozusagen ein Esel 2.0. Mit softwäjhraktualisierung. Und schneller, damits auch richtig aua macht. 25 stundenkilometer (oder gar noch mehr) mit tief unterm schwerpunkt, aber horizontal nahe beim schwerpunkt liegenden axen, was kann da schon passieren? Hej, die verletzten kriegen jetzt eine „zeitgutschrift“, damit sie sich auf hippste weise den näxsten knochen brechen können… 😀

Na, freut ihr euch auch alle schon so auf die „selbstfahrenden“ autos, die ständig onlein sind und neue softwäjhr kriegen müssen, damit sie auch ja nicht von einem zehnjährigen gepwnt werden? :mrgreen:

Flugbereitschaft des tages

[…] heißt es, dass ein Triebwerk gequalmt habe, in die Maschine solle man besser nicht mehr einsteigen

[Archivversjon]

Freut mich, dass der bundeswehrmachtsschrott endlich auch bei der BRD-regierung ankommt! Und peinlich wird. Kleiner tipp von mir als völligem außenseiter: McKinsey hilft da nicht, sondern steckt sich nur geld in die tasche. Und…

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen lässt ausrichten, dass sie die Unannehmlichkeiten sehr bedauere, sie habe sich in den letzten Tagen immer wieder mit der Angelegenheit befasst

…wenn sich Panzerursel mit ihrer betonfrisur die dinge anguckt, gruselt es zwar den menschen, aber den dingen ist es scheißegal. Vielleicht sollte die bummsregierung einfach immer ganz normale linjenflüge nehmen, das wäre ja nicht nur zuverlässiger als die bummswehrmachtsmaschinen, sondern auch deutlich preiswerter. :mrgreen:

Wer braucht eigentlich noch die pösen russischen häcker, wenn in bananistan alles von alleine auseinanderfällt?!

CAPTCHA des tages

Baut überall im web CAPTCHAs ein, sagten sie, denn das behindert spämmer und bots aller art. Dafür kann man es doch mal in kauf nehmen, dass auch körperbehinderte, blinde und menschen mit abgeschalteten javascript oder vergleichbaren selbstschutzmaßnahmen gegen eine feindliche übernahme ihres kompjuters und ihrer privatsfäre ausgesperrt werden; dafür kann man es sogar in kauf nehmen, seine eigene webseit in eine träcking-maschine für scheißguhgell umzubauen! Dass guhgell jeden kwasi aussperrt, der TOR verwendet, ist euch ja auch egal. Also baut überall CAPTCHAs ein, denn das stellt sicher, dass eure webseits nur von menschen und nicht von irgendwelchen bots benutzt werden:

Forscher der Universität von Maryland können nach eigenen Angaben Googles überarbeitete Audio-Captchas jetzt zu 90 Prozent automatisiert lösen

😳

Auch weiterhin viel spaß mit der einfachen gefühlten sicherheit und dem unwirksamen spämmschutz!

Linux des tages

Benutzt hier jemand debian unstable (oder einen debian-abkömmling wie etwa unbuntu) mit systemd und den KDE als desktop (oder irgendeinen anderen desktop, lädt aber die KDE-biblioteken schon einmal zum start des desktops, damit KDE-programme schnell starten)? Der systemd ist da gerade kaputt und der KDE braucht eine kleine ewigkeit zum starten.

Package: systemd
Version: 240-1
Severity: critical
Justification: breaks unrelated software

After upgrading to 240 version, all my system started to take ages to boot. It seems related to disk mapping first and then kdeinit5 is stuck for nearly 5 minutes at 100 cpu.

Downgrading to 239.15 fixes eveyting back. THe report is done from a restaures 239.15 version.

