Hadmut Danisch des tages

Ein (Zeitungs-)Verlag behauptet, dass (Wissenschafts-)Verlage Betrüger sind, obwohl er ähnlich gearbeitet hat

Und weils so schön ist, gleich noch ein anderes zitat aus einer anderen webseit:

Ist der Beitrag von Eckert und Hornung eigentlich Peer reviewed oder kann bei der Tagesschau jeder schreiben, was er will, ohne dass die Qualität dessen, was geschrieben wurde, geprüft wird oder gar die Folgen?

Nachtrag, 20.7., 1:15 Uhr:

„Fake Science“
Dieser Begriff kann der Wissenschaft nur schaden

Advertisements

Fäjhknjuhs des tages

Die tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD so [archivversjon]:

Im Fall des mit Nowitschok vergifteten britischen Paares geht die Polizei davon aus, dass die beiden einen Behälter mit dem Nervengift berührt haben müssen […] Die Ermittler glauben weiterhin, dass es in dem Fall eine Verbindung zu dem Nowitschok-Angriff auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal und seine Tochter Julia gebe […] Britische Medien berichteten, dass beide Drogenkonsumenten waren. Sie könnten ein Fläschchen oder eine Spritze mit Giftresten gefunden haben […] Das vergiftete Paar hätte „regelmäßig Abfallbehälter durchsucht“ – möglicherweise seien sie dabei mit dem Gift in Kontakt gekommen

Ah ja, mehr fällt der propagandaabteilung im vereinigten königreich nicht mehr ein? Kennen wir ja alle von „drogenkonsumenten“ (kiffer, junkies, acidheads?), dass die jedes fläschchen oder jede spritze aus dem müll mitnehmen und dann selbst verwenden. Und überhaupt: im abfalleimer haben sie das zeugs also gefunden? Nun, der giftmordversuch Skipal ist jetzt rd. vier fucking monate her. Da frage ich mich doch, wie oft in großbritannjen die mülleimer geleert werden. Einmal im jahr? Gar nicht?

Aber wer wird sich denn solche fragen stellen. Die redakzjon der aktuellen kamera der BRD stellt sich solche fragen doch auch nicht, denn es steht schon vor allen bekannten fakten fest, dass es der pöse pöse russe und niemand anders war. Warum das feststellt? Weil es von der aus dem BRD-sumpf p’litisch besetzten scheffetahsche der tagesschau-redakzjon so festgelegt wird. Wer auch nur einen anderen gedanken denken könnte, wird es niemals in die redakzjon der ARD-tagesschau schaffen. Wisst ja: wer sich nie bewegt, spürt keine fessel.

Unfassbar, mit was für primitiv erzählten märchen den menschen ins gehirn gefickt werden soll! Unfassbar, wie die intelligenz der zuschauer offen verachtet wird! Ein aufgeweckter neunjähriger wäre von seiner lebenserfahrung und seiner denkfähigkeit her dazu imstande, die schwächen in diesen propagandalügen zu bemerken, wenn man sein gehirn noch nicht im zwangsschulsystem der BRD abgeknickt hat.

Auch weiterhin viel spaß beim zahlen der rundfunkgebühren, mit denen eure verachtung finanziert wird!

Fratzenbuch des tages

Das fratzenbuch ist naturgemäß überhaupt nicht mit datenschutzgesetzen einverstanden und PResseerklärt deshalb zu propagandazwecken lupenreine fäjhknjuhs.

Sehr schön! So geht die webseit vor, von der sich zurzeit ganz viele menschen ihre täglichen nachrichten filtern lassen. Hej, fratzenbuch-datenbergwerk (als mensch wirst du vom scheißfratzenbuch eh nicht betrachtet): immer schön ins gehirnchen ficken lassen, immer schön manipuliert werden!

CeBIT 2016

Die deutsche messe AG so: wir haben zwar dieses jahr nicht mehr besucher durch altmodisches zählen zählen können, sondern hatten sogar trotz riesenrad und popmusik-konzerten mit verbilligtem eintritt einen besucherrückgang um vierzig prozent, aber hej, dafür haben wir mal mit einem zufriedensheits-o-meter nachgemessen und rausgekriegt, dass die leute viel zufriedener waren. Es gibt also allen grund zu jubel und selbstbeweihräucherung, die CeBIT ist gerettet!!!elf!1!

