Ist schon dumm…

Ist schon dumm, wenn man die sprache für einen staat in der verfassung festlegt (es gibt menschen in der BRD, die das in der BRD auch so haben wollen) und daraus dann ein zentralistisches unterdrückungsmittel gegen die lokalen mundarten und sprachen wird (in der BRD wären das niederdeutsch, fränkisch, niederfränkisch, allemannisch, bairisch, sorbisch, friesisch und dänisch — wobei ich nicht weiß, ob es überhaupt noch lebende sorbischsprecher gibt).

Der unterschied zwischen frankreich und BRD

In der BRD gehen leute arbeiten und drücken ihren mitgliedsbeitrag bei den DGB-gewerkschaften ab, die mit den ausbeutern gemeinsame sache machen, nicht die interessen ihrer mitglieder vertreten und sich nicht einmal zu ernsthaften maßnahmen hinreißen ließen, als die Schröder-Fischer-regierung für verschärfte lohndrückerei einen staatlich subwenzjonierten elendsarbeitsmarkt eingeführt hat. Die würden sogar die einführung von unbezahlter zwangsarbeit mitmachen. Und am ersten mai gibts bratwurst und große reden.

Unterdessen geht es in frankreich ganz anders ab [archivversjon]:

Aus Protest gegen den geplanten Verkauf eines Renault-Werks haben Mitarbeiter fünf Manager in der Fabrik festgehalten. „Sie wollten nicht diskutieren“, hieß es

Aber das, was man in den DGB-gewerkschaften einen „warnstreik“ nennt, das nennt man in frankreich auch eine mittagspause.

Der unterschied zwischen BRD und frankreich

In der BRD kriegt man — wegen der unwelt — vom staat geld geschenkt, wenn man sich ein neues auto kauft. In frankreich kriegt man — wegen der unwelt — vom staat geld geschenkt, wenn man sein auto abschafft. Allerdings auch dort nur für ein anderes fahrzeug mit motor, nicht für ein fahrrad mit strampelantrieb.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal wieder etwas völlig unerwartetes und überraschendes rausgekriegt, als er sich in frankreich umgeschaut hat: geschwindigkeitsbegrenzungen auf dreißig stundenkilometer innerhalb der ortschaften retten menschenleben.

Dort, wo die Maßnahmen bereits umgesetzt sind, sei die Zahl der tödlichen Unfälle um 70 Prozent zurückgegangen, schreibt die im südfranzösischen Montpellier erscheinende Zeitung Midi Libre

Oh, wenn impuls gleich masse mal geschwindigkeit zum kwadrat ist und man durch eine allgemeine senkung der geschwindigkeit impuls aus den unfällen rausgenommen wird, sterben weniger menschen… niemand hätte das erwartet!!!!ölf!!1!!!1! Schon gar nicht in der kaputten scheiß-BRD mit ihrer scheiß-CDU und ihrer scheiß-CSU:

Wie jetzt bekannt wurde, hat der örtliche CDU-Vorsitzende bei Minister Andreas Scheuer interveniert, um Tempo 30 zu verhindern. Bei der Darmstädter Union hält man den Wunsch nach weniger Unfallopfern und Verkehrslärm für Ideologie

(Wenn mich ein innerstädtischer autohenker mit dreißig stundenkilometern vom fahrrad wischt, weil er lieber auf sein scheißhändi guckt als auf die straße, sind wahrscheinlich etliche knochen gebrochen und ich bin echt übel zugerichtet. Wenn er mich mit fuffzich stundenkilometern vom fahrrad wischt, bin ich tot. Das ist der unterschied. Wer wissen will, wie man sich dabei als radfahrer im stadtverkehr mit seinen rasenden, tonnenschweren metallmaschinen fühlt, steige einfach aufs fahrrad und nehme am stadtverkehr teil! Aber bitte dabei die straßenverkehrsordnung einhalten, egal, wie mörderisch auch einige benutzungspflichtige radwege sind! Ich empfehle dabei eine äußerst defensive und vorausschauende fahrweise, wenn man auch ankommen möchte. Warum ich so oft „autohenker“ schreibe, wird dabei von allein klar — und auch, dass es zum glück für uns alle nicht nur idjoten gibt. Aber die idjoten fallen halt sehr auf und verursachen äußerst unangenehme gefühle von existenzjeller bedrohung. Und ja, idjoten, die auf ihre scheißhändis glotzen und kwasi blind durch den stadtverkehr fahren, sehe ich fast jeden verdammten tag. Das muss irre wichtig sein, was die auf ihrem scheißhändi sehen.)

