Foto des tages

Es ist ja nicht so, dass man in den städten der BRD nichts mehr mieten könnte… nein, in frankfurt zum beispiel kann man richtig viel mieten, und „hübsch“ ists auch. Nur zum wohnen ist es nicht. Und eigentlich auch nicht für menschen.

Wer keine lust hat, „flickr“ die ausführung von javascript zu gestatten, nur um ein foto zu vergrößern: das geht dort zum glück immer noch auf althergebrachte weise. Finde ich mal richtig gut von „flickr“. Aber keine sorge: spätestens wenn „yahoo“ einem laden gehört, der sein geld wieder reinholen will, wird diese kleine erinnerung an sicherere und träckingfreiere zeiten weggemacht.

Mark Zuckerberg des tages

Wie geht eigentlich dieser Mark Zuckerberg, der euch alle, alle, alle ins fratzenbuch gelockt hat, der euch (oft schon vorinstallierte) überwachungs-, träcking-, datensammel- und spämmtrojaner auf eure wischofone gekackt hat, der das ganze web mit seinem so genannten „like-button“ in eine einzige große maschinerie des persönlich zuordnenbaren träckings und sürfverhaltenüberwachens umbauen will… ja, wie geht dieser Mark Zuckerberg, der euch gegenüber so tut, als sei privatsfäre ein relikt aus dem mittelalter, wie geht der mit seiner eigenen privatsfäre um? Nun, ich wills mal so sagen: die kamera und das mikrofon an seinem klapprechner sind abgeklebt, und für seine alltägliche kommunikazjon scheint er doch lieber die mittelalterliche mäjhl als irgendwelche S/M-scheiße zu benutzen, denn sonst hätte er sich nicht extra einen (natürlich nicht wie seine trojanischen drexäpps oft vorinstallierten) thunderbird auf dem klappie installiert. :mrgreen:

[Da es gut möglich ist, dass dieses dokument der zeitgeschichte demnächst beim zwitscherchen verschwindet, gibt es hier noch eine lokale kopie.]

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß dabei, diesen menschen zu eurer STASI zu machen, ihr fratzenbuchenthirnten da draußen! Immer schön alles übers fratzenbuch machen! So ist brav, liebe datenschäflein, könnt ihr euch auch modern, einfach, mausklick und wischgeste bei fühlen. Und jetzt geradeaus weiter! Und schön miteinander beschäftigen und nicht merken, worauf ihr zugeht! So überseht ihr sogar das „schlachthof“-schild.

„Geistiges eigentum“ des tages

Ein Mitarbeiter des Portals hatte die Figur regulär in einem Walmart-Geschäft erworben und das selbst geschossene Foto dann auf der Facebook-Seite von Star Wars Actions News veröffentlicht. Doch offenbar hatte ein Walmart-Mitarbeiter die Figur von Rey schon vor dem offiziellen Verkaufsstart in das Regal gestellt. Disney reagierte schnell und schickte die Abmahnung auf Basis des erwähnten Urheberrechtsgesetzes

Auch weiterhin viel spaß in einer welt, in der fast alles, das euch was bedeutet, in den händen „geistiger eigentümer“ mit monströser und kalter rechtsabteilung ist.

Ein kleiner rückblick

Früher, als die terroristen noch auf der „richtigen“ seite standen, sah alles ganz anders aus. Zum beispiel sah Osama bin Laden am 6. dezember 1993 in der konservativen US-presse so aus (link auf ein foto eines englischsprachigen artikels). Natürlich hieß er da noch „Mr Bin Laden“ und noch nicht „Osama“ im duktus der tapferen schreibtischsoldaten im brote der verlagsmilljardäre.

Bildzeitung des tages

Für das, was die bildzeitung ihren für offenbar völlig enthirnt gehaltenen lesern als foto eines „selbstgebauten kurdischen panzers“ verkaufen will, gehts entweder zu @bildblog ins zwitscherchen oder zu meinem auch ohne javascript funkzjonierenden bildschirmfoto davon. Aber vorsicht, wer damals in den achtzigern auch manchmal in kinos gegangen ist, sollte nix im mund haben, denn sonst gibts sauerei…