Kennt ihr den schon?

Stellt sich die „mozilla foundation“ hin und macht ein festiwell für ein besseres internetz:

Für Mark Surman, Executive Director von Mozilla, ist das Internet heute ein so grundlegender und selbstverständlicher Teil des alltäglichen Lebens, dass Störungen etwa durch Malware zu einer existenziellen Bedrohung werden

Klar, herr Surmann, sie intelligenzverachtende PR-tröte aus der unteren hirnhölle, deshalb hat die „mozilla foundation“ ja auch selbst den beliebten webbrauser feierfox zu einer distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr gemacht. Widerlich, wie sich dieser miese komiker hinstellt und in ernstestem tone reden für die bewohner alzheims hält, die dann auch noch ohne eine spur von ätzender ironie von heise wiedergegeben werden, als seien es keine ganz schlechten witze auf kosten der anwender von mozilla-produkten! *kotz!*

Gruß auch an scheißburda!

Geht sterben!

Advertisements

Cyberkrieg des tages

Nicht nur in der BRD erklärt die mozilla foundation den nutzern des beliebten webbrausers feierfox durch heimliche installazjon von „cliqz“ den cyberkrieg, auch andernorts kriegen feierfox-anwender von der mozilla foundation irgendwelche unerwünschten trojaner mit ihrem webbrauser untergejubelt.

Tja, so ist das eben, wenn eine beliebte softwäjhr von ihren machern in eine distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr umgebaut wird. Von leuten, die so etwas machen, kann man keine softwäjhr mehr benutzen. Schade um den feierfox.

Feierfox des tages

Hej, „mozilla foundation“…

Darstellung von about:config im feierfox. Unter dem Schlüssel 'social.whitelist' ist die zeichenkette 'https://mozsocial.cliqz.com' hinterlegt

…diese cyberkriegshandlung mit dem ungefragt euren nutzern reingewürgten burda-dateneinsammel- und schadsoftwäjhr-addon „cliqz“ habt ihr wohl schon etwas länger geplant, ihr anwenderverachtenden arschlöcher aus der addon-spämm-vorhölle. Das bildschirmfoto ist von meinem feierfox 56.0, den ich demnächst nicht mehr benutzen werde, weil ich halt keine schadsoftwäjhrschleudern wie euren scheißfeierfox benutze.

Geht sterben! Und zwar unter höllischen, medizinisch unbehandelten, sich endlos hinziehenden schmerzen! Arschlöcher!

Auch unter com.ipc.cpows.allow-cpows-in-compat-addons wird in einigen installazjonen cliqz@cliqz.com referenziert, aber nicht in allen fällen. Aber immer war die schadsoftwäjhrscheiße von burda nicht installiert.

BURDA VERRECKE!

(Ist es nicht lustig, dass es jetzt ein gesetz gegen häjhtspietsch und fäjhknjuhs gibt, das unter völlig intransparenter mitwirkung unseres bananenrepublikanischen justizministerjums völlig intransparente löschungen solcher hinweise aus irgendwelchen S/M-seits ermöglicht, während eine ganze generazjon kopfentkernter lemminge glaubt, das fratzenbuch sei das eigentliche internetz. Tja, dummheit ist für halbseidene geschäftemacher ein riesen vorteil.)

Wer keine lust hat, sich von irgendwelchen contentklitschen irgendwelche spionahsche-addons über den neuen werbekanal „mozilla automatische addon-installazjon und -aktivierung“ unterjubeln zu lassen und wer weiterhin richtige suchmaschinen im web benutzen möchte, statt sich von scheiß-burda durch das netz führen zu lassen, gehe am besten hierlang. Die installazjon ist schnell und schmerzlos.

BURDA, FRISS DEINE EIGENE SCHEISS-ADDON-SPAM UND STIRB DRAN!

Frieden ist mit dem pack nicht möglich, weil sie schlicht keinen frieden wollen. Sonst wäre es ja kein opt-out nach einer klandestinen, unbemerkten installazjon, sondern ein opt-in. Frieden wäre mir auch lieber gewesen. Aber ich nehme diesen cyberkrieg an und höre erst auf, wenn burda und mozilla foundation um gnade betteln und sich entschuldigen. Ich bin übrigens nicht der einzige.

Ich habe mich übrigens in dieser sache auch zu einem kommentar im heiseforum hinreissen lassen, und weil ich im zeitalter der maaslosen zensurgesetze um häjhtspietsch und fäjhknjuhs die baldige löschung dieses kommentares erwarte, habe ich mich auch gleich um eine dauerhafte archivierung bemüht.

Feierfox des tages

Den neuen feierfox gibt es mit einer wahrscheinlichkeit von einem prozent pro dauhlohd mit einem ungefragt eingeschalteten datensammel-trojaner, der eure webnutzung zu burda telefoniert.

Ich betrachte das übrigens als eine cyberkriegserklärung, und ich werde diesen cyberkrieg gegen mozilla und gegen burda bis zur letzten kwalmenden bitkanone kämpfen. Ich habe nicht damit angefangen, und ich werde erst damit aufhören, wenn die kriegerischen angriffe gegen mich und andere internetznutzer aufhören.

