Titte des tages

Um die prächtigen fotos in diesem bericht einer britischen gossenzeitung sehen zu können, muss man mindestens skripten von thesun.co.uk zulassen. Wer gern prächtige milchfabriken sehen möchte: es lohnt sich (obwohl die nippel verpixelt sind, wenn über eine demo berichtet wird, die freiheit für die nippel einfordert) und ist sogar feministisch korrekt. 😉

Die erhalter*innen, unterstützer*innen, zuarbeiter*innen der gegenwärtigen scheiße

Ich wäre neugierig, wie die Französische Revolution wohl gelaufen wäre, wenn die Rädelsführer nicht „Alle Adeligen einen Kopf kürzer“ sondern „Alle Männer einen Kopf kürzer“ gefordert hätten. Wie viele hätten da wohl mitgemacht? Das zeigt auch mal wieder, dass die Social Justice Warrior in ihrer Dämlichkeit eine der größten Stützen der Gesellschaft sind. Mit einem Haufen so dümmlich pauschalverurteilenden Honks braucht sich der Kapitalismus keine Sorgen zu machen. Die SJW-Taskforce sorgt schon dafür, dass die erste und wichtigste Grundsäule einer Diktatur stabil bleibt: „Lass die Leute Angst voreinander haben oder sich gegenseitig hassen, denn wer sich gegenseitig hasst, wird sich nie verbünden.“

Politiker*innenanbetungsaufforderung des tages

Es gäbe genug Anlass für junge Frauen, sich das Bild der Staatsfrau in ikonenhafter Fünffachvergrößerung übers Bett zu hängen

Wie Mao. Nur in weiblich, und deshalb feministisch korrekt. Hängt euch hl. ikonen der bummsmutti Merkel übers bett, damit ihr beim einschlafen und beim aufwachen an sie denkt.

Sexismus des tages

Wusstet ihr schon, dass es nicht nur sexistische schweine (so etwas ähnliches wie jeder nicht-kastrierte heterosexuelle mann mitteleuropäischer herkunft), sondern darüber hinaus auch noch sexistische sparschweine gibt?

Die Schweine aus ihrem Geschenkartikelladen waren in verschiedenen Größen erhältlich und hießen „Papa“, „Mama“ und „Baby“. „Mama“ hatte allerdings ein wesentlich kleineres Fassungsvermögen als „Papa“. Dieser Umstand fachte eine Debatte über Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen an

Medizynisch-feministische erkenntnis des tages

Gut, nicht so ganz „des tages“, sondern schon fuffzehn jahre alt, aber an mir ist diese tollhausmäßig tolle arbeit vorbeigegangen (vermutlich, weil ich ein eher geringes brustkrebsrisiko habe): brustkrebs bei frauen wird vom patriarchat verursacht (link geht zu amazon)…

Und ich dummerchen dachte immer, es wäre die hirn- und herzlosigkeit der frauen! :mrgreen:

(Dieser abschließende nachtreter muss nicht sein, zugegeben. Aber hej, werte feministx, wenns euch nicht reicht, mich, der ich friedlich in taschentücher wixe, einen vergewaltiger zu nennen, weil ich XY im 23. kromosom habe und ich jetzt auch noch für den euren krebs verantwortlich bin, dann dürft ihr euch nicht wundern. Im direkten gegenüber hätte ich euch ins gesicht gerotzt, ihr genderistischen arschlöcher mit eurer faschistoiden pseudowissenschaft!)

Gender ist und bleibt das opium für die linke.

Nicht der postilljon

Lesbische frauen blockierten eine demonstratzjon für die rechte von transsexuellen, weil die transsexuellenbewegung lesbische frauen dazu zwinge, sex mit männern zu haben, was eine form der vergewaltätigung sei [der link geht auf einen englischsprachigen text].

Da kriegste ja echt sehnsucht nach der „razjonalität“ fundamentalistischer kristlicher sektierer! Es kann nicht mehr so lange dauern, bis die felder mit isotonischen getränken gedüngt werden! Die idiocracy schreitet unaufhaltsam und mit riesenschritten voran.

Drexjornalismus des tages

Katharina Kunert, von der „zeit“ bezahlte professjonelle rufmörderin, bei ihrer arbeit, dem zerstören anderer menschen. [Kontext und noch ein paar kommentare von jemanden anders]

Auch weiterhin viel spaß dabei, den jornalismus zu bezahlen!

Und nein, auch ansonsten scheint dieses „netzwerk reschersche“ ganz komischen hirnficklügnern an der bullschittbingofront eine heimat geboten zu haben

SPD und „first world problem solution“ des tages

[…] progressiver Porno […] Immer mehr Leute beschweren sich über das ewig gleiche Gerammel […]

Na, wenn es schon sonst unter vorsätzlich brechreizerregenden frontfressen wie A. Nahles und Sickmar Gabriel und unter dem wehenden banner von hartz IV und staatlich geförderter kwasizwangsarbeits-billiglohnmärke mit volldampf in leibeigenschaft, sklaverei, arbeiterentrechtung, hungerlohn und manchesterkapitalismus zurückgeht, dann muss die SPD wenigstens für so richtig progressiven pr0n sorgen… :mrgreen:

Fahr zur hölle, die du anderen bereitest, scheiß-SPD! Fahr zur hölle, die du anderen bereitest, stinkender genosse! Kannst dir ja feministisch einen drauf wixen!

Schönheitswettbewerb „miss america“ des tages

Die Frauen würden nicht mehr nach ihrem Aussehen beurteilt, hieß es in einer Mitteilung

Am ende des bullschitt-feminismus werden in medien und öffentlichkeit verpflichtende burkas für alle frauen stehen. Und für sex — natürlich meine ich „einvernehmlich“, denn alles andere ist kein sex, sondern ein widerliches gewaltverbrechen — gehts zehn jahre ins gefängnis. Das heißt: der mann geht ins gefängnis. Bei frauen, die ungefragt ihr dummes, gefräßiges fleisch an männer pressen und rubbeln, wenn sie glauben, sich damit einen vorteil verschaffen zu können, sieht man das alles viel lockerer…

Ach, ich werde ätzend, ich weiß. 😦

Feminismus des tages

Eine lehrerin der „bonanza high school“, die diese woche wegen einer terrorismusanklage verhaftet wurde, hat nach angaben eines polizeiberichtes damit gedroht, während eines konzertes in der innenstadt von las vegas „viele löcher in viele menschen zu schießen.

[…] In den SMS-mitteilungen, die in ihrem verhaftungsbericht ausführlich dargelegt sind, hat McGourty davon geschwärmt, dass man sich „an sie erinnern“ werde und geäußert, dass sie hoffe, eine weitere #MeToo-bewegung zu starten, „aber diesmal eine, in der frauen sich dazu ermächtigt fühlen, serienmörderinnen zu werden“.

Ohne worte.