So drehte sich auch in vielen Kommentaren die Stimmung, die vorab von Skepsis geprägt war, während der Messetage in ein „Aha, so ist das also gedacht“. So ähnlich dürfte es auch vielen Ausstellern gehen. Diejenigen, die sich Gedanken gemacht hatten über das neue Messekonzept und was sie selbst vielleicht an ihrem Auftritt verändern müssen, um auch ein jüngeres, weiblicheres und digital-erprobtes Publikum anzuziehen, dürften die Cebit 2018 als Erfolg betrachten

Bwahahahaha!

Auch in zukunft wünsche ich den vielen konsumtrottel*innen, die sich digital-erprobt zum abzockenlassen (hotelpreise, eintrittspreise, alle preise, messebratwürste mit mondpreisen in fünf-øre-regjon) nach hannover begeben, viel spaß und zufriedenheit auf der IFA 2.0, formerly known as CeBIT!

Ein dank an die deutsche messe AG, die mich so noch einmal an den heiteren rohrkrepierer „CeBIT Home“ aus den jahren 1996 und 1998 erinnert hat. Das war auch voll der riesige-mjölnirhafte-giganto-hammer-megaerfolg, zumindest in den PResseerklärungen! Ich verstehe bis heute nicht, warum dieses erfolgskonzept jemals eingestellt werden konnte… :mrgreen:

Und natürlich ein dank an die PResseerklärungsabschreiberlinge aus der karl-wiechert-allee, die mich mit ihren fäjhknjuhs heute sehr zum lachen gebracht haben. Lachen ist ja gesund…

S/M-kwalitäts-clickbait-jornaismus des tages

Screenshot von einem händi, puschmeldung der bildzeitung: 'Medienbericht: Seehofer kündigt Unionsbündnis mit CDU auf'.

Und nein, das bringt keineswegs nur die bildzeitung, reuters hat es übernommen und so gelangte es in allerhand kwalitätsjornalistische kwalitätsmedien. Nichts hat einen der diversen kwalitätsjornalisten an der werbeplatzvermarktungsfront nachdenklich gemacht, als ihm so eine schöne clickbait vor der nase baumelte.

Glückwunsch an die titanic, die mal wieder schön deutlich gemacht hat, wie die fäjhknjuhs in die scheißpresse kommen, während das internetz wegen der ganzen fäjhknjuhs nach dem willen unserer scheißp’litiker am besten chinesisch durchzensiert werden sollte…

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Nachtrag: bei RT freut man sich auch

Kwelle des bildschirmfotos: @janboehm@twitter.com.

Fäjhknjuhs des tages

Wir haben auf allen wichtigen Zufahrtsstraßen nach Goslar Kontrollen durchgeführt, dabei sind insgesamt 400 Sicherstellungen erfolgt und zwar von Gegenständen, die bei diesen Versammlungen hätten als Waffen Verwendung finden können

Auch weiterhin viel spaß mit der täglichen p’litischen bildung durch den BRD-parteienstaatsfunk im täglich ein bisschen mehr heranwaxenden polizeistaat BRD.

Ich fand es ja fast glaubwürdig…

…dass Claudia Roth von den scheißgrünen während des ramadans ein verkaufsverbot für alkohol gefordert haben soll. Die scheißgrünen — als regierende unter anderem mitverantwortlich für die rotzgrüne bestandsgarantie für kernkraftwerke, die auflösung der solidarischen rentenversicherung, den ersten kriegseinsatz der bummswehr nach dem zweiten weltkrieg, die hartz-IV-massenverarmung der menschen in deutschland und die enrichtung eines staatlich subvenzjonierten billigarbeitsmarktes — sind in ihren beiläufig geäußerten gestaltungsideen oft so gaga, dass es nicht mehr satirefähig ist. Aber ich hielt es eben nur fast für glaubwürdig. Ich heiße ja auch nicht Erika Steinbach…

Und dass es noch leute gibt, die diese scheißgrünen wählen, werde ich nie verstehen. Vermutlich warten die darauf, dass die scheißgrünen ihnen endlich das kiffen legalisieren. :mrgreen:

Fäjhknjuhs des tages

Der „chaos computer club südostschweiz“, der eine datenabladestelle für informanten namens „swissleaks“ betreibt und demnächst eine veranstaltung namens „chaos alpen kongress“ machen will, hat nichts mit dem CCC zu tun.

Nicht, dass noch jemand darauf reinfällt oder sich gar nach lesen der üblichen fäjhknjuhs auf irgendwelchen jornalljewebseits darauf verlässt, dass die von diesen leuten betriebene datenabladestelle für informanten so gut und sicher wäre, wie es der ruf des CCC verspricht.

