Wo man kein recht auf ein selbstbestimmtes leben hat…

…da hat man eben auch kein recht auf einen halbwegs würdevollen, selbstbestimmten tod und muss einfach verhungern und verdursten, wenn man nicht mehr leben will. Das muss diese zivilisazjon sein, von der immer gefaselt wird. Oder diese kristliche näxstenliebe.

Übrigens: hier in der scheiß-BRD würden sie einen nicht mal so sterben lassen, sondern auch gegen klar erklärten willen nährstoffe in die vene pumpen, damit man auch ja kwalvoll in völliger aussichtslosigkeit verreckt. Wisst schon, das ist diese würde, von der sie im grunzgesetz reden.

Kristentum des tages

Da kamen die blökenden schäflein zusammen, um sich aus der bütt etwas von der errettung und dem ewigen leben erzählen zu lassen, und sie fanden dabei die infekzjon und den tod — für sich selbst und für viele andere. Eine wahrhaft virale form des „evangeliums“. Dumm gelaufen.

Aber hej, als BRdeutscher in einem land, in dem der ruhrpott-straßenkarneval mitten in eine beginnende pandemie hinein stattfand, sollte ich da lieber ganz ruhig sein.

Gefällt mir!

Leider nicht in der BRD:

Die Gesetzeslage ist klar: Wir haben das Recht auf Gotteslästerung

Emmanuel Macron, präsident von frankreich

In der BRD steht die blasfemie immer noch im strafgesetzbuch. Für ein wirksames, also den „öffentlichen frieden“ störendes wort gegen die scheißkirchen gibt es bis zu drei jahren knast. Als ob dieser g’tt sich nicht selbst helfen könnte! In der BRD, die sich ja regelrecht mit den scheißkirchen verheiratet hat und für die scheißkirchen das geld eintreibt, muss man vermutlich schon froh darüber sein, dass mittlerweile keine hexen mehr verbrannt werden. 😦

Während alle auf die hl. Greta schauen…

Während alle auf die hl. Greta schauen, die so offenheraus sagt, was sie über die „klimap’litik“ denkt, sagt mal eine andere sechzehnjährige frau mit ebenfalls großer deutlichkeit, was sie über religjon denkt. Gefällt mir. (Und ja, ziemlich genau die gleichen worte kann man auch über das intolerante scheißkristentum sagen.)

Hej, und ihr kleingläubigen fanatiker! Wenn euer blutsaufender, herzenfressender, intelligenzverachtender scheißgott so groß und allmächtig ist, dann braucht ihr nicht eine sechzehnjährige mit todesdrohungen einzuschüchtern, sondern könnt es eurem allmächtigen mörderscheißgott überlassen, mal ein paar kitzelblitze zum spötter zu schicken! Eure angstmachversuche beweisen nur eins: ihr selbst seid die ungläubigsten und deshalb die ängstlichsten. Dummes, feiges pack eben, fromm und gottlos, aber sofort auf hundertachtzig im irren wahn eurer psyche, wenn man etwas an eure verlogene fassade kratzt. Eine hölle braucht ihr nicht mehr. Ihr habt euch ja selbst.

Infrastruktur des tages

Paris (dpa). In Teilen von Paris ist am Abend kurzzeitig der Strom ausgefallen. In den sozialen Netzwerken kursierten zahlreiche Videos. In einem war zu sehen, wie auf der weihnachtlich beleuchteten Prachtmeile Champs-Élysées plötzlich das Licht ausging. Nach wenigen Sekunden funkelten die festlich geschmückten Bäume wieder in rotem Licht, die Schaufenster waren wieder hell erleuchtet. Es habe eine Panne in einem Umspannwerk im Westen der Stadt gegeben, teilte der Netzbetreiber RTE mit. Man habe die Stromversorgung in Paris und Umgebung aber schnell wieder herstellen können.