Ein etwas größerer silvesterböller

Peng, da ist der kopp ab [archivversjon]:

In der Silvesternacht ist es in der französischen Gemeinde Boofzheim nahe der Grenze zu Deutschland zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein Feuerwerksmörser enthauptete einen Mann, ein weiterer wurde verletzt

Bei mir ist das scheißjahr 2020 ja auch vorbeigegangen, ohne dass ich es weggesprengt hätte. Und wenn man corona oder die merkelregierung wegsprengen könnte, hätte ich glatt mitgemacht… 🙃️

Behaltet auch 2021 den kopf dran!

Wo man kein recht auf ein selbstbestimmtes leben hat…

…da hat man eben auch kein recht auf einen halbwegs würdevollen, selbstbestimmten tod und muss einfach verhungern und verdursten, wenn man nicht mehr leben will. Das muss diese zivilisazjon sein, von der immer gefaselt wird. Oder diese kristliche näxstenliebe.

Übrigens: hier in der scheiß-BRD würden sie einen nicht mal so sterben lassen, sondern auch gegen klar erklärten willen nährstoffe in die vene pumpen, damit man auch ja kwalvoll in völliger aussichtslosigkeit verreckt. Wisst schon, das ist diese würde, von der sie im grunzgesetz reden.

Kristentum des tages

Da kamen die blökenden schäflein zusammen, um sich aus der bütt etwas von der errettung und dem ewigen leben erzählen zu lassen, und sie fanden dabei die infekzjon und den tod — für sich selbst und für viele andere. Eine wahrhaft virale form des „evangeliums“. Dumm gelaufen.

Aber hej, als BRdeutscher in einem land, in dem der ruhrpott-straßenkarneval mitten in eine beginnende pandemie hinein stattfand, sollte ich da lieber ganz ruhig sein.

Gefällt mir!

Leider nicht in der BRD:

Die Gesetzeslage ist klar: Wir haben das Recht auf Gotteslästerung

Emmanuel Macron, präsident von frankreich

In der BRD steht die blasfemie immer noch im strafgesetzbuch. Für ein wirksames, also den „öffentlichen frieden“ störendes wort gegen die scheißkirchen gibt es bis zu drei jahren knast. Als ob dieser g’tt sich nicht selbst helfen könnte! In der BRD, die sich ja regelrecht mit den scheißkirchen verheiratet hat und für die scheißkirchen das geld eintreibt, muss man vermutlich schon froh darüber sein, dass mittlerweile keine hexen mehr verbrannt werden. 😦

Während alle auf die hl. Greta schauen…

Während alle auf die hl. Greta schauen, die so offenheraus sagt, was sie über die „klimap’litik“ denkt, sagt mal eine andere sechzehnjährige frau mit ebenfalls großer deutlichkeit, was sie über religjon denkt. Gefällt mir. (Und ja, ziemlich genau die gleichen worte kann man auch über das intolerante scheißkristentum sagen.)

Hej, und ihr kleingläubigen fanatiker! Wenn euer blutsaufender, herzenfressender, intelligenzverachtender scheißgott so groß und allmächtig ist, dann braucht ihr nicht eine sechzehnjährige mit todesdrohungen einzuschüchtern, sondern könnt es eurem allmächtigen mörderscheißgott überlassen, mal ein paar kitzelblitze zum spötter zu schicken! Eure angstmachversuche beweisen nur eins: ihr selbst seid die ungläubigsten und deshalb die ängstlichsten. Dummes, feiges pack eben, fromm und gottlos, aber sofort auf hundertachtzig im irren wahn eurer psyche, wenn man etwas an eure verlogene fassade kratzt. Eine hölle braucht ihr nicht mehr. Ihr habt euch ja selbst.

Infrastruktur des tages

Paris (dpa). In Teilen von Paris ist am Abend kurzzeitig der Strom ausgefallen. In den sozialen Netzwerken kursierten zahlreiche Videos. In einem war zu sehen, wie auf der weihnachtlich beleuchteten Prachtmeile Champs-Élysées plötzlich das Licht ausging. Nach wenigen Sekunden funkelten die festlich geschmückten Bäume wieder in rotem Licht, die Schaufenster waren wieder hell erleuchtet. Es habe eine Panne in einem Umspannwerk im Westen der Stadt gegeben, teilte der Netzbetreiber RTE mit. Man habe die Stromversorgung in Paris und Umgebung aber schnell wieder herstellen können.

