Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder eine große studie gemacht und damit zum baffen erstauen des ganzen planeten rausgekriegt, dass der flugverkehr die ausbreitung von infekzjonskrankheiten fördert. Niemand hätte damit gerechnet!

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass das Infektionsgeschehen durch den internationalen Flugverkehr eine sehr wichtige Rolle bei der Ausbreitung des Virus gespielt hat. Insofern waren Maßnahmen wie Grenzschließungen oder das Einstellen des Flugverkehrs tatsächlich effizient. Wäre dies nicht passiert, wäre die Situation in sehr vielen Ländern heute weitaus schwieriger, so die Forscher. Es scheint, als ob diesbezügliche politische Maßnahmen tatsächlich gerechtfertigt waren

Freut ihr euch auch alle schon so auf reiserückkehrer und schulbeginn?

„Chemtrails“ des tages

Rund 100 Tonnen Kerosin haben zwei Flugzeuge in den vergangenen Tagen über Rheinland-Pfalz abgelassen. Umweltgefahren entstünden dadurch nicht, so Experten […] Die Pfalz wird dafür ausgesucht, weil sie dünn besiedelt ist

Es gibt keine gefahr, es ist nichts passiert, gehen sie weiter!

Dauerhaft archivierte versjon der SWR-meldung

Hohlniete des jahres

Ja, ich weiß, das jahr ist noch recht jung, aber die gnadenlose hohlnietigkeit von Thomas Jarzombek (CDU) mit seinen absonderlichen und in p’litiker-gewohnt dummen worten erläuterten ideen zur erhöhung der flugsicherheit wird wohl nicht mehr überboten:

Wenn Flugzeuge künftig mit Internet ausgerüstet sind, sollten wir einen Kommunikationskanal zur Bodenkontrolle außerhalb des Cockpits einrichten […] Die Bodenkontrolle sollte durch Internet-Kameras ins Flugzeug schauen können […] Auch die Bodenkontrolle muss künftig in der Lage sein, Cockpit-Türen über das Internet von außen zu öffnen

Oh, hl. facepalm!

Wollen wir mal hoffen, dass der gute herr Jarzombek nicht auch noch die idee entwickeln lassen will, dass die bodenkontrolle auch einen sinkflug über das internet von außen einleiten zu können.