Ältere mitleser erinnern sich…

…was man früher im BRD-parteienstaatsfernsehen ARD direkt nach dem wort zum sonntag gehört hat und werden meine assozjazjon zu dieser tagesschau meldung [archivversjon] wohl verstehen. Jüngere kennen das ja nicht mehr:

Aus dem studio 4 des hessischen rundfunks überträgt nun das deutsche fernsehen die öffentliche ziehung der inzidenzzahlen des robert-koch-beleidigungsinstutes für den 19. april 2022. Der aufsichtsbeamte hat sich vor dieser ziehung vom ordnungsgemäßen zustand der faxgeräte und des faxpapiers überzeugt.

Oder, um es pseudosachlich mit der fäjhknjuhsschau zu sagen:

Die Aussagekraft der Daten ist wegen der Ostertage allerdings fraglich

Wenn das nicht so eine durch und durch staatsfromme arschlochredakzjon wäre, würden die derartige bullschittzahlen ja gar nicht melden und schon gar nicht sagen, dass die inzidenzen gesunken sind, sondern einen deutlichen kommentar zu dieser zumutung der bundesregierung machen.

Aber das hat die scheißtagesschau, also mein und dein und dein feind, in den ganzen über zwei scheißcoronajahren nicht ein einziges mal hinbekommen, und da gab es solche zumutungen mehr als nur einmal. Das muss dieser unabhängige jornalismus sein, von dem die immer in ihren selbstverherrlichenden sonntagsreden blubbern, diese löcher.

Fäjhknjuhs des tages

Coronapandemie
Krankenkassen haben zu wenig Papier für Umsetzung der Impfpflicht

Die gesetzlichen Krankenkassen halten die geplante Impfpflicht in der Coronapandemie für nicht umsetzbar – unter anderem, weil es kein Papier für die Anschreiben der Versicherten gebe. Vom Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) heißt es, dass in Europa ein »akuter Papiermangel« herrsche. Somit fehle aktuell das Material »für die rund 120 Millionen Schreiben«, die zur Information der Versicherten vorgesehen sind, heißt es in Stellungnahmen des GKV zu zwei der vorgeschlagenen Gesetzentwürfe, über die auch die »Bild«-Zeitung berichtet

[Archivversjon]

Unglaublich, was für räuberpistolen das relozjusblättchen von der bildzeitung abschreibt und zu artikeln macht. Wenn wir einen derartigen papiermangel in der BRD hätten, wüssten wir es längst. Weil die bundesverwaltung zusammengebrochen wäre. Und natürlich, weil die spämmigen arschlöcher¹ von der deutschen pest nicht mehr in jedem briefkasten, auf dem kein explizites „hier bitte nicht reinkacken“ steht, einen einlauf aktuell reinkacken würden.

Bart Simpson steht vor der tafel und schreibt sie mit dem satz »ich werde nicht mehr aus der bildzeitung abschreiben« voll...

¹Ich meine nicht die unterbezahlten zusteller auf ihren schweren fahrrädern, sondern die arschlöcher etliche ebenen höher, die das für eine gute geschäftsidee halten.

Lügenpresse des tages

Das bringt nur „bild“:

Bild schaltete in den vergangenen Tagen immer wieder eine Lehrerin ins Programm, die den Krieg in der Ukraine und die Entwicklungen in Kiew „hautnah“ miterlebe. Das war falsch. Anders als behauptet, war die Frau nicht aus Kiew zuschaltet, sondern aus Deutschland

So schade, dass diese fiesen fäjhknjuhs nur im internetz bekämpft werden, nicht in den machwerken der contentindustrie.

Ja, krankheitsminister Kallelaut lügt manchmal…

…aber er lügt bei weitem nicht so übel, wie das scheißlügenblatt namens „bildzeitung“ lügt [archivversjon]. Aber die bildzeitung war ja schon immer das deutsche fachmagazin für fäjhknjuhs und häjhtspietsch.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, lügenblatt, verrecke!

Huj, die FAZ über die staatsfrommen tagesschau-faktenfummler

Den „Faktenfinder“ betreut eine eigene NDR-Redaktion, die den Anspruch erhebt, in öffentlichen Streitsachen aufgestellte Behauptungen auf ihre tatsächliche Richtigkeit zu überprüfen und dadurch die Aufklärung zu be­fördern. In diesem Fall lautet das Er­gebnis: „Die CDU-Politikerin Prien wurde hart kritisiert, da sie darauf hinwies, dass nur wenige Kinder an Covid-19 sterben. Vorliegende Daten geben ihr recht.“ Der Verfasser ist Patrick Gensing […] Es wäre für Gensing ein Leichtes gewesen, die tatsächliche Grundlage der Zahlenangabe zu finden […] Die Korrektur vermeidet das Eingeständnis des Fehlers der Redaktion