Sorry, werte zeitungsverleger, aber für abgeschriebene DPA-meldungen, die zusammen mit zwei megabyte reklame transportiert werden, gibt es von mir keinen link. Aus klimaschutzgründen. :mrgreen:

Auch die französischen scheißpresseverleger

Auch die französischen scheißpresseverleger sitzen mit ihren freibiergesichtern besoffen am tresen und klagen darüber, dass sie für das von ihnen weggesoffene freibier nicht auch noch geld bekommen. Vielleicht sollte scheißguhgell das gesamte presseverlagswesen in der EU mal deindexieren. Ich sehe jedenfalls nirgendwo ein grundrecht, dass man über die web-suchmaschine eines privatwirtschaftlichen unternehmens auch gefunden werden kann. Sollen die scheißpresseverleger doch einfach ihre eigene suchmaschine für ihren wertvollen kwalitätscontent aufmachen!

Verwese im würmerloch!

Jacques Chirac, früherer französischer präsident, rechtskräftig wegen untreue und illegaler parteienfinanzierung verurteilt; der typ, der das ferne atoll mururoa mit atombomben bombadiert hat, um mal zu testen, ob die auch schön laut knallen und ordentlich was kaputtmachen; wohlverdienter träger des ig-nobelpreises 1996; ein typ, der andere staaten offen mit einem atomkrieg bedroht hat; der machtp’litiker und versteckte geldempfänger, der den durch und durch undemokratischen und leichtkorrumpierbaren zustand der brüsseler demokratur in einer EU-verfassung zementieren wollte; und auch ansonsten ein durch und durch typischer vertreter der löcher, die sich in der gesamten europäischen p’litik ausgebreitet haben, ist endlich, endlich, endlich tot [archivversjon].

Ich wünsche den würmern einen gesegneten appetit! 🍽️

Vom anblick der nachrichten mit ihren weihevollen totenreden rate ich allerdings heute ausdrücklich ab.

Ach!

Irgendwelche „startups“, die geld einsammeln, haben ja immer wieder tolle ideen, mit welchen vorwänden sie das geld einsammeln. Zum beispiel, dass man einfach die straßen mit solarzellen statt mit asfalt belegen sollte [ja, wirklich!], damit so richtig toller ökostrom entsteht — auf den ungünstigen winkel zur sonne kommt es denen dabei genau so wenig an wie darauf, dass auf den straßen nun einmal autos fahren und sich dreck aller art sammelt, der das licht zusätzlich dämpft. Aber in einer welt, in der fysikunterricht nicht mehr stattzufinden scheint und in der auch — trotz allgegenwärtiger rechenmaschinen — niemand mehr so richtig rechnen kann, kann man eben für jede tolle idee mit ein paar tollen animazjonsfilmchen für die präsentazjon geld einsammeln. Wenn es dann doch nicht funkzjoniert, hat das geld schon seinen besitzer gewexelt und fast alle sind zufrieden:

Die erste Straße Frankreichs, die Strom aus Sonnenlicht gewinnen sollte, hat die Erwartungen nicht erfüllt. Sie hat nicht nur viel weniger Strom als erwartet erzeugt, sie fällt auch auseinander […] selbst in der Spitze produzierte die Straße nur die Hälfte der erwarteten Energie. Der Grund waren nicht nur Beschädigungen, sondern auch heruntergefallene Blätter, welche die Module verdeckten […] Die Solarstraße kostete rund fünf Millionen Euro, das Geld stellte der französische Staat zur Verfügung

Ist ja nur ein bisschen geld. :mrgreen:

Mein tipp: versucht doch einfach, ganz klassische und ohne bullschitt-technik daherkommende solaranlagen im passenden winkel neben der straße zu errichten, wo immer das leicht möglich ist. Das ist billiger, effizjenter und vermutlich wirklich eine gute idee. Und geht auch bei eisenbahnstrecken. 😉

Geheimdienst des tages

[…] wurde nun aber auf der Grundlage von Recherchen der Zeitung „Le Parisien“ bekannt, dass die für die innere Sicherheit zuständige Direction de la surveillance du territoire (DST), heute in DGSI umbenannt, kurz nach dem Attentat im traditionell jüdischen Viertel von Paris mit der dissidenten Palästinenserorganisation von Abu Nidal ein geheimes Abkommen ausgehandelt hatte

Diese geheimdienste sind eben bestens mit den terroristen vernetzt, die sie zu bekämpfen vorgeben, und dann sind solche abkommen auch kein problem. Auch weiterhin viel spaß beim scheibchenweisen abbau aller menschen- und bürgerrechte und beim scheibchenweisen aufbau eines digitalermächtigten totalüberwachungsstaates „wegen des terrorismus“, bis ihr euch nach den freiräumen und der privatsfäre in der DDR zurücksehnt!

Und nein, dass man p’litisch so vorgeht, dass man immer wieder den pösen terroristen aus der schachtel holen kann, um den menschen eine ordentliche angst einzujagen, ist kein versehen, sondern strategie, plan und absicht.