„Flattr“ (und „schwarmintelligenz“) des tages

Unsere Leser honorieren nicht die Artikel am stärksten, bei denen der Rechercheaufwand am größten ist, wir besonders ausführlich über Hintergründe berichten oder über Themen aus Regionen berichten, über die sonst niemand berichtet. Unsere Leser klicken auf den Flattr-Button, wenn es im Artikel gegen die Lieblingsfeinde unserer Leser geht. Und je deftiger wir austeilen, desto klicker

Tja, dann macht doch einfach eine wutbürgerlich-welkgrüne bildzeitung auf, da drüben bei der Taz! Da könnt ihr dann die gefühlte hälfte eures contents drin verklappen. Scheint ja leute zu geben, die dafür bezahlen, scheint ja einen markt zu geben… 😀

Golem!

Was für ein jammer! Kannst du dich noch daran erinnern, wie du im mai letzten jahres deine leser in jämmerlich-moralisierendem ton dazu aufgefordert hast, sicherheits-erweiterungen für ihre brauser abzuschalten? Und dann hast du ein paar monate später diesen tollen „flattr“-knopf in deine seite gepackt, damit man neben dem völlig unerwünschten und gefährlichen reklame-„genuss“ nun auch noch auf den „flattr“-knopf drücken kann, und jetzt stellst du fest, dass sich das gar nicht richtig lohnt. Tja, falls du es in deiner spezjalkompetenz noch nicht bemerkt hast: die werbeblocker und überdem so ziemlich jede brauser-erweiterung, die etwas für die privatsfäre von menschen tut, unterdrückt standardmäßig auch dieses „flattr“-teil. Und wenn ich mir überlege, dass auch das ding auch so eine javascript-träckingwanze ist und dass es konzepzjonell nur dafür gemacht ist, dass sich ein paar bloggende leute die kleinbeträge im kreise zuwerfen, dies aber so, dass „flattr“ von jedem dieser groschenwürfe zehn prozent abzwackt, dann finde ich das auch ganz richtig so… im vergleich dazu ist ja sogar „paypal“ seriös. :mrgreen: