Fäjhknjuhs des tages

Das bekannte, gewerbsmäßig rufmörderische fäjhknjuhs-magazin „bildzeitung“, das keine probleme damit hat, mit erfundenen geschichten leute in den selbstmord zu treiben, fordert, dass leute, die eine kleine unsauberkeit in ihrer darlegung gemacht haben, als fäjhknjuhs-verbreiter betrachtet und medial stummgeschaltet werden sollen.

BRD-staatsfernsehen des tages

Ihr lest doch bestimmt auch immer wieder einmal die nachdenkseiten, die gerade von einer jornalistischen drexkampanje der ARD-tagesschau-redakzjon in die bräunlich-neurechte ecke gestellt werden sollen.

Und für die, die nicht einfach mal selbst die kwellen lesen können, weil sie durch den schmierigen BRD-staatsfernsehjornalismus dumm gekwatscht wurden, gibts dann starke bilder als leichtverdauliches futter für die dumme psyche:

[…] der NDR/ARD hatte für eine Sendung das Buch „Meinungsmache“ von Albrecht Müller auf „Mein Kampf“ von Adolf Hitler gelegt

Da fängt man ja an, sich nach der „objektivität“ und „ausgewogenheit“ eines Karl-Eduard von Schnitzler zu sehnen (na gut, aber auch nur, weil das zum glück schon so lange her ist, dass die erinnerung verblasst ist)…

Auch weiterhin viel spaß beim beraubtwerden um die „rundfunkgebühren“, mit denen solche machenschaften und die gesamte vorkriegs-propaganda des BRD-staatsfernsehens finanziert werden!

Fäjhknjuhs des tages

Immer, wenn ich glaube, dass es jornalistisch gar nicht mehr kälter und menschenverachtender geht, hilft ein blick auf den ganz spezjellen jornalismus mit der zielgruppe frauen:

Heute war ein toller Tag, heute habe ich nämlich so getan, als würde Prinzessin Caroline bald sterben

Aber hauptsache, man tut etwas gegen fäjhknjuhs und häjhtspietsch im internet!

(Sorry, ich konnte nur eine archivversjon verlinken, weil die inhalte von „übermedien“ nach einiger zeit aus dem offenen web entfernt werden. Wenn jornalisten das web gestalten, wird meist hirnlos.)

Unsere tägliche verblödung gib uns heute, jornalist!

Und hier die fäjhknjuhs des tages von der scheiß-tagesschau:

NASA-Sonde 'Cassini' Leben auf dem eisigen Saturn-Mond? -- Seit 13 Jahren umkreist die NASA-Sonde 'Cassini' den unwirtlichen Saturn-Mond Enceladus - jetzt hat sie eine 'Nahrungsquelle für Leben' gefunden. Gemeint sind Hinweise, dass dort Energie entsteht.

Ich gestehe es dem scheißjornalisten bei der tagesschau des BRD-staatsfernsehens ARD ja durchaus noch zu, dass er nicht weiß, dass die sonde „cassini“ nicht um den saturn-mond enceladus kreist, sondern um den saturn (und dabei mehrfach nahe an enceladus vorbeigeflogen ist, was selbstverständlich geplant war und für messungen ausgenutzt wurde). So ein scheißjornalist kann ja nicht alles wissen, und wenn er seine scheißartikel aus öffentlichen kwellen rescherschieren würde, dann käme er ja gar nicht mehr zum schreiben, also lässt er es lieber. Ich habe für das auffinden des soeben verlinkten artikels übrigens weniger als eine minute gebraucht — nasa.gov in die adressleiste des webbrausers eingeben, ‚cassini‘ in das suchfeld auf der NASA-webseit eingeben, auf der missjonseite auf ‚overview‘ klicken, fertig. Gut, das ist meine vorgehensweise, aber die wicked pedia wäre genau so schnell zielführend gewesen, und das gleiche gilt für jede web-suchmaschine, wenn man der versuchung widersteht, in zu unrecht gut geränkte jornalistische webseits oder gar auf die webseit der tagesschau zu klicken… jornalisten sind eben vollidjoten, die von nix eine ahnung haben und sich dabei für den kwell allen wissens und die erwaxenenlehrer der nazjon halten.

