Frauen, wenn ihr nicht wollt, muss man euch zwingen!!1!

Das feminismus-zitat des jahres:

Die nüchterne Realität ist: Wir schaffen es nicht ohne Quote. Auch ich kenne keine Frau, die sich jetzt für den Parteivorsitz bewerben will

Karin Prien (CDU), bildungsministerin von schleswig-holstein

Oder habt ihr frauen etwa geglaubt, dass ihr durch den kwoten-, neusprech-, sexismus- und bullschittfeminismus an ein selbstbestimmungsrecht kommt?! Ganz schön dumm.

Scheißgrüner genderfeminismus des tages

Könnt ihr euch noch an den mann erinnern, der sich bei den scheißgrünen für einen vorstandsposten zur wahl gestellt hat, der frauen vorbehalten war, indem er sich gemäß grünem frauenstatut als frau definiert hat? Den haben die männer- und trans-feindys bei den scheißgrünen jetzt aus seinem dschobb rausgeschmissen, damit er sich mal hinter die ohren schreibt, dass so etwas nicht geht:

Mit einer ironischen Aktion auf die Trans-Pläne seiner Partei reagieren – das darf der grüne Mann nicht. Allison wurde entlassen und mit sofortiger Wirkung freigestellt. Die grüne baden-württembergische Landtagsabgeordnete Cindy Holmberg, für die er als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war, hat ihm gekündigt – ohne Angabe von Gründen

Wenn es nach den scheißgrünen geht, die ihren scheißsexismus zu gern zur pflicht für jeden machen würden, werden männer demnächst so tief in der nahrungskette stehen, dass sie planktonbisse am arsch haben.

Nein, ihr anhänger der scheißgrünen…

…es waren nicht „plagiatsvorwürfe“, mit denen „die rettung der welt“ verhindert wurde. Es war der im „frauenstatut“ verfestigte ideologische sexismus der scheißgrünen, der nicht nach befähigung, sondern nach genetischen markern (XX oder XY im 23. kromosomenpaar) auswählt. Dann kommt halt mal ein dummchen dran, das allen ernstes daran glaubt, dass es als kanzlerinkandidaty mit einem geschönen lebenslauf durchkommt, weil es ja überhaupt keinen p’litischen mitbewerb gibt, der sich das alles genau anschauen wird. Kann halt passieren. Denn selbst bei den scheißgrünen sind nur rd. dreißig prozent der mitgliedys frauen, also mitmösas, und die werden davon bevorzugt.

Und nein, Annalena Baerbock wurde nicht angegriffen, weil sie eine frau war, sondern weil sie ziemlich dumm und naiv an die sache rangegangen ist. Ihr idjotys habt das schon mitgekriegt, dass hier sechzehn jahre lang eine frau bummskanzlerin war?! Ja, frau Baerbock hat sich im wahlkampf gesteigert, und zwar erheblich. Aber für einen ersten eindruck hat sie trotzdem keine zweite schangse mehr bekommen. Irgendwelche kwothilden, die mit behaupteten akademischen graden in ihrem selbst veröffentlichten lügenslauf glänze-glänze rumleuchten wollen, erwecken einen sehr unangenehmen ersten eindruck. Nicht nur bei den scheißgrünen. Wesentlich wichtiger als das zwischen den beinen ist und bleibt das im kopfe.

Wenn ihr idjotys die grünen für die „rettung der welt“ haltet, dann hat der scheißfeminismus der scheißgrünen die welt für euch in flammen gesetzt, und ihr könnt euch aufs brennen freuen. Und das, obwohl die scheißgrünen so einen lauf hatten, dass sogar die dreißig prozent in reichweite lagen. Trotz der ganzen esoteriker und p’litsektierer in der scheißpartei. So verblödet und verrannt muss man erstmal sein!

Kein weiteres wort von mir zu dieser sache. Übt mal das mit der selbstreflexion, ihr anhänger einer beschissenen scheißpartei von scheißsozjalpädagogen und kindersteißtrommlern! Religjon mag opium des volkes (Marx) oder für das volk (Lenin) sein, aber gender ist lacksauferei für die linke.