Sorry, werte zeitungsverleger, aber für abgeschriebene DPA-meldungen, die zusammen mit zwei megabyte reklame transportiert werden, gibt es von mir keinen link. Aus klimaschutzgründen. :mrgreen:

Auch die französischen scheißpresseverleger

Auch die französischen scheißpresseverleger sitzen mit ihren freibiergesichtern besoffen am tresen und klagen darüber, dass sie für das von ihnen weggesoffene freibier nicht auch noch geld bekommen. Vielleicht sollte scheißguhgell das gesamte presseverlagswesen in der EU mal deindexieren. Ich sehe jedenfalls nirgendwo ein grundrecht, dass man über die web-suchmaschine eines privatwirtschaftlichen unternehmens auch gefunden werden kann. Sollen die scheißpresseverleger doch einfach ihre eigene suchmaschine für ihren wertvollen kwalitätscontent aufmachen!

Verwese im würmerloch!

Jacques Chirac, früherer französischer präsident, rechtskräftig wegen untreue und illegaler parteienfinanzierung verurteilt; der typ, der das ferne atoll mururoa mit atombomben bombadiert hat, um mal zu testen, ob die auch schön laut knallen und ordentlich was kaputtmachen; wohlverdienter träger des ig-nobelpreises 1996; ein typ, der andere staaten offen mit einem atomkrieg bedroht hat; der machtp’litiker und versteckte geldempfänger, der den durch und durch undemokratischen und leichtkorrumpierbaren zustand der brüsseler demokratur in einer EU-verfassung zementieren wollte; und auch ansonsten ein durch und durch typischer vertreter der löcher, die sich in der gesamten europäischen p’litik ausgebreitet haben, ist endlich, endlich, endlich tot [archivversjon].

Ich wünsche den würmern einen gesegneten appetit! 🍽️

Vom anblick der nachrichten mit ihren weihevollen totenreden rate ich allerdings heute ausdrücklich ab.

Ach!

Irgendwelche „startups“, die geld einsammeln, haben ja immer wieder tolle ideen, mit welchen vorwänden sie das geld einsammeln. Zum beispiel, dass man einfach die straßen mit solarzellen statt mit asfalt belegen sollte [ja, wirklich!], damit so richtig toller ökostrom entsteht — auf den ungünstigen winkel zur sonne kommt es denen dabei genau so wenig an wie darauf, dass auf den straßen nun einmal autos fahren und sich dreck aller art sammelt, der das licht zusätzlich dämpft. Aber in einer welt, in der fysikunterricht nicht mehr stattzufinden scheint und in der auch — trotz allgegenwärtiger rechenmaschinen — niemand mehr so richtig rechnen kann, kann man eben für jede tolle idee mit ein paar tollen animazjonsfilmchen für die präsentazjon geld einsammeln. Wenn es dann doch nicht funkzjoniert, hat das geld schon seinen besitzer gewexelt und fast alle sind zufrieden:

Die erste Straße Frankreichs, die Strom aus Sonnenlicht gewinnen sollte, hat die Erwartungen nicht erfüllt. Sie hat nicht nur viel weniger Strom als erwartet erzeugt, sie fällt auch auseinander […] selbst in der Spitze produzierte die Straße nur die Hälfte der erwarteten Energie. Der Grund waren nicht nur Beschädigungen, sondern auch heruntergefallene Blätter, welche die Module verdeckten […] Die Solarstraße kostete rund fünf Millionen Euro, das Geld stellte der französische Staat zur Verfügung

Ist ja nur ein bisschen geld. :mrgreen:

Mein tipp: versucht doch einfach, ganz klassische und ohne bullschitt-technik daherkommende solaranlagen im passenden winkel neben der straße zu errichten, wo immer das leicht möglich ist. Das ist billiger, effizjenter und vermutlich wirklich eine gute idee. Und geht auch bei eisenbahnstrecken. 😉

Geheimdienst des tages

[…] wurde nun aber auf der Grundlage von Recherchen der Zeitung „Le Parisien“ bekannt, dass die für die innere Sicherheit zuständige Direction de la surveillance du territoire (DST), heute in DGSI umbenannt, kurz nach dem Attentat im traditionell jüdischen Viertel von Paris mit der dissidenten Palästinenserorganisation von Abu Nidal ein geheimes Abkommen ausgehandelt hatte