Der „rescherscheaufwand“, den ich eben hatte und den der scheißjornalist mutmaßlich aus faulheit, selbstüberschätzung und berufstypischer blödheit vermieden hat, entspricht also ungefähr der ganz gewöhnlichen vorgehensweise eines mittelmäßigen schülers, der sich die fakten für sein referat zusammensucht.

Aber wie gesagt: das alles sei dem idjoten mit seiner tagesschau-verstärkten idjotenstimme noch zugestanden. Doch dass er davon spricht, dass „energie entsteht“ und sich nicht einmal den energieerhaltungssatz aus seinem hauptschul-fysikunterricht einprägen konnte, das kwalifiziert diesen durch rundfunkgebühren gut versorgten vollpfosten mit presseausweis vermutlich dazu, für die redakzjon der ARD-tagesschau die wissenschaftsmeldungen zu verfassen. 😦

Dass diese vollidjoten aber auch alle jornalist werden wollen! Dachdeckerhelfer ist doch auch ein schöner beruf…

Fäjhknjuhs des tages

Ihr habt ja alle mitgekriegt, wie entschieden das BRD-staatsfernsähen ARD jetzt gegen fäjhknjuhs (das sind meldungen, die nicht zur von der ARD betriebenen kriegsvorbereitungspropaganda passen) vorgeht):

Lieber Herr Hackl,

Ihre Investigativ-Abteilung der ARD stellte eine Anfrage an mich, in Reaktion auf eine Veröffentlichung von RT unter dem Titel: „Schwedische Ärzte: Lebensrettende Maßnahmen der White Helmets sind gestellt und gefährlich.“ Darin werde ich von RT in meiner Funktion als Leiter der schwedischen Ärzteorganisation „Ärzte für Menschenrechte“ (SWEDHR) interviewt.

In Ihrer Anfrage an mich vom 9. März 2017 wollen Sie wissen, bis zu welchem Grad es Widersprüche gibt, zwischen dem, was ich in dem Interview sagte, und dem was RT daraus in der Sendung machte.

Wie sie mir schreiben, beschäftigt sich ihre Abteilung bei der ARD damit „Fake-News aufzudecken und die Zuverlässigkeit von Foto- und Videoquellen klarzustellen“. Ich schließe aus Ihrer Darlegung, dass sie mit Ihrer Anfrage einschätzen wollen, ob RT hier Fake-News produziert. Anbei meine Antwort:

I.

Wieso ist es für die ARD interessanter zu verifizieren, ob dass, was ich RT erzählt habe, dem entspricht, was RT in seiner Sendung widergibt, anstatt den Hauptgegenstand unserer Ergebnisse zu untersuchen, nämlich das augenscheinliche Fehlverhalten, die gefälschten medizinische Verfahren und der abscheuliche und empörende Umgang mit toten Kleinkindern durch die Weißhelme zum Zwecke der Propaganda?

Das Videomaterial der Weißhelme wurde von CNN und auch deutschen TV-Sendern ausgestrahlt. Zudem wurde Auszüge im UN-Sicherheitsrat gezeigt, um Unterstützung für eine Flugverbotszone in Syrien zu gewinnen.

Inmitten der emotionalen Bildsprache des Videos der Weißhelme, die zahlreiche gefälschte „lebensrettende“ Maßnahmen an vermutlich bereits toten Kindern zeigte, kam niemand auf die Idee, deren Authentizität zu hinterfragen.

Wäre dies nicht eine einmalige Gelegenheit für das ARD-Verifikations-Team gewesen?

II.

Zu Ihrer Frage: „In Bezug auf das Video von RT Deutsch, waren Ihre Aussagen aus dem Kontext gerissen oder wurden Sie korrekt zitiert?“

Ich bestätige hiermit, dass meine Aussagen in dem RT-Video nicht aus dem Kontext gerissen, und dass ich korrekt zitiert wurde.

Wenn Sie, bevor Sie mir eine Anfrage geschickt hätten, ob es einen Widerspruch gibt, zwischen dem RT-Bericht und meiner wirklichen Position zu dem Thema, recherchiert hätten, was ich zu dieser Thematik bereits veröffentlicht habe, wären Sie auf zahlreiche Artikel gestoßen, in denen ich bereits meine Schlussfolgerungen aus den unethischen Manipulation für Propagandazwecke durch die Weißhelme darlege.