Bockbier statt Baerbock

Wer sich mit seinem opferabo winkend zum jornalistenmikrofon drängelt und allen ernstes die meinung vertritt, dass Annalena Baerbock von den scheißgrünen nur deshalb so stark angegriffen werde, weil sie eine frau sei, hat bei dieser „argumentazjon“ leider völlig übersehen, dass die frau Angela Merkel schon seit sechzehn jahren bummskanzlerin der BRD ist. So schade, dass diese leute, die einfach ohne hinzuschauen in die kiste mit den grobkalibrigen argumentativen geschossen greifen und sie peng-peng-peng verschießen, vor lauter krampffeministischem ernst nicht einmal über sich selbst lachen können.

Tatsächlich ist durch die kür einer Annalena Baerbock zur scheißgrünen „kanzlerkandidatin“ und ihrer begleitumstände sehr vielen an sich sympatisierenden menschen sehr klar geworden, wie bitter, irrazjonal, ideologiedumm und krampffeministisch-sexistisch die scheißgrünen in ihrer ganzen breite und ihrem innersten sind. Dass das nur bei einer minderheit der menschen gut ankommt, ist nicht weiter überraschend. Die nächste große koalizjon mit vier jahren korrupzjon und zerfall, vielleicht dann unter mittäterschaft der FDP, ist, wenn sie kommt, dem bei den scheißgrünen völlig ungezügelten männerhass der krampffeministys geschuldet.

Mir persönlich war ja der frühere pazifismus sympatischer. Leider stand er nur im programm, nicht in den taten.

Feminismus des tages

Das Bündnis #SheTransformsIT fordert mehr Frauen in digitalen Berufen und will dafür unter anderem gendersensible Sprache und Informatik als Pflichtfach durchsetzen. Die über 50 Vertreterinnen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Zivilgesellschaft verfolgen dabei einen 10-Punkte-Plan mit verschiedenen Maßnahmen. Einer Studie zufolge liege der Frauenanteil in den Bereichen Informationstechnologie und Telekommunikation (ITK) bei 17 Prozent, das solle sich ändern. Unternehmen wie Vodafone, die Deutsche Bahn, SAP, die Deutsche Post und Bosch unterstützen das Vorhaben

Das wirds bringen. Sieht man ja an den vielen matematikerinnen, seit matematik ein pflichtfach an den schulen geworden ist.

Emoji des tages

Besonders die Themen Gender-Gerechtigkeit und Inklusion treiben seit einigen Jahren die Emojifizierung unseres Kommunikationsverhaltens an […] Der „schwangere Mann“ und eine weitere „schwangere Person“ stellen klar, dass im Grunde heutzutage jeder geschlechtsunabhängig schwanger werden (oder zu viel gegessen haben) kann

[Archivversjon]

Hej! Ich bin mann! Hier! Ich! Ich will auch mal schwanger werden!!1! Nicht immer nur die weiber. 🤰️

Mit der neuen 14er Spezifikation kommt auch einer der zahlenmäßig häufigsten Bewohner des Internets zu seinem Recht: der Troll. Hier dürfen wir uns aber sicherlich fragen, warum der mit eindeutig männlichen Merkmalen dargestellt ist. Gibt es keine weiblichen oder non-binären Trolle?

Passt ja mal wieder. Schließlich wird täter:in auch so gut wie nie gegendert.

Kurz verlinkt

Wer aber nicht aktiv helfen will, aber dafür anderen gründlich auf den Sack gehen möchte, der kann für das Gendern in der deutschen Sprache eintreten

Das ist eine etwas längere buchrezensjon, und ich empfehle, vorher die tischkanten aus der gebissnähe zu entfernen. Vor allem ab der dritten seite des vierseitigen textes. Manche leute haben echt kein glück beim denken. Aber das hält sie nicht vom bücherschreiben ab.

