Gender des tages

Ich weiß gar nicht, was die kristen gegen einen genderstern im wort g’tt haben. Haben die nie ihre bibel gelesen, in der es heißt (1.Ms 1,26:27):

Dann sprach Gott: „Lasst uns Menschen machen als Abbild von uns, uns ähnlich. Sie sollen über die Fische im Meer herrschen, über die Vögel am Himmel und über die Landtiere, über die ganze Erde und alles, was auf ihr kriecht!“. Da schuf Gott den Menschen nach seinem Bild, als sein Ebenbild schuf er ihn. Er schuf sie als Mann und Frau.

Na, was ist nun sein/ihr ebenbild. Das ist ziemlich divers, dieses g’tt*. Also kann man da auch gendersternchen machen. Oder unterstriche. Oder doppelpunkte. Oder die näxste zungen-, hirn- und augenstrafe, die sich die höheren töchter in ihrem paralleluniversum ohne bodenhaftung ausdenken. Oder vielleicht einfach den kwatsch sein lassen, g’tt überhaupt noch zu benennen.

Und was stört kristen am genderstern für Jesus? Das ist doch das entspröss:ling von dieses diverses g’tt*… gut, es hat einen pimmel gehabt und wurde nach jüdischem brauch genitalverstümmelt, was von den scheißkatoliken ja auch gern als fetisch benutzt wird, aber das legt ja noch lange kein geschlecht fest… :mrgreen:

Wenn religjöse spinner und feministische genderspinner sich zanken, kann es dabei eigentlich nur gewinner geben. 👍️