III.

Lassen Sie mich schlussendlich anmerken, dass Sie einerseits in Ihrer Anfrage apriori annehmen, dass sich Fake-News in dem RT-Bericht zu meinem Interview befinden und Sie sich gleichzeitig in keiner Form die Mühe machen, zu konkretisieren, worin diese Widersprüche bestehen sollen. Mit allem Respekt für Ihren Sender, lassen Sie mich dies klarstellen:

Es sind diese Art von Vorurteilen, die zur Produktion von Fake-News führen.

Im Sinne der Transparenz leite ich diesen Text auch dem verantwortlichen ARD-Redakteur, dem RT-Team, welches das Interview führte sowie dem The Indicter zur Veröffentlichung zu.

Marcello Ferrada de Noli

Emeritierter Professor, Doktor der Medizin

Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der rundfunkgebühren, mit denen jeden tag der krieg propagandistisch vorbereitet wird!

Damals

Damals, als man die fäjhknjuhs, mit denen man menschen bis zu krieg und mord hochhetzt, noch „bibel“ und „heilige schrift“ nannte und als sie in den bimmelkirchen verbreitet wurden und nicht auf zwitscherchen und fratzenbuch… damals war die welt für die arschlöcher, die heute am liebsten das internetz wieder abschaffen würden, noch in ordnung.

Was hat denn zur CEBIT noch gefehlt?

Richtig, dieser kleine belastungstest für das bullschitt-o-meter hat noch gefehlt:

Ingenieursverband VDI:
Deutschland hat nicht genug IT-Fachkräfte

Oh, die zahlen passen gar nicht zur behauptung? Hej, sagt der, die oder das VDI, die zahlen sind fäjhknjuhs, die multiplizieren wir einfach mit fünfeinhalb, und dann stimmt die behauptung wieder. Ganz großes kino aus den kranken köpfen!

Da reicht ein einfaches „bingo!“ nicht mehr aus:mrgreen:

Kennt ihr den schon?

Haben die denn gar nichts gelernt?
Die Merkel-regierung hofft auf zwölf milljonen einwanderer

Achtung! Der daily express ist inzwischen ein sprachrohr der ziemlich rechten UKIP und macht vor keinem EU-feindlichen populismus halt. (Vor einiger zeit hat zum beispiel lt. titelseite des daily express auch deutschland der britischen währung den krieg erklärt.) Eine gute kwelle ist dieses jornalistische machwerk nicht. Und eine überlegung, dem erwartungsgemäßen bevölkerungsrückgang durch eine als 40-jahre-programm angelegte, kontrollierte einwanderung einiger hunderttausend einwanderer pro jahr zu begegnen, klingt gleich ganz anders, als man bei der überschrift spontan denken möchte. Aber die generazjon jamba sitzt vorm fratzenbuch oder beim zwitscherchen, sieht vor allem überschriften, nimmt ein vollbad in ihrer psyche und

A leaked report from Mrs Merkel’s government said Germany would need to take in 12m migrants over the next four decades to keep Germany’s population size stable

Wenn ich so etwas mache, nennt man das zurzeit fäjhknjuhs und einige p’litiker möchten am liebsten gefängnisstrafen dafür und eine zensurinfrastruktur dagegen einführen. Aber was die scheißpresse tut, das ist wohlgetan, das ist niemals ein problem. Ist ja nur das vorsätzlich manipulative getrolle von milljardären, die sind kraft reichtums im recht.

Aber immerhin: ich habe das aus der BRD-jornallje bislang nicht mitbekommen. Und ich glaube, dass sich einige wahlberechtigte in der BRD sehr für derartige überlegungen der gegenwärtigen regierung interessieren würden.