[Archivversjon]

Natürlich wird da kein fehler eingestanden. Die hl. tagesschau-redakzjon des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD, müsst ihr verstehen, die macht keine fehler. Nicht einmal, wenn ihr staatsfrommes lügengestütze wichtiger als auch nur die einfachste reschersche ist. Das sind unfehlbare götter, in hl. tagesschaublau gekleidet, die euch jeden tag die wahrheit verkünden. Aus einem studio, dass wie die kommandobrücke eines raumschiffs in billigen zukunftsfilmen aussieht. Die haben noch nie eine korrektur gemacht, bei der man als normaler leser auch nur bemerken kann, dass etwas korrigiert wurde. Weil sie immer recht haben. Wie ein profet g’ttes. Alles andere sind pöse fäjhknjuhs, so kwer und hass und nazi!!1!

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der kwasiwohnungssteuer zur finanzierung des BRD-parteienstaatsfunks! Und natürlich mit den vom BRD-parteienstaatsfunk offen unterstützten fäjhknjuhs-schleudern der coronaleugner aus p’litik, regierung und verwaltung.

Gruß auch an die lacksäufer und kinderfresser in der kultusministerkonferenz!

Endlich wieder weltspitze-forschung in der BRD!!1!

Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) fördert zehn neue Forschungsvorhaben, um „Fake News“ besser bekämpfen zu können

Wovon bei der forschung überhaupt nicht die rede ist? Richtig, von den fäjhknjuhs aus presse und glotze! Oh, ich habe mich verguckt:

Bei dem Projekt „Fake Narratives“ geht es darum, die Narrative in öffentlich-rechtlichen Programmen und alternativen Quellen zu analysieren

Nur das BRD-fachmagazin für fäjhknjuhs, die bildzeitung und alle ihre ableger einschließlich eines fernsehprogrammes, bleiben unanalysiert. Müsst ihr verstehen, da gibts keine falschen erzählweisen… ähm… fäjhk närrätiffs!

Deshalb wird die da-da-digitale beglückungsidee der werten frau Stark-Watzinger…

Mit „FakeBlock“ soll ein Browser-Plugin gegen Fake News entstehen

…auch alles aus der domäjhn bild punkt de durchlassen.

Kennt ihr den schon?

Na, wie wäre es heute mal mit einem kleinen zaubertrick:

ruhr 24 -- Coronavirus-Pandemie -- Omikron in Dortmund: Virus verbreitet sich ohne Kontakt zwischen Infizierten

Bildschirmfoto mitgenommen bei @argonerd@twitter.com.

Jetzt verbreitet sich scheißcorona schon auf magische weise, durch teleportazjon oder durch hexerei, ohne dass man (neben versuchsweisen hexenverbrennungen, um mal zu schauen, ob es dann aufhört) noch irgendetwas dagegen tun könnte… wenn man den kwantitätsjornalisten von der clickbait-pest ruhr24 glaubt. 🤦‍♂️️

So schade, dass diese fiesen, die leute aufwühlenden fäjhknjuhs immer nur durch internetz-zensur und nie durch zeitungs-zensur bekämpft werden.

Kennt ihr den schon?

Wenn eure kinder in der BRD-zwangsschule verdummen und verblöden, liegt das nicht etwa an der BRD-zwangsschule, sondern daran, was ihr ihnen zu essen gebt. Hat euch der onkel jornalist an der contentfront des nordkuriers ja erzählt, also muss es doch stimmen, ist ja kwalitätsjornalismus. Dass der artikel faktisch falsch ist und nur anderthalb jahrzehnte alte PResseerklärungen abschreibt, wissen die leser der drexzeitung und ihrer webseit ja nicht.

Auch weiterhin viel spaß mit einer contentindustrie, die euch einen von kwalitätsjornalismus erzählt, während ihr eigentliches geschäft die vermarktung von werbeplätzen — das sind plätze, an denen menschen manipuliert und belogen werden — ist.

Fäjhknjuhs des tages

Es reicht, dass jemand die fäjhknjuhs bringt, dass walmart jetzt auch zahlungen in der kryptowährung litecoin akzeptiere, und schon steigt der kurs von litecoin um ein drittel [link geht zu golem]. Bis der schwindel auffliegt. Dann fällt er wieder. Zwei gelegenheiten für sehr einträgliche geschäfte. Vor allem, wenn man schon einen riesenbatzen geld rumliegen hat, aber einfach niemals genug kriegt. 💵️

Oder, ums mit golem zu sagen:

Der Fall zeigt aber, wie volatil die sogenannten Kryptowährungen sind und dass sie mittlerweile zu einem puren Spekulationsobjekt geworden sind