Contentindustrie/scheißjornalismus des tages

Nur ein linkchen — telepolis: „Journalismus im Pfingsturlaub“

Auch weiterhin viel spaß mit dem kwalitätsjornalismus und der darin verabreichten p’litischen bildung! Müsst ihr verstehen, fäjhknjuhs gibts nur beim fratzenbuch, beim zwitscherchen und in irgendwelchen blogs! Lest lieber zeitungswebseits! :mrgreen:

Ach ja, hübsche kommentärchen gibt es auch.

Und ja, übermedien zum tema habe ich auch gesehen, aber ich verlinke nun einmal lieber kwellen, die nicht von betonköpfigen jornalisten gemacht werden und deshalb nach einiger zeit hinter einer bezahlmauer verschwinden, so dass sie ihre nutzbarkeit als zitierfähige kwelle verlieren. Deshalb hier auch nur ein dauerhafter archivlink.

Heise des tages

Der heiseverlach versucht heute, nach der vorgestrigen völlig unkritischen wiedergabe des FUD der EFF zur bekämpfung wirksamer verschlüsselung, mit einem kleinen kommentar verlorenes vertrauen zurückzugewinnen.

Nun, das kann man machen. Es ist zwar dumm und leserverachtend, aber wie gesagt, die pressefreiheit erlaubt (im gegensatz zu den zuständen in fratzenbuch und zwitscherchen) auch die weitergabe irreführender und gefährlicher fäjhknjuhs. Ich habe den kommentar im heiseforum kommentiert. Die hand der heiseredakzjon, die mit dem finger auf die EFF deutet, deutet nämlich mit den drei übrigen fingern auf die heiseredakzjon zurück.

Fäjhknjuhs des tages

Wo kommen eigentlich immer diese fäjhknjuhs her? Zum beispiel von der bundeswehrmacht, wo man sich die „fakten“ einfach ausdenkt und aus der zutrittsverweigerung wegen fehlender eintrittskarte (oder einladung oder dergleichen) eine diskriminierung von bundeswehrmachts-uniformen macht:

Die ursprüngliche Falschmeldung, der Redakteurin des Soldatensenders sei wegen der Uniform der Zutritt verweigert worden, wird weiterhin nicht zurückgenommen.

Das ist deshalb von Bedeutung, weil die ursprüngliche Falschmeldung die politische Debatte mit angefeuert hat. Die Behauptung, eine Soldatin habe wegen ihrer Uniform keinen Zutritt erhalten, war für zahlreiche Postings auf Twitter und Facebook ein Beleg dafür, dass die re:publica gegen die Bundeswehr handele […] Eine über sieben Tage noch nicht mal im Ansatz korrigierte Falschmeldung eines offiziellen Kanals der Bundeswehr hat die Debatte im Sinne des Dienstherrn beeinflusst

Wenn die im friedenszeiten schon so lustig mit der wahrheit umgehen, obwohl es beinahe um nix geht, könnt ihr euch ja den propagandaausstoß dieser mit steuergeldern finanzierten bundesmordstruktur vorstellen, wenn krieg ist oder wenn wirklich bedeutende eigeninteressen vertreten werden. Und die jornallje schreibts ja einfach ab.

Herzallerliebst auch die kommentare unterm artikel.

Brüller des tages

Facebook will künftig sogenannte Fake-News kleiner darstellen, damit sie beim Durchscrollen leichter übersehen werden. Der ursprünglich eingesetzte Warnhinweis führte zum gegenteiligen Effekt: Entsprechende Einträge wurden häufig geteilt

Bwahahahahaha!

Und nein, die meinen nicht die bildzeitungsmeldungen damit…

Und nein, das fratzenbuch wird jetzt nicht seine datenschutzerklärung in einem kontrastarmen sex-punkt-augenpulver setzen, weil es ja fäjhknjuhs sind…

Und nein, das fratzenbuch wird jetzt auch nicht die reklame verkleinern, von der es ja lebt, weil es ja fäjhknjuhs sind…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal angeschaut, wo eigentlich diese ganzen fäjhknjuhs mit ausländerfeindlicher schlagseite herkommen — und er hat zum baffen erstaunen der ganzen internetzspezjalexperten mit cyberorden am digitalen bande rausgekriegt, dass sie gern auch aus den kwalitätsjornalistischen medien kommen. [Achtung, der link geht zu VICE, und das ist fast so schlecht wie bento.] Niemand hätte damit rechnen können. Es lag ja sowas von überhaupt nicht auf der hand.

Und natürlich spielen die üblichen verdächtigen des fäjhknjuhsgeschäftes mal wieder die hauptrolle:

Besonders oft tauchen Bild und Welt als Verbreiter von falschen Informationen auf, in zwei von zehn Fällen war außerdem die dpa beteiligt

Aber für die scheißpresse gibts halt kein netzwerkdurchsetzungsgesetz, sondern sie wird mit p’litischen geldgeschenken auf kosten der allgemeinheit gepämpert.

Ein lügenblatt bitte! Denn eine wahrheitspresse ist es nicht.

Angstnachrichten des tages

Warnung vor der „krankheit x“, die geheimnisvolle mörderkrankheit, die wissenschaftlern nachts den schlaf raubt

Übrigens: die weltgesundheitsorganisazjon verbreitet fäjhknjuhs von einer nicht existenten krankheit, um angst auszubreiten. Aber hauptsache, das internetz wird im kampf gegen die fäjhknjuhs durchzensiert.

Passt mal auf, ob ihr demnächst irgendwo lest, dass „krankheit x“ von den pösen pösen russischen gen-häckern kommt!

(Na, kann sich noch jemand an die vogelgrippe erinnern, für die volle panik geschürt wurde? Aber die vogelgrippe hat immerhin noch existiert und war eine mögliche gefahr. Habt immer schön angst, leute, angst, angst, angst, denn die lähmt, macht dumm und gefügig.)

Fäjhknjuhs des tages

Kennt ihr das, wenn man nachrichten liest und sich fühlt, als lauschte man noch der aktuellen kamera des DDR-fernsehens?

Die Software-Allianz BSA hat Deutschland rechtlich gesehen zum weltweit besten Standort für Cloud-Dienste vor Japan und den USA erkoren. Die Bundesrepublik punktet in den Bereichen Datenschutz, IT-Sicherheit und Breitband

Herzlichen glückwunsch, BRD! Du wirst ja sogar weltführer, ohne was zu tun. Da musst du auch in zukunft nix mehr tun. Das passt sogar zu deinem regierungsstil und deiner bleiernen raute, dieses nichtgestalten.

  1. Datenschutz: im gegensatz zu anderen ländern, wie etwa den USA, wurde in der BRD noch niemandem eine anständige strafe wegen fahrlässiger datenschleuderei aufgebrummt. Und es gibt hier auch keine haftung für die angerichteten schäden, die für einen einzelnen betroffenen einer datenschleuderei erheblich werden können. Dementsprechend sieht hier der „datenschutz“ aus. In der praxis gibt es ihn nicht, und p’litisch wird sogar „datenreichtum“ eingefordert, also das gegenteil von jedem echten und wirksamen datenschutz.
  2. IT-sicherheit: ich sage nur „bundeshack“ und erinnere daran, dass die anzeigetafeln und teilweise sogar fahrkartenautomaten der deutschen bahn vor noch gar nicht so langer zeit für mehrere wochen nicht funkzjonsfähig waren, weil sie keinen aktuellen softwäjhrstand hatten und offenbar im gleichen netzwerk wie gewöhnliche arbeitsplatzrechner rumlungerten, so dass sie von einem erpressungstrojaner übernommen werden konnten. Und auch ansonsten hatte „wannacry“ hier in der BRD reiche beute gemacht. Obwohl der pätsch gegen die ausgebeutete lücke schon verfügbar war und von meikrosoft als sehr dringlich gekennzeichnet wurde. Übrigens wurde hier eine sicherheitlücke ausgebeutet, die von geheimdiensten der USA geheimgehalten wurde, so dass sie nicht gefixt werden konnte. Genau diese geheimdienstliche geheimhaltung von sicherheitslücken soll jetzt auch in der BRD zum standard werden, was die sicherheit jedes kompjuters aufs spiel setzt und nur kriminellen nützen wird.
  3. Breitband: in der BRD muss man gar nicht erst in die pampa umziehen, um das nostalgische gefühl der guten, alten datenautobahngeschwindigkeit eines 56k-modems noch einmal zu erleben, und zwar in einem web, dessen „moderne“ seiten erstmal einige hundert kilobyte meist komplett sinnlosen javascript-, grafik- und schriftartenballast laden müssen, bevor der arme brauser etwas darstellen kann. Das dauert dann halt anderthalb, zwei minuten. Für den abruf von vielleich 2 kilobyte gewünschter nutzinformazjon. Da war ja ein 300-baud-datenklo schneller! Wo man so ein erlebnis außerhalb der pampa haben kann? Zum beispiel in einigen stadtteilen hannovers, nach etlichen eingemeindungeny immerhin eine milljonenstadt. Ergänzt wird diese wunderschöne internetzerfahrung dann von häufigen verbindungsabbrüchen.