Scheißjornalismus und realsatire des tages

Ohne unsere Gäste zuvor zu informieren, wurde die Sendung unterbrochen und ein Original-Korrespondent von n-tv stand plötzlich vor der Kulisse des Weißen Hauses, um die Breaking News zu verkünden, dass das Weiße Haus beschlossen habe, den Bau der Mauer zwischen den USA und Mexiko an das deutsche Unternehmen Hochtief zu vergeben. Zum Zeitpunkt der Aufzeichnung wussten wir nicht, dass unsere Satire von der Realität eingeholt werden wird, denn tatsächlich kam einen halben Tag später die Nachricht über den Ticker, dass sich Hochtief um den Auftrag bewerben wird. Darüber haben wir uns selber erschrocken und natürlich auch gefreut, schließlich waren wir mit unserer Sendung voll drauf. Es kann ja nicht wahr sein, dass wir eine Fake News erfinden, die am nächsten Tag wahr wird

Aber n-tv hat ja kwalitätsansprüche, und so eine gelungene und von der wirklichkeit im rasetempo eingeholte satire von Serdar Somuncu passt da nicht rein.

Fäjhknjuhs des tages

Wenn der DJV-Pressesprecher im DJV-Blog auf der DJV-Internetseite etwas kommentiert, was sollte das dann auch mit dem DJV zu tun haben?

Es handelt sich bei „übermedien“ leider um ein produkt kopfentkernter jornalisten, dessen inhalte nach einigen tagen aus dem Freien internetz entfernt und hinter einer bezahlschranke versteckt werden, und deshalb kann ich hier nur eine archivversjon verlinken. Schon doof, was für lustig anzuschauende verrenkungen rauskommen, wenn man in einem medium rummacht, dessen eigenschaften nicht zum eigenen geschäftsmodell passen…

Kwalitätsjornalismus des tages

Man müsse doch nicht jedem Thema hinterherlaufen, dass irgendwelche Leute auf Facebook gerade vor sich hinposteten

Stimmt, werter unbekannter kwalitätsjornalist. Kampanjen zur einführung einer auf wunsch des werten herrn justizministers eingerichteten, privatwirtschaftlichen internetzzensur im rechts- und rechtefreien raum sind ja viel wichtiger, und die treibst du nur zu gern mit voran! An von milljardären für ihre tintenklexerei bezahlten löchern wie dir ist die pressefreiheit verschwendet.

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, presseverleger, verrecke!

Fäjhknjuhs des tages

Wen machen wir mal zur privatwirtschaftlichen BRD-zensurbehörde für so genannte „fäjhknjuhs“ im fratzenbuch? Ach, nehmen wir doch einfach focus onlein.

Zensur ausübende jornalisten! Von einem neoliberalen propagandablatt! Darauf hat die welt gewartet…

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Wort des tages

Unverständnis über die große politische und mediale Aufmerksamkeit für Social Bots äußerte Linus Neumann vom Chaos Computer Club. Angesichts der dünnen Faktenlage hält Neumann die Rufe nach einer Kennzeichnungspflicht für „massiv überzogen“. Nicht Bots seien das Problem, sondern der Vertrauensverlust der Bürger in Politik und Medien. Zwar könnten Bots fremdenfeindliche Tendenzen verstärken, dies sei aber aufgrund der geringen Nutzerzahlen von Twitter in Deutschland zu vernachlässigen. Wahlmanipulation befürchtet er nicht. Privatfernsehen, Bild-Zeitung und lügende Innenminister würden die Menschen viel eher politisch beeinflussen, so Neumann im Ausschuss

Bwahahahaha!

Gender-zahlenspiel und fäjhknjuhs des tages

Kannste dir mal wieder gar nicht selbst ausdenken, sowas! Das gender-zahlenspiel des tages ist der von scheißjornalisten aller art (einschließlich ZDF-scheißjornalisten) behauptete rückstand der frauen gegenüber den männern in der rentenhöhe. Einmal ganz davon abgesehen, dass ich nicht daran glaube, dass die längere rentenbezugsdauer durch das längere leben der frauen beim flinken „ausrechnen“ des gewünschten ergebnisses berücksichtigt wurde, stinken die von scheißjornalisten zu propagandazwecken verbreiteten zahlen schon bei einfachsten überprüfungen zum himmel:

