Titte des tages: genossen im kampf um aufmerksamkeit und geld

Screenshot eines Twitter-Dialoges -- @faz_donalphonso: @dasYuuji @SeeroiberJenny Und, was hat die Bild bezahlt? Oder habt Ihr denen die Bilder geschenkt? @Art1Pirat -- @_mlx_: .@faz_donalphonso ... gegen branchenübliches honorar das mir als urheber ja wohl auch zusteht @dasYuuju @SeeroiberJenny @Art1Pirat

Stehen fest als kwerfront der lächerlichkeit zusammen in ihrem atemlosen kampf um aufmerksamkeit und geld mit geistigem eigentum: die „thanks bomber Harry“ auf titten pinselnde und in dresden posende antifa mit piratenpartei-hintergrund und die menschenverachtende bildzeitung, die keiner titte widerstehen kann.

Oder, wie ich gerade immer vor mich hinsingen muss: „das ganze war ein business / und zwar ein ganz beschissnes / das macht euch keiner nach!“

Es ist übrigens davon auszugehen, dass auch für den abdruck der gestellten fotos in der jungen freiheit das „branchenübliche honorar“ geflossen sein wird, das dem urheber ja wohl auch zusteht…

Titte des tages

Fragt doch mal Euren BuVo, warum der solche Leute deckt, ihre Taten kleinredet und der Antifa Tür und Tor öffnet. Fragt sie. Fragt sie, warum sie für einen Kampf Solidarität fordern, der nur Posieren und Agitieren ist. Warum sie alle und die Medien verarschen. Ihr seid die mit der Transparenz. Es ist Euer Job, das bei Euch selbst zu machen. Solange sich solche Leute wie da oben bei Euch verkriechen und Euch anlügen können, Euch als Nazis bezeichnen und dann wieder Solidarität für ihren erfundenen Kampf gegen Nazis fordern, solltet Ihr vielleicht einfach die Parteienfinanzierung versaufen und den Laden dicht machen. Bevor sowas die Chance hat, in ein Parlament zu kommen

Auch weiterhin wünsche ich den mitgliedern der piratenpartei viel spaß mit ihren feminist_innen.