Ich habe das problem gerade mit einem XFCE vor mir gehabt, der die KDE-biblotheken zum start lädt. Das hat auf der müden kiste eines mitmenschen acht verdammte minuten gedauert. Für einen eher schlanken desktop ist das eine völlig inakzeptable wartezeit. Fröhliche weihnachten, kann man da nur sagen…

Wer ebenfalls einen XFCE benutzt und gerade so lange auf seine klickoberfläche warten muss, dass man währenddessen den hund zum scheißen auf die straße schleifen könnte, sollte vielleicht am ende der wartezeit mal unter einstellungen ▷ sitzung und startverhalten ▷ fortgeschritten sämtliche häkchen wegmachen. Damit sollte der XFCE erstmal wieder benutzbar sein. Zu schade, dass debian unbedingt diese systemd-krüppelscheiße nehmen musste! Aber für argumente war und ist dort halt niemand mehr zugänglich.

„Cyber cyber“ des tages

Wo bleiben eigentlich die pösen russischen häcker, von denen euch die onkel und tanten journalisten immer erzählen. Die hätten es doch gar nicht so schwer, wenn sie hier mal infrastruktur häcken wollten:

Neef und Schäfers wundern sich, als sie das erste Mal eine Flowchief-Installation mit vorausgefüllten Nutzernamen entdecken: In dem Feld steht WW, für Wasserwerk. Aus Spaß tippen sie WW als Passwort ein und klicken auf Login. Sie staunen nicht schlecht, als sie anschließend Zugriff auf die Verwaltungsoberfläche des Wasserwerk Michelau haben

Weia!

Security des tages

Na, benutzt hier jemand eine tastatur oder eine maus von logitech? Unter windohs? Mit einer „konfigurazjonssoftwäjhr“ von logitech (wofür auch immer, aber hej, ist halt windohs)?

Aufgrund einer fehlenden Prüfung nimmt die Software Befehle von beliebigen Websites entgegen und führt Kommandos aus. Auf diesem Weg könnten entfernte Angreifer zum Beispiel Tastaturen fernsteuern und so quasi direkt Schadcode in bedrohte Systeme eingeben

Weia! Was hat so eine… ähm… sicherlich nicht zufällig entstandene „fernwartungsfunkzjon“ in einem angeblichen treiber zu suchen?! Die wurde da doch mit irgendeiner absicht reingemacht, und dahinter steht ein vorhaben, das den käufern von logitech-produkten sicherlich nicht gefallen würde, wenn logitech es offen kommunizierte. Kohd entsteht nun mal nicht von allein. Leider.

Wieso ich „angeblicher treiber“ schreibe? Naja, typischerweise steht auf solchen mitgelieferten CDs oder gar DVDs zu mäusen und tastaturen „treiber für meikrosoft windohs“ drauf, aber da ist kein für den betrieb unter meikrosoft windohs erforderlicher treiber drin, sondern ein kackfass voll mit beim einlegen halbautomatisch installierter, unnützer blähscheiß-softwäjhr und gar nicht so selten sogar offene schadsoftwäjhr (wie träckende brausererweiterungen, irgendwelche adwäjhr und dergleichen drextrojaner). Und so kommt es dann, dass ein „treiber“, der auf richtigen betrübssystemen im schlimmsten fall ein paar hundert kibibyte zum installazjonsumfang beitragen würde, unter meikrosoft windohs zur installazjon von hunderten von mebibytes führt.

Probierts aus! Steckt die maus rein! Steckt die tastatur rein! Die funkzjonieren auch so (nachdem windohs mit seiner hardwäjhr-erkennung durch ist). Ohne den angeblich alles besser machenden und erforderlichen „treiber“. Sogar unter windohs. Ja, sogar schon unter windohs 98. 😉

Auch weiterhin viel spaß bei der täglichen vergewohltätigung durch konzerne, die euch hassen und verachten!

Künstliche intelligenz des tages

Der von Tumblr eingesetzte Bilderkennungsalgorithmus ist sehr ungenau: Statt Nacktheit markiert er Zeichnungen von Einhörnern und den US-Politiker Joe Biden

Also ich finde erwaxene menschen auf dem weg in die idiocracy, die mir mit einhörnern kommen und außenp’litiker des NSA-welttotalüberwachungsstaates USA ja auch viel verstörender als die meisten formen der pornografie… :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß mit der immer mehr kommunikazjon zensierenden „künstlichen intellgenz“ in der erstickenden prüderie des mittelalters 2.0!