Diese geheimdienste sind eben bestens mit den terroristen vernetzt, die sie zu bekämpfen vorgeben, und dann sind solche abkommen auch kein problem. Auch weiterhin viel spaß beim scheibchenweisen abbau aller menschen- und bürgerrechte und beim scheibchenweisen aufbau eines digitalermächtigten totalüberwachungsstaates „wegen des terrorismus“, bis ihr euch nach den freiräumen und der privatsfäre in der DDR zurücksehnt!

Und nein, dass man p’litisch so vorgeht, dass man immer wieder den pösen terroristen aus der schachtel holen kann, um den menschen eine ordentliche angst einzujagen, ist kein versehen, sondern strategie, plan und absicht.

Ad astra!

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat den Aufbau eines militärischen Weltraumkommandos angekündigt. „Um die Entwicklung und Verstärkung unserer Fähigkeiten im Weltraum zu gewährleisten, wird im kommenden September ein großes Raumfahrtkommando innerhalb der Luftwaffe geschaffen“, sagte Macron in einer Rede […] Die Luftwaffe werde bald zur Luft- und Weltraumwaffe, sagte der Präsident und kündigte entsprechende Investitionen an

[Archivversjon]

Macht nur! Jedes milljärdchen, dass ihr idjoten ohne fysikkenntnisse für irgendwelche weltraumkriegsvisjonen verbrennt, wird wenigstens nicht für krieg auf der erde ausgegeben. Dass raumfahrt obszön teuer ist, hat bis jetzt noch jeder gemerkt, der raumfahrt betreiben wollte… :mrgreen:

Kurz verlinkt

Wenn es die Gelbwestenproteste, die mittlerweile mehr als 5 Monate andauern, in Deutschland in die Medien kommen, dann geht es meistens um militante Auseinandersetzungen und verletzte Polizisten. Über die verletzten Demonstrantinnen und Demonstranten auf Seiten der Gelbwestenbewegung wird hierzulande kaum berichtet. Dabei gibt es mehrere Demonstranten, die ein Auge verloren haben durch Waffen, die eigentlich geächtet sind […] Staatsgewalt gegen Demonstranten, die mit Recht viel Aufmerksamkeit auch in deutschen Medien finden würde, wenn sie beispielsweise in Russland stattfindet

Verschwörungsteoretiker des tages

Emmanuel Macron erklärt uns jetzt mal, warum da trotz des winterlichen scheißwetters in frankreich immer noch überall menschen in gelben westen rumstehen und widerstand organisieren. Nein, das liegt nicht an der zunehmenden verarmung immer größerer anteile der bevölkerung, das liegt an den linken, den faschisten und den russen, die zehntausende ultraaktivisten in die szene geschmuggelt haben — und natürlich an den ganzen fäjhknjuhs aus zwitscherchen und fratzenbuch. Und deshalb, müsst ihr verstehen, ist halt eine gewisse härte erforderlich, um die öffentliche ordnung aufrechtzuerhalten. Das tut dem werten herrn Macron bestimmt viel weher als euch!

Journalismus des tages

Das französische staatsfernsehen France 3 hat aus einem foto einer demonstrazjon den spruch „Macron, hau ab“ in bester stalinistischer tradizjon aus einem transparent rausretuschiert [der text ist in französischer sprache; hier noch eine archivversjon, falls demnächst auch mit irgendwelchen entrechungsgesetzen webseits aus dem internetz „rausretuschiert“ werden]. Aber hej, das ist ganz unabsichtlich, geradezu versehentlich passiert. Müsst ihr nur fest dran glauben! Und die ganzen anderen nachrichten, wo keiner die schreibtischtäter bei ihren staatsfrommen fälschungsversuchen erwischt, sind immer völlig unmanipuliert…

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß bei der p’litischen willensbildung durch staatsfromme scheißjornalisten aller art! Vor allem die gutbesoldeten hirnficker beim staatsfernsehen sind immer ganz große extraklasse. Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der gebühren für die tägliche propaganda!