Bravo! Selten lese ich das so deutlich im normalen jornalismus. Das ganze kryptogeld ist schon lange kein ersatz mehr für zentralbanksgeld, sondern es soll dazu dienen, dass man durch spekulazjon mit kryptogeld sein zentralbanksgeld vermehrt. Damit hat es seinen ursprünglichen zweck längst verloren. Über die spekulative scheißgier hinaus ist es sinnlos geworden. Und irgendwas anderes kann man gar nicht damit anfangen. Es sieht nicht einmal schön oder interessant aus, so wie eine tulpe.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit den da-da-digitalen tulpen des 21. jahrhunderts und den leicht manipulierbaren märkten für diese tulpen. 🌷️

https://www.nachdenkseiten.de/?p=75611

Die „nachdenkseiten“ haben jetzt endlich, nach einem jahrzehnt des video-radiergummis und diverser anderer gängelungen auf guhgells juhtjuhbb, festgestellt, dass juhtjuhbb mit seinen zensurbestrebungen ein problem für die pri-pra-pressefreiheit sein könnte. Da muss man jetzt handeln! Aber sofort! Es ist voll dringlich!

Manche groschen brauchen ein jahrzehnt zum fallen. Da habt ihr den kampf gegen fäjhknjuhs und häjhtspietsch und BRD-gesetze zur erzwingung einer privatwirtschaftlich durchgesetzten zensur ohne jeden rechtsbehelf für die davon betroffenen menschen! Ein großer, nein, ein vernichtender sieg für die demokradingsbumms!

Die presseverleger sind übrigens durchweg davon begeistert gewesen. Allein deshalb würde ich es ja vermeiden, mich selbst auch in die nähe der scheißpresse zu stellen. Das mit der meinungsäußerung (nebst ihren beschränkungen durch die allgemeinen gesetze) ist kein presserecht, das ist ein grundrecht — und es war gar keine pandemie nötig, um es abzuschaffen. Es hat auch niemanden interessiert.

Übrigens: nebenan beim fratzenbuch sieht es genau so aus. Na, hauptsache die verlogene scheißwahlreklame der BRD-scheißparteien verstößt nicht gegen die vom digitalen gutsherren erlassenen gemeinschafts-richtlinjen!

Die vermutung, dass die „nachdenkseiten“ auch in anderen bereichen ein jahrzehnt hinter der jetztzeitigen wirklichkeit liegen könnten, finde ich übrigens recht naheliegend.

DPA!

Nein, presseverleger, für diese direkte DPA-übernahme gibt es keinen link von mir:

Gaithersburg (dpa) – Ein Impfstoff-Kandidat des US-Herstellers Novavax bietet nach Unternehmensangaben einen hohen Schutz vor Covid-19. Die Wirksamkeit des Impfstoffs NVX-CoV2373, der zweimal gespritzt werden muss, liege nach den Ergebnissen einer Phase-3-Studie bei 90,4 Prozent, teilte Novavax mit. Das bedeutet, dass bei den Probanden der geimpften Gruppe rund 90 Prozent weniger Erkrankungen auftraten als bei den Teilnehmern der Kontrollgruppe. Der Schutz vor mittelschweren und schweren Erkrankungsverläufen lag demnach sogar bei 100 Prozent.

So so, DPA, „nach unternehmensangaben“. Oder anders und deutlich ausgedrückt: ihr habt das einfach aus einer PResseerklärung übernommen. Andere kwellen habt ihr euch gar nicht angeschaut. Eine zweitmeinung in irgendeiner form habt ihr nicht gehört. Selbst die studie, die da als reine wissenschaftsfassade erwähnt wird, deren DOI ihr aber verschweigt, habt ihr euch nicht angeschaut, und ihr wollt auch nicht, dass sich jemand anders die studie anschaut, denn sonst würdet ihr ja den DOI dazuschreiben und den leser ermächtigen, zur bibliotek der nächstgelegenen hochschule zu gehen und selbst einen blick in die studie zu schmeißen. Ich vermute, der gesamte text ist nur die wiedergabe einer PResseerklärung und sonst gar nix. Wenn da mehr drin ist, dann ist das gut versteckt. Oder noch klarer: ich vermute, der gesamte text ist nur reklame. Das geht dann von euch an die scheißzeitungen, und die übernehmen diese reklame in ihre redakzjonssystem und platzieren jede menge gekennzeichnete reklame drumherum, denn das ist das einzige und eigentliche geschäft der contentindustrie, das ist die einzige und eigentliche botschaft jeder scheißzeitung. Eventuelle leser, die glauben, dass dieser redakzjonell aussehende text irgendetwas mit „jornalismus“ im herkömmlichen sinn zu tun habe, sind die gefickten und fehlinformierten.

So schade, dass die ganzen pösen pösen fäjhknjuhs immer nur im internetz mit der zensurkeule bekämpft werden! Die scheißzeitungen dürfen einfach weitermachen.

