Danke, scheiß-SPD! Danke, scheiß-CDU! Danke, scheißgrüne! Danke, scheiß-FDP!

Ein völlig unerwarteter effekt: auf staatlich geforderte und geförderte niedriglöhne folgt die hungerrente — und jeder mensch mit einem mindestmaß an intelligenz weiß das auch:

Frankfurt/Main (dpa). Jeder Zweite in Deutschland hat einer Umfrage zufolge Angst vor Altersarmut – doch für die private Vorsorge fehlen nach eigener Einschätzung fast ebenso vielen Menschen die Mittel. Das sind zwei Erkenntnisse einer Umfrage der Deutsche Bank mit Unterstützung des Meinungsforschungsinstituts Ipsos. Nur 17 Prozent der 3200 Befragten von 20 bis 65 Jahren erwarten der Umfrage zufolge über die gesetzliche Rente im Alter eine ausreichende Versorgung. 70 Prozent glauben dagegen, dass aus dieser Quelle nur eine Grundversorgung kommen wird

Sorry, werter presseverleger, aber für eine DPA-meldung gibt es von mir keinen link.

Gruß auch an den neuen SPD-vorstand! Neue gesichter auf die alten zustände ändern nix und bringen auch keine besseren wahlergebnisse — und ein schädelknochen wirkt kein bisschen lebendiger, freundlicher und intelligenter, wenn man ihm eine jugendlich anmutende maske überzieht.

Verbotspartei des tages

FDP setzt sich für Rauchverbot ein

[…] Die FDP fordert auch für Deutschland ein weitgehendes Rauchverbot in der Öffentlichkeit – etwa auf Spielplätzen und an Bushaltestellen

[Archivversjon]

Das ist dieser liberalismus, müsst ihr verstehen. Der bringt freiheit nur für konzerne und menschen mit viel geld, allen anderen bringt er knechtschaft, gängelung, verbote und ein völlig durchreglementiertes scheißleben. Wer wählt diese kwatschpartei eigentlich?

Da-da-ditschitäll des tages

Die FDP möchte sich voll für die allumfassende digitialsierung — stand ja auch auf ihren lügenpappen zur letzten bummstagswahl: ditschitäll first, bedenken second — einsetzen und deshalb die digitale kommunikazjonsmetode über das versenden von fax abschaffen. Aber nur echt mit blockchain!!!!1!

Tja, ist schon kackpeinlich, wenn man ständig von „ditschitäll“ faselt, aber dabei mangels elementarer bildung gar nicht weiß, was dieses wort bedeutet. Immerhin hindert es ein paar wahlberechtigte daran, die scheiß-FDP für irgendwie „kompetenter“ zu halten.

S/M des tages

Habt ihr das auch gehört? Wie schrecklich das ist, dass diese AFD so präsent im fratzenbuch und beim zwitscherchen ist und dort mit hohem aufwand ihre desinformazjon vorantreibt? Gut, dass es die kwalitätsdemokraten gibt, die niemals auf so eine idee kämen:

SPD und Union geben deutlich mehr Geld für Werbung auf den Plattformen des Datenkonzerns aus als andere Parteien. Mit etwas Abstand vorne liegen dabei die Sozialdemokraten. Im Mittelfeld liegen Grüne und Liberale. Deutlich weniger Geld für die Verbreitung der eigenen Posts investiert die Linkspartei – und am wenigsten die AfD

„Danke“ übrigens, scheiß-CDU, scheiß-CSU, scheiß-SPD, scheiß-FDP und scheißgrüne, dass ihr so einen menschenverachtenden und (durch seine spämm und schadsoftwäjhr mit trojanerfunkzjonen) kriminellen scheißladen wie das fratzenbuch mit so viel geld pämpert, um eure wahlkrampf-hirnfickereien voranzutreiben! Da ist die wahlkampfkostenerstattung aus steuermitteln bei der arbeit, ist ja das geld anderer leute… 😦

Kurz verlinkt

FDP-Chef Lindner will per Grundgesetz-Änderung Enteignungen von Immobilienkonzernen verhindern

So kennen wir die partei, die jede idee der liberalität in den korruptesten gossendreck getreten hat: die einfachen menschen dürfen gern enteignet werden, allerlei besitz von kommunen, städten, bundesländern oder der BRD darf gern privatisiert werden (einschließlich verschenkter infrastruktur und jahrelanger verdeckter subvenzjonierung), aber andersrum geht gar nicht.

Übrigens, bevor mich hier jetzt jemand falsch versteht. Ich finde diese enteignungsideen auch falsch und dumm. Denn für die enteignungen müssen entschädigungen bezahlt werden. Und dabei entsteht nicht eine einzige neue wohnung. Einfach mit dem geld, das man für die entschädigungen ausgeben müsste, wohnungen zu bauen, käme mir viel schlauer vor. Das passt aber scheinbar nicht in die wahlkrampf-zielgruppe der gleichen scheißgrünen, die noch vor ein paar jahren überall mitgemacht haben und bei den abstimmungen ihre händchen hochgestreckt haben, als es darum ging, in den großstädten vorher kommunales wohneigentum an die heuschrecken zu verkaufen.