Französische hilfspolizisten des tages

Videos von den Gelbwesten-Protesten in Frankreich zeigen, dass sich in den Reihen der Polizei auch zahlreiche Kämpfer ohne Hoheitsabzeichen aufhalten. In einem Video ist ein solcher Kämpfer zu sehen, der deutlich sichtbar einen Handwerkerhammer als Schlagwaffe mit sich führt und sich in den Reihen der Macron-Kräfte aufhält. Die Polizisten, die mit ihm kämpfen, haben offensichtlich kein Problem mit dem Hammer

Statt dass sich die regierung einfach ein anderes volk wählt…

Kernenergie und datensicherheit des tages

Sensible Daten im Netz
Hacker erbeuten Pläne von Atomanlagen

[Archivversjon]

Hihi, reiche beute durch die meute! 😀

Tja, deshalb stöpselt man rechner, auf denen empfindliche daten vorgehalten werden, auch nicht an dieses internetz. Auch nicht indirekt. Ist vielleicht ein bisschen unbekwem, wenn man daten auf weniger angreifbarem weg befördern muss, aber das hat man früher auch so gemacht, und zwar mit deutlich weniger missbrauchbaren daten. Ich werde nie vergessen, wie sich hier in hannover die fahrradkuriere im vorfeld der EXPO 2000 gesundgestoßen haben, als es noch nicht üblich war, zeichnungen und dokumente zu mäjhlen (oder in der klaut vorzuhalten).

Aussterbender beruf des tages

Lokführer [archivversjon]…

Bis 2023 sollen Prototypen für Regional- und Frachtzüge entwickelt werden, die ohne Lokführer fahren können. „Das ist ganz klar die Zukunft des Zugs“, sagt SNCF-Chef Guillaume Pepy […] Die Züge sollen vor allem auf stark belasteten Strecken zum Einsatz kommen. Dadurch soll auch der Energieverbrauch sinken, da sich das Fahrverhalten verbessere, hieß es

Ist immerhin deutlich einfacher, als ein auto, das am straßenverkehr teilnimmt.

Tolle idee des tages

Es hat sich ausgewattsäppt! Für französische schüler gibt es jetzt ein händiverbot an der schule. So schaffen sie es vielleicht besser, eine hochgradig irreguläre ortografie und eine grammatik zu erlernen, die zu zwei dritteln aus in der gesprochenen sprache unhörbaren, mittelalterlich anmutenden schreibkonvenzjonen besteht¹. 😉

Morgen im gleichen teater: taschenrechner werden durch rechenschieber ersetzt, und die praktischen füller und kugelschreiber werden durch hammer, meißel und steintafel ersetzt. Denn man lernt nicht fürs leben, man lernt für die staatliche zwangsschule. Und deren gewalthafte prinzipjen sind nun einmal kaputt, wenn die angebliche wissensvermittlung durch einen besoldeten hampelmann im zuge des fortschritts nun an kleine menschen geht, die ein kleines kästchen in der tasche tragen, das mühelos den zugang zum wissen der welt eröffnen kann. Schon das fernsehen hat die instituzjon schule so beschädigt, dass sie kaum noch funkzjonieren konnte, weil es die an der mühsam und langwierig zu erwerbenden schriftkultur hängende grenze zwischen kindertemen und erwaxenentemen entfernt hat. Und jemanden, der weiß, den kann man nicht belehren.

Noch zwei jahre, dann wird man vor lauter kultusp’litischer verzweiflung die gleiche tolle (und mit gewalt durchgesetzte) idee in der BRD haben. Und sich zwei, drei jahre später wundern, warum sie nicht nur nicht funkzjoniert, sondern fast alles noch schlimmer macht…

¹Ja, liebe franzosen, ich weiß: deutsch ist auch nicht besser. Ganz im gegenteil.