Am 1. Februar 2017 melden diverse Online-Medien (u.a. ZDFtext 137) über eine Rentenstudie: „Der Studie zufolge erhielten westdeutsche Männer 2014 im Schnitt monatlich 994 Euro und damit 418 Euro oder 42 Prozent mehr aus der Gesetzlichen Rentenversicherung als die Rentenempfängerinnen.“ (Hervorhebung durch BaSta) Eine seltsame Berechnung: Wenn westdeutsche Männer eine durchschnittliche Rente in Höhe von 994 Euro erhalten und westdeutsche Frauen eine um 418 Euro geringere Rente, dann erhielten Frauen eine durchschnittliche Rente in Höhe von 576 Euro (994 Euro minus 418 Euro). Wenn dies zutreffen sollte, dann erhielten westdeutsche Männer nicht „42 Prozent mehr .. als die Rentenempfängerinnen“ wie es in diversen Online-Meldungen heißt, sondern etwa 73 Prozent mehr als westdeutsche Frauen. (418 mal 100 dividiert durch 576 = etwa 73) Oder gibt es inzwischen auch schon eine „alternative Mathematik„?

Tja, mit jornalisten, die sich mit der bedienung eines taschenrechners auskennen, wäre das nicht passiert… :mrgreen:

Fäjhknjuhs des tages

Ist es nicht toll, wie die ganze kwalitätsjornalistische jornallje einfach die meldung der bildzeitung abgeschrieben hat, dass Sigmar „kugelschröder“ Gabriel als kanzerkandidat der SPD tapfer in die große und erwartungsgemäße wahlniederlage geht, statt noch ein bisschen weiter SPD-spitze zu machen:

Auch die Nachrichtenagenturen berichteten, und so fand man den „Bild“-Fehler fast überall

So, wie immer. Die bildzeitung ist für jene, die euch gerade mit großen kampanjen angst vor den pösen, pösen fäjhknjuhs aus dem pösen, pösen internetz machen wollen, stets eine zuverlässige kwelle, deren oft lustige stories man seiner leser- und zuhörerschaft als wahrheit verkaufen kann.

Triggerwarnung: der folgende absatz kann spuren so genannter „hassrede“ enthalten, die nach jornalistisch niemals hinterfragten beglückungsideen der BRD-p’litikerklasse demnächst im internetze zensiert werden soll.

Jornalist, du dummes, volxverblödendes arschloch, geh mal zur nächsten zeitungsverkaufsstätte (dafür muss man inzwischen oft ordentlich latschen, und das gefällt mir) und bitte dort um ein „lügenblatt“. Selbst in städten mit harter konkurrenz (münchen, hamburg) habe zumindest ich bislang immer eine bildzeitung gekriegt. Um die eignung der bildzeitung als kwelle für irgendeine meldung zu beurteilen, bedarf es also lediglich einer einsichtsfähigkeit, zu der jeder mies bezahlte kioskverkäufer imstande ist. Nur du dummes arschloch von jornalist bist von solchen geistesleistungen überfordert. Denk da mal drüber nach, falls du mit deinem käsig zerfallenen hirngewebe überhaupt noch denken kannst! Und wenn du nicht mehr denken kannst, flüchte dich einfach in dein dummes selbstmitleid als verkannter und zu unrecht von immer mehr menschen verachteter jornalist und erschieß dich! Und zwar am besten so, wie du immer arbeitest: schnell und aktuell, nach möglichkeit schon gestern — aber beim schießen bitte mit etwas mehr sorgfalt als beim schreiben vorgehen, sonst erwischst du noch den großen zeh statt deines kopfes…

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke!

CDU-CSU-internetzgestaltungsidee des tages

Konzerne wie Facebook, Twitter oder Google sollen dafür sorgen, dass „alle Nutzer, die mit Fake News konfrontiert worden sind“, über „deren Identifizierung als solche sowie gegebenenfalls ihre Richtigstellung obligatorisch informiert werden“

Na, wenn ich da fratzenbuch, zwitscherchen oder guhgell wäre, dann würde ich dafür eigens eine kleine texttafel machen: „sie haben vor einigen stunden die folgende mitteilung gesehen, die von einer nichtstaatlichen, aber von der regierung der BRD geforderten und geförderten BRD-zwischenstelle als fäjhknjuhs aus unserem netzwerk verbannt wurde und nun nicht mehr sichtbar (zensiert) ist“. Und darunter noch einmal wiederholen, was die fäjhknjuhs sein sollten.

Hallo?! Wer hat euch ins gehirnchen geschissen, dass ihr solche ideen habt?! Tut lieber mal etwas gegen die fäjhknjuhs in presse, glotze und kirche, die viel älter als S/M sind!