Aber hej, weltweit bester standort, die BRD!!1! Immer weltmeister, die waldmeister… vor allem, wenn man in seiner voll seriösen wisschenschaftlichen untersuchung alle länder ausnimmt, in denen internetz eine in jedes kuhdorf hineinreichende selbstverständlichkeit ist. Schweden und norwegen zum beispiel. Der rest des gewünschten forschen forschungsergebnisses kommt dann beim lustigen hin- und herschieben der kriterjen für das ränking raus — erhobene daten rein in die tabelle, und dann gewichten — bis das ergebnis so aussieht, wie man es haben möchte.

Und bald gibts hier sogar flugtaxis. Nur einen netzausbau nicht. Jedenfalls nicht mehr in dieser legislaturperiode. Aber hej, dafür wird eine etikkommissjon für den netzausbau eingesetzt, das ist doch etwas. Die bereitet den netzausbau vor. Die macht ganz sicher erdaushubarbeiten und legt glasfaser!!1!!!1!elf!

Fäjhknjuhs des tages

Abt.: ein lügenblatt bitte!

Neue Schmutz-Kampagne bei der SPD!

Jaou, so kenne ich die bildzeitung! Die ganze geschichte ist durch und durch windig, wie sich nach einem zweiminütigen telefongespräch rausstellt. Macht aber nix, denn es geht gegen diesen kanzlerköniginnenmörder, der die große schei… ähm… koalizjon und weitere vier jahre unter der bleiernen raute verhindern will. Da sind die ansprüche an wahrhaftigkeit nicht so groß. Also nicht einmal so winziggroß, wie es bildzeitungsstandard ist. Da können selbst offensichtliche lügen gebracht werden.

Aber hej, hauptsache im internetz wird jetzt so richtig ratzefummel durchzensiert, damit es nicht mehr so viel häjhtspietsch und fäjhknjuhs gibt!

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke!

Endlich! Vorbereitung der EU-internetzzensur!

Oder, um es mit dem BRD-parteienstaatsfernsehen ARD zu sagen [archivversjon]:

Experten aus der EU
Arbeitsgruppe gegen Fake News gestartet

Warum? Na, um eine große gefahr für die demokratie und die angriffe der pösen russen abzuwenden:

Falschinformationen gefährdeten das Wohl der Demokratie, sagte Digital-Kommissarin Gabriel am Rande der ersten Sitzung […] n 19 europäischen Ländern hat Russland in den vergangenen zwei Jahren versucht, die Politik und das Wählerverhalten zu beeinflussen […] Der EU-Kommission geht es deshalb darum, einen Mechanismus zu entwickeln, um Falschinformationen zu identifizieren und deren Umlauf zu begrenzen

Einmal ganz vom witz abgesehen, dass eine europäische unjon mit ihrem politbüro aus kommissaren und ihrem teaterparlament ohne inizjativbefugnisse von „demokratie“ schwafelt: die wollen einen mechanismus, um den umlauf von informazjonen zu begrenzen, die irgendwelche gestalten für „falsch“ halten. Und nein, damit ist weder die bildzeitung noch irgendeine religjonsgemeinschaft gemeint, deren fäjhknjuhs schon das leben vieler menschen zerstört haben und weiterhin das leben vieler menschen zerstören, sondern das internetz. Müsst ihr verstehen, dann gehts der demokratur in der EU wieder so richtig wohlig, denn im moment scheint das ja nicht der fall zu sein — obwohl ich nicht sehe, dass es jetzt große demonstrazjonen gibt, weil eine zensurinfrastruktur eingeführt werden soll.

Willkommen in der neuen diktatur! Diesmal…

Und eines wollen die 39 Experten auf keinen Fall sein: die europäische Weiterentwicklung des „Wahrheitsministeriums“ aus Orwells Roman 1984. Niemand hat laut EU -Digitalkommissarin Gabriel die Absicht, die EU-Bürger dazu anzuhalten eine bestimmte Information für glaubwürdig oder unglaubwürdig zu halten

…hat aber wirklich niemand die absicht, eine mauer zu bauen!