Nichts neues aus der feministischen antiwissenschaft

[…] die Universität hat diese Art der intellektuellen Erkundung Stück für Stück unmöglich gemacht. Sie hat eine Bastion der freien Forschung in eine Fabrik für soziale Gerechtigkeit verwandelt, deren einziger Input Rasse, Geschlecht und Opferrolle und deren einzige Leistung Missgunst und Spaltung sind […] Den Studenten an der Portland State University wird nicht beigebracht, zu denken. Sie sollen vielmehr die moralische Gewissheit von Ideologen nachahmen. Fakultät und Verwaltung haben den Auftrag der Universität, nach Wahrheit zu suchen, aufgegeben und fördern stattdessen die Intoleranz gegenüber abweichenden Überzeugungen und Meinungen. Hier ist eine Kultur der Beleidigung entstanden, in der Studenten nun Angst haben, offen und ehrlich zu sprechen

Klingt eigentlich wie ein bericht von einer deutschen hochschule.

Gedanken zur gender-hirnfick-spracherziehung

Grundlage aller Gender-Gedanken ist die Sapir-Whorf-Hypothese, nach der die Sprache das Denken bestimmt: Nur, wenn wir das sprachliche Rüstzeug haben, können wir bestimmte Gedanken denken. Auf den ersten Blick wirkt das logisch – es gab aber unter Linguisten viel Kritik an dieser These.

Eine konkrete Kritik bezieht sich auf die Geschlechterrollen innerhalb einer Gesellschaft. Gendern soll alle Geschlechter „sichtbar“ machen und gesellschaftliche Rollenbilder aufbrechen. Diese orientieren sich aber nicht, anders als behauptet, an der Sprache – und der beste Beleg dafür sind Länder, in denen Sprachen gesprochen werden, die von Haus aus keine grammatischen Geschlechter kennen. Diese befinden sich bereits im „perfekt-gegenderten Endzustand“, den, den sich Gender-Befürworter wünschen. Wäre das, was die These besagt, wahr, würde man in diesen Ländern tatsächlich (gleich) viele weibliche Führungskräfte oder Manager sehen; sehen wir aber nicht.

Konkret sei das Türkische angeführt, oder das Persische […]

Kurt Jocher auf der webseit der Richard Dawkins foundation

😂️

Zensur des tages

Genderama von Arne Hoffmann (ein für rechte oder rechtspopulistische bestrebungen völlig unverdächtiges blog) ist von guhgell aus den guhgell-suchergebnissen wegradiert worden. Oder anders gesagt: guhgell zeigt tendenzjell nix mehr an, was der immer offener sexistisch werdenden feministischen ideologie widerspricht. Einfach so.

Stellt euch einfach mal vor, guhgell würde in seinem suchergebnissen nichts mehr anzeigen, was der rassistischen ideologie von neonazis widerspricht. Dann seht ihr das problem, falls ihr es bis jetzt immer noch nicht gesehen habt.

Leute, wenn ihr finden wollt, was ihr sucht und nicht das, was irgendwelche an reklame und bückgeistigkeit gegenüber zensurstaaten orientierten scheiß neuronalen netzwerke euch finden lassen wollen, dann nehmt eine andere suchmaschine, und zwar ab jetzt! Es muss ja nicht gleich duckduckgo sein, das ich schon seit vielen jahren nehme. Selbst bing von meikrosoft ist weniger zensiert als scheißguhgell.

Und lasst euch bloß nicht das auf der startseite beworbene feierfox-addon von duckduckgo andrehen! Wer hier mitliest — guhgell findet schon seit vielen jahren nicht hierher — hat eh einen werbeblocker und einen skriptblocker. Mehr ist nicht nötig. (Wer mehr als NoScript braucht oder will, nehme einfach uMatrix!) 😉

Nachtrag: genderama ist wieder in den guhgell-suchergebnissen.

Feministischer antifeminismus…

Ich bin ja mal gespannt, ob mich für diesen link wieder jemand oder jefrud als nazi bezeichnet.