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, scheißpresse, verrecke!

Fäjhknjuhs des tages

Na, haben euch irgendwelche scheißjornalisten (zum beispiel die von der tagesschau in ihrer vorsätzlich irreführenden überschrift [archivversjon]) erzählt, dass „die wissenschaft“ gezeigt hat, dass die benutzung des öffentlichen nahverkehrs während der coronaseuche gar nicht gefährlich sei? Nun, das waren leider pseudowissenschaftliche fäjhknjuhs von grobem coronaleugner-kaliber [archivversjon]. Es gibt keine belastbare grundlage für diese aussage. Nein, überhaupt keine. Nichts.

Und jetzt weiterhin viel spaß mit den nächtlichen ausgangssperren gegen corona, weil corona ja vom mondlicht und der frischen luft kommt, nicht etwa vom arbeitsplatz, von der schule und… ja, vom nahverkehr!

Nein, @tagesschau, das liegt nicht an corona und nicht am onlein

Kaufverhalten in der Krise
Online-Boom gefährdet Innenstädte

[Archivversjon]

Schon lange, bevor die seuche (von euch kwalitätsjornalisten „krise“ genannt) kam, verödeteten die innenstädte, weil es p’litisch gewünscht war, sie zu reinen kauf- und konsumorten zu machen. Nachdem jedes einigermaßen bunte menschliche treiben daraus verbannt wurde, nachdem jede kleine zum kostenlosen verweilen einladende nische weggemacht und zwischenzeitlich sogar kostenlose sitzgelegenheiten entfernt wurden, blieben eben nur noch kaufhäuser und diverse fressläden für jedes denkbare preissegment. Diese ödnis ist explizit p’litisch herbeigeführt worden. Seit jahren geht niemand mehr zum vergnügen in eine innenstadt der BRD. Und wenn die leute dann merken, dass es noch viel schöner ist, klicki-klicki sein zeugs zu bestellen und gar nicht mehr in irgendeine stadtgruft gehen zu müssen, dann wird eben geerntet, was p’litische stadtentwicklung im totalitären konsumismus seit mittlerweile zweieinhalb jahrzehnten gesät hat. Das p’litische bedauern über das eigene werk ist schon sehr lächerlich…

Immerhin: in hannover wurden dann doch wieder eine menge bänke in die stadt gestellt, vermutlich, weil die entfernung aller sitzgelegenheiten schlecht für das geschäft war. Denn aus menschlichkeit werden solche entscheidungen schon lange nicht mehr getroffen. Ein paar vorherige versuche des rastplatzangebotes mit liegeverhinderung stehen als mahnmal dazwischen — nicht, dass noch so ein obdachloser die aufenthaltskwalität im citygebiet senkt!

Und am ende bleibt für viele menschen nur noch ein grund, öfter mal in die stadt zu gehen: dort gibt es gras, schitt, molly, acid, gift, pepp und amfe. Aber das ist natürlich auch unerwünscht und wird von der polizei bekämpft, weil es nun einmal illegal ist… 😁️

CDU des tages

„Wir“ sind impfwaldmeister!!elf!1!

[Archivversjon

Ich verstehe gar nicht, warum die scheiß-CDU diese lüge wieder gelöscht hat. Das war doch so eine schöne erfolgsmeldung. Und dass ich noch einmal erleben darf, dass die aktuelle kamera die klare lüge einer regierungspartei als lüge bezeichnet, hätte ich auch nicht mehr für möglich gehalten. Sonst werden die lügen unserer regierungsparteien dort ja regelmäßig zu meldungen, und alles andere sind fäjhknjuhs. Diese verwunderung immerhin, die habe ich mal mit Fefe gemeinsam

Kurz verlinkt

Stefan Niggemeiner schreibt in übermedien über den pawlowschen jornalismus, den man nur die richtigen contentindustriell aufkondizjonierten schlüsselreize reingeben muss, und schon gibt er die ganze PR wieder und spuckt seinen lesern, zuschauern und zuhörern allmedial die schleichreklame ins gesicht, mit DPA-multiplikator, versteht sich, damit der unsinn auch von bildzeitung bis FAZ in die gehirne geätzt wird.

Am Dienstag fehlte die Geschichte von der Schokolade, die angeblich nicht Schokolade heißen darf, in kaum einer Zeitung

Dass das alles hirnfickend-manipulative fäjhknjuhs sind, ist dem scheißjornalisten und dem scheißverleger scheißegal. Diese feinde sehen fäjhknjuhs immer nur im internetz.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Und nehmt — zusammen mit den ganzen von euch abgeschriebenen und als wahrheit vermeldeten PResseerklärungen — euer nach korrupzjon und scheiße stinkendes scheiß-leistungsschutzrecht mit in die schmatzende würmergrube!