Burda (geschäftsmodell ist unter anderem datenhandel über das listenprivileg, und diese riesengroßen arschlöcher sind unter anderem mitverantwortlich für die lobbyistisch erzwungene internetzerwürgung durch das so genannte „leistungsschutzrecht für presseverleger“ sowie für die lobbyistisch erzwungene depublizierung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-staatsparteienfunks aus dem internetz) und mozilla müssen aus dem internetz getreten werden! Frieden lehnen sie leider ab. BURDA VERRECKE!

Bis auf weiteres erst einmal ein text aus dem jahr 2015 zum weiterlesen. Dass es mit dem feierfox einmal so schlimm kommen würde, dass er überwachungsschadsoftwäjhr mitliefert, hätte ich bis heute niemals für möglich gehalten. 😦

Feierfox des tages

Das neue waschmittel von mozilla, firefox quantum, wäscht jetzt noch weißer und ist viel ergiebiger. Das steht im redakzjonellen teil von heise onlein, ist also keine reklame und muss deshalb wohl stimmen:

All die Neuerungen sorgen dafür, dass Quantum „oft schneller ist als Chrome“, aber weniger RAM beansprucht

Und ich dachte schon, die feierfox-entwickler kümmern sich nur noch um die weitere verschlimmerung der benutzerschnittstelle und um irgendwelche in den feierfox-kern verbauten unerwünschten trojaner mit S/M-spämm-funkzjon. Wer lust auf probleme hat, installiere sich die beta! Die ist wenigstens für den benchmark optimiert, den die feierfox-entwickler benutzen, und vielleicht ist sie ja auch im richtigen web schnell und schlank… :mrgreen:

Seltsam…

Seit jahren schon wird der feierfox immer schneller und braucht immer weniger RAM, außer natürlich der feierfox, mit dem ich unterwegs bin. Der wird immer träger und reißt immer mehr RAM an sich. Dass trotz dieser erfahrungen immer noch leute die PResseerklärungen der feierfox-entwickler weitertragen, ist nicht gerade ein impuls, der diese falsche entwicklung ändern könnte…

Privatsfärenträcker des tages

Wusstet ihr, dass der feierfox auf der addon-installazjonsseite im webbrauser kohd von guhgell anallügfix eingebettet hat? Macht doch so schöne statistiken, so schöne und nützliche zahlen, wir haben das gründlich abgewogen und sagen euch: scheiß auf die privatsfäre der anwender! Oder im originaltext:

As I mentioned in #1107: we will not be removing analytics support entirely. It is extremely useful to us and we have already weighed the cost/benefit of using tracking.

Nein, das wird auf dieser seite nicht von addons wie „privacy badger“ blockiert.

via hirnfick 2.0

Kennt ihr den schon?

Für die Zukunft haben die Firefox-Entwickler sich hohe Ziele gesetzt: Sie wollen den „schnellsten und geschmeidigsten Browser“ entwickeln

Den hatten sie doch schon einmal, und zwar, bevor sie den feierfox auf jede nur erdenkliche Weise verhunzt und aufgemoppelt haben, statt einen kleinen kern zu pflegen und einen satz oft nützlicher addons beizulegen, ohne sie jedem einzelnen nutzer aufzuzwingen. Dafür können sie jetzt im dümmsten PResseerklärungston berichten, dass der feierfox 54 endlich multitasking kann. Endlich wirds wieder schnell! Die zeiten des moppelfoxes sind vorbei! Ääähm… dafür wird nur ein bisschen mehr RAM belegt… juchu! :mrgreen:

Hej, und apropos PResseerklärungstöne und sonstige reklametrommeln: wenn der feierfox 54 der beste feierfox aller zeiten ist, dann kann der ja mal so bleiben und die entwickler brauchen den nur noch zu entfehlern. Aber die haben das bestimmt nicht so gemeint, wie sie es gesagt haben, diese hirnverbrannten idjoten mit dem tonfall eines marktschreierischen lügenwerbers.

(Verstehe mich niemand falsch: ich würde niemals den scheiß-krohm von evil guhgell benutzen. Aber manchmal kommt mir schon ein bisschen die galle hoch, wenn ich sehe, wie die feierfox-entwickler den feierfox-nutzern ins gesicht kacken. Und hej, ich habe den 54er gerade hier, und er fühlt sich wirklich etwas flotter an — was aber wenig nützt, wenn die webseits dermaßen fett geworden sind, dass eine typische kommerzjelle startseite mehrere megabytes daten überträgt. Bei stark javascriptlastigen „anwendungen im brauser“ wie etwa „tweetdeck“ ist der neue feierfox allerdings immer noch fühlbar langsamer als krohm — und beansprucht gleich ein paar hundert zusätzliche megabytes. Aber „anwendungen im brauser“ sind sowieso eine scheißidee…)

Security des tages

Benutzt hier jemand das feierfox-addon ‚mailvelope‘, um auch im webmäjhler verschlüsseln zu können?