Händi-fernkontoführung des tages

Die folgende anmerkung zur fernkontoführung mit dem wischofon wird ihnen nicht von einem häcker, sicherheitsforscher oder sonstigen nörgler, sondern vom kundendienst der comdirect bank AG auf dem zwitscherchen präsentiert.

Du nutzt die banking App und erhältst beim Öffnen der App u. g. Fehlermeldung? Keine Sorge! Hierbei handelt es sich um einen bekannten Fehler. In Kürze werden wir ein Update bereitstellen. Übrigens: Trotz Fehlermeldung kannst du die banking App wie gewohnt nutzen. /MU -- Fehlermeldung: Etwas oder Jemand verändert Ihre Verbindung. Ein Verbindungstest zu secure.outbank.io hat ergeben, dass eine gesicherte Verbindung unmöglich ist. Bitte kontaktieren Sie den Support! Fehler 200. (f1fc8119, 354, 354)

Bitte gehen sie weiter! Hier gibt es nix zu sehen. Nähere informazjonen würden sie nur beunruhigen. Auch weiterhin viel spaß bei der fernkontoführung mit dem wischofon!

Hinweis via @benediktg5@twitter.com

Braucht hier vielleicht jemand etwas geld?

Geld ohne Pin:
Gängige Geldautomaten können in weniger als 20 Minuten gehackt werden

[…] 85 Prozent der untersuchten Geräte waren unzureichend gegen Netzwerkattacken wie Spoofing geschützt […] Automaten kommunizierten […] auch per GSM mit dem Banknetzwerk, wobei sich die eingesetzten Funkmodems oder Router als angreifbar erwiesen […] liefen unter Windows XP […] besonders gravierende „Zero Days“-Schwachstellen [sic!] in aufgespielter Sicherheitssoftware wie GMV Checker ATM Security, Kaspersky Embedded Systems Security oder McAfee Application Control (Solidcore)

Geil, durch schlangenöl noch unsicherer gemacht! 😀

Aber bevor ihr jetzt loshäcken wollt, denkt mal kurz nach! Die leute, die sich jackpots an geldautomaten ziehen, sprengen oder flexen die dinger lieber auf, und das scheint auch ganz gut zu klappen. Für die häcks braucht man fysischen zugriff auf den verbauten kompjuter, muss also ein bisschen rumbohren oder rumsägen und auch wissen, wo man das tut. Meistens sind überwachungskameras auf die dinger gerichtet, man will also schnell machen und schnell wieder wegkommen, wenn man da geld rausholt, und das verträgt sich nicht mit langer fummelei. Und ob die leute viel von dem geld aus gesprengten automaten haben, ist auch fraglich. Da sind typischerweise dünne glasröhrchen mit fieser markierungsfarbe neben den geldscheinen (kriegt man nicht mehr ab, diese soße, jedenfalls nicht so, dass der schein dabei erhalten bleibt).

Kurz gesagt: vieles an dem alarmtönenden heise-artikel ist bullschitt. Wenn man fysischen zugriff auf einen kompjuter hat, ist wohl jeder kompjuter unsicher. Und wenn die ganzen begrifflichen fehlgriffe im artikel aus einer PResseerklärung irgendwelcher spezjalexperten abgeschrieben wurden und nicht in der karl-wiechert-allee passiert sind, dann können die banken erstmal beruhigt sein. Denn leute, die solche fehler machen, sind nicht wirklich kompetent.

S/M-security des tages

Nutzt hier jemand instagram?

Dass diese ganzen klitschen aber auch probleme damit haben, so eine sicherheitstechnik aus den siebziger jahren, das gesaltete häsching von passwörtern für die speicherung, anzuwenden. Na ja, ansonsten sind ja alle daten bei denen in allerbesten händen. Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den datenschutz!