Für den staatstragenden Mainstream-Feminismus stellen islamgenerierte Ehrenmorde – wie der Anfang August in Berlin durch zwei afghanische Männer begangene – in erster Linie lästige Störungen ihrer Integrationslegende dar. Mit begrifflichen Verrenkungen und rhetorischen Kniffen wird krampfhaft versucht, den islamischen Kontext dieser Taten auszuklammern […] In der sprachmagisch verzerrten Weltanschauung der postmodernen Linken kommen den Begriffen selbst bereits rassistische Eigenschaften zu, wenn sie vermehrt von angeblichen „Rassisten“ verwendet werden […] Auf Ehre, also auf zur Aggressivität neigende Überempfindlichkeit als Persönlichkeitsmerkmal, pochen vor allem diejenigen, die ihr permanentes Gekränkt-Sein zur alltäglichen Attitüde in einer als feindlich wahrgenommenen Umgebung stilisiert haben – freilich ohne zu bemerken, dass sie ihre eigenen Allmachtsphantasien nur auf die sie umgebende Umwelt projizieren. Die Gedankenwelten sowohl der progressiven, hypersensiblen Linken als auch vieler leicht kränkbarer Muslime liegen in der Hinsicht nicht weit auseinander

Hui! Am besten finde ich die benennung der „sprachmagisch verzerrten weltanschauung“, die ganz nebenbei mit der höchstkünstlichen kunstsprache des bürgerlichen kwatschfeminismus höherer töchter abrechnet… 😉

Übrigens, ihr damit angesprochenys, ihr seid nicht links, ihr seid dumm. Und eure zitatezusammenstellungen sind keine evidenzbasierte wissenschaft, sondern eine eminenzbasierte ersatzreligjon.

Trollfeminismus des tages

Es geht um die berühmte Julia-Statue vor dem Alten Rathaus der bayerischen Landeshauptstadt. Das Problem: Viele Einheimische und insbesondere auch Touristen reiben mit der Hand an der rechten Brust der Figur, weil dieses Ritual Glück in der Liebe bringen soll. Die begehrte Stelle sieht aufgrund des ständigen Anfassens schon ganz abgenutzt aus und glänzt golden in der Sonne. Ein harmloser Vorgang? In Zeiten von Gender-Debatten und allgemeiner Aufregung um Diskriminierungsfragen ist nichts so harmlos, wie es zunächst scheinen mag […] „Aktuell können Münchnerinnen dort nur am Busen der Julia reiben, es fehlt für ein ausgeglichenes Geschlechterbild in der Genderhauptstadt natürlich direkt nebenan eine Statue mit dem männlichen Geschlecht zugeschriebenen Körperteilen.“

[Archivversjon]

Halten wir fest: da wünschen sich menschen für die münchnerinnen oder vielleicht auch die münchner:innen oder münchnerys eine gleichstellungs-statue mit eingebautem dildo für glücksreibungen. 😁️

Ich gratuliere den feministys aus der partei die PARTEI in münchen zu ihren first world problem solutions.

Feminismus des tages

»Jetzt nur Frauen und Kinder aus Afghanistan aufnehmen!« Ihre Logik: Einerseits seien Leben und Freiheit von Frauen besonders in Gefahr. Andererseits mischten sich […] Terroristen unter die Männer, die aus dem Land fliehen, und zwar »gezielter denn je zuvor«

Eine idee von Alics Weidel…ähm, nee, das ist ja die andere: Alice Schwarzer [archivversjon].

Wie die parteizeitung der linkspartei auf die idee kommen kann, dass Alice Schwarzer damit eine art außenseiterin unter den feminismus-frontfressys ist, erschließt sich mir allerdings nicht.

Fragen, fragen, fragen

Wie kann jemand an Identitätspolitik glauben? Wie kann jemand überzeugt sein, dass wir alle Sklaven unserer Gene sind, Gefangene des Kollektivs, in das wir zufällig hineingeboren wurden, dass wir ausschließlich die Interessen von Unseresgleichen vertreten, nie die Perspektive wechseln, nie dazulernen? Und warum glauben diese selben Leute dann, dass man seine sexuelle Identität nach Tageslaune wechseln könnte?