Das Verschlüsselungs-Add-on Mailvelope weist unter Firefox eine kritische Schwachstelle auf: Angreifer können mit Hilfe kompromittierter Add-ons an die privaten Schlüssel der Nutzer gelangen

Und weg ist der private schlüssel! Tja, hättet ihr doch nur eine richtige mäjhlsoftwäjhr genommen, statt immer alles an den webbrauser anzuflanschen und euch sicher zu fühlen, weil ihr alles so sicher macht!

Aber hej, die generazjon jamba packt ihre privaten schlüssel ja sogar auf wischofone… 😦

Wisst ihr noch, damals, als webzensur mit bläcklists noch schlecht war…

Mit der neuen Ausgabe beginnt Firefox außerdem, Flash-Inhalte zu blockieren. Das soll die Crash-Rate des Browsers um 10 Prozent senken. Mozilla geht aber auch dabei defensiv vor. Firefox bedient sich beim Blocken einer von Mozilla gepflegten Blacklist. Dies sei zuerst einmal eine kurze, kuratierte Liste mit Flash-Elementen, die durch HTML-Darstellung ersetzt werden können. Diese Liste werde im Laufe des Jahres 2016 immer weiter wachsen

Das einführen einer zentralen „zensurinfrastruktur“ in einem webbrauser ist das neue „defensive vorgehen“. „Richtig defensiv“ wäre das standardmäßige aktivieren von „click to play“ gewesen, vielleicht um eine vom anwender erweiterbare whitelist ergänzt. Das wäre übrigens auch die beste maßnahme zur erhöhung der kompjutersicherheit gewesen — denn wenn ich ein verseuchtes fläsch-äppchen mit huckepack auf den rechnern installiertem trojanerpaket irgendwo hinlege und mit spämm auf allen kanälen bekannt mache, dann wird das bestimmt nicht in einer derartigen liste auftauchen, sondern auf einer frisch eingerichteten seit in einer frisch eingerichteten domäjhn liegen, die ich übermorgen wieder wegschmeißen kann.

Aber inzwischen scheinen die menschen wieder viel bereiter für zentral durchgesetzte „zensurideen“ zu sein als vor ein paar jahren — und zwar vor allem dann, wenn diese „zensur“ völlig wirkungslos ist. So ist das eben, wenn die menschen keine angst davor haben, im faschismus aufzuwachen, sondern längst damit begonnen haben, sich im faschismus gemütlich einzurichten. Hirn, würde, verstand und selbstermächtigung zu sinnvollem handeln sind dabei nur störend.

Feierfox des tages

Könnt ihr euch noch an dieses „hello“ erinnern, das die feierfox-entwickler vor anderthalb jahren in den feierfox eingebaut haben, weil wir ja alle keine gute tschättsoftwäjhr haben und weil wir alle ganz heiß darauf sind, dass der brauser immer moppeliger, träger, speicherfressender und voller mit unerwünschten funktionen gemacht wird. Nun, das wird jetzt wieder rausgefummelt. Gefällt mir!

Hej, feierfox-entwickler, wenn ihr schon dabei seid: ihr habt in den letzten jahren so viel scheiße in den brauser verklappt, die ihr auch gern mal rausnehmen dürft. Diese „pocket“-kacke zum beispiel. Euer brauser hat nämlich eine plugin-schnittstelle, so dass sich jeder funkzjonen nachrüsten kann, wenn er sie haben will…

Ach, das wisst ihr selbst. Dann programmiert doch bitte so, als ob ihr das wüsstet!

Feierfox-addon des tages

Kennt ihr das, wenn ihr ein bildschirmfoto seht [lokal archivierte versjon], und wenn es nach dem ersten draufgucken und überfliegen des textes so fürchterlich im hirnchen kitzelt, dass ihr denkt, ihr müsstet euch verlesen haben, weil das ja gar nicht wahr sein kann, dann ein zweites mal aufmerksamer lest…

Open with Internet Explorer

If you love internet, you will enjoy another classy add-on for firefox. Open with Internet Explorer lets you send any web page from Firefox to Internet Explorer automatically with a quick mouse click.

[INSTALL]

…und feststellt, dass ihr euch gar nicht verlesen habt? Dieses dumpfe gefühl von ins gemüt beißender, völliger aussichtslosigkeit angesichts der dummheit einiger eurer mitmenschen, denen man so etwas andrehen kann? Und kennt ihr das auch, wie ihr euch dann zu trösten versucht, indem ihr so etwas denkt: „Das kann doch niemand ernst meinen, das gibt es nicht, ich werde doch gerade verarscht“? Und dann fangt ihr an, mal kurz zu gucken, ob es das gibt, oder ob es als lustige verarschung ablegen und wieder vergessen könnt?

Und dann stellt ihr fest, dass es das wirklich gibt [dauerhaft archivierte versjon]… und dass es sogar ein paar benutzer hat.

Oh… wo ist mein raumfahrzeug, ich muss weg hier! 😦

via @benediktg@gnusocial.de