Tolle totalzensuridee des tages

Ein straftatbestand des anbietens von leistungen zur ermöglichung von straftaten. Macht mal! Damit ist zum beispiel die post sofort illegal, denn über die post kann man betrügerische und erpresserische briefe versenden sowie einen vorschussbetrug einleiten. Vom telefonnetz will ich gar nicht erst anfangen… oh, so etwas ist ja gar nicht die absicht dahinter:

Der Tatbestand erfasst ausschließlich internetbasierte Angebote

Es geht der CDU-FDP-regierung von nordrein-westfalen also um reine internetztotalzensur mit willkürlich auslegbaren gesetzen. Willkommen in der BRD! Und willkommen im „freiheitlichen liberalismus“ der scheiß-FDP! Arschlöcher und menschenrechtsfeinde alle miteinander!

Manchesterliberale des tages

Bei der neofaschistischen, mäntschesterliberalen FDP will man jetzt noch mehr „freien“ arbeitsmarkt, indem die allgemeine lohndrückerei mit hartz-IV-fronarbeit weiter angekurbelt wird:

Der Arbeiter, der 40 Stunden in der Woche schrubbt, ist frustriert, wenn Hartz-IV-Empfänger mit Mietzuschuss und Freibeträgen für andere Leistungen ähnlich viel Geld haben, ohne einen Finger zu rühren

Ich wills mal so sagen: wenn hier für arbeit auch nur existenzsichernd bezahlt würde, wäre dieser frust vermieden. Stattdessen soll es jetzt nach der meinung von menschenrechtsfeind Karlheinz Busen, FDP, total und ganz überhaupt nicht frustrierende unbezahlte fronarbeit für jene geben, deren arbeit keiner mehr so bezahlen will, dass man davon auch leben könnte! Eine grandiose idee! Endlich wieder einen direkten reichs… ähm… bundesarbeitsdienst einführen! Asozjalen arschlöch… ähm… p’litikern mit solchen scheißideen wünsche ich von ganzem herzen ein jahr arbeit als dachdeckergehilfe zum — vorsicht, das hat man in der FDP auch schon für halben kommunismus und unbedingt verhindernswert gehalten — BRD-mindestlohn. Nur, damit sie wieder ein unmittelbares gefühl für die wirklichkeit bekommen. Denn mit dem denken hat er es der herr Busen bei seinen schwarzbraunen appellen an den bierdunst der stammtische nicht so, da hilft wohl nur noch fühlen.

Das land, in dem wir gut und gern leben¹…

Stefan ist 39 Jahre alt und seit fast zwei Jahren obdachlos. In den vergangenen Monaten hat er drei Knöllchen bekommen, weil er im Freien geschlafen hat. Lagern und Campieren heißt das in der Amtssprache und wird mit 20 Euro bestraft. Viel Geld für jemanden, der auf der Straße lebt

[Archivversjon]

¹Dieser spruch stand auf CDU-wahlplakaten bei der letzten bummstagswahl.

Religjös und feministisch angehauchte realsatire des tages

Achtung, hier sprechen die „kinderfreunde“ aus der scheißp’litik:

Mädchen unter 14 Jahren, die ein Kopftuch tragen: Für den nordrhein-westfälischen Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) widerspricht das der religiösen Selbstbestimmung. Religionsunmündige Kinder dürften zum Tragen solcher religiösen Symbole nicht gedrängt werden, sagte er – und stieß so eine landesweite Debatte über ein mögliches Kopftuchverbot für unter 14-Jährige an

Schon klar, herr integrazjonsminister! Aber ihnen ist schon klar, dass wir in der BRD ein gesetz haben, dass die genitalverstümmelung (so genannte „beschneidung“) an deutlich jüngeren jungen ohne medizinische indikazjon, also aus rein religjösen gründen, legalisiert und von der strafverfolgung als (mindestens) körperverletzung ausnimmt. Im scheiß 21. scheißjahrhundert! Wenn man einem mädchen ein leicht wieder abnehmbares kopftuch umbindet, ist das untragbar, aber wenn man einem jungen mit deutlich größerer gewalt und frei von jedem wirklichen grund ohne anästesie am penis rumschneidet und ihm damit nicht nur erhebliche vermeidbare schmerzen zufügt, sondern ihn für sein restliches leben zeichnet und damit an diese vernichtung seines körperlichen selbstbestimmungsrechtes an einer auch psychisch ganz schön empfindlichen stelle erinnert, dann ist das kein problem:

Meidinger sagte der „Bild“, ein Kopftuchverbot würde dazu beitragen, Diskriminierung aus religiösen Gründen und antireligiösem Mobbing zumindest tendenziell den Boden zu entziehen

Kleidungsstücke führen zur diskriminierung und zum mobbing, was mit allen mitteln, im zweifelsfall selbst gegen geist und buchstaben des grunzgesetzes für die BRD verhindert werden muss; vorsätzliche verstümmelung ist hingegen nicht weiter beachtenswert. Das scheißkreuz der kristen, insignium ihrer gewalt- und mordlust, bleibt davon unberührt in de scheißschule hängen. Der weit verbreitete männerverachtende sexismus des gegenwärtigen feminismus verbrüdert sich auch gern mit der scheißreligjon, um seine gewaltsamen, sexistischen ziele durchzusetzen. Und jetzt noch ein kleines sahnehäubchen obendrauf, damit einem auch richtig übel werde:

Susanne Lin-Klitzing, Chefin des Deutschen Philologenverbandes, sprach sich ebenfalls für die Idee eines Kopftuchverbots für unter 14-Jährige aus. Es solle in einer Demokratie keine Unterordnung des einen Geschlechts unter das andere geben.

*schwallkotz!*

Bananistan des tages

Die Steuerfahndung in Wuppertal hat dem Staat Milliarden Mehreinahmen beschert. Nun verliert die Behörde ihre Spitzenleute – offenbar versuchte die neue Landesregierung, sie in ihrem Arbeitseifer zu bremsen […] Walter-Borjans vermutet, dass Schwarz-Gelb der eigenen Klientel entgegenkommen will. „Wuppertal war ein Leuchtturm, der geschleift werden musste“

Wenn man schon keine regierung gebildet kriegt…

…gibt es doch wenigstens eine frage, bei der es regelmäßig zu keinen schweren differenzen im bummstag kommt:

CDU, CSU, SPD und FDP einigen sich auf Diätenerhöhung

Sozusagen eine GRÖKAZ, eine größte koalizjon aller zeiten. Achtung, kwelle für die meldung ist die bildzeitung, und auf die würde ich mich eher nicht so verlassen.

Tschüss, frau kanzlerin!

Jamaika gescheitert
FDP bricht Sondierungen ab

Einfach neu wählen! Wieder so einen entpolitisierenden wahlkrampf versuchen, in dem jedes echte tema vermieden wird! Für ein land, in dem „wir“ gut und gern leben. Und für schöneres wetter. Und bessere lottozahlen. Ihr kriegt das schon hin, dass die partei „die PARTEI“ die einzige wählbare alternative für jene ist, die nicht gerade die AFD wählen wollen. Hej, das einzig „gute“ daran wäre, dass die SPD nicht noch vier jahre warten muss, bevor sie mit ihrer nach scheiße, lohndrückerei und hartz IV stinkenden Schröder-seilschaft unter zwanzig prozent steht.

Möge wenigstens die bleierne raute vorbei sein!

Fäjhknjuhs des tages

Beim spiegel, einem einst angesehenen jornalistischen produkt, das allerdings inzwischen erkennbar der gleiche scheißdreck wie der rest ist, übt man sich entweder in vorsätzlicher leserverarschung und leserverdummung als maßnahme zur versuchten wahlmanipulazjon (wisst ja, das machen sonst die russen übers internetz, sagen euch die presseverleger an ihren rotazjonsmaschinen), oder man raucht dort ein ganz komisches kraut und bekommt davon realitätsverluste und lebhafte visjonen einer koalizjon aus scheiß-SPD, scheiß-FDP und schießgrünen nach der nächsten bummstagswahl, für die man sich die belege einfach aus dem arsch zieht.

Ich musste leider eine archivierte versjon des textes verlinken, weil der originaltext nach ein paar tagen hinter einer gib-geld-wand versteckt wird. Jornalisten, die vom so genannten onlein-jornalismus leben wollen, sind eben immer wieder hochnotlächerlich

Das klare wort des tages

Die Beschneidung von Knaben ist kein Männlichkeitsritual, sondern ein Verbrechen

In der BRD wurde dieses verbrechen der frühkindlichen genitalverstümmelung übrigens durch ein eigenes lex pimmelschnipp explizit legalisiert, statt es als besonders schwere und üble körperverletzung zu betrachten. Im 21. jahrhundert. Mit großer mehrheit aus CDU, CSU und FDP. Hej, aber dafür hätte man ja ersatzweise das internetz zum „kinderschutz“ durchzensieren können…

Geistiges eigentum des tages

[…] die Telekom lege hinsichtlich der von ihr geschützten Farbmarke „grundsätzlich großen Wert auf Exklusivität“, weil sie eines der wichtigsten Elemente in der Markenwahrnehmung sei und zum Unternehmenserfolg beitrage. Das neue Design der FDP bereitet dem Unternehmen nach eigenen Angaben „bislang wenig Anlass zur Sorge“. Man „beobachte“ jedoch die Entwicklung weiter und schließe nichts aus.

Auch weiterhin viel spaß in einer welt, in der